Der Mitbegründer der richtungsweisenden Band erlag mit 74 Jahren den Folgen eines Herzinfarkts.

Kalifornien (kol) - Paul Kantner, Sänger und Mitbegründer von Jefferson Airplane, verstarb am 28. Januar mit 74 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts. Bereits im Frühjahr 2015 erlitt Kantner einen Anfall, von dem er sich nicht wieder erholte.

Mit Songs wie "Somebody To Love" oder "White Rabbit" (das Paul Kalkbrenner 2015 als erster Künstler samplen durfte) steuerten Jefferson Airplane einen großen Teil zum Soundtrack der Hippie-Kultur der sechziger Jahre bei. Freie Liebe und bewusstseinserweiternde Substanzen gehörten zu den festen Themen der Künstler.

Preis fürs Lebenswerk

Kantner gründete Jefferson Airplane 1965 in San Francisco. Die Band hatte bis zu ihrer Auflösung 1972 einen starken Einfluss auf die Flower-Power-Bewegung, die 1969 auf dem Woodstock-Festival gipfelte, wo Jefferson Airplane mit "Somebody To Love" auftraten. Auch in der Nachfolgeband Jefferson Starship bildete Paul Kantner den kreativen Kopf der Gruppe.

Bei der diesjährigen Grammy-Verleihung soll die Band den Preis für ihr Lebenswerk entgegennehmen. Es wird ein schwerer Gang für die verbliebenen Mitglieder, den sie ohne ihren Sänger machen müssen. Auf Facebook brachte die Band ihre Trauer zum Ausdruck und veröffentlichte ein Bild des Gitarristen mit den Worten "Unser lieber Paul":

Weiterlesen

laut.de-Porträt Jefferson Airplane

Kaum eine Band steht so sehr für Frieden, Liebe und Bewusstsein erweiternde Drogen wie Jefferson Airplane. Mit Grateful Dead bildeten sie die Speerspitze …

4 Kommentare mit 20 Antworten

  • Vor 7 Jahren

    Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor 7 Jahren

      lautuser ist bestimmt schon fleißig am trauern

    • Vor 7 Jahren

      ach komm hundi, wer wie du lediglich muttis leere schnapsflaschen als spielzeug sein eigen nennen durfte,hat sich doch hier für einen fundierten kommentar automatisch disqualifiziert :lol:
      und jetzt sein ein guter hund und hol brav stöckchen !

    • Vor 7 Jahren

      fundiert war das jetzt aber auch nicht wirklich
      wer hier auf den gefühlen der trauernden herumtrampelt und sich in unangebrachten beleidigungen suhlt, der zeigt sich gefühlskalt und ohne jede kinderstube
      ein richtiges assholeposting eines niveaulosen barbarens

      unhöflich dazu

      geh mit deinem hundefimmel in die dazugehörigen poesiealbumforen und lass uns hier in ruhe trauern, hm?

    • Vor 7 Jahren

      bist ein ganz ein feiner, hast brav stöckchen geholt :-)
      übrigens, hab nen super vorschlag für dich.verpass deinem ava doch mal ein antlitz, welches zu deinem hundedasein passt.
      ein hund z.b. wäre da doch nur die logische konsequenz, da wirst du mir doch sicher zustimmen.
      was hälst du davon ? :lol:

    • Vor 7 Jahren

      Garri, nicht abspasten, bitte, nicht jeder tote Künstler berührt mich persönlich. Lass solche Sprüche einfach ganz.

    • Vor 7 Jahren

      Unterlasset nun bitte eure Streitigkeiten unter meiner Kondolenzbekundung. Wenn ein so stilprägender Mensch von uns gegangen ist, sollten wir jeden privaten Zwist beiseite legen und uns alle auf das besinnen, was im Leben wirklich zählt: Löcher.

  • Vor 7 Jahren

    garret solle sich wirklich mal zusammenreißen !

  • Vor 7 Jahren

    Kann mir der Moderator, der hier für die wirklich wichtigen Löschungen verantwortlich ist, mal eine Email an die in meinem Profil hinterlegte Adresse schicken, worauf man in Zukunft so alles zu achten hat, wenn sogar ein Kommentar der Kondolenz für Artur Fischer schon gegen die Hausordnung verstößt?

    • Vor 7 Jahren

      verstehe das auch nicht. waren friedlich am trauern ehe der herrvomkaff seine spätpubertäre phrasengrütze absondern musste

    • Vor 7 Jahren

      Finde ich übrigens toll, dass wir als Community in letzter Zeit immer mehr zusammenwachsen durch unsere Trauer.

    • Vor 7 Jahren

      Morph hätte den Artur Fischer Faden nehmen sollen, schätze dann wäre das ok gewesen.

      Und nun sollte man das hier beenden und den wirklich Trauernden diesen Raum lassen.

    • Vor 7 Jahren

      der trauerchor tönt hell und klar
      vereint in pein, das leid unfassbar
      im trauerlied zusammen klagend
      an schmerz und qual wimmernd labend
      das lautsche volk versinkt in tränen
      egal ob baggyträger oder zottelmähnen

    • Vor 7 Jahren

      btw der "artur fischer faden" :lol:
      hart...

    • Vor 7 Jahren

      Was ist daran hart?

    • Vor 7 Jahren

      zeige mir mal besagten faden

    • Vor 7 Jahren

      Garri, als ob mich juckt wer Fischer ist und was der macht und wo er vorkommt oder ob es einen Faden gibt - hier auf jeden Fall nicht, darum ging es mir.

    • Vor 7 Jahren

      du hast angeraten, morpho hätte doch besser den "artur fischer faden" nehmen sollen und dann hättest du es auch abgesegnet und für "ok" befunden

      nun frage ich dich aber: wie hätte der arme morpho denn seine trauer über den tod des ehrenwerten herrn fischer bekunden können wenn es gar keinen "faden" über ihn gibt, da er mehr mit dübeln als dezibel zu tun hatte??

      es ist ihm hoch anzurechnen, dass er bewusst laut.de als plattform ausgewählt hat, eine trauererprobte community, die ihn versteht und angemessen mittrauert

      dich juckt nicht wer fischer ist, ein toter mann? finde ich pietätslos angesichts der hier trauerndenmorpho und mundanus aber nun gut, jetzt weißt du ja bescheid

    • Vor 7 Jahren

      morph hätte seine trauer halt bei duebel-dezibel.de loswerden sollen und nicht in einem Faden über den Tod von Paul Kanter.

      Aber ist ja auch egal, treibt ihr mal hier weiter euer absolut unlustiges Unwesen, ich halt mich da jetzt raus. Viel zu öde.

    • Vor 7 Jahren

      Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor 7 Jahren

      hab jetzt mal alarm gedrückt. ist sicher auch im sinne von morpho, dass hier dieser wichtige, weil menschliche faden nicht durch geistigen unrat beschmutzt wird

    • Vor 7 Jahren

      Keine Ahnung, was der Mod hier verdient (wird sich hoffentlich am gesetzlichen Mindestlohn orientieren), aber wenn man die Kosten einsparen würde, könnte man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Hier wäre wieder ein freier, unzensierter Austausch auf sachlicher Ebene möglich und laut.de könnte mal so langsam wieder die Saugnoppen von den Klöten des Springer Verlags lösen.

  • Vor 6 Jahren

    Thema verfehlt.
    Anyway, sehr sehr schade um Kantner und dass diese Zeit so zuende gegangen ist. Es gibt ein Video mit Grace Slick wo sie erzählt wie sie Nixon auf einem Empfang versucht hat, LSD in den Drink zu mischen. War lange seine Frau. Im Gegensatz zu Philip K. Dick der sie nur wollte.