"Letztens bekam ich einen an mich adressierten Brief von PETA", amüsiert sich Kelis auf ihrer MySpace-Seite. Ihre Vorliebe für Pelze brachte die Sängerin offenbar ins Visier der radikalen Tierschutzorganisation. Kommentarlos abwatschen lässt sich die Ex-Gemahlin von Rapper Nas aber nicht: "Ich habe …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    Schön das endlich ein Promi ausm Showgeschäft GEGEN Peta argumentiert und sich nicht strunzdoof für Petas "Ink not Mink"-Kampagne zu werben...

    Terrorverein hoch 10.

  • Vor 10 Jahren

    @kyb83 (« @mr_bad_guy (« @kyb83 («
    demokratie ist ne illusion
    http://www.youtube.com/watch?v=MKWg4esLLeo »):

    was für ein unglaublicher bullshit. »):

    wie weit hast es denn geschafft....
    bin ja auch nicht mit jeder line die er droppt einverstanden bissel viel verschwörung aber im grundsatz hat er recht...besser als die inhalte im rap der letzten jahre ist es allemal »):

    Hab mir den schrott bis zum Ende angetan, wasn unreflektierter Rundumschlag.

  • Vor 10 Jahren

    @lunch
    Warum muss denn dauernd so ein Toleranzdepp rummkommen und vor Verallgemeinerungen warnen. Machste das bei Faschisten auch?
    "Wir" haben Vegetarismus aus gesundheitlichen Gründen oder sonstigen strikt individuellen, geschmäcklerischen Gründen doch schon ausgeschlossen. Der Rest (oder jedenfalls die die ich meine) sind diejenigen, die das als moralisch verbindlich ansehen. Wenn du das als Verallgemeinerung ansiehst, wenn für dich jeder Begriff ne böse böse Verallgemeinerung ist, dann denk und sprich halt aus Toleranz gar nicht mehr.
    Übrigens habe ich die doch aufgefächert in Esos, Hippies, man könnte noch Buddhisten, Christen etc. dazunehmen. Alle, die eine überhistorische Moral predigen und im Ernstfall auch andere Menschen mit Gewalt zu ihrer Überzeugung zwingen. Viele Veggies haben die übelsten Auslöschungsphantasien. Und meinen es im Gegensatz zu mir todernst (falls du mir mein "meinetwegen könnten da auch veganer statt robben liegen" vorhalten willst).
    Und Ökofritzen muss man nicht aus Southpark haben. Diesen milden Spott über die Alternativszene kennt man halt von den älteren Generationen.

    Ob ich das Bild lustig finde? Wenn ich dort stehen würde vermutlich nicht, aber die Scheißrobben sind eh tot, weil irgendwelche Typen ihren Lebensunterhalt damit verdienen und ich finds schon lustig, dass sie PETA mal nen kleinen Gruß schicken (vielleicht kotzt sie der Job ja sogar selber an).
    Weil diese vegetarischen Intelligenzallergiker (Mangelerscheinungen ;P) halt nichts anderes können als Individuen mit der Moralkeule anzuscheißen. Um sich mal Gedanken über die strukturellen Ursachen von Fleischüberproduktion zu machen sind sie ja zu dumm bzw. zu moralisch überlegen.

  • Vor 10 Jahren

    so ne dämliche kuh.

    man mag von peta halten, was man will, aber so ne einstellung is einfach nur zum brechen.

    grade von ihr als schwarze.

  • Vor 10 Jahren

    Ich bin Strunkscher Vegetarier, weil Fleisch ist mein Gemüse.

  • Vor 10 Jahren

    @LeFranque (« @mr_bad_guy (« Ist sie nicht. Sie ist unserem natürlichen, kompostierbaren Hirn entsprungen und hat nicht im geringsten was mit der Beschaffenheit unseres Verdauungstrackts zu tun. »):

    Was hat das bitte mit der Beschaffenheit des Verdauungstrackts zu tun? »):
    Daß er nicht auf rein pflanzliche Ernährung spezialisiert ist und z.B. keine Zellulose verdauen kann.

    @mr_bad_guy («

    Hier wird von manchen (ich weiss nicht genau ob von dir) so getan, als ob Fleisch essen ein moralisch superiorer Akt wäre. In meinen Augen ist das nicht viel besser als dieses radikale Tierschutzgewäsch. »):
    Hier gehts darum, daß die Frage nach carnivorer oder veganer Ernährung unter fälschlicher Weise unter moralischen Gesichtspunkten bewertet wird.
    Allerdings hat niemand hat behauptet, Fleisch zu Essen wäre einer veganen Ernährung moralisch überlegen. (ich behaupte lediglich, daß eine ethische Gleichberechtigung zwischen Mensch und Tier unmoralisch ist.) Der Umgekehrte Fall findet sich aber z.B. in deinem nächsten Absatz.@LeFranque («
    Wäre man konsequent, so müsste man meiner Meinung nach aufhören Fleisch zu essen, aber wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein... »):

  • Vor 10 Jahren

    @make love (« die kacke ist doch, dass ihr alle ziemlich scheißdumm seid. »):

    Made my Day :D
    @Robbsnponde (« da hat er recht! woher nehmen hier viele diese gnadenlos überhebliche arroganz, sein leben über das eines tieres zu stellen? dachte bis vor kurzem nur, solche meinungen gibts nur bei web.de- kommentaren. aber hier siehts nich besser aus. »):

    Du hast zu viel Sand in deiner Vagina

  • Vor 10 Jahren

    @unoriginelle Sackratte
    Es gibt keine verdammte Fleischüberproduktion! Das Zeug kommt nur nicht in ausreichenden Mengen bei mir an und Tiere sind nunmal zum sterben da. Tun sie eh alle, früher oder später. Warum dann nicht zu meinem kulinarischem Vergnügen, du verkacktes Vaginitis-Opfer?

  • Vor 10 Jahren

    @puffelkopf (« - Tiere sind doch zum Essen da [color=#ff0000:f10cf54b51]ob sie dazu da sind glaube ich nicht, aber das ist kein grund sie nicht zu essen.[/color:f10cf54b51]
    - Fleisch ist doch gesund ohne Fleisch oder tierliche Produkte stirbst du [color=#ff0000:f10cf54b51]falsch, aber das ist ja kein Grund kein Fleisch zu essen[/color:f10cf54b51]
    - Pflanzen fühlen doch auch Schmerzen [color=#ff0000:f10cf54b51]keine Ahnung, aber auch das ist kein Grund kein Fleisch zu essen[/color:f10cf54b51]
    - Gott/Allah/"höhere Macht" wollte, dass wir Tiere essen [color=#ff0000:f10cf54b51]ich bin Agnostiker, aber trotzdem esse ich gerne Fleisch[/color:f10cf54b51]
    - Es sind doch nur Tiere die denken und fühlen nicht [color=#ff0000:f10cf54b51]doch, natürlich fühlen die etwas. wenn der bär den fisch fängt und frisst leidet der fisch besimmt auch. aber der bär darf das, weil er den fisch zum überleben braucht. ich muss auch essen um zu überleben und ich als mensch stehe ganz oben in der nahrungskette, also kann ich auch alle anderen tiere essen. und ich darf mir sogar aussuchen welche mir schmecken. nur quälen muss man die tiere natürlich nicht.[/color:f10cf54b51] »):

    Ganz grosses Kino!^^

  • Vor 10 Jahren

    @higrupu (« http://www.youtube.com/watch?v=8PgQtEZSCaU »):

    "Fleisch is so ne Art Getreidekonzentrat,
    um 1kg Fleisch herzustelln brauch man 25kg Getreide, oder so"

    zu geil das

  • Vor 10 Jahren

    @Frane (« so ne dämliche kuh.

    man mag von peta halten, was man will, aber so ne einstellung is einfach nur zum brechen.

    grade von ihr als schwarze. »):

    Gratulation! Das war jetzt tatsächlich das hirnbefreiteste Posting von allen in diesem Thread. (und mit ein wenig Glück sogar in deiner lautbar Karriere.)

  • Vor 10 Jahren

    @Frane (« so ne dämliche kuh.

    man mag von peta halten, was man will, aber so ne einstellung is einfach nur zum brechen.

    grade von ihr als schwarze. »):

    Komisch, mit dieser kleinen Ergänzung da ergibt das ganze Post irgendwie gar keinen Sinn mehr.

  • Vor 10 Jahren

    @Frane (« so ne dämliche kuh.

    man mag von peta halten, was man will, aber so ne einstellung is einfach nur zum brechen.

    grade von ihr als schwarze. »):
    Ach Frane-Schatz, wie is das denn jetzt gemeint?

  • Vor 10 Jahren

    @mr_bad_guy (« @LeFranque («

    Was hat das bitte mit der Beschaffenheit des Verdauungstrackts zu tun? »):
    Daß er nicht auf rein pflanzliche Ernährung spezialisiert ist und z.B. keine Zellulose verdauen kann. »):

    Du sollst ja auch kein Papier essen...
    Die Tatsache dass du in der Lage bist Fleisch zu essen bedeutet doch im Umkehrschluss nicht dass du das auch tun musst oder solltest.

    @mr_bad_guy («
    Hier gehts darum, daß die Frage nach carnivorer oder veganer Ernährung unter fälschlicher Weise unter moralischen Gesichtspunkten bewertet wird.
    Allerdings hat niemand hat behauptet, Fleisch zu Essen wäre einer veganen Ernährung moralisch überlegen. (ich behaupte lediglich, daß eine ethische Gleichberechtigung zwischen Mensch und Tier unmoralisch ist.) Der Umgekehrte Fall findet sich aber z.B. in deinem nächsten Absatz.@LeFranque («
    Wäre man konsequent, so müsste man meiner Meinung nach aufhören Fleisch zu essen, aber wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein... »):
    »):

    Moment! Ich sage doch nicht Mensch und Tier seien ethisch gleichberechtigt. Ich sage dass ein Tier einen moralischen Wert hat, auch wenn dieser nicht gleich ist wie der eines Menschen (wobei es sich natürlich hier um gefährliche Kategorisierungen handelt...). Die Frage lautet (für mich) nicht ob man Tiere töten darf um Menschen zu retten (das wäre moralische Gleichberechtigung, siehe z.B. Tierversuche), sondern ob man Tiere töten darf, um dem Menschen einen verzichtbaren Luxus zu ermöglichen, nämlich den Konsum von Fleisch.
    Ganz konsequenterweise dürfte man das wie gesagt nicht, macht man es aber trotzdem sollte man zumindest versuchen, den "angerichteten Schaden" zu minimieren, indem man die Tiere nicht über Gebühr leiden lässt.

  • Vor 10 Jahren

    das letzte argument war polemisch, deswegen klein geschrieben.
    aber konnts mir nich verkneifen.
    seh die dinge bissel anders als ihr.

  • Vor 10 Jahren

    @LeFranziska
    Hä? Was läuft denn in deiner Hippiebirne nicht ganz richtig? Leidende Tiere schmecken nicht so gut, ein wichtiger Grund sie nicht leiden zu lassen. Denk mal drüber nach!

  • Vor 10 Jahren

    leg mir doch einfach mal irgendwelche deinen wirren gedanken entsprungenen worte in den mund...

  • Vor 10 Jahren

    @LeFranque («
    Ganz konsequenterweise dürfte man das wie gesagt nicht, »):
    Ja, das hast du schon gesagt. Warum das so sein soll hast du aber noch nicht gesagt.

  • Vor 10 Jahren

    @Frane (« das letzte argument war polemisch, deswegen klein geschrieben.
    aber konnts mir nich verkneifen.
    seh die dinge bissel anders als ihr. »):

    Ist ja auch einfacher irgend einen total dämlichen Zweizeiler zu posten, statt den Standpunkt ausführlich darzulegen.