Helene Fischers "Jetzt Oder Nie" soll die ARD-Berichterstattung zu den Winterspielen in Peking begleiten.

München (dol) - Bei den anstehendenen 24. Olympischen Winterspielen in Peking setzt die ARD auf Helene Fischer. Der Song "Jetzt Oder Nie" soll die Übertragung der Wettkämpfe begleiten. "Besonders die Zeile 'Jetzt oder nie, das hier wird unsere Zeit sein' wird den Sportlern und allen Beteiligten aus der Seele sprechen und beschreibt den olympischen Geist perfekt", erklärte der Rundfunkverbund in einer Stellungnahme.

"Ich erinnere mich an viele Momente meiner Karriere, in denen es auch für mich 'jetzt oder nie' geheißen hat. Meist habe ich mich für 'jetzt' entschieden und bin damit gut gefahren", gab Helene Fischer zur Entscheidung der ARD gegenüber der Deutschen Presse-Agentur zu Protokoll. "Ich hoffe, dass mein Song unseren Athletinnen und Athleten in Peking genauso viel Glück bringt, wie ich selbst mit ihm verbinde."

Der ARD-Olympia-Song ist bereits letzten Oktober auf Helene Fischers Album "Rausch" erschienen. Für die sonst so in die Sängerin vernarrte Boulevardpresse bereits Grund genug, die Entscheidung abzuwerten. So titelte die Bild in despektierlicher Weise, der öffentlich-rechtliche Sender "dudelt" bei den Wettkämpfen eine "Helene-Fischer-Konserve". Die Olympischen Winterspiele sollen vom 4. bis 20. Februar in der chinesischen Hauptstadt stattfinden

Weiterlesen

laut.de-Porträt Helene Fischer

Die erfolgreichste deutsche Schlagersängerin stammt nicht aus München, Berlin oder Hamburg - sondern aus dem russischen Krasnojarsk. Wie so etwas geht?

7 Kommentare mit 8 Antworten