Siebeneinhalb Jahre, ein gemeinsames Kind und eine Adoption später: Madonna und Regisseur Guy Ritchie lassen sich scheiden. Eine Sprecherin des Popstars bestätigte heute einen Bericht der Sun. Ritchies Vertreter habe das Statement ebenfalls unterzeichnet.

"Beide wollen den Schein nicht mehr länger …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« @Anonymous (« Gott sei dank, jetzt macht er vielleicht wieder gute Filme. »):

    das war auch mein erster gedanke... »):

    die hoffnung stirbt zuletzt.

  • Vor 12 Jahren

    Von der abgewrackten talentfreien Fregatte hätte ich mich schon eher getrennt!

  • Vor 12 Jahren

    Mir ist es ja schleierhaft, wie man einen Menschen heiraten, und dann nicht mehr in der Lage sein kann, persönlich mit ihm zu reden.

  • Vor 12 Jahren

    Who Cares? Madonna ist eh überbewertet. Nun bleibt auf (wieder) gute Filme zu hoffen.

  • Vor 12 Jahren

    Also dieser Rock'n'Rolla schaut schon mal ganz cool aus. Und er verfilmt auch Sherlock Holmes mit Robert Downey Jr. in der Hauptrolle glaub ich gehört zu haben. Das wird hoffentlich geil (hört sich zumindest schon mal geil an).

  • Vor 12 Jahren

    Glückwunsch zur Entledigung von dem Succubus, Mr Ritchie!

  • Vor 12 Jahren

    Tja so eine derart selbstherrliche und realitstätsfremde Person wie sie Madonna (geworden) ist, ist doch in keinem Fall in der Lage eine Ehe oder sonstige Zweckgemeinschaft zu führen. Jeglicher Kontakt der bei ihr über den üblichen Cocktail-Party-Smalltalk hinausgeht ist ihr nicht mehr möglich, dazu ist sie schon zu lange in diesem Business und abgestumpft. Die einzige logische Entwicklung die daraus folgt ist, das einige Hundert Millionen US-Dollar den Besitzer wechseln und eine Gruppe von Kindern ebenfalls in derart desolaten Verhältnissen aufwächst und die nächste kaputte Hollywood-Generation nachbildet.

  • Vor 12 Jahren

    Na ja, jeder potenzielle Erbschleicher dürfte bei einem freiwerden von Lady M. hellhörig werden.

  • Vor 12 Jahren

    Das beste was ihm passieren konnte. Er ist/war ein toller Regisseur und seit dem er mit der (meiner Meinung nach) vollkommen überwerteten Madonna verheiratet war, blieb ihm nur noch die Rolle als unnötiges Anhängsel.

  • Vor 12 Jahren

    Ich denke, die beiden sind schon länger getrennt, aber Madonnas Management hat ihr geraten, wegen des neuen Albums und der Tour nichts zu verraten...

  • Vor 12 Jahren

    @Sordos (« Tja so eine derart selbstherrliche und realitstätsfremde Person wie sie Madonna (geworden) ist, ist doch in keinem Fall in der Lage eine Ehe oder sonstige Zweckgemeinschaft zu führen. Jeglicher Kontakt der bei ihr über den üblichen Cocktail-Party-Smalltalk hinausgeht ist ihr nicht mehr möglich, dazu ist sie schon zu lange in diesem Business und abgestumpft. Die einzige logische Entwicklung die daraus folgt ist, das einige Hundert Millionen US-Dollar den Besitzer wechseln und eine Gruppe von Kindern ebenfalls in derart desolaten Verhältnissen aufwächst und die nächste kaputte Hollywood-Generation nachbildet. »):

    Liest du die Bunte oder bist du persönlich mit Madonna bekannt?
    Es ist immer wieder aufs Neue erstaunlich, wie viele Menschen sich ein Urteil über Menschen die sie im Grunde nicht kennen anmaßen.

  • Vor 12 Jahren

    @Yellow_Mellow (« Ich denke, die beiden sind schon länger getrennt... »):

    @laut.de (« Bereits vor Madonnas Welttour und auch Ritchies 40. Geburtstag im vergangenen Monat seien die Meinungsverschiedenheiten endgültig eskaliert. Beide würden nur noch über persönliche Assistenten kommunizieren. »):

  • Vor 12 Jahren

    @idiot_ballroom (« @Sordos (« Tja so eine derart selbstherrliche und realitstätsfremde Person wie sie Madonna (geworden) ist, ist doch in keinem Fall in der Lage eine Ehe oder sonstige Zweckgemeinschaft zu führen. Jeglicher Kontakt der bei ihr über den üblichen Cocktail-Party-Smalltalk hinausgeht ist ihr nicht mehr möglich, dazu ist sie schon zu lange in diesem Business und abgestumpft. Die einzige logische Entwicklung die daraus folgt ist, das einige Hundert Millionen US-Dollar den Besitzer wechseln und eine Gruppe von Kindern ebenfalls in derart desolaten Verhältnissen aufwächst und die nächste kaputte Hollywood-Generation nachbildet. »):

    Liest du die Bunte oder bist du persönlich mit Madonna bekannt?
    Es ist immer wieder aufs Neue erstaunlich, wie viele Menschen sich ein Urteil über Menschen die sie im Grunde nicht kennen anmaßen. »):

    Ja ich geb was um öffentliche Meinung. Andere Leute fallen in der Öffentlichkeit auch durch ihr Benehmen und ihre Meinung die sie kund tun auf. Dann muss man doch auch davon ausgehen das sie so denken oder? Wenn ihre wirkliche Meinung und Einstellung eine andere ist, kann man es eben nicht wissen. Aber so wie Madonna sich gibt, was sie so in Interviews von sich gibt etc., ja das reicht mir um sie als unsympathische, neurotische und größenwahnsinnige Frau zu sehen. Meine Meinung fügt ihr bestimmt keinen Schaden zu, es dürfte ihr am Arsch vorbeigehen, also so what? Würde es sie wirklich interessieren wie Nicht-Fans über sie denken, würde sie mal tun um von diesem Image loszukommen. Kann sie gerne tun, vorbeikommen und ihr WAHRES ICH zeigen, dann bin ich gern bereit meine Meinung zu ändern. Ich glaube ja, das ist ein Vorurteil, ja ich habe Vorurteile...aber im Gegensatz zu solchen die tagtäglich rassenfeindliche Auseinandersetzungen und Kriege verursachen ist das ein entschuldbares Vorurteil...denk ich mal

    Anbei: War es nicht Madonna die mit ihren zahllosen Adoptionen dazu beitragen wollte, den Kindern ein "menschenwürdiges" und "glückliches" Leben zu ermöglichen? Wer sagt denn das diese vorher nich glücklich waren. Ok, sie hatten kein Geld und ja vielleicht lebten sie auch im Elend. Nun haben sie zwar Kohle aber dafür wachsen sie in einer seelenlosen High-Society-Welt auf. Nunja, jedenfalls hat Madonna da auch ganz schöne Vorurteile oder? Und diese nutzt sie auch zu ihren Zwecken. Ne eigene richtige Geburt wäre ja auch zu zeitaufwendig und intensiv.

  • Vor 12 Jahren

    Mal davon abgesehen, dass ich den Thread nur aus Langeweile lese:
    @Sordos (« [...] »):

    ACK. @Sordos (« Ne eigene richtige Geburt wäre ja auch zu zeitaufwendig und intensiv. »):

    Die Dame ist Baujahr 1958, ich glaube fürs Kinderkriegen ist sie nicht mehr zu gebrauchen ;)

  • Vor 12 Jahren

    @sordos

    aha...

    Was genau sind denn rassenfeindliche Auseinandersetzungen?

  • Vor 12 Jahren

    *seufz*
    Das bezog sich jetzt nicht auf Madonna...Ist ja auch egal, hier ist es so wie überall, sobald man mal eine eigene Meinung äußerst die nicht meinungskonform mit der breiten Masse ist, gilt man als der Buhmann...

  • Vor 12 Jahren

    Wieso das denn? Deine Meinung entspricht doch genau der Attitüde der breiten Masse. einfach mal Phrasen raushauen ohne jegliche Ahnung. Es kann den Leuten einfach scheissegal sein ob Angelina Jolie schizophren is, Doherty drogensüchtig oder Madonna den Boden unter den Füßen verloren hat. Mir ist aufgefallen, dass Menschen die sich sehr für das Leben und die Verfehlungen der "Stars" interessieren meist versuchen damit ihre eigenen latenten Unsicherheiten und Persönlichkeitsprobleme zu kompensieren.

  • Vor 12 Jahren

    @idiot_ballroom (« Es kann den Leuten einfach scheissegal sein ob Angelina Jolie schizophren is, Doherty drogensüchtig oder Madonna den Boden unter den Füßen verloren hat. »):

    Also mir ist es scheissegal...