Ein Foto aus dem Studio verrät, welche Songs Axl & Co. bei den bevorstehenden Konzerten zum Besten geben könnten.

Los Angeles (wink) - Am 3. Juni feuern Guns N' Roses im Berliner Olympiastadion den Startschuss zu ihrer "Not In This Lifetime..."-Tour ab. Welche Songs Axl & Co. an dem Abend auf der Bühne zum Besten geben werden, dürfte jetzt schon ziemlich feststehen. Via Twitter stellt eine argentinische Fanpage ein angebliches Studio-Foto online. Unübersehbar am rechten Bildrand: eine Liste, die im größeren Ausschnitt zu einem guten Teil problemlos lesbar ist:

Obwohl es sich hierbei um kein offizielles Foto der Band selbst handelt, nehmen die Fans im MyGNRForum den abgebildete Zettel für bare Münze. Ein User gibt wieder, was er darauf zu erkennen glaubt:

It's So Easy
Brownstone
Chinese
WTTJ
Double Talkin'
Better
Estranged
Live And Let Die
Catcher
Rocket Queen
Sorry
YCBM
Can't Put Your Arms Around A Memory
This I Love
Prostitute
Civil War
Yesterdays
Coma
SCOM
Used To Love Her???
My Michelle
Out Ta Get Me
November Rain
Only Women Bleed – Knocking On Heaven's Door
Nightrain
ENCORE
(Melissa) Patience
?????
(?????) Don't Cry
Madagascar / The Seeker
Paradise City

Diverse GNR-Jünger beklagen bereits, dass "Shadow Of Your Love" auf der Tour nicht vorgesehen zu sein scheint. Etwas überraschend auch: "Black Hole Sun", das zu Ehren von Chris Cornell Teil der Show sein sollte, steht in der Liste ebenfalls nicht aufgeführt.

Manager kommentiert Abzocke-Vorwürfe

Am Rande noch ein ganz alter Hut: Band-Manager Fernando Lebeis kommentierte jüngst einigermaßen lapidar den immer wiederkehrenden Vorwurf, Guns N' Roses sei zu einer Marke geworden, die lieber Plakate und T-Shirts verkauft, statt Musik zu machen. Er bezieht sich damit auf diverse Foreneinträge von Fans im oben genannten Forum:

"Nur weil man nicht die Antworten bekommt, die man hören will, heißt das nicht, dass man die Band oder Marke als geldgierige Einheit bezeichnen sollte."

Fotos

Guns N' Roses

Guns N' Roses,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Guns N' Roses,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Guns N' Roses,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Guns N' Roses,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Guns N' Roses,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Guns N' Roses,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Guns N' Roses,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Guns N' Roses,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Guns N' Roses,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Guns N' Roses,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Guns N' Roses,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Guns N' Roses

Wie kaum eine andere Band haben sich Guns N' Roses ständig bemüht, möglichst alle Klischees, die man gerne einer Rock'n'Roll-Band andichtet, Wirklichkeit …

2 Kommentare mit 5 Antworten

  • Vor 3 Monaten

    Wie soviele meiner Generation habe ich die Gunners in ihrer Hochphase gefeiert (unvergessen Wildparkstadion).
    Aber bei solchen „Comebacks“ bin ich eigen. Ein Comeback ist für mich nur echt mit neuem Material und ich glaub in der Richtung ist überhaupt nichts geplant. Von daher vielleicht wirklich nur „frisches Geld ranschaffen“. Wobei die ja für Äonen ausgesorgt haben sollten?!

  • Vor 3 Monaten

    (nicht von mir stammender) #Spaßfakt

    GnR dürften wohl wesentlich mehr und wesentlich x.zessiver gedrogt haben als nirvana. mit denen ja eine pseudofehde bestand. traurigerweise dürfteh GnR dabei deutlich mehr spaß gehabt haben. trotzdem #teamKurt