An der New Yorker Börse geht es für den Konzertveranstalter Live Nation seit dem spektakulären Vertragsdeal mit Madonna stetig bergab. Auf die Euphorie des neuen Geschäftsmodells folgte eine ernüchternde Talfahrt an der Börse. Momentan liegt die Aktie bei 14.83 Dollar.

Als im Oktober bekannt …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    Ey, kommt mir das nur so vor oder arbeitet in den letzten Jahren jeder mit Timbaland, Pharell oder Timberlake. Langsam nervt es echt... alles die gleiche Soße.

  • Vor 11 Jahren

    Genau das wollte ich auch sagen. Ich glaube die wollen die Weltherrschaft!

  • Vor 11 Jahren

    mir hängen diese klassischen timbaland-beats auch schon zum halse raus. aber eben. der wird im moment gehypt, und jeder hype hat ein ende, der markt wird das schon regeln.

  • Vor 11 Jahren

    noch etwas: im artikel wird impliziert, dass ein direkter zusammenhang zwischen dem madonna-signing und dem krebsgang des aktienkurses besteht. das finde ich zumindest gewagt. obwohl madonna für live nation sicherlich eine wichtige investition darstellt und vielleicht tatsächlich die zukünftigen erfolgschancen von madonna eher gering eingeschätzt werden.

    wenn ich es mir richtig überlege, ist es sogar interessant mal zu betrachten wie der kapitalmarkt die erfolgschancen von einzelnen musikern einschätzt.

    EDIT: habe mich mal auf finance.yahoo.com schlau gemacht. die bekanntmachung des madonna deals fällt ziemlich genau mit dem zeitpunkt zusammen an dem der aktienkurs zusammenfällt. der vom verfasser gemachte zusammenhang scheint tatsächlich gegeben zu sein. sorry verfasser!

  • Vor 11 Jahren

    toleranz gilt hier wohl auch als fremdwort oder? ^^ die diskriminierung des alters hört wohl nie auf.

    die jungen können froh sein dass "die olle" überhaupt existiert...

  • Vor 11 Jahren

    immer selber hinstellen und besser machen, sag ich da nur ^^

    die klappe aufreissen kann jeder...

  • Vor 11 Jahren

    so ein quatsch, es ist ihr in der vergangenheit immer wieder gelungen, bestehende trends aufzugreifen und auf eine starke art und weise massentauglich zu machen!

  • Vor 11 Jahren

    eben, ich finde es ist das wichtigste dass einem die musik gefällt und dass die eigenen gefühle, empfindungen und emotionen in den songs reflektiert werden! egal ob hoher anspruch oder nicht! es kann eben nicht nur künstlerisch hochanspruchsvolle musik geben, das is eben so...na und?

    ich höre auch wahnsinnig gern anspruchsvolle sachen wie björk oder so...deswegen stemple ich mainstream-künstler wie madonna nicht in die schublade des "weichgespülten massenunverstands" (welch tolle wortkreation) ...vielen leuten gefällts es eben und anderen wieder net, nur ich finde diese kommentare, in denen indirekt die hörer auf gut deutsch aufs übelste beleidigt und als solche hingestellt werden, die von musik gar keine ahnung haben :-/ man gilt ja dadurch net automatisch als bescheuert oder unwissend, würd ich mal sagen.

    naja, egal... ^^ bin anscheinend zu tolerant oder zu spießig für den auserlesenen club der "anti-weichgespülten"...lol...

    merry x-mas and a happy 2008 :-))