Gerüchte über eine Led Zeppelin Reunion gab es schon viele, an dem neuesten könnte jedoch etwas dran sein. Seit gestern werden laut der britischen BBC in englischen Zeitungen Konzerttickets für London beworben. Es handle sich dabei um eine Ticket-Agentur, die behauptet, das Konzert sei kurz davor, …

Zurück zur News
  • Vor 13 Jahren

    Na die Show würd ich mir auch mal gerne anschauen tun!

  • Vor 13 Jahren

    Seh ich genauso,
    wobei das sicher en teurer Spaß werden wird, so wie die ganzen Altstars im moment die Preise in die höhe treiben! Und dann kommt die Frage, ob die Jungs überhaupt nach Deutschland kommen -.-

  • Vor 13 Jahren

    "Die Preise für Hotel und Ticket starten bei 269 englischen Pfund"
    NEVER TRUST A HIPPIE!!!

  • Vor 13 Jahren

    Leute, schaut mal auf euren Kalender, welchen Monat haben wir?

  • Vor 13 Jahren

    Sorry, obwohl ich mir Led Zeppelin tagelang anhören könnte, finde ich die Rentnerschwemme auf öffentlichen Bühnen sauscheiße, weil:

    1. Zu teuer.
    2. Nix neues mehr.
    3. Es geht nur darum dass sie sich halt den neuen Aston Martin, Lamborghini, Maserati leisten können, nicht um die Musik. Da kann ich auch zu Britney Spears und Konsorten gehen.

  • Vor 13 Jahren

    Britneys Neueste ist eh derbster Scheiss Alter!

    Es geht um 'meine Lust' die zu sehen, mir doch egal was das kosten tut und die sich davon kaufen tun. Alles egal. Natürlich kann sich meine anfängliche Lust auch drehen und die Begierde entwutschen. Dann ist's auch gut. Wenigstens Britneys Gimmegimmegimmemore haut mich weg.

  • Vor 13 Jahren

    Wozu eine Reunion? Zuletzt hatte Robert PLant doch weder Zeit noch Lust. Während Jimi Page auf doch eher ausgetretenen Pfaden wandelte (ist seit der live at the greek Geschichte überhaupt mal wieder was von ihm zu hören gewesen??), ist Robert Plant fast ununterbrochen auf Tour, macht tolle neue Musik und reinterpretiert Led Zeppelin Klassiker mit den Strange Sensations (http://youtube.com/watch?v=mm02b5tGxNQ). Eine auf mehr als zwei, drei "kleine" Konzerte angelegte Reunion wäre doch verschenkte Zeit, bestenfalls ein nostalgischer Blick zurück, der nicht ins progressive Bild passt, das Plant uns mit seiner neuen Band vermittelt (hoffentlich gibts bald ein neues Studioalbum!!!).

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« @Nixgut (« Ich hasse Led Zeppelin, habe sie immer gehasst und ich werde sie auch immer hassen. Ich bete zu allen Göttern des Universum, dass diese Versuchshippies niemals wieder irgendwo zu hören sind. »):

    RICHTIG SO! »):

    [b:e19d8d7a5d]GEIL![/b:e19d8d7a5d]

  • Vor 13 Jahren

    @Oskarchen (« Wozu eine Reunion? Zuletzt hatte Robert PLant doch weder Zeit noch Lust. Während Jimi Page auf doch eher ausgetretenen Pfaden wandelte (ist seit der live at the greek Geschichte überhaupt mal wieder was von ihm zu hören gewesen??), ist Robert Plant fast ununterbrochen auf Tour, macht tolle neue Musik und reinterpretiert Led Zeppelin Klassiker mit den Strange Sensations (http://youtube.com/watch?v=mm02b5tGxNQ). Eine auf mehr als zwei, drei "kleine" Konzerte angelegte Reunion wäre doch verschenkte Zeit, bestenfalls ein nostalgischer Blick zurück, der nicht ins progressive Bild passt, das Plant uns mit seiner neuen Band vermittelt (hoffentlich gibts bald ein neues Studioalbum!!!). »):

    Ganz Deiner Meinung. Plant hat zum Beispiel Januar 2005 für eine Oxfam-Veranstaltung (zugunsten der Tsunami-Opfer) mit Portishead (erster Gig nach -zig Jahren) und Massive Attack (!) plus Damon Albarn in Bristol gespielt. Das war wahrhaftig eine größere Sensation, als eine L.Z.-Reunion. Und die Tickets haben 30 Pfund gekostet. Überhaupt: Was der mit seinen Strange Sensation macht: Blues Rock mit Trip Hop-Elementen und Nordafrikanischer Folklore verbinden, ist einfach nur genial. Vor allem Live. Das hat Substanz. Das ist neu, experimentell, alles andere als ein nostalgischer Blick zurück oder eine Rückkehr zur Stadion-Rock-Gigantomanie. Ein Robert Plant-Konzert
    heute ist ein eher intimes Erlebnis, ein musikalischer Traum aus tausend-und-einer Nacht.

    Das nächste Studioalbum von Plant gibts im Oktober zusammen mit der "Neo"-Bluegrass-Violinistin und Sängerin Alison Krauss. Es wird eigene Stücke plus Neuinterpretationen geben (u.a. Tom Waits - "Trampled Rose").

    Das ganze Geschwätz weiter oben ist nix als totaler Bullshit.

    Meines Wissens geht es bei den Reunion-Konzerten auch lediglich um ein Tribute für Ahmed Ertegün. Wenn das der Preis für Plant ist, um weiterhin "Orchideen"-Projekte wie Strange Sensation zu betreiben, solls mir recht sein.