Ein Rekord kommt selten allein. Wer wüsste das in diesen Tagen besser als Lena Meyer-Landrut. Ihr international beachteter Auftritt in Oslo nimmt mittlerweile beängstigende Ausmaße an. Rekordmeldungen im deutschsprachigen Raum sind da längst zur Nebensache verkommen.

"Satellite" steigt in den …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    @Fear_Of_Music (« herrejeh, ich hoffe ja sehr, dass diese fickrige Eurovisions-Lena jetzt nicht den lieben Mark Medlock als größten deutschen Musikstar ablöst
    :-( »):

    Zum Ersten: Wie wär's, wenn du dir so manches Schimpfwort sparst? Dass man manchen Leuten immer
    noch deutlich machen muss, wie man sich in Foren äußert!!
    Zum Zweiten: Mark Medlock ist nicht der größte deutsche Musikstar, dass is seit Jahren Herbert Grönemeyer, auch wenn das von dir ironisch gemeint war.

    Warum verdammt nochmal könnt ihr euch eignetlich nicht einfach mal nur freuen für eine 19Jährige, die gerade solch einen Erfolg eingefahren hat und weiterhin einfährt?? Ist das wirklich sooooooo schwer? Ja, ist es wohl, ansonsten würden die Hasstiraden mal abebben..Natürlich ist es der medientypische Hype, aber da ist Lena nicht die Erste, der das widerfährt.
    Wenn euch das so ankotzt, wiso klickt ihr dann trotzdem immer wieder auf diese Themen und gebt Kommentare ab? Ihr seid doch selber schuld!!

    Keiner ist gezwungen, Radio zu hören oder sich Sendungen mit besagtem Inhalt anzusehen. Es ist möglich, solche Hypes zu ignorieren, man muss es nur wollen.
    Ich will es nicht, weil ich mich für Lena freue, auch wenn ihr Erfolg mir selbst rein gar nichts nutzt oder irgendwas einbringt.

    Und...bei all eurer Klopperei auf Lena...man sollte nie vergessen, dass sie bei USFO auch hätte gnadenlos rausfliegen können. War es vielleicht ihre Schuld, dass es den Leuten gefallen hat?

    Aber die Hater werden nie aussterben..
    Wäre Jennifer Braun zum Contest gefahren, hätten wahrscheinlich manche geschrien "Wie konventionell bzw. langweilig war das denn??" Jenni hat zwar die bessere Stimme, allerdings geht ihr völlig dieses Lässige ab, was Lena so symphatisch macht.

  • Vor 10 Jahren

    Herrliche Beiträge von creep11 und mikka! Das musste an dieser Stelle einfach mal gesagt werden.

  • Vor 10 Jahren

    Freuen verboten!
    Erinnnert mich manchmal an Jorge von Burgos, nur ohne die Intelligenz.

  • Vor 10 Jahren

    @MiGa (« @Fear_Of_Music (« herrejeh, ich hoffe ja sehr, dass diese fickrige Eurovisions-Lena jetzt nicht den lieben Mark Medlock als größten deutschen Musikstar ablöst
    :-( »):

    Zum Ersten: Wie wär's, wenn du dir so manches Schimpfwort sparst? Dass man manchen Leuten immer
    noch deutlich machen muss, wie man sich in Foren äußert!!
    Zum Zweiten: Mark Medlock ist nicht der größte deutsche Musikstar, dass is seit Jahren Herbert Grönemeyer, auch wenn das von dir ironisch gemeint war.

    Warum verdammt nochmal könnt ihr euch eignetlich nicht einfach mal nur freuen für eine 19Jährige, die gerade solch einen Erfolg eingefahren hat und weiterhin einfährt?? Ist das wirklich sooooooo schwer? Ja, ist es wohl, ansonsten würden die Hasstiraden mal abebben..Natürlich ist es der medientypische Hype, aber da ist Lena nicht die Erste, der das widerfährt.
    Wenn euch das so ankotzt, wiso klickt ihr dann trotzdem immer wieder auf diese Themen und gebt Kommentare ab? Ihr seid doch selber schuld!!

    Keiner ist gezwungen, Radio zu hören oder sich Sendungen mit besagtem Inhalt anzusehen. Es ist möglich, solche Hypes zu ignorieren, man muss es nur wollen.
    Ich will es nicht, weil ich mich für Lena freue, auch wenn ihr Erfolg mir selbst rein gar nichts nutzt oder irgendwas einbringt.

    Und...bei all eurer Klopperei auf Lena...man sollte nie vergessen, dass sie bei USFO auch hätte gnadenlos rausfliegen können. War es vielleicht ihre Schuld, dass es den Leuten gefallen hat?

    Aber die Hater werden nie aussterben..
    Wäre Jennifer Braun zum Contest gefahren, hätten wahrscheinlich manche geschrien "Wie konventionell bzw. langweilig war das denn??" Jenni hat zwar die bessere Stimme, allerdings geht ihr völlig dieses Lässige ab, was Lena so symphatisch macht. »):

    bla bla bla

  • Vor 10 Jahren

    Ist schon komisch mit uns deutschen. Wenn mal nix zu schimpfen und zu jammern ist, geht es uns wohl nicht gut. Da hat mal eine deutsche Interpretin Erfolg, dann zerfleischen wir sie selber.
    Man mag sie, ihre Musik oder den ESC-Titel nicht mögen, man mag genervt sein, dass der Titel so oft in den Medien kommt und sie so oft in den Medien kommt, aber rechtfertigt das wirklich ehrverletzende Unterstellungen, Verleumdungen und Beschimpfungen? Aber klar, sowas kitzelt das eigene Ego und man selber hört ja nur "coole" Musik und nicht so ein Mainstream, pah!
    Armes Deutschland!
    Ich selber hab da kein Problem mit, denn ich höre so gut wie kein Radio, kaufe ganz odfashon CDs, meist exotische Bands die eh kein Schwein kennt und ja, ich mag Lena und ich finde ihr Album gut, nicht perfekt, aber eine gutes Debut mit Luft nach oben.

  • Vor 10 Jahren

    Fakten:

    1. Lena ist scheiße, und ein so derart verkommenes Land wie die BRD hat sie einfach als Spitzenreiter in den Charts verdient

    2. Lena ist scheiße, und eine derart überflüssige Veranstaltung wie der ESC hat sie einfach verdient

    3. Auf eine billige und völlig abgedrehte Art ist sie schon optisch ziemlich geil. Mehr nicht.

  • Vor 10 Jahren

    Oh, da überschlägt sich die Geschmackspolizei wieder mit geistreichen Ergüssen... dieses pseudoelitäre Selbstbeweihräucherungsgedöns ist das eigentlich Peinliche - und nicht "Satellite".

  • Vor 10 Jahren

    @bmwtop12 («
    ...und ein so derart verkommenes Land wie die BRD hat sie einfach als Spitzenreiter in den Charts verdient »):

    Da sind sie wieder: die Engel, die über die Hölle schreiben.

  • Vor 10 Jahren

    @bmwtop12
    Fakten? Die Aussage Lena wäre eine kleine, weiche, braune, stinkende Masse Fäkalien ist ein Fakt?
    Da hat jemand den Unterschied zwischen eigener Meinung und Tatsachen nicht verstanden. Manchmal glaube ich wirklich man sollte vorm online gehen einen Mündigkeitsführerschein machen müssen. Dann würde sich das intelektuelle Niveau im Netz um etliche Grade heben.

  • Vor 10 Jahren

    @Peter Steele (« @MiGa (« @Fear_Of_Music (« herrejeh, ich hoffe ja sehr, dass diese fickrige Eurovisions-Lena jetzt nicht den lieben Mark Medlock als größten deutschen Musikstar ablöst
    :-( »):

    Zum Ersten: Wie wär's, wenn du dir so manches Schimpfwort sparst? Dass man manchen Leuten immer
    noch deutlich machen muss, wie man sich in Foren äußert!!
    Zum Zweiten: Mark Medlock ist nicht der größte deutsche Musikstar, dass is seit Jahren Herbert Grönemeyer, auch wenn das von dir ironisch gemeint war.

    Warum verdammt nochmal könnt ihr euch eignetlich nicht einfach mal nur freuen für eine 19Jährige, die gerade solch einen Erfolg eingefahren hat und weiterhin einfährt?? Ist das wirklich sooooooo schwer? Ja, ist es wohl, ansonsten würden die Hasstiraden mal abebben..Natürlich ist es der medientypische Hype, aber da ist Lena nicht die Erste, der das widerfährt.
    Wenn euch das so ankotzt, wiso klickt ihr dann trotzdem immer wieder auf diese Themen und gebt Kommentare ab? Ihr seid doch selber schuld!!

    Keiner ist gezwungen, Radio zu hören oder sich Sendungen mit besagtem Inhalt anzusehen. Es ist möglich, solche Hypes zu ignorieren, man muss es nur wollen.
    Ich will es nicht, weil ich mich für Lena freue, auch wenn ihr Erfolg mir selbst rein gar nichts nutzt oder irgendwas einbringt.

    Und...bei all eurer Klopperei auf Lena...man sollte nie vergessen, dass sie bei USFO auch hätte gnadenlos rausfliegen können. War es vielleicht ihre Schuld, dass es den Leuten gefallen hat?

    Aber die Hater werden nie aussterben..
    Wäre Jennifer Braun zum Contest gefahren, hätten wahrscheinlich manche geschrien "Wie konventionell bzw. langweilig war das denn??" Jenni hat zwar die bessere Stimme, allerdings geht ihr völlig dieses Lässige ab, was Lena so symphatisch macht. »):

    bla bla bla »):

    Ich nehm das einfach mal so hin, dass ich mit meinem Kommentar nur allzu Recht habe wie die Anderen, die das Rumgeheule nicht begreifen.

  • Vor 10 Jahren

    @ratflat

    Mir ist völlig egal ob Lena was für unser Land geleistet hat oder nicht. Sonderlich viel war das ja nicht; außer man stuft einen Erfolg bei einem Popmusik-Wettbewerb als außergewöhnliche Leistung der Menschheitsgeschichte ein. Das machen ja gerade die ganzen Medien in diesem Land....

    Darum ist deine Bemerkung, dass man selber nie so viel leisten werde wie sie, und man deswegen still sein soll, absolut inakzeptabel. Wer Leistungen in dieser Unterhaltungsindustrie als bemerkenswert verkaufen will, der unterliegt meiner Meinung nach einem Irrglauben!

    Mir fällt nicht nur in diesem Forum hier auf, dass Menschen, die an Lena Kritik üben, sofort als pseudo-indiehaft, dumm, verbohrt, neidisch, etc. hingstellt werden. Das hat etwas von einer Doppelmoral!

    @todesposter

    Natürlich darfst du dich für Lena freuen, genauso wie es Menschen geben darf, die die ganze Sache etwas anders sehen!

  • Vor 10 Jahren

    @c452h (« @ratflat

    Mir ist völlig egal ob Lena was für unser Land geleistet hat oder nicht. Sonderlich viel war das ja nicht; außer man stuft einen Erfolg bei einem Popmusik-Wettbewerb als außergewöhnliche Leistung der Menschheitsgeschichte ein. Das machen ja gerade die ganzen Medien in diesem Land....

    Darum ist deine Bemerkung, dass man selber nie so viel leisten werde wie sie, und man deswegen still sein soll, absolut inakzeptabel. Wer Leistungen in dieser Unterhaltungsindustrie als bemerkenswert verkaufen will, der unterliegt meiner Meinung nach einem Irrglauben!

    Mir fällt nicht nur in diesem Forum hier auf, dass Menschen, die an Lena Kritik üben, sofort als pseudo-indiehaft, dumm, verbohrt, neidisch, etc. hingstellt werden. Das hat etwas von einer Doppelmoral!

    @todesposter

    Natürlich darfst du dich für Lena freuen, genauso wie es Menschen geben darf, die die ganze Sache etwas anders sehen! »):

    Vielen dank für diesen Post. Denn es sind gerade diese rumheulenden Fanboys und die Medien weswegen ich Lena nicht mehr leiden kann als ihre Person oder ihre Tätigkeit als Künstlerin selbst.

  • Vor 10 Jahren

    @MiGa (« @Fear_Of_Music (« herrejeh, ich hoffe ja sehr, dass diese fickrige Eurovisions-Lena jetzt nicht den lieben Mark Medlock als größten deutschen Musikstar ablöst
    :-( »):

    Zum Ersten: Wie wär's, wenn du dir so manches Schimpfwort sparst? Dass man manchen Leuten immer
    noch deutlich machen muss, wie man sich in Foren äußert!!
    Zum Zweiten: Mark Medlock ist nicht der größte deutsche Musikstar, dass is seit Jahren Herbert Grönemeyer, auch wenn das von dir ironisch gemeint war.

    Warum verdammt nochmal könnt ihr euch eignetlich nicht einfach mal nur freuen für eine 19Jährige, die gerade solch einen Erfolg eingefahren hat und weiterhin einfährt?? Ist das wirklich sooooooo schwer? Ja, ist es wohl, ansonsten würden die Hasstiraden mal abebben..Natürlich ist es der medientypische Hype, aber da ist Lena nicht die Erste, der das widerfährt.
    Wenn euch das so ankotzt, wiso klickt ihr dann trotzdem immer wieder auf diese Themen und gebt Kommentare ab? Ihr seid doch selber schuld!!

    Keiner ist gezwungen, Radio zu hören oder sich Sendungen mit besagtem Inhalt anzusehen. Es ist möglich, solche Hypes zu ignorieren, man muss es nur wollen.
    Ich will es nicht, weil ich mich für Lena freue, auch wenn ihr Erfolg mir selbst rein gar nichts nutzt oder irgendwas einbringt.

    Und...bei all eurer Klopperei auf Lena...man sollte nie vergessen, dass sie bei USFO auch hätte gnadenlos rausfliegen können. War es vielleicht ihre Schuld, dass es den Leuten gefallen hat?

    Aber die Hater werden nie aussterben..
    Wäre Jennifer Braun zum Contest gefahren, hätten wahrscheinlich manche geschrien "Wie konventionell bzw. langweilig war das denn??" Jenni hat zwar die bessere Stimme, allerdings geht ihr völlig dieses Lässige ab, was Lena so symphatisch macht. »):

    bin kein lena-hater, finde sie ist echt schnudellig-knuddellig

    und außerdem, welches schimpfwort hab ich denn benutzt?

    http://synonyme.woxikon.de/synonyme/fickri…

    "Bedeutung: zappelig | Art: Adjektiv
    zapplig, hektisch, nervös, unruhig, fahrig "

    Mark und Bohlen sind unschlagbar, jawollja, danach kommt meinetwegen auch schon die (fickrige) Lena, gegen die ich nix hab und für deren eurovisionserfolg ich mich freue, jawollja

  • Vor 10 Jahren

    @c452h (« @ratflat

    Mir ist völlig egal ob Lena was für unser Land geleistet hat oder nicht. Sonderlich viel war das ja nicht; außer man stuft einen Erfolg bei einem Popmusik-Wettbewerb als außergewöhnliche Leistung der Menschheitsgeschichte ein. Das machen ja gerade die ganzen Medien in diesem Land....

    Darum ist deine Bemerkung, dass man selber nie so viel leisten werde wie sie, und man deswegen still sein soll, absolut inakzeptabel. Wer Leistungen in dieser Unterhaltungsindustrie als bemerkenswert verkaufen will, der unterliegt meiner Meinung nach einem Irrglauben!

    Mir fällt nicht nur in diesem Forum hier auf, dass Menschen, die an Lena Kritik üben, sofort als pseudo-indiehaft, dumm, verbohrt, neidisch, etc. hingstellt werden. Das hat etwas von einer Doppelmoral! »):

    zunächst einmal: ich gestehe jedem menschen, ob forumnutzer oder im realen leben, eine eigene meinung zu jedem künstler oder produkt der unterhaltungsindustrie zu (was nichts mit großzügigkeit zu tun hat, sondern schlicht eine selbstverständlichkeit ist/sein sollte). der punkt dabei ist jedoch: der verbraucher hat immer die wahl, ob er sich mit dem musikalischen schaffen eines künstlers auseinandersetzt. bei dem lena-bashing hier geht es jedoch nicht um den musikalischen hintergrund, sondern um eine person (mal willkürlich 3 zitate zur untermauerung dieser these: "lena ist scheiße", "fickrige eurovisions-lena", "Man, wie ich diese ich nenn sie mal "Künstlerin" hasse"). jetzt ist es eine sache zu sagen "ich kann mit ihrer musik nichts anfangen" (was ja hinsichtlich des eigenen gesangsstiles durchaus seine berechtigung haben kann), aber eine völlig andere "die person ist (!) scheisse". in ersterem falle arrangiere ich mich damit, musik ist nunmal ein sehr subjektives thema. zudem zeugt die aussage davon, dass sich die person offensichtlich zumindest oberflächlich nicht nur mit dem menschen, sondern auch mit der musik von lena auseinandergesetzt hat.
    der zweite fall zeugt von nichts weniger als a) intoleranz, b) unreflektiertem verhalten und c) wie hast du's so schön genannt? verbohrtheit? das ist dann von dummheit in einem intelektuellen sinne nicht mehr weit entfernt.
    die attribute neidisch und pseudo-indiehaft kann ich aus meinem beitrag nicht herauslesen.

    was die leistung für deutschland angeht: ein erfolgreicher künstler prägt beim eurovision song contest das bild des landes, das er/sie vertritt vor einem millionenpublikum mit. wenn das ein offensichtlicher sympathieträger wie lena tut, poliert er/sie das (zu recht) belastete image von deutschland im ausland auf. und wer jetzt behauptet, dass er/sie in zukunft etwas vergleichbares für das image dieses landes tun wird (kann), lehnt sich beachtlich weit aus dem fenster.
    natürlich handelt es sich hierbei um die unterhaltungs-industrie. dass diese einen gewaltigen einfluss z.b. auf das soziale und politische geschehen nehmen kann, hat z.b. die hippie-bewegung in den 60ern oder die Rock'n'Roll-ära der 50er gezeigt. auf die pop-industrie trifft das zugegebener maßen nur bedingt zu, aber andererseits erreicht man dort im regelfall deutlich größere personenkreise. es handelt sich also nicht um ein großereignis der jüngeren menschheitsgeschichte (was ich auch nie behauptet habe), aber nichtsdestotrotz um eine beachtliche leistung, die man meiner meinung nach auch einfach mal würdigen könnte, anstatt auf den künstler einzuprügeln.

  • Vor 10 Jahren

    @ratflat (« @c452h (« @ratflat

    Mir ist völlig egal ob Lena was für unser Land geleistet hat oder nicht. Sonderlich viel war das ja nicht; außer man stuft einen Erfolg bei einem Popmusik-Wettbewerb als außergewöhnliche Leistung der Menschheitsgeschichte ein. Das machen ja gerade die ganzen Medien in diesem Land....

    Darum ist deine Bemerkung, dass man selber nie so viel leisten werde wie sie, und man deswegen still sein soll, absolut inakzeptabel. Wer Leistungen in dieser Unterhaltungsindustrie als bemerkenswert verkaufen will, der unterliegt meiner Meinung nach einem Irrglauben!

    Mir fällt nicht nur in diesem Forum hier auf, dass Menschen, die an Lena Kritik üben, sofort als pseudo-indiehaft, dumm, verbohrt, neidisch, etc. hingstellt werden. Das hat etwas von einer Doppelmoral! »):

    zunächst einmal: ich gestehe jedem menschen, ob forumnutzer oder im realen leben, eine eigene meinung zu jedem künstler oder produkt der unterhaltungsindustrie zu (was nichts mit großzügigkeit zu tun hat, sondern schlicht eine selbstverständlichkeit ist/sein sollte). der punkt dabei ist jedoch: der verbraucher hat immer die wahl, ob er sich mit dem musikalischen schaffen eines künstlers auseinandersetzt. bei dem lena-bashing hier geht es jedoch nicht um den musikalischen hintergrund, sondern um eine person (mal willkürlich 3 zitate zur untermauerung dieser these: "lena ist scheiße", "fickrige eurovisions-lena", "Man, wie ich diese ich nenn sie mal "Künstlerin" hasse"). jetzt ist es eine sache zu sagen "ich kann mit ihrer musik nichts anfangen" (was ja hinsichtlich des eigenen gesangsstiles durchaus seine berechtigung haben kann), aber eine völlig andere "die person ist (!) scheisse". in ersterem falle arrangiere ich mich damit, musik ist nunmal ein sehr subjektives thema. zudem zeugt die aussage davon, dass sich die person offensichtlich zumindest oberflächlich nicht nur mit dem menschen, sondern auch mit der musik von lena auseinandergesetzt hat.
    der zweite fall zeugt von nichts weniger als a) intoleranz, b) unreflektiertem verhalten und c) wie hast du's so schön genannt? verbohrtheit? das ist dann von dummheit in einem intelektuellen sinne nicht mehr weit entfernt.
    die attribute neidisch und pseudo-indiehaft kann ich aus meinem beitrag nicht herauslesen.

    was die leistung für deutschland angeht: ein erfolgreicher künstler prägt beim eurovision song contest das bild des landes, das er/sie vertritt vor einem millionenpublikum mit. wenn das ein offensichtlicher sympathieträger wie lena tut, poliert er/sie das (zu recht) belastete image von deutschland im ausland auf. und wer jetzt behauptet, dass er/sie in zukunft etwas vergleichbares für das image dieses landes tun wird (kann), lehnt sich beachtlich weit aus dem fenster.
    natürlich handelt es sich hierbei um die unterhaltungs-industrie. dass diese einen gewaltigen einfluss z.b. auf das soziale und politische geschehen nehmen kann, hat z.b. die hippie-bewegung in den 60ern oder die Rock'n'Roll-ära der 50er gezeigt. auf die pop-industrie trifft das zugegebener maßen nur bedingt zu, aber andererseits erreicht man dort im regelfall deutlich größere personenkreise. es handelt sich also nicht um ein großereignis der jüngeren menschheitsgeschichte (was ich auch nie behauptet habe), aber nichtsdestotrotz um eine beachtliche leistung, die man meiner meinung nach auch einfach mal würdigen könnte, anstatt auf den künstler einzuprügeln. »):

    LENA HAT KEINEN EIGENEN GESANGSSTIL!!!!!!!!!!111

  • Vor 10 Jahren

    @Sancho (« @ratflat (« @c452h (« @ratflat

    Mir ist völlig egal ob Lena was für unser Land geleistet hat oder nicht. Sonderlich viel war das ja nicht; außer man stuft einen Erfolg bei einem Popmusik-Wettbewerb als außergewöhnliche Leistung der Menschheitsgeschichte ein. Das machen ja gerade die ganzen Medien in diesem Land....

    Darum ist deine Bemerkung, dass man selber nie so viel leisten werde wie sie, und man deswegen still sein soll, absolut inakzeptabel. Wer Leistungen in dieser Unterhaltungsindustrie als bemerkenswert verkaufen will, der unterliegt meiner Meinung nach einem Irrglauben!

    Mir fällt nicht nur in diesem Forum hier auf, dass Menschen, die an Lena Kritik üben, sofort als pseudo-indiehaft, dumm, verbohrt, neidisch, etc. hingstellt werden. Das hat etwas von einer Doppelmoral! »):

    zunächst einmal: ich gestehe jedem menschen, ob forumnutzer oder im realen leben, eine eigene meinung zu jedem künstler oder produkt der unterhaltungsindustrie zu (was nichts mit großzügigkeit zu tun hat, sondern schlicht eine selbstverständlichkeit ist/sein sollte). der punkt dabei ist jedoch: der verbraucher hat immer die wahl, ob er sich mit dem musikalischen schaffen eines künstlers auseinandersetzt. bei dem lena-bashing hier geht es jedoch nicht um den musikalischen hintergrund, sondern um eine person (mal willkürlich 3 zitate zur untermauerung dieser these: "lena ist scheiße", "fickrige eurovisions-lena", "Man, wie ich diese ich nenn sie mal "Künstlerin" hasse"). jetzt ist es eine sache zu sagen "ich kann mit ihrer musik nichts anfangen" (was ja hinsichtlich des eigenen gesangsstiles durchaus seine berechtigung haben kann), aber eine völlig andere "die person ist (!) scheisse". in ersterem falle arrangiere ich mich damit, musik ist nunmal ein sehr subjektives thema. zudem zeugt die aussage davon, dass sich die person offensichtlich zumindest oberflächlich nicht nur mit dem menschen, sondern auch mit der musik von lena auseinandergesetzt hat.
    der zweite fall zeugt von nichts weniger als a) intoleranz, b) unreflektiertem verhalten und c) wie hast du's so schön genannt? verbohrtheit? das ist dann von dummheit in einem intelektuellen sinne nicht mehr weit entfernt.
    die attribute neidisch und pseudo-indiehaft kann ich aus meinem beitrag nicht herauslesen.

    was die leistung für deutschland angeht: ein erfolgreicher künstler prägt beim eurovision song contest das bild des landes, das er/sie vertritt vor einem millionenpublikum mit. wenn das ein offensichtlicher sympathieträger wie lena tut, poliert er/sie das (zu recht) belastete image von deutschland im ausland auf. und wer jetzt behauptet, dass er/sie in zukunft etwas vergleichbares für das image dieses landes tun wird (kann), lehnt sich beachtlich weit aus dem fenster.
    natürlich handelt es sich hierbei um die unterhaltungs-industrie. dass diese einen gewaltigen einfluss z.b. auf das soziale und politische geschehen nehmen kann, hat z.b. die hippie-bewegung in den 60ern oder die Rock'n'Roll-ära der 50er gezeigt. auf die pop-industrie trifft das zugegebener maßen nur bedingt zu, aber andererseits erreicht man dort im regelfall deutlich größere personenkreise. es handelt sich also nicht um ein großereignis der jüngeren menschheitsgeschichte (was ich auch nie behauptet habe), aber nichtsdestotrotz um eine beachtliche leistung, die man meiner meinung nach auch einfach mal würdigen könnte, anstatt auf den künstler einzuprügeln. »):

    LENA HAT KEINEN EIGENEN GESANGSSTIL!!!!!!!!!!111 »):

    sehr wohl hat sie das, er ist fickrig :-)

  • Vor 10 Jahren

    @ Arieve
    Fakt: Lena kann nicht singen.
    Persönliche Meinung: Sie wird sehr bald am Hype zu Grunde gehen, weil sie nicht durch ihr Können,sondern durch die perfekte Vermarktung so erfolgreich ist.

  • Vor 10 Jahren

    egos: Radio und TV konsumiere ich eh quasi gar nicht.

  • Vor 10 Jahren

    @Felix Fell
    Ich weiß nicht was Du alles von Lena gehört hast, aber sie KANN singen, ein Fakt, der ihr selbst von diversen bekannten deutschen Künstlern bei den USFO-Shows bescheinigt wurde. Sie mag bei einigen Songs einen teilweise eher unkonventionellen Stil pflegen, mit Sprechgesang-Einlagen und was noch allem, aber sie KANN schon singen im Sinne von Töne treffen.
    Sie mag jetzt nicht die beste Sängerin sein, aber zu behaupte, sie könne gar nicht singen ist fachlich schlichtweg falsch.
    Woher ihr Erfolg kommt? Sicherlich nicht nur von ihrer etwas ungewöhnlichen, wenn auch etwas dünnen, stimme mit hohem Wiedererkennungswert. Hauptsächlich auch wegen ihrer Natürlichkeit und ihrem unkonventionellen Auftreten. Brainpool macht sicherlich auch Marketing, aber sie halten sich, soweit ich gesehen habe, ziemlich damit zurück. Es ist eben wirklich diese Natürlichkeit, ihre Ausstrahlung und ihr Charisma, das viele Leute verzaubert. Jetzt kom mir bitte nicht, dass das alles kalkuliert, aufgesetzt und gespielt ist. Ich weiß zwar nicht, ob Lena für sich eine Rolle spielt, aber alles was man aus ihrem Umfeld hört, auch aus ihrem Privaten und Schulischen Umfeld, ist die Dame exakt so wie sie sich gibt: Spontan, Keck, Natürlich und genau das kommt im Zeitalter der Kunstfiguren im Musikgeschäft ziemlich gut an. Wenn du Künstler suchst, deren "Ruhm" marketingtechnisch entstanden ist, dann nimm die Produkte der anderen, handelsüblichen Castingshows, die geschickt mit ausgewalzten Schicksalsschlägen und dem Ausverkauf des Provatlebens Fans an sich binden, um das Endprodukt nach der üblichen Halbwertszeit ausgelutscht wieder auszuspucken.
    Allerdings teile ich Deine Sorge, dass der Hype Lena schadet. Denn ich erlebe es ja hier live. Viele kennen sie nicht, interessieren sich vielleicht nicht mal für sie, schütten aber den verbalen Fäkalienkorb über sie aus, weil sie vom Medienhype genervt sind. Lena hat aber selber schon darauf hingewiesen: Diesen Hype hat sie nicht gemacht, der hat sowohl sie selbst, als auch Raab/Brainpool überrascht. Den haben die Medien erzeugt und der ESC-Sieg hat das alles nochmal kräftig angeheizt.