Legenden sterben nie, heißt es, und doch: Ian 'Lemmy' Kilmister ist tot. Vier Tage nach seinem 70. Geburtstag erlag der eigentlich unkaputtbare Frontmann von Motörhead, der zuletzt immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, einem Krebsleiden.

"Es gibt keinen einfachen Weg, es …

Zurück zur News
  • Vor 4 Jahren

    Ich habe es schon an anderer Stelle gesagt, ein echt beschissenes Jahr. Du wirst fehlen Lemmy

  • Vor 4 Jahren

    Vielleicht ein Anruf von Phil Taylor, der sich im Jenseits gelangweilt hat. Ab sofort wird's da wohl etwas lauter werden. :(
    Gruß
    Skywise

  • Vor 4 Jahren

    Irgendwie ja nicht überraschend und eigentlich hab ich nie Motörhead gehört. Aber was der Mann zu sagen hatte wird fehlen. Selten mehr Interesse für Interwievs mit einem Musiker aufgebracht, als für die mit ihm.

  • Vor 4 Jahren

    Beschissener hätte das Jahr nicht enden können. Ruhe in Frieden Lemmy, hast es dir verdient.

  • Vor 4 Jahren

    Der letzte wahre Rocker ist tot. Eine verdammte Schande. Ruhe in Frieden Lemmy, ich hol mir jetzt erstmal ne gute Flasche Whisky und wecke die Strasse auf.

  • Vor 4 Jahren

    Ein "würdiger" Abschluss für ein eh ziemlich beschissenes Jahr.

  • Vor 4 Jahren

    R.I.P. Lemmy und lass es im Himmel krachen, mit den RAMONES bis in alle Ewigkeit!

  • Vor 4 Jahren

    auch wenn es sich in letzter zeit doch ziemlich abgezeichnet hat, dass er eben nicht unsterblich ist, so wirklich glauben wollte man das nie.
    scheiß krebs, mach et joot jung.

  • Vor 4 Jahren

    Ach Scheisse, Lemmy! Danke für über 40 Jahre Soundtrack meines Lebens!

  • Vor 4 Jahren

    wird wohl zum jetzigen Zeitpunkt so nicht gesagt werden, aber so wie Lemmy drauf war, wird er wahrscheinlich nach der Diagnose selbst dafür "gesorgt" haben, das er nicht dahinsiechen muss. R.I.P.

    • Vor 4 Jahren

      muss gar nicht mal sein, es gibt Sorten von Bauchspeicheldrüsen- oder Leberkrebs die einem wirklich nur noch wenige Tage lassen. Aufgrund seines Alkoholkonsums tippe ich mal schwer auf eine der beiden Krebse. Ist aber irgendwie auch egal. RIP Lemmy, ich werde meinen Motörhead Mix jetzt noch häufiger hören als ohnehin schon und an dich denken.

    • Vor 4 Jahren

      Laut Manager Tumor in Nacken und Gehirn.

  • Vor 4 Jahren

    Ein Jahr der Katastrophen, Terroranschläge und Abgänge der letzten Großen. Mit Ritchie W. über Heli "Smokie" Schmidt und jetzt noch Lemmy. So schlecht begann bisher kein Jahresende. Mir fehlen die Worte. R.i.P. Ace of the RnR.

  • Vor 4 Jahren

    Und ich hatte gestern Abend noch die No Sleep 'til Hammersmith-LP in der Hand.
    Warum nur habe ich sie nicht aufgelegt?
    Na ja, wenigstens habe ich mir mit meinen Herren einen gekippt, während er von uns ging, ist ja auch schon was :-)
    Er wird der Musik-Welt fehlen! :-(

  • Vor 4 Jahren

    ein weiterer held meiner kindheitstage der sich verabschieden musste...
    das jahr endet wirklich sehr bescheiden!
    daaaanke für alle momente vor der bühne...
    und die unzähligen tage mit einem pfeiffen in den ohren!!!
    den bass am ende des konzertes an den verstärker zu stellen und die rückkopplung als minuten langes outro zu hören wird mir auf eewig fehlen!!!

    ruhe in frieden lemmy...
    zeit für ein bier und eine kippe!!!

  • Vor 4 Jahren

    Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor 4 Jahren

      Kenne ich. Neulich ist auch einem Vater in der Fußgängerzone die Hand ausgerutscht und er hat seinem Kleinen was hinter die Löffel gegeben. Und überall liest man nur was vom Krieg gegen den IS. Schon schlimm, solche Ignoranz ...
      Gruß
      Skywise

    • Vor 4 Jahren

      da will sich wohl der levitenleserr verbale haue auf sich ziehen!!!

      pech gehabt...
      ich trink ein bier auf lemmy
      und rauche ganz gemütlich einen...

      und wenn es dir so wichtig ist, warum hast du dann keine grössere anzeige geschaltet?

      also lass uns in frieden um lemmy trauern...
      denn wir pinkeln dir auch nicht ans bein!!

      REST IN PEACE
      LEMMY

    • Vor 4 Jahren

      und persönliche angriffe, so platt pauschalisiert, gehen dann wohl gar nicht!!!

      die frage an sich ist nun, wer von uns wohl die besonnenere kinderstube hatte?

      ich liebe motörhead...
      und lemmy ist einer meiner helden!
      deswegen bin ich wohl kaum ein schlechter mensch...

    • Vor 4 Jahren

      Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor 4 Jahren

      @Der LevitenLeser:
      Zu einer völlig verkorksten Erziehung gehört auch Strenge. Ich für meinen Fall halte es mit dem legendären Schweizer Erziehungsbeauftragten Paracelsus, welcher den Spruch prägte "Die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei".
      Wenn sich Terristen in die Luft sprengen und unschuldige Menschen töten, ist das nicht schön. Wenn ein Straßenmusiker stirbt, ist das nicht schön. Wenn ein Musiker das Zeitliche segnet, dem eine prägende Rolle zukommt für die Entwicklung neuer Musikstile, für den originellen Umgang mit seinem Instrument oder bemerkenswerten Fähigkeiten im Umgang mit seiner Muttersprache, dann ist das auch nicht schön. Da wir hier auf einer Musikseite sind, halte ich es für berechtigt, daß auf den Tod des Musikers hingewiesen wird, während die restlichen ehemaligen Zeitgenossen außen vor gelassen werden. Beschränken wir uns hier auf die letzten Grüße und betrauern wir die Toten im Kampf um den IS an anderer Stelle. Lemmy Kilmister selbst hat in seinem Lied "1916" die Aufmerksamkeit auf die vielen namenlosen Toten bei kriegerischen Handlungen gelenkt. Diese nun gegen ausgerechnet ihn auszuspielen, halte ich für wenig pietät- und würdevoll.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 4 Jahren

      @ Levitenleser
      Wohl wahr, mit Stränge (gehe davon aus, Du meinst im Sinne von "den Strang geben") verhinderst Du totsicher, dass Deine Kinder keine Terristen werden....

      Ach ja: Gute Nacht, Marie....

    • Vor 4 Jahren

      Der Levitenleser kann einem echt leid tun. So ein Aufmerksamskeitdefizit kann schon bitter sein. Vermutlich wurde er von dem jeweiligen Stecher seiner billigen Hurenmutter - seinen wahren Vater kennt wohl nicht mal sie - dauernd verhauen. Lemmy wird für immer eine Legende sein, während von ihm einzig einige armselige, anonyme Kommentare im Netz zurückbleiben. Poor him... (ja ich weiss dass man den Troll nicht füttern soll, aber nach ner halben Flasche Scotch zu Lemmys Ehren konnte ich nicht anders...)

    • Vor 4 Jahren

      Mein Güte. Was für ein wichtigtuerischer Vollidiot. Aber irgendwie gibts bei jedem prominenten Todesfall so einen Clown. Lass die Leute doch bitte selber entscheiden welche Tode sie betrauern. Danke.

    • Vor 4 Jahren

      Terristen? Mischung aus Termiten und Christen?
      verstehe den levitenlulatsch nicht

    • Vor 4 Jahren

      @All
      Wollen wir doch auch wenn uns das nicht passt nicht die Beherrschung verlieren?Ich meine ich finde es auch unnötig was er schreibt aber das kann man anders klären:-)

    • Vor 4 Jahren

      Warum sterben die trollfütternden Idioten einfach nicht aus? Verdammt, ich tue es gerade selber ....

  • Vor 4 Jahren

    "that's the way i like it baby i don't wanna live forever" Ich hab früher immer verstanden "I'm the one that lives forever"... :( und geglaubt

  • Vor 4 Jahren

    hatte das Glück, Lemmy Anfang Dezember live in Hamburg zu erleben............mach's gut