Harter Tobak für Lena: Der britische Guardian-Journalist Mark Espiner kanzelte ihren speziellen Englisch-Dialekt als eine Fantasiesprache ab, die sich anhöre, als würde "ein schwedischer Sprachtherapeut Ali G. imitieren". Die englischsprachige Welt sehe in ihr maximal einen weiblichen Guido Westerwelle.

Wie …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    Ich hätte eher auf einen isländischen Sprachtherapeuten getippt, aber nun gut.

  • Vor 10 Jahren

    @Black Dahlia:

    Bei Modern Talking geb ich dir recht, aber die Scorpions sind, auch wenn du es nicht gerne hören magst, international um einiges gefragter als in der Heimat.

    Was heißt hier vor der Weltöffentlichkeit blamieren? Wer ihr Lena's Dialekt-Singsang soo ernst nimmt, dem kann eh nicht geholfen werden.
    Und so mieß und schlecht macht sie das wirklich nicht, so mancher Deutscher wäre froh, würde er es so singen können.
    Macht euch lieber über das Oettinger und Westerwelle-English lustig statt ständig auf Lena herumzureiten, verflucht nochmal!!
    Und was deutsche Künstler allgemein angeht, die auf English singen...lasst sie doch. Beklagt sich irgendjemand, wenn ein Jamaikaner auf English singt oder jüngst K'Nann ? Aber stimmt, bei deutschen Künstlern ist das natürlich was völlig anderes...Und Espiner ist auch nur ein weiterer, der seinen Senf dazu gibt.

  • Vor 10 Jahren

    Also es wird definitiv keinen interresieren der ihre musik mag.

    Also ich halte von vielen pop künstlern auch nix nur wie kann man den immer gegen jeden was haben.

    Die hatte doch nur tv total jetzt kein bling bling und all den kram.

    Nich jeder kann dizzee rascal sein.
    Und dessen alben haben sogar nachgelassen obwohl er jetzt sicher bessere möglichkeiten hat als vorher.

    Und nich jeder kann und will dizzee rascal hören.

    (Und falls wer das nich rallt ich meine einfach solche wie dizzee rascal jung talentiert großes debüt)

    Welche musik wird hier eigentlich von den laut.de usern akzeptiert?
    Ich hab hier sicher schon gegen fast jeden großen künstler einen satz gehört der dessen leistung als scheiße darstellt.

    Nich das ich ein fanboy bin nur wtf wie soll man leute ernst nehmen die wahrscheinlich noch nie musik gemacht haben und wirklich jeden künstler zerfetzen.

    Und das jeden is das wichtige.
    Was is das fürn filter der niemals was durchlässt?
    Einer der versagt hat.

  • Vor 10 Jahren

    Seht das mal alles nich so eng. Der Grand Prix ist eh nur hohler Industrie-Klamauk, Journalisten dürfen nun mal ihre Meinung kund tun (müssen ja auch von irgendwas leben) und die gute Lena ist bald eh Geschichte. Dieses ganze Thema wird völlig überbewertet und -dramatisiert. Lasst 'se doch alle machen, reden und meckern was 'se wolln!

  • Vor 10 Jahren

    @Dr. Doktor: sorry, aber dein Post ist irgendwie merkwürdig. Alles ein bissn wirr. Und "WTF" ist "dizzee rascal", was meinst du mit "bling bling" und warum regst du dich über filter auf? Bin ich mit Anfang 20 zu alt für deien Sprache oder kannst du's nochmal auf DEUTSCH schreiben?!

  • Vor 10 Jahren

    @leitwolf (« @Dr. Doktor: sorry, aber dein Post ist irgendwie merkwürdig. Alles ein bissn wirr. Und "WTF" ist "dizzee rascal", was meinst du mit "bling bling" und warum regst du dich über filter auf? Bin ich mit Anfang 20 zu alt für deien Sprache oder kannst du's nochmal auf DEUTSCH schreiben?! »):

    ich glaub du bist eher zu jung um dich mit Musik auszukennen:
    http://www.youtube.com/watch?v=0PAgIgVJBLE…
    nichts desto trotz ein sehr komisch geschriebener Kommentar

  • Vor 10 Jahren

    Hehe, ich hatte den Kommentar schon gelesen. Sehr amüsant. Jedoch weiß ich nicht ob mich dieses Gedönhs bezüglich sog. "Popstars" in den Wahnsinn treiben oder ob ich mein Zynismus an ihnen laben soll. Noch ist es das Zweite, wenn die Medienlandschaft jedoch nicht bald damit aufhört andauernd vergängliche "Talente" zu hypen, dann sehe ich eine sehr, sehr große geistige Umnachtung der nächten Generationen.

  • Vor 10 Jahren

    "(...)wenn die Medienlandschaft jedoch nicht bald damit aufhört andauernd vergängliche "Talente" zu hypen, dann sehe ich eine sehr, sehr große geistige Umnachtung der nächten Generationen".

    So ist es bedaulicherweise...

    Die Klassifizierung von Lenas Dialekt als Ali G. Imitation eines schwedischen Sprachtherapeuten (wohlgemerkt -therapeuten und nicht -therapeutin) hat natürlich großes Gagpotential...

  • Vor 10 Jahren

    Ob man sich um die nächsten Generationen wirklich sorgen muss, wage ich zu bezweifeln. Die Leute müssen und werden einfach lernen, mit der Mediengesellschaft umzugehen und vieles auch kritisch zu hinterfragen. Diese in Frage zu stellen und deren Dominanz zu bekämpfen, ist ungefähr so sinnvoll, wie die Verdrängung der Postkutschen durch das Auto zu bedauern. Relevant ist nun einmal das, was der Mehrheit gefällt, deshalb in den Medien vorkommt und dadurch weitere Verbreitung findet. Daran wird sich auch nichts ändern. Viel wichtiger ist es, Einfluss darauf zu nehmen, WAS dort "gehypt" wird und dadurch automatisch für viele zum Leitbild wird. Da ist mir eine 18-jährige Abiturientin mit passablen Englischkenntnissen und dem Ehrgeiz, Erfolg zu haben, tausendmal lieber als vieles anderes, was man so auf dem Musikmarkt findet. Solange Lena, Reinhard Mey, Unheilig, Amy McDonald oder AC/DC die Charts beherrschen, gibt´s keinen Grund zur Beunruhigung.

    Statt ständig an diesen angeblichen "Produkten der Musikindustrie" herumzunörgeln, sollte man lieber manches hinterfragen, was sich abseits des Mainstreams findet - von M.I.A. s jüngstem Brutalo-Video bis hin zu solchen "Künstlern", die Haß, Gewalt, Aggression, Drogenexzesse, Rassismus und Anarchie als "Stilmittel" nutzen bzw. das als eine normale Form der künstlerischen Meinungsäußerung betrachten.

  • Vor 10 Jahren

    "Solange Lena, Reinhard Mey, Unheilig, Amy McDonald oder AC/DC die Charts beherrschen, gibt´s keinen Grund zur Beunruhigung." Na, Mahlzeit! Wenn das alles wäre, was es an Musik gibt, dann würde ich lieber gar keine Musik mehr hören. (AC/DC nehme ich mal aus, die waren vor langer Zeit mal cool.)

  • Vor 10 Jahren

    Bin ich froh wenn der scheiss Grand Prix vorbei ist...

  • Vor 10 Jahren

    ebenfalls leicht akzentiertes englisch: http://www.youtube.com/watch?v=cIwxJJCgYcU

    hat doch ne nette tradition in deutschland.

  • Vor 10 Jahren

    Na super Sancho. Da willst du jemandem Dizzee Rascal zeigen und bringst das beknakteste Lied von allen. Bonkers ist NICHT mit Rascals Schaffen gleichzusetzen. Bitte Leitwolf. Tu dir lieber Graftin oder Sittin here an als so nen Driss wie Bonkers. Nene Sancho das hätt ich nicht von dir gedacht... Warste wieder besoffen und fandstes gut? xD

  • Vor 10 Jahren

    Sobald es tatsächlich um Musik geht ist Lena raus.

  • Vor 10 Jahren

    @Der_Dude (« Na super Sancho. Da willst du jemandem Dizzee Rascal zeigen und bringst das beknakteste Lied von allen. Bonkers ist NICHT mit Rascals Schaffen gleichzusetzen. Bitte Leitwolf. Tu dir lieber Graftin oder Sittin here an als so nen Driss wie Bonkers. Nene Sancho das hätt ich nicht von dir gedacht... Warste wieder besoffen und fandstes gut? xD »):

    Ich weiß dass du das neue ALbum schrecklich findest aber Bonkers ist nunmal sein kommerziell erfolgreichtes Lied. Ich kenne es sogar^^. Also ist es auch am besten geeignet um jemanden klar zu machen dass Dizzee schon bekannter ist ;)