In ihrem neuen Clip stolziert das zur 'Rapperin' gewordene Youtube-Sternchen oben ohne durch Leipzig.

Leipzig (lei) - Das Einzige, das Katja Krasavices neues Video "Wer Bist Du?" von den spät nachts gezeigten Softporno-Werbeclips auf Sport1 unterscheidet, sind die knallbunten Zensur-Emojis.

Es ist schon irgendwie beachtlich, wie die selbsternannte Rapperin ihre vorherigen Clips in Sachen Schlüpfrigkeiten immer wieder übertrumpft. Überließ bereits "Sugar Daddy" nur wenig der Phantasie, fallen in ihrem neuen Clip auch die letzten Hüllen. Wahlweise in der Leipziger Fußgängerzone, mit anderen Mädels in Bobbycars oder beim Tennisspielen: Katja zeigt sich wie Gott sie schuf und hat sichtlich Spaß dabei.

Man muss es der guten Frau ja irgendwie lassen: Provokation kann sie wie keine zweite in der deutschen Musiklandschaft. Doof nur, wenn der zugehörige musikalische Output unterirdische Grütze ist.

Das Autotune hat sie noch dicker aufgetragen als ihr Make Up. Zwischendrin kämpft sie gegen lasche 808s und einschläfernde Drum-Loops an. Inhaltlich liefert sie genau das, was man von ihr erwartet: "Meine Fake-Tits sind die Statements. Ich bin Boss Bitch, wer bist du?". Was soll man dazu noch großartig sagen?

Der erste Youtube-Kommentar steht wohl stellvertretend für ihre gesamte Fanbase.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Katja Krasavice

Neben Youtube, Rap und Sexbildern ist Katja Krasavice vor allen Dingen eines: Geschäftsfrau. 2018 präsentiert die geborene Tschechin ihre ersten Videos.

8 Kommentare mit 6 Antworten

  • Vor 23 Tagen

    ähm ja...
    also...
    NEIN...
    doch nicht!!!

  • Vor 22 Tagen

    Ich finde auch, dass die Musik nicht wirklich gut. Ich muss zugeben, dass Katja mit „Dicke Lippen“ einen Song hatte der mir sogar gefallen hat –> also mehr die Musik als der Text, aber „Wer bist du“ ist echt schlecht geworden. Vielleicht sollte sie doch bei dem bleiben was sie kann und sich für Geld ausziehen. Kann ja nicht mehr lange dauern, bis die ein richtigen Porno von sich veröffentlicht. Bei www.lovetoy-erfahrung.de/katja-krasavice/ steht das das schon der Fall wäre, finde aber nichts Entsprechendes, kann auch sein das die Mist erzählen. Naja sie zeigt ja auch so schon genug von sich. Naja mal sehen wie das wird, wenn nächstes Jahr „Boss Bitch“ veröffentlicht wird, gibt da sicher nicht viel was einem noch überraschen kann, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren ????

  • Vor 21 Tagen

    Wo kommen die jetzt alle her? Schnell wieder ab zu Youtube und bloß nicht singen oder was das sein soll.