Nachdem der Rapper sein Album trotz Ankündigung bisher nicht veröffentlichen wollte, sind nun Aufnahmen aus Listening Partys aufgetaucht.

Chicago (lei) - Kanye West-Fans weltweit erlebten am vergangenen Wochenende gemeinsam ein Deja-Vu. Fast zur gleichen Zeit wie im letzten Jahr hielt sich der Rapper aus Chicago erneut nicht an seine eigene Deadline und ließ seine Anhänger ohne Album zurück. Nun sind jedoch Aufnahmen zahlreicher Listening-Partys im Internet aufgetaucht, die erste Einblicke in "Jesus Is King" liefern.

Das mulmige Gefühl, das viele Fans bei der Ankündigung eines neuen Kanye West-Albums verspüren erwies sich erneut als berechtigt. Nachdem im letzten Jahr bereits "Yandhi" auf unbestimmte Zeit verschoben wurde, erscheint nun auch "Jesus Is King" nicht am angekündigten Datum. Kanye selbst äußerte sich bisher nicht dazu, seine Frau Kim Kardashian machte den Fans jedoch im Laufe der vergangen Tage immer wieder Hoffnung. Bereits am Freitag tweete sie eine neue Tracklist mit der Überschrift "Have faith"

Am Freitag veranstaltete Kanye eine Listening-Party in Detroit unter dem Namen "Jesus Is King: A Kanye West Experience". Begleitend wurden dort auch erste Ausschnitte aus dem Film mit gleichem Namen gezeigt, der am 25. Oktober erscheinen soll.

Am Ende der Veranstaltung teilte Kim in ihrer Instagram-Story, dass das Album am Sonntag erscheinen werde. "Just a few tweks to the mixes", schrieb sie. Weitere Listening-Partys fanden am Samstag in Chicago und am Sonntag in New York statt. Zeitgleich erschien auf Kanyes Homepage eine neue "Jesus Is King"-Merch Kollektion.

Einige Fans schmuggelten ihre Handys auf die 'Phone-Free'-Events und teilten erste Eindrücke des Albums mit dem Rest des Internets.

Teilnehmern zufolge soll das Album ungefähr 36 Minuten lang sein und auch einige bereits geleakte Songs des gecancelten Projekts "Yandhi"enthalten. Weiterhin hat Kanye allen Anschein nach das Duo Clipse (Pusha T und sein Bruder Malice) wieder vereint und sich Kenny G für ein Saxofon-Solo geschnappt. Um der Kuriosität die Krone aufzusetzen, kündigte West außerdem an zukünftig nur noch religiös inspirierte Musik machen zu wollen.

Ob und wann das Album offiziell erscheinen wird ist nach wie vor unklar.

Die finale Tracklist, nach aktuellem Stand:

  1. Up From the Ashes
  2. Follow God
  3. On God
  4. Water feat. & Ty Dolla $ign
  5. Sunday
  6. L.A. Monster
  7. New Body feat. Ty Dolla $ign
  8. Use This Gospel
  9. Hands On
  10. Selah feat. Clipse & Kenny G

Fotos

Kanye West

Kanye West,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Kanye West,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Kanye West

Schon sein erstes Album "The College Dropout" definiert Hip Hop neu, die Süddeutsche Zeitung erkennt in ihm "den Besten", der Spiegel wittert gar ein …

3 Kommentare mit 2 Antworten

  • Vor 2 Jahren

    Es gibt ja viele gute Gründe, Produzenten und Labels nicht zu mögen. Manchmal kann es aber ganz nützlich sein, jemanden zu haben, der einem gelegentlich Dinge wie "Schluß jetzt! Der Mix ist fertig!" oder "Hör auf, herumzupimmeln! Die Scheibe erscheint an diesem Tag - egal in welchem Zustand!" usw. sagt.

  • Vor 2 Jahren

    Es war ja im Grunde schon immer so, dass Ye bis zur letzten Sekunde noch Änderungen vorgenommen hat. Aber seit "The Life of Pablo" läuft diese Verschieberei echt aus dem Ruder. Da wünscht man sich des Öfteren, dass er einfach mal gar kein Darum nennt, bis die Arbeiten am Album abgeschlossen sind. Ist aber vllt sogar so gewünscht, so generiert man halt auch Aufmerksamkeit.

    • Vor 2 Jahren

      Naja, immerhin bei den 5 Alben in 5 Wochen letztes Jahr hat er alles eingehalten.

    • Vor 2 Jahren

      Das stimmt. Bezeichnenderweise klang sein Soloalbum "Ye" dann auch im Vergleich zu den anderen Releases etwas unfertig bzw. eilig aufgenommen und produziert. Kanye und Deadlines sind auf jeden Fall nicht unbedingt die besten Freunde.