Gwen Stefani zieht es vor, unnötigen Tourstress zu vermeiden. Weil die Pussycat Dolls im vergangenen Jahr mit reichlich nackter Haut in Kuala Lumpur für Proteste von Muslimen und Strafgelder für den lokalen Veranstalter sorgten, ließ die ansonsten körperbewusste No Doubt-Sängerin ihre weiblichen …

Zurück zur News
  • Vor 13 Jahren

    Mh...diese Ultrakonservativen können es echt übertreiben...naja, umso lobenswerter, dass Gwen Stefani das respektiert und sich entsprechend kleidet

  • Vor 13 Jahren

    In einem Land in dem ein großteil der Bevölkerung diesem Glauben angehört haben sie zwangweise auch viel zu sagen..

    Das ist doch genauso als wenn in den USA jemand ohne Kofession Präsident wird. God bless Amerika.. wird ihm nur keiner abkaufen..

  • Vor 13 Jahren

    Alles was ich dazu sagen will: Juhu, neues No Doubt Album.

  • Vor 13 Jahren

    Ich finds einfach nur schade das sich Frau Stefani von so einem Quatsch beeindrucken lässt. Etwas jemandem verbieten hat noch nie irgendwem geholfen.

  • Vor 13 Jahren

    Schließe mich Anonymous' meinung an, man muss die ja nich unnötig provozieren. is halt ihre kultur. und solange die es nich mit ihrer kultur übertreiben (menschenrechtsverletzung) kann man sich auch (einigermaßen) anpassen.

  • Vor 13 Jahren

    Was heißt das Mentalität, sie will nur eine breite Masse erreichen!!! Sie muss wahrscheinlich dahin gehen, denn in Asien entwickelt sich vllt. bald ein neuer Markt für CD's und der muss natürlich ausnutzen.

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« Ja wie jetzt, entweder halten wir uns an die Scharia, dann ist auch Ende mit den Menschenrechten oder wir richten uns nach dem westlichen Wertekanon. »):

    Scharia? alter, stand da irgendwas von der Scharia??? sie ist in Malaysia aufgetreten, nicht im Iran! wie immer gilt: erst lesen, dann denken, dann posten. und wenn man keine ahnung hat, einfach mal die fresse halten.

    in der Türkei hätte Gwen mit ihren badeklamotten eher auftreten können, da sind die Muslime nicht so konservativ. aber ich find´s klasse dass sie sich an die wünsche der Malaysier angepasst hat. ist für westler, und grade für Amis, immer schwer.

  • Vor 13 Jahren

    ganz ehrlich, mir wäre es eigentlich ganz recht, wenn bei uns auch ab und zu ein paar weniger Poritzen und Bauchnabel zu sehen wären. Nicht aus religiösem Anstoss, sondern einfach weil ich keinen Bock darauf habe, penetrant von wildfremden Frauen sexuell belästigt zu werden. :smug:

    Wenn DAS die wichtige Ausprägung des "westlichen Wertekanons" ist, dann weiss ich echt nicht, worüber ihr euch aufregt.

  • Vor 13 Jahren

    @Vielfrass (« ganz ehrlich, mir wäre es eigentlich ganz recht, wenn bei uns auch ab und zu ein paar weniger Poritzen und Bauchnabel zu sehen wären. Nicht aus religiösem Anstoss, sondern einfach weil ich keinen Bock darauf habe, penetrant von wildfremden Frauen sexuell belästigt zu werden. :smug:

    Wenn DAS die wichtige Ausprägung des "westlichen Wertekanons" ist, dann weiss ich echt nicht, worüber ihr euch aufregt. »):

    möchte ich so unterschreiben. etwas dezentere erotik im alltag wäre durchaus angemessen. steigern kann mans ja nur noch, indem man nackend geht :suspect:

  • Vor 13 Jahren

    Da ich Leute in Singapur und Malaysia kenne, möchte ich anmerken, daß die Malayen sehr moderate und tolerante Menschen sind, allerdings ist das Leben dort was den "Sexyfaktor" angeht etwas konservativer (aber auch nicht so extrem wie in Saudi Arabien usw.)
    Hat mich dort allerdings noch nie gestört, daß mir nicht an jeder Ecke Fleisch von Frauen entgegenspringt, das ich gar nicht sehen will.

    Grüße
    -ik-

  • Vor 13 Jahren

    @Idiotenkeule (« @Martin original (« Gwen sollte für mich ihre beine breit machen diese geile sau!! Die is nicht nur neuschaffen in der popwelt, sie is auchnoch eine hammer geile sau!!!
    mfg das m »):

    unterirdisch! geh sterben... »):

    Da gab es mal wieder einen Totalausfall Idiotenkeule, was?!

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« Du als mitteleuropäischer Atheist bist dabei leider ein rechtloser Untermensch. »):

    besser einer moral/dem eigenen gewissen folgen als irgendwelchen hirnrissigen, religiösen, erfundenen "gesetzen".

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« ... Es muss niemand STERBEN ... »):

    Das weiss ich zufällig besser.

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« @Torti (« @Anonymous (« Ja wie jetzt, entweder halten wir uns an die Scharia, dann ist auch Ende mit den Menschenrechten oder wir richten uns nach dem westlichen Wertekanon. »):

    Scharia? alter, stand da irgendwas von der Scharia??? sie ist in Malaysia aufgetreten, nicht im Iran! wie immer gilt: erst lesen, dann denken, dann posten. und wenn man keine ahnung hat, einfach mal die fresse halten. »):

    ..... dabei leider ein rechtloser Untermensch.. »):

    Hatten wir nicht neulich schon die Geschichte mit dem Untermensch. Oder muss ich hier etwa nochmal meine Meinung an den/die Mann/Frau bringen?! BITTE ICH FORDERE DICH JETZT INSTÄNDIG AUF; POSTE NICHTS MEHR BEI LAUT.DE, NIE WIEDER UND WERDE DEINES LEBENS FROH DU BRAUNER!!!!!
    Denn egal ob der Inhalt des Satzes nicht rassistisch angelehnt waren, solche Wörter verletzten Leute die damals in der Zeit gelebt haben.

    Edit: Brauner im Sinne von Nazi

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« @Torti (« @Anonymous (« Ja wie jetzt, entweder halten wir uns an die Scharia, dann ist auch Ende mit den Menschenrechten oder wir richten uns nach dem westlichen Wertekanon. »):

    Scharia? alter, stand da irgendwas von der Scharia??? sie ist in Malaysia aufgetreten, nicht im Iran! wie immer gilt: erst lesen, dann denken, dann posten. und wenn man keine ahnung hat, einfach mal die fresse halten. »):

    Die Scharia gilt als Gesetz für alle Muslime und nach Meinung der Muslime auch für Nichtmuslime. Du als mitteleuropäischer Atheist bist dabei leider ein rechtloser Untermensch. In Folge dessen gilt die Scharia eigentlich in allen muslimischen Staaten. Insbesondere auch in Malaysia wo es mit Religionsfreiheit sowieso extrem dürftig steht. Aber selbst wenn Malaysia nun eine urchristliche Demokratie wäre: die Demonstranten waren Islamisten somit ist deren Bekenntnis zur Scharia völlig außer Frage zu stellen. Insofern kannst du dir deine letzten beiden Sätze gerne selbst zu Herzen nehmen. »):

    so, pfeife! stimmt nämlich garnicht! naja, stimmt schon, aber nur zur hälfte. seit 1957 besitzt Malaysia eine Verfassung, nach der die weltlichen gerichte auch urteilen. daneben gibt es noch die Schari´a-Gerichte.
    allerdings sind nur 60% der malaysischen bevölkerung Moslems. und die da demonstriert haben, sind konservative und könnten genauso gut aus Bayern stammen. :angry:

    insofern gilt weiterhin: wenn man keine ahnung hat, einfach mal die fresse halten *triumphier!* :D

  • Vor 13 Jahren

    @Rower («
    Hatten wir nicht neulich schon die Geschichte mit dem Untermensch. Oder muss ich hier etwa nochmal meine Meinung an den/die Mann/Frau bringen?! BITTE ICH FORDERE DICH JETZT INSTÄNDIG AUF; POSTE NICHTS MEHR BEI LAUT.DE, NIE WIEDER UND WERDE DEINES LEBENS FROH DU BRAUNER!!!!!
    Denn egal ob der Inhalt des Satzes nicht rassistisch angelehnt waren, solche Wörter verletzten Leute die damals in der Zeit gelebt haben. »):

    Mein Gott, du hast ja wirklich überhaupt nichts verstanden. Jedes Kind weiss in welcher Konnotation Untermensch zu verstehen ist und ich habe dieses Wort hier mit voller Absicht benutzt, weil es einfach perfekt passt. Die Scharia gewährt Menschen auf Grund ihres Glaubens keine Lebensrechte. Glaubst du denn die ganzen Mudjahedin sind alles irgendwie kleine Idioten, die ihren Bibelsubstituenten nicht richtig lesen und verstehen können? Und das ist 1:1 der Habitus von damals.
    Ganz unabhängig davon, selbst unter der Annahme dass das alles nicht richtig ist, wie kommt man auf Grund meines Posts zu dem kühnen Schluss, dass ich ein Nationalsozialist wäre. Erklärs mir bitte, der absurde Gedankengang würde mich wirklich interessieren.
    @Torti (« so, pfeife! stimmt nämlich garnicht! naja, stimmt schon, aber nur zur hälfte. seit 1957 besitzt Malaysia eine Verfassung, nach der die weltlichen gerichte auch urteilen. daneben gibt es noch die Schari´a-Gerichte.
    allerdings sind nur 60% der malaysischen bevölkerung Moslems. und die da demonstriert haben, sind konservative und könnten genauso gut aus Bayern stammen. Angry »):

    Wegen derartiger Proteste wurden Konzertveranstalter zu Geldstrafen verurteilt, was uns zeigt, dass die Protestierenden erstens Malaien sind, zweitens über signifikanten Einfluss und Unterstützung verfügen und drittens die Judikative in Malaysia jederzeit vor den Islamisten und ihren Argumenten den Kotau macht.

    Offtopic: Die Verfassung kann von der nationalen Front bei der derzeitigen demokratisch förderlichen 90% Mehrheit jederzeit umgebaut werden.
    Wieviele Malaien Moslems sind, ist egal, das habe ich ja oben schon begründet. Bei den momentanen Gesetzen kann man leicht vorhersehen, wieviele es in einigen Jahren sein werden.

    Ich finde es übrigens begrüßenswert, dass du dich um eine Diskussion in einem so freundlichen und sachlichen Tonfall bemühst, meine kleine Nacktmulle.

  • Vor 13 Jahren

    @ Torti

    du bist choleriker kann das sein?
    Red doch mal normal mit den Menschen. Dann reden sie vieleicht auch normal mit dir und du musst dich nich immer so aufregen.

  • Vor 13 Jahren

    @CitizenKlong (« Ich finde es übrigens begrüßenswert, dass du dich um eine Diskussion in einem so freundlichen und sachlichen Tonfall bemühst, meine kleine Nacktmulle. »):

    kleine nacktmulle...find ich süss :D nur noch kurz, weil Du genauso ein erbsenzähler bist wie ich: singular "der nacktmull", plural "die nacktmulle". ok? :)

    und noch eins: islamisten sind fundamentalisten. die protestierenden waren/sind konservativ. das ist ein wichtiger unterschied. erst wenn aus dem konservativen muslim ein fundamentalist, ein islamist geworden ist, darfst Du mir mit diesem feindbild angst machen. :(
    ansonsten hab ich Deinem post nichts hinzu zu fügen. find die regelung, dass ethnische Malaien von geburt an Moslem sind und nicht wechseln können, auch sehr...mutig, völkerrechtlich betrachtet... :suspect:

    @idiot: nein, ich kling immer so, wenn ich argumentiere, das überdeckt meine fehlende sachlichkeit und informiertheit. Du pfeife! :D

  • Vor 13 Jahren

    @Torti («
    kleine nacktmulle...find ich süss :D nur noch kurz, weil Du genauso ein erbsenzähler bist wie ich: singular "der nacktmull", plural "die nacktmulle". ok? :) »):

    Leute wie du sind der Grund, warum ich hier nur noch anonym posten mag. Ich habe seitdem du dich hier angemeldet hast, ganze 4+2 Beiträge hier geschrieben, unwahrscheinlich dass du die gelesen hast, aber das reicht für dich trotzdem aus. Ich bin ein Erbsenzähler, wunderbar. Wie würdest du eine einzelne weibliche erm Nacktmulle nennen?
    @Torti (« und noch eins: islamisten sind fundamentalisten. die protestierenden waren/sind konservativ. das ist ein wichtiger unterschied. erst wenn aus dem konservativen muslim ein fundamentalist, ein islamist geworden ist, darfst Du mir mit diesem feindbild angst machen. :( »):

    Es ist ja nicht so, dass diese Gruppe das erste Mal, die haben auch schon gegen die, den provokativen oder freizügigen Auftritten sicher völlig unverdächtigen, Scorpions protestiert. Das sind Leute, die berufsmässig gegen alle möglichen westlichen Einflüße protestieren und dabei jedesmal über die Islamschiene argumentieren. Das trifft meine Definition von Islamismus ganz gut, wer politische oder juristische Entscheidungen religiös begründet entscheiden will, ist ein Fundamentalist, im Bezug auf den Islam ein Islamist. Willst du mir jetzt ernsthaft erzählen, dass nun ausgerechnet diese "Konservativen"/Islamisten die Scharia ablehnen? Nein? Schade, das war nämlich die einzige Annahme in der Kausalkette. Die Scharia verträgt sich nicht mit Menschenrechten, da ist es obligatorisch, dass man keinen Millimeter gegenüber Leuten, die die Scharia als legitimes Gesetzeswerk betrachten, nachgibt.

  • Vor 13 Jahren

    @CitizenKlong (« Wie würdest du eine einzelne weibliche erm Nacktmulle nennen? »):

    Königin (http://de.wikipedia.org/wiki/Nacktmull) oder vielleicht auch Emma, aber keinesfalls Torti :D
    @CitizenKlong (« Das trifft meine Definition von Islamismus ganz gut, wer politische oder juristische Entscheidungen religiös begründet entscheiden will, ist ein Fundamentalist, im Bezug auf den Islam ein Islamist. Willst du mir jetzt ernsthaft erzählen, dass nun ausgerechnet diese "Konservativen"/Islamisten die Scharia ablehnen? Nein? »):

    nein. ich hatte nämlich behauptet, die protestierenden seien konservative, aber keine fundamentalisten gewesen. Deine definition stimmt zwar, aber damit bist Du nur um meine behauptung herumgeeiert ohne sie aufzugreifen oder gar zu widerlegen. weiterhin setzt Du konservative und fundamentalisten gleich, was ich für falsch halte.
    @CitizenKlong (« Schade, das war nämlich die einzige Annahme in der Kausalkette. Die Scharia verträgt sich nicht mit Menschenrechten, da ist es obligatorisch, dass man keinen Millimeter gegenüber Leuten, die die Scharia als legitimes Gesetzeswerk betrachten, nachgibt. »):

    es gibt in der Schari´a passagen, die sich nicht mit den nach westlichem weltverständnis und den (westlich geprägten) menschenrechten vereinbaren lassen. als mitteleuropäer bin auch ich geneigt, diese ansichten als falsch abzutun. aber in genau der gleichen position befinden sich die moslems, die mit unseren wertvorstellungen konfrontiert werden.
    ich empfinde es als ziemlich arrogant, menschenrechte für alle nach den eigenen wertvorstellungen zu postulieren und diese dann jedem volk bringen zu wollen, ob gewünscht oder - wie in den allermeisten fällen - unerwünscht. was ich für mich als gut erachte, muss nicht zwangsläufig für alle gelten, oder?