Der frühere Manowar-Gitarrist Karl Logan bekannte sich am Freitag vor Gericht schuldig, kinderpornographische Inhalte heruntergeladen und behalten zu haben. Es drohen ihm nun mindestens 25 Jahre Haft. Ein rechtskräftiges Urteil wird noch gesprochen.

Logan wurde im August 2018 verhaftet, nachdem sechs …

Zurück zur News
  • Vor einem Monat

    25 Jahre Gefängnis als Maximalstrafe sind wirklich heftig. Bin nicht sicher, was ich davon halten soll. Zumal eine psychotherapeutische Behandlung sinnvoll wäre, und er als verurteilter Pädophiler im Gefängnis vermutlich doppelt so viel leidet wie ein durchschnittlicher Gewalttäter.

  • Vor einem Monat

    perverts everywhere
    raise your fists up to the air
    we're pedophiles
    pedophiles of the world
    we like our orifices tight
    in the darknet we unite
    we're pedophiles
    pedophiles of the world

  • Vor einem Monat

    25 Jahre nur wegen des downloadens und behaltens entsprechender Videos? M.E. maßlos übertrieben. Der Kerl hat mein Beileid.

    Bewährungsstrafe + Therapie sollten wohl völlig ausreichen, solange er sich nicht selbst an Minderjährigen vergriffen hat.

    • Vor einem Monat

      Das ist ja mal ne absolut fragwürdige Aussage. Mit seinen Konsum sorgt der "Gute" dafür, dass weiterhin Kinder geschändet werden.

      Jeder der dich sowas reinzieht hat sich nicht nur Kinderpornos reingezogen, sondern wird über Umwege zum Täter, bzw hat auch Blut an den Händen.

    • Vor einem Monat

      @MAudioBen:
      Gilt "Jeder, der sich so was anschaut, wird über Umwege zum Täter" auch für monetarisierte Dashcam-Videos auf youtube oder für Ego-Shooter?
      Gruß
      Skywise

    • Vor einem Monat

      @Skywise
      Dein wohl hirnrissigster Kommentar in einer langen Karriere von hirnrissigen Kommentaren.

    • Vor einem Monat

      Stimmt, der Kommentar offenbart tatsächlich ein erhebliches Defizit zwischen den Ohren.

    • Vor einem Monat

      @MAudioBen:
      Und Du meinst, ein hirnloses Pauschalurteil ist wesentlich intelligenter?
      Du kriegst ja noch nicht mal das Gegenbeispiel "Ermittler" intelligent entkräftet. Wenn man sich als Ermittler Kinderpornographie reinzieht, dann wird man wohl vor allem dafür sorgen wollen, den Urhebern auf den Grund zu kommen; da wird man nicht zum Täter oder hat Blut an den Händen.
      Aber vielleicht weißt du mehr zu den Hintergründen. Hat er die Sachen käuflich erworben, ist er über eine Tauschbörse o. ä. kostenlos an das Material gekommen, hatte er wissen müssen, daß es sich um kinderpornographisches Material handelte, hatte er vielleicht abseits der sexuellen Stimulation Gründe dafür, sich die Sachen runterzuladen und zu behalten, ...?
      Bin gespannt auf eine entsprechende Aufklärung.
      Gruß
      Skywise

    • Vor einem Monat

      Wieso fragst du nicht lieber Ermittli?

      Gruß
      SP779

    • Vor einem Monat

      Lieber Skywise du solltest dieses mal einfach deine Fresse halten. Dass du Dashcams mit Kinderpornodrehs vergleichst zeigt einfach nur wie abartig dumm und ekelhaft du bist. Aber bitte, sag mir doch wer mehr leidet wenn ich mir ein Youtubevideo oder einen Kinderporno angucken würde. Vielleicht checkst du es dann mal wie abartig du mit deinen Vergleichen bist.

    • Vor einem Monat

      @MannFrau:
      Niemand leidet, egal ob Du Dir ein Youtube-Video oder einen Kinderporno anschaust, sofern Du nicht selbst beim Anschauen irgendein abstruses Verhalten an den Tag legst, das Menschen leiden läßt. *check*
      Ein Youtube-Video ist ebenso wie ein Kinderporno etwas, das Ereignisse aus der Vergangenheit festhält, insofern HAT vielleicht jemand gelitten, aber durch das reine Anschauen eines Videos werden diese Leiden weder gemindert noch die Ereignisse rückgängig gemacht, und das Runterladen, Anschauen und Abspeichern eines solchen Films ist nicht automatisch gleichbedeutend mit einer Unterstützung des Täters, geschweige denn muß es eine Fortführung seiner Taten herbeiführen; mitunter kann es sogar das genaue Gegenteil bedeuten.
      Widerlege mich bitte. Abartigkeit kann ich in dem Gedankengang nicht erkennen.
      Gruß
      Skywise

    • Vor einem Monat

      abartig ist ein schweres wort. aber mein aktueller psychiater würde wohl von einem gewissen mangel an empathie sprechen.
      diese filme sind nicht für die allgemeinheit gemacht. diese filme sind von und für geschlossene kreise. das kriegst du nicht einfach so auf kazaa. damit man sie sehen kann, muss man einiges auf sich nehmen. in vielen fällen eigenes material bereit stellen. was die ermittlungsbehörden vor erhebliche schwierigkeiten stellt. und innerhalb dieser netzwerke ist "Runterladen, Anschauen und Abspeichern eines solchen Films ist [... ] automatisch gleichbedeutend mit einer Unterstützung des Täters" oder aber du zahlst eine immens hohe summen für solches Material. Peter Scully hat bis zu 10k verlangt. Und wenn du >10k dafür zahlst, dann ist halt "Runterladen, Anschauen und Abspeichern eines solchen Films [...] [auch] automatisch gleichbedeutend mit einer Unterstützung des Täters"

    • Vor einem Monat

      oh oh ... skywise ... gaaaanz dünnes Eis.

      Die Vergangenheit hat stattgefunden - und deswegen gibt es diese Videos bzw. wird es weitere geben und weitere Taten sind daher in Planung.

      Was das "Nutzenorientierte" Argument von dir angeht, dass durch das Anschauen Taten verhindert werden, da die potentiellen Täter "gestillt" werden, mag quantitativ stimmen. Aber ist das wirklich im Sinne eines rechtsstaatlichen Verfahrens, eine Handlung zu relativieren, weil eine schlimmere dadurch verhindert wurde? Zudem, vielleicht wird die Lust auf "reale" Taten ja dadurch langfristig doch höher und die Hemmschwelle geringer.

      Durch das Anschauen leiden die Menschen/Kinder im Übrigen durchaus, da sie ihr ganzes Leben davon ausgehen müssen, dass ihre Traumata festgehalten wurden und sie damit zu Objekten gemacht wurden.

    • Vor einem Monat

      @breakforhatefest:
      Keine Ahnung, wie das heute auf kazaa oder so ausschaut. Daß man solche Filme wenigstens in Zeiten, da sie noch rechtlich dunkelgraue Zone waren, auch völlig frei über Tauschbörsen bekommen konnte - doch, ging. Wort drauf. Würde mich auch nicht wundern, wenn man heutzutage immer noch entsprechendes Material außerhalb des roten "Bezahl"-Bereichs finden kann, und sei's auch nur, um Leute "anzufixen", muß ja noch nicht mal unbedingt über eine Tauschbörse stattfinden. Man braucht wahrscheinlich nur den richtigen Suchbegriff.

      @Psychotisches Eichhoernchen:
      Dünnes Eis - das ist mir bewußt.

      Klar, die Vergangenheit hat stattgefunden. Daß die Leute, die von einem Verkauf profitieren, im Normalfall über eine Ausweitung des Portfolios nachdenken, ist höchstwahrscheinlich, klar. Und die Leute, die nicht über einen Verkauf nachdenken, sondern die sich ein feuchtes Höschen darüber freuen, daß sie theoretisch die ganze Welt für umme beim Liebesspiel mit den eigenen jüngeren Familienmitgliedern beobachten kann, wahrscheinlich auch.

      Das mit dem rechtsstaatlichen Verfahren ist das typische "Trolley-Problem". Ich glaube nicht, daß es darauf eine eindeutige bzw. eindeutig richtige Antwort geben kann.

      Das mit den "realen Taten" ... ach, ich weiß nicht ... Sagen wir's mal so: ich bin der Meinung, daß jemand, der einen Mord begehen könnte, sich vielleicht über ein Videospiel "abreagiert", daß er dieses als eine Art Ersatzbefriedigung nutzt, bis ihm das nicht mehr ausreicht. Aber ich glaube nicht, daß man andersrum daraus schließen kann, daß jeder, der Pixelzombies die Pixelbrechstange zwischen die Pixelhirnhälften drischt, damit automatisch prädestiniert ist, das auch in der Realität zu machen. Und das läßt sich auf viele andere Dinge übertragen. Ich bin nicht der Meinung, daß die Konsumenten von "Sonstwieviele Shades Of Grey" allesamt über kurz oder lang diese Anregungen in ihr Liebesspiel einbauen wollen oder würden, ich glaube aber, daß ein großer Teil der BDSM-Kundschaft wenigstens einen interessierten bis amüsierten Blick in diese Richtung riskiert hat.

      Leiden sie wirklich durch das Anschauen? Oder durch die Möglichkeit, daß sie angeschaut werden könnten? Du kannst Menschen/Kinder auch allein leiden indem Du die Möglichkeit in den Raum stellst, daß Du diese Aufnahmen in den virtuellen Raum stellst oder schon gestellt hast.
      Gruß
      Skywise

    • Vor einem Monat

      Naja, die Frage ist ja, ob du einen Bekannten, der diese Videos schaut, in die Nähe deiner Kinder lassen würdest ;)

    • Vor einem Monat

      Aber nur nochmal zur Klarstellung:

      In diesem vorliegenden Fall ist es ja unerheblich, da die Straftat "zugehöriges Bandmitglied zu Manowar" vollumfänglich ausgeübt und nachgewiesen wurde.

      Ich finde, das ist schon harter Tobak genug.

  • Vor einem Monat

    Wieso empfindet ihr die Mindestsrafe als zu hoch??? Überlegt Mal bitte wie so Filme gemacht werden

    • Vor einem Monat

      25 Jahre werden sonst häufiger mal für Totschlag, Mord usw. verhängt. Ist natürlich von Staat zu Staat verschieden. Diese Strafe wäre also schon viel eher verständlich, wenn sie bei aktiven Kindesmißbrauchern angewendet wird. Die Filme zu gucken ist schlimm genug - da wären aber Therapie und geringere Strafen viel angemessener.

    • Vor einem Monat

      Ragism du machst hier ein riesiges Fass auf um Kinderpornos zu verteidigen. Es ist laut dir sogar rechtsradikal wenn man sowas bestraft sehen will. Wegen solchen Abschaum wie dir gibt es solche Fälle immer noch in solch großen Dimensionen. Immer schön relativieren und denunzieren, dann werden Kinderpornos schon weiter gedreht. Bist ein ganz toller Mensch ;)

    • Vor einem Monat

      da wird ja der hvw in der pfanne verrückt.

  • Vor einem Monat

    Nett wie sich die Leute hier mit einem Pädophilen solidarisieren bzw. im ihr Mitleid bekunden. Und das Märchen vom Sexualstraftäter, der im Gefängnis leidet, gilt vielleicht für 3. Welt Länder oder Russland. In liberaleren Ländern wie Deutschland werden solche Leute (leider) getrennt von de"normalen" Häftlingen untergebracht.

  • Vor einem Monat

    Hätte das Ganze Justin Bieber gemacht, wären die Posts hier sicherlich weniger milde ausgefallen.

  • Vor einem Monat

    Ganz schön happig. Naja... selbst schuld. Wenigstens hat er sich dazu bekannt.

  • Vor einem Monat

    Wow. Untermenschen unter sich. Unglaublich, was für Spasten hier unterwegs sind. Jeder, der sich so'ne kranke Scheiße reinzieht, ist direkt mitverantwortlich für die Herstellung solcher Filme, ihr beschissenen Wichser. Scheiß auf den Pisser. Nur ne Frage der Zeit, bis zugucken nicht mehr reicht.

  • Vor einem Monat

    Wie die ganzen Meddl-Opfer hier am jodeln sind ist wirklich wundervoll zu sehen. Weg mit dem Spasst! :lol:

    • Vor einem Monat

      Ein sehr schwacher Provokationsversuch. Bitte lösch dich einfach.

    • Vor einem Monat

      Nee, ist doch so und jenzo hat das auch schon geschrieben:
      Wenn das Justin Bieber oder Farid Bang wäre, würden genau dieselben Mongos hier LOCK HIM UP! grölen und sich diebisch freuen.
      Jetzt übernehme das halt ich. :D

    • Vor einem Monat

      Die Sabine und die Claudia kommen nicht meh wieder, MannIN. Lass sie gehen. Sie stehen halt auf lange Haare, lange Kutten, lange Gitarren und halt auf alles was noch so lang ist. Lass sie gehen. Sie wären auch gegangen, wenn du Meddl gehört hättest. Suche keinen Sündenbock. Schließe Frieden, es hat doch keinen Zweck.

    • Vor einem Monat

      "Wenn das Justin Bieber oder Farid Bang wäre, würden genau dieselben Mongos hier LOCK HIM UP! grölen und sich diebisch freuen."

      Der Unterschied mag sein, dass Manowar im Herzen jedes trven Meddlers Freude und Anerkennung hervorruft. Bei Bieber ist hingegen Generalkonsens, dass er eine Bratze ist.

    • Vor einem Monat

      Naja, aber unter Menschen die auf Körperhygiene, regelmäßige Friseurbesuche und ein unzerstörtes Gehör stehen ist Generalkonsens, dass Manowar kompletter KERNSCHROTT und ein Verbrechen am guten Geschmack ist!

    • Vor einem Monat

      Ich find's erstaunlich dass dir das auffällt, wo doch dein Geschmack ansonsten nix taugt. Generalkonsens.

    • Vor einem Monat

      Wobei ich mir sicher bin, dass MannINWar regelmäßig beim Friseur zum Spitzenschneiden und durchfönen waren :D

    • Vor einem Monat

      @MannIn:
      Für mich ist True Metal ungefähr genau so daneben wie Deutschrap. Das ändert aber nichts daran, dass die Strafe völlig überzogen ist.

      Und Spast schreibt man mit nur einem 's'. :)

    • Vor einem Monat

      Ich glaub MannINWar versteht das Prinzip der Rechtsstaatlichkeit und Meinungsfreiheit nicht. Er verknüpft es stets mit seinem guten Musik Geschmack. Aber Möglicherweise erreichst DU ja etwas, Jon. Ich tippe mir die Finger wund - aber auch nur, zugegeben - weil ich ihn nicht aufgebe und weiß, dass er potential hat.

    • Vor einem Monat

      Was seinen Rechtschreibfehler angeht, muss ich ihn aber jetzt schon mal verteidigen. Wieso sollte man sich beim Wort "Spasst" die Mühe machen, wenn es doch für jemanden bestimmt ist, der es nicht in seiner Korrektheit verdient hat? Vielleicht war es auch ein Spaß und somit hätten wir eine geniale Verbindung aus den Wörtern "Spaß" und "Spast". Was solche kreativen Querverbindungen angeht, sollte man MannINWar nie unterschätzen.

      Achja, MannIN du Spast! :)

    • Vor einem Monat

      Unser Vollhorst MannIn spricht vom Verbrechen "am guten Geschmack" ! Geht's noch? Lösch dich einfach, du Idiot!

    • Vor einem Monat

      "Spasst" mit zwei s ist seit dem gleichnamigen Lied von KIZ auf dem Album "Hahnenkampf" meiner Meinung nach durchaus legitim. Ich schreibe es eigentlich nur so, und Sprache ist Konvention. Mittlerweile darf mensch ja auch das "weil" wie ein "denn" verwenden ohne dass es jemanden zu stören scheint.

    • Vor einem Monat

      Sprache ist nur Konvention? Welch geniale Analyse. Wie kommst du darauf? Ich glaube aber, dass MannIN für diese Art von Selbstverständlichkeiten nicht zu haben ist ;)

    • Vor einem Monat

      War nur eine Frage der Zeit bis derFaschovonWelt hier auch wieder auftaucht. :lol:

    • Vor einem Monat

      "Sprache ist Konvention" ungleich "Sprache ist nur Konvention"

    • Vor einem Monat

      Dieser Kommentar wurde entfernt.

    • Vor einem Monat

      Dieser Kommentar wurde vor einem Monat durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Monat

      MannIn, unser Kellernazi, hat ja keine Ahnung :-D

  • Vor einem Monat

    Mensch Leute, so schwer ist das dann doch auch wieder nicht. Kindesmissbrauch ist etwas extrem Schlimmes und Schadhaftes. So ziemlich mit das Schlimmste, was man sich vorstellen kann, gerade als Elternteil. Der Gedanke an so etwas ist allgemein nur schwer erträglich und entsprechend wünschen sich die meisten, dass man so etwas möglichst schnell und effizient "wegmacht" aus dieser Welt. Da wird dann gerne auch schon einmal die Todesstrafe ins Spiel gebracht. Dass dann auf der anderen Seite dieses Gedankenspiels Leute sitzen, die, ja, trotz allem immernoch Menschen sind und ein Recht auf faire Behandlung/angemessene Bestrafung haben, ist dann auch nicht mehr besonders relevant. Wenn für den geistigen Frieden und das Sicherheitsgefühl ein paar Menschen unter die Klinge müssen, dann ist das halt so.

    Dass das darüber hinaus eine absolut kontraproduktive Problemlösungsstrategie ist, interessiert dann auch genauso wenig. Dass drakonische Strafen selten ein effektives Präventativ sind und man sich vielleicht eher anschauen müsste, was in unserer Gesellschaft und in der Psychologie dieser Menschen schiefläuft, dass sie straffällig werden, interessiert nicht. Dass das an die Wand stellen von jedem, der vllt mal anmerkt, dass manche Strafen nicht verhältnismäßig sind, oder das Fordern von Höchststrafen zu einem gesellschaftlichen Klima führt, in dem sich Menschen mit pädophilen Neigungen aus Furcht vor absoluter Ausgrenzung nicht mehr trauen, sich Hilfe zu suchen und ihre Neigungen in den Griff zu kriegen bevor sie strafffällig werden, interessiert auch nicht. Dass man mit einer solchen Attitüde eher erreicht, dass diese Probleme weiter in unserer Gesellschaft schwelen, weil sich niemand in die Nähe dieses Tabuthemas traut und alle nichts sehen, nichts hören, nichts wissen, interessiert auch nicht. Versuchen, das Problem auf gesellschaftlicher Ebene wirklich anzugehen, würde voraussetzen, dass man sich irgendwie mit der ziemlich beschissenen und kaputten Realität auseinandersetzt. Das muss man ja aber auch nicht, wenn man einfach jeden, der in der entsprechenden Ecke steht, entmenschlichen oder Solidarität mit Missbrauchenden vorwerfen kann. Pädophile kommen dann möglichst lange in den Knast oder unter die Erde, Menschen die aufzeigen, dass das Problem komplizierter ist, sympathisieren nur mit dem Bösen und das Problem ist gelöst. Aber halt leider nur im eigenen Kopf/Weltbild und nicht in unserer gesellschaftlichen Realität.

    • Vor einem Monat

      Ja, sehr komplex. Arme Pädos. Opfer der Gesellschaft und vermutlich Resultat schrecklicher Traumata. Gezwungen, dem nachzugehen, was da seltsames in ihnen vorgeht. Machtlos gegen jede Entscheidung und Eigenverantwortung. Traurige Schicksale.

    • Vor einem Monat

      "Machtlos gegen jede Entscheidung und Eigenverantwortung."

      Habe ich ja nie behauptet. Aber schön, dass du hier direkt ein Beispiel für meine Aussagen lieferst. Sich mit den von mir vorgebrachten Punkten auseinanderzusetzen ohne die Position gleich ins Extreme zu ziehen, zu verfälschen und zu polemisieren kannst oder willst du ganz offensichtlich nicht.

    • Vor einem Monat

      Ja, ich bin offensichtlich auch nur Teil des großen bösen Wolfs ... der Gesellschaft. Irgendwie mitverantwortlich für die Scheiße anderer. Ich denk' darüber nach, wenn ich mir morgen früh Brötchen hole. Völlig ignorant gegenüber meiner Rolle in dem Drama.

    • Vor einem Monat

      "Völlig ignorant gegenüber meiner Rolle in dem Drama."

      Ist das jetzt bemühte Ironie oder reuige Selbsteinsicht?

    • Vor einem Monat

      "Irgendein Scheiß mit Schwarz" ist wahrscheinlich einfach nur ein Troll. Am besten einfach nicht mehr füttern.

    • Vor einem Monat

      wir könnten jetzt natürlich fragen, warum in einer zeit, in der zeit ein paar jahren ALLES nahezu fotorealistisch cgi animiert werden kann, man unbedingt reales bild/filmmaterial braucht, um seine pathologische neigung zu befriedigen?

    • Vor einem Monat

      Wahrscheinlicher ist, dass du dumm bist. Warum, erklärt sich aus der Historie.

      Am besten einfach nicht mehr füttern.

    • Vor einem Monat

      torque, warum grätscht du so unsanft in meinen commi rein. :lol:

      Gib dir mal "solamente nero"..... ♥

    • Vor einem Monat

      Schöner Beitrag gegen das Mittelalter, das OP. Wer n bissl blöde ist, macht daraus natürlich das extreme Gegenteil zur eigenen Position, kennt man.

  • Vor einem Monat

    Dieser Kommentar wurde vor einem Monat durch den Autor entfernt.