Einen Monat nachdem er den Missbrauch von Kindern gestand, verkündete das Gericht nun das Strafmaß.

Cardiff (has) - Ian Watkins wurde aufgrund des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen in 13 Fällen zu einer 35-jährigen Haftstrafe verurteilt. Sechs Jahre davon wurden zur Bewährung ausgesetzt. Der ehemalige Lostprophets-Frontmann bekannte sich vor knapp einem Monat schuldig.

Der zuständige Richter sprach von "einer neuen Tiefe der Vordorbenheit." Etwas Schlimmeres sei kaum vorstellbar. Watkins stelle ein "signifikantes Risiko" für die Öffentlichkeit dar, insbesondere weil er sich während des Prozesses "komplett frei von Reue" präsentierte.

Zusammen mit dem Sänger saßen zwei Mütter auf der Anklagebank, die dem 36-Jährigen ihre Kinder 'überließen'. Eines davon war gerade erst ein Jahr alt. Sie wurden zu Haftstrafen von 14 und 17 Jahren verurteilt.

Schockierendes Beweismaterial

Von unzähligen Übergriffen existiert schockierendes Beweismaterial in Videoform. Auf privaten Endgeräten Watkins wurden massenweise belastende Aufnahmen gefunden, die den Sänger unter anderem auch beim Missbrauch eines einjährigen Säuglings zeigen.

Mehrere britische Medien berichteten live vom Prozess und beschrieben Watkins als nicht sonderlich reumütig. Seine Anwälte hingegen verwiesen auf penetrante Fans, die ihn "24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche" mit sexuellen Offerten bedrängt hätten. Nichtsdestotrotz täte es ihm sehr leid.

"Megalustig"

Telefongespräche, die Watkins während der Untersuchungshaft mit einer Unbekannten führte und die dem englischen Mirror vorliegen, sprechen jedoch eine andere Sprache. Demnach wäre all das megalustig ("megalolz") gewesen und er wisse nicht, wieso sich alle so aufregen würden. Zudem sei alles in einer Zeit passiert, in der er sich den "Kopf weggeballert" habe.

Laut dem Mirror soll der Richter die besagten Ausschnitte verlesen und Watkins daraufhin gefragt haben, ob er das Statement auch heute noch so formulieren würde. Seine Antowort lautete: "Nein. Ich würde jetzt nur noch sagen, dass es lustig war."

Weiterlesen

10 Kommentare mit 27 Antworten

  • Vor 8 Jahren

    Einfach nur ein widerlicher Bastard, der das Produkt einer mit zu viel falschen Toleranz versehen Gesellschaft ist und seinen Ruhm dazu genutzt hat, sich an wehrlosen Opfer zu vergreifen, Kinder sind unsere Zukunft verdammte Scheiße! Und er hat die Zukunft, von vermutlich 13 Kindern gänzlich zerstört, er hat sie körperlich und seelisch zerstört für ihr ganzes Leben und macht sich noch darüber lustig, das ist schlimmer wie Mord!! Es gibt hier echt noch Leute die darüber nachdenken ob seine Musik, gut oder Scheiße war..? Ich hoffe er hat ein paar gewalttätige Zellennachbarn, die ihm mal zeigen was es bedeutet wehrlos zu sein!! Einfach nur ein absolut widerliches Sch...!! Ich kann nicht mal ansatzweise nach voll ziehen, wie man die Musik, von ihm nachdem er rechtskräftig und nachgewiesen schuldig ist!! Noch gut finden kann..Es geht unter anderem um 1 jahre altes Kind, das er missbraucht hat, egal wie dicht oder breit er war, es gibt kein schlimmeres Verbrechen.. WTF der Typ, hat sein Recht zu existieren verloren!!

    • Vor 8 Jahren

      Warum sollen die Leute nicht darüber nachdenken?
      Was hat ein Gerichtsurteil mit dem persönlichen Geschmack zu tun, bzw. macht die Verurteilung eines Bandmitglieds deren Werke auf irgendeine Weise schlechter?
      Was olle Watkins gemacht hat, ist nun wirklich nicht schön und er darf dafür gerne ein paar Runden in einem ungemütlichen Knast drehen; es ist auch nachvollziehbar und konsequent, daß sich seine Band deswegen aufgelöst hat. Aber warum muß man gleich das komplette Werk verurteilen, an dem er mitgewirkt hat und das wahrscheinlich das eine oder andere Stück enthält, auf das die anderen acht Beteiligten während der letzten fuffzehn Jahre stolz waren und das inhaltlich rein gar nichts mit dem Treiben des Sängers zu tun hat?
      Gruß
      Skywise

    • Vor 8 Jahren

      Vergiss es. Die anderen Bandmitglieder sind natürlich auch alle pädophil. Weil pädophilie nämlich ist. Weiß doch jeder.

    • Vor 8 Jahren

      *ansteckend. Gott aufm Handy Posten ist mal der größte rotz.

  • Vor 8 Jahren

    Ich hab mir mal die Bilder angeguckt, die Hitler als Jungspund gemalt hat, ohne zu wissen, dass sie von ihm sind.
    Fand sie zwar trotzdem scheiße, aber um Längen besser, als alles, was er danach veröffentlicht hat.
    Hab auch schon wieder vergessen, was ich damit sagen wollte. Wahrscheinlich sowas, wie "ich betrachte Kunst generell losgelöst von der Gesinnung des Erschaffers" oder so. Ein paar gute Songs hatten die Prophets schon. Nichts weltbewegendes, aber die waren so eine der Bands, die mich in meinen Einstieg in die Gitarrenmusik mit begleitet haben.
    Ein übler Beigeschmack bleibt aber trotzdem, wenn ich mal wieder was von denen höre. Wo bleibt mein Kaffee?