Das Geschäft mit Musikfilmen boomt, nach "Straight Outta Compton" steht in den USA mit "Dogg Pound 4 Life" bereits das nächste Hip Hop-Biotopic in den Startlöchern.

Wie einem kürzlich erschienenen Trailer allerdings zu entnehmen ist, wird auch in Deutschland ein Film über die hiesige Hip Hop-Geschichte …

Zurück zur News
  • Vor 4 Jahren

    dachte, wir hätten mit " kartoffelsalat" schon den cineastischen tiefpunkt dieses jahres überstanden, aber schlimmer geht ja bekanntlich immer.

  • Vor 4 Jahren

    Searching for Sugar Man? Ich sehe da Parallelen...

  • Vor 4 Jahren

    ti(mo)gon(e)? die zeichen sind untrüglich

  • Vor 4 Jahren

    Macht jetzt jeder nen kinofilm üder die hip-hop geschichte? :D Auf gehts frankreich, spanien, schweiz!

  • Vor 4 Jahren

    Ist das nicht dasselbe was Thomas D uns mit seinem Tommy Blank Firlefanz kredenzen wollte? Das hat nun wirklich keinen Film gebraucht :D

  • Vor 4 Jahren

    Das Thema ist schon interessant, aber bei dem Poster (Universal, ZDF, Medienboard... und Max Herre) erwarte ich nur langweilige Selbstbeweihräucherung, viel Eigenwerbung und wenig Substanz. Immerhin steht Cro nicht drauf, aber der kommt sicherlich auch zu Wort (weil Universal).

    Fanta 4, Mosel Pelham (und RHP), Core E., Advanced Chemistry, Stieber Twins und LSD. Das sind die relevanten Deutschrap-Pioniere.
    In den 90ern folgte die Ankunft im Mainstream und im Musikfernsehen (Fettes Brot, Freundeskreis etc.). Einen Boost gab es noch mal mit Untergrund-Rap aus Berlin (Westberlin Maskulin, Bassboxxx, Die Sekte). Heute sind die goldenen Jahren des Deutschraps aber vorbei: Die Bad Boys sind zahm geworden (hust... Sido), zu viele Internet-Rapper und eine nervige Zielgruppe.

    • Vor 4 Jahren

      Naja, warum sollte ein Sido mit mitte bis ende 30 auch weiter auf Straße machen, da wäre ja schon ein wenig lächerlich (finde das neue Album schon recht stark), weswegen ich auch Eminem,Jay Z etc. nicht mehr so ernst nehmen kann :D Finde es gibt heutzutage viel Müll (Farid Bang und Konsorten) aber auch einiges gutes im Deutschrap Bereich (Umse, Chefket,Amewu, Prezident Edgar Wasser etc.) ein Beispiel mit Megaloh ist ja auch drin und man kann von Samy halten was man will aber das der zusammen mit Afrob einer der krasseste Live Maschinen ist kann keiner abstreiten. Und ja diese ganze Internetrapper gehen mir auch auf den Keks, aber Deutschrap wird grade auch wieder politisch K.I.Z. ASD, Sido, Genettik haben plötzlich alle auch politische tracks auf ihren Alben was ich jetzt nicht als so schlecht ansehe ;)

  • Vor 4 Jahren

    Super! Dann dauert es sicher nicht mehr lange bis zur filmischen MusicBiographie von und zu Helene Fischer
    freu mich...
    nicht.

  • Vor 4 Jahren

    Ich finde, dass Staiger und Falk auch zu zweit allein auf ihren Deutschrap-Keks abwichsen und sich dann gegenseitig damit füttern können. Ihr selbstverliebtes Gelaber über die "Szene" macht diese unsympathischer als sie es ohnehin schon ist. Man sollte viel lieber mal kritisch hinterfragen, warum 90% der aktuellen Deutschrap-Alben dumme Marketing-Konzepte verfolgen und die Rapper ausdruckslose Image-Opfer sind. Aber das geht ja nicht, immerhin braucht jeder Klicks und Dicks im Mund.