Der wegen Urheberrechtsverletzung angeklagte Kevin Cogill, der im Juni sechs unveröffentlichte Guns N' Roses-Tracks online stellte, hofft auf die Solidarität Gleichgesinnter. Er hat ein Paypal-Spendenkonto eingerichtet, um seine Verteidigung zu finanzieren.

Er sehe sich mit gewaltigen finanziellen …

Zurück zur News
  • Vor 13 Jahren

    Der arme kerl kann einem echt Leid tun, aber er hätte wissen müssen, dass er sich nicht einfach Tracks von nem noch nicht erschienenen GnR-Album besorgen und die auch noch auf seine Website stellen kann. Hoffe jetzt allerdings nicht, dasd der Kerl jetzt zur Abschreckung von Nachamern eine übertrieben hohe Strafe bekommt. GnR hat dort zwar 14 Jahre Arbeit in das Album gesteckt, aber ich glaube die Jungs waren nicht gerade die Aktivsten. Da sollte die Summe n icht derart gigantisch angesetzt werden. Dann ist da auch noch die Frage, wo er das Album her hat. GnR sollten vielelicht auch aufpassen, wem sie neues Material zuspielen.

  • Vor 13 Jahren

    wissentlich noch nicht erschienene alben online zu stellen, und dann auch noch so, dass man problemlos herausfinden kann, wer das online gestellt hat, ist mit dem versuch vergleichbar, mit osama bin laden t-shirt in die usa einzureisen.

    beides könnte man als "ziemlich blöde" bezeichnen.

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« Alter du Vollidiot..."mit dem Versuch vergleichbar mit Osama bin Laden T-Shirt in die USA.." du Spast! Was willst du uns damit sagen?

    Da kriegt jetzt jemand 5 Jahre dafür weil die Musikindustrie ein Exempel statuieren will. Ganz schön gefährlich, so macht der Medien und so wa? »):

    nein, der kriegt eine strafe dafür, weil er material, an denen er keinerlei rechte hat, unerlaubt ins web gestellt hat! ob er dafür nun 5 jahre ins gefängnis muss, ist doch völlig spekulativ!

    hört doch mal bitte auf, jeden, der nur irgendwie gegen die MI spricht, als eine art robin hood auf einen goldenen thron zu setzen!

    die aussage meines obigen postings jetzt nochmal für dich zum mitschreiben: wenn ich schon mp3s ins netz stelle, dann doch bitte so, dass nicht sofort herauskommt, dass ich das war.

  • Vor 13 Jahren

    Jo Strafe muss sein, aebr die Strafe finde ich extrem krass für son armes Würstchen. Das er dafür eventuel in Bau muss, das sollte klar sein, aber man sollte vorallem gucken woher er die Mucke hatte. Außerdem hat er die Mucke nicht vertickt, also wollte er ja keinen eigenen Vorteil draus ziehn. Also 5 jahre und Geldstrafe finde ich da krass. Außerdem sollte ein GnR-Album nicht krasser behandelt werden als andere Alben. Wenn ich jetzt z.B. ein Caliban-Album vorher Online stelle, dann komme ich bestimmt nicht 5 jahre in Bau.

  • Vor 13 Jahren

    ist er denn schon rechtskräftig zu 5 jahren bau verurteilt wurden?

  • Vor 13 Jahren

    Nee verurteilt issa noch nicht...also steht noch alles offen ;)
    Mal schaun wies sich entwickelt. Ich denke, dass 5 Jahre das höchstmaß sind. Obs jetzt wirklich so weit kommt?

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« Vollkommen zu Recht… Was denkt er denn??? »):

    Hmm...was denkst du denn? Wie begründest du deine Meinung. Ich meine nen vernünftigen Grund und nicht: "Das macht man halt nicht."

  • Vor 13 Jahren

    Ja, da haste recht, aber die Handlung in ein Kaufhaus einzubrechen und dort Pulluver zu klauen, wird irgendwie noch bewusster als kriminel angesehen. Du hast recht, das was der kerl gemacht hat, das ist Diebstahl. Allerdings muss die Schwere der Tat erst festgestellt werden. Die Frage stellt sich, ob der Angeklagte Sicherheitssysteme umgehen musste, um an die Lieder zu kommen, oder ob ihm das womöglich noch jemand ausm Tonstudio persönlich gegeben hat. Das ist dann schon irgendwie nen anderer Sachverhalt.
    Der Typ mit den Pullovern ist, sich seiner Tat ganz bewusst, in das Kaufhaus eingebrochen, hat dort Pullover geklaut und die draußen verteilt. Warscheinlich hat er noch ne Tür aufgebrochen, ne Alarmanlage umgangen usw.
    Ob unser Blogger das auch so ähnlich gemacht hat, dass steht noch aus. Sollte er allerdings wirklich Sicherheitssysteme umgangen haben und sich so das Album bewusst Illegal erschlichen haben, und dieses dann auch noch zum Download angeboten haben, dann ist die tat mit dem Pullover-Fuzzi vergleichbar.

  • Vor 13 Jahren

    "dann ist die tat mit dem Pullover-Fuzzi vergleichbar. "

    Ist es nicht... beim Pullover-Fuzzi sind 5000 Pullover weniger im Geschäft, die zuerst mal nachproduziert werden müssen.. also gibt es einen finanziellen Schadaen!

    Was die CD betrifft... finanzieller Schaden ist ja keiner entstanden! Wenn es so weiter geht wird Chinese Democracy nie veröffentlicht werden und dann ist nur ein potentieller Schaden entstanden!

    Soll jetzt einer 5 Jahre ins Gefängnis für ein Album, welches vielleicht nie veröffentlicht wird bzw. so viele Jahre später veröffentlicht wird, dass die Songs sowieso wieder komplett anders klingen? Es haben ja alle Beteiligten gesagt, dass es sich nur um Demos handelt!

    Und die Meldung von Slash finde ich mal ganz schwach!

  • Vor 13 Jahren

    @ratte40k (« ...Außerdem sollte ein GnR-Album nicht krasser behandelt werden als andere Alben. Wenn ich jetzt z.B. ein Caliban-Album vorher Online stelle, dann komme ich bestimmt nicht 5 jahre in Bau. »):
    das gegenteil ist der fall! ein gnr album spielt den plattenfirmen milionen ein, ein caliban album nur einen bruchteil davon. also ist der verursachte schaden viel größer und dementsprechend sollte auch die strafe ausfallen.
    denk mal dran, dass die ganze verschieberei des albums evtl nur ein marketing gag ist damit alle heißhungrig auf die platte warten. wenn jetzt einer einfach was online stellt is doch die ganze kampagne fürn arsch ;)

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« ......wenn kinderficker und vergewaltiger nach 2 jahren wieder rausgelassen werden oder gar nicht erst einfahren... »):

    gibt es eine statisktik darüber?
    oder ist der vergleich "booah ey, kinderschänder müssen nur 3 tage ins gefängnis" einfach nur unwissend aus der luft gegriffen?

  • Vor 13 Jahren

    @Rowing Johnny («
    denk mal dran, dass die ganze verschieberei des albums evtl nur ein marketing gag ist damit alle heißhungrig auf die platte warten. »):

    ein 14 Jahre alter "Marketing Gag" :???:
    Mit Marketing hat es sicherlich zu tun, aber wie ich woanders gelesen habe, nur weil das Plattenlabel und Rose und das Management sich irgendwie nicht über die Vermarktung einig werden können.
    Die Produktionskosten waren angeblich die höchsten bisher, daher muss ein Konzept her wie sie das meiste Geld rausschlagen können.
    Aber ewiges Verzögern ist irgendwann "ausgereizt",kann mir nicht vorstellen dass es eine Strategie ist. Eher interne organisatorische Schwierigkeiten.

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« Und das Argument, es sei kein Schaden entstanden, ist natürlich nicht ganz richtig. Natürlich wird es auch Leute geben, die das Album sowieso noch kaufen. Und es gibt auch Leute, die hätten es eh nicht gekauft, egal ob es jetzt zum Download steht oder nicht, aber es wird auch Leute geben, die es runtergeladen haben, und denen das jetzt genug ist, um die CD nicht mehr zu kaufen. Vllt. gibt es auch Leute, die mit dem was sie heruntergeladen haben so unzufrieden sind, dass sie das Album nicht mehr kaufen. Dann ist auch wirtschaftlicher Schaden entstanden. »):

    Damit magst Du recht haben, wir sprechen hier aber nicht von 'nem x-beliebigen Album, welches am 12. September erscheinen soll, sondern wir sprechen von einem Album, welches seit 14 Jahren veröffentlicht werden soll und für welches es immer noch kein Veröfentlichungsdatum gibt und wenn man die Vergangenheit als Massstab hernimmt, es auch äusserst fraglich ist, dass es die nächsten Monate oder Jahre auch wirklich kommt! Und wenn es nie veröffentlicht wird, dann geht jemand für einen "potentiellen Schaden" in den Knast!

    Faktisch gibt es im Moment keinen Schaden und es wird nur dann ein (eventueller) Schaden enstehen, wenn einer der ältesten Running Gags des Musikbusiness endlich ein Ende findet!

    Im übrigen, die meisten GNR Fans haben die Songs schon seit Jahren... auf die 2 mehr, die da geleakt wurden, kommts da auch nicht mehr an! Zumal, wie ich schon erwähnte, ja alle Beteiligten behaupten, dass das nur Demos wären!

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« Slash hat recht, der Typ soll im Knast verrecken. Die Musikindustrie ist seit Jahren daran interessiert mal einen zu verknacken und ein Exempel zu statuieren! Selbst Schuld!

    Leute sollten aufhören sich im Internet ihre Musik zu ziehen. So teuer sind CDs auch nicht! Wer jetzt sagt, er wollte nur reinhören usw. solle doch bitte in einen CD-Laden gehen und sie sich da anhören. »):

    Stimmt ist ja auch ein überführter Massenmörder, kein leicht naiver Fan, der eine CD veröffentlicht die wahrscheinlich eh weitere 20 jahre auf sich warten lassen wird und bis dahin der letzte Opa gestorben ist der Guns and Roses kennt.

    Hatten wir nicht irgendwas wie Verhältnismässigkeit im Gesetz verankert und war Vergeltung nicht verpönnt?
    Ach was muss ich was mißverstanden haben.

  • Vor 13 Jahren

    alter, jetzt müssen die künstler die mucke net mal mehr rausbringen um damit kohle zu machen... wenn das net mal ne zukunftsweisende strategie ist

  • Vor 13 Jahren

    @Prometheus77 (« Faktisch gibt es im Moment keinen Schaden und es wird nur dann ein (eventueller) Schaden enstehen, wenn einer der ältesten Running Gags des Musikbusiness endlich ein Ende findet! »):

    Wie man's nimmt. Bootleggern fällt bei solchen Gelegenheiten glatt vor Freude ein Ei aus der Hose, weil sie gesuchtes und über lange Zeit auch herbeigesehntes :D und darüber hinaus schon fast legendäres Material auf den Markt bringen können, das in schönster Regelmäßigkeit immer wieder für Gesprächsstoff sorgt. Da dürften sich bereits jetzt ein paar findige Jungs und Mädels eine goldene Nase dran verdienen, wenn ich mich nicht irre.

    Zitat (« Zumal, wie ich schon erwähnte, ja alle Beteiligten behaupten, dass das nur Demos wären! »):

    "Nur" ist gut ...

    Gruß
    Skywise

  • Vor 13 Jahren

    Hier ist potentiell ein hoher finanzieller Schaden entstanden, ergo
    ein hoher Streitwert = potentiell hohe
    Strafe. Sorry, aber ich kann keine
    Diamanten klauen und meinen mit Sozialstunden davon zu kommen.

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« Ihr verpasst hier alle das wesentliche. Wer sollte durch diese Meldung hier denn klar schlecht wegkommen? Na klar: Slash! Und wieso? Weil er in guitar hero 3 so verdammt sympathisch wegkam und nur deswegen versucht rockstar ihn jetzt durch eine schmutzkampagne in der öffentlichkeit als a****loch dazustellen um besser zu verkaufen. Mensch ihr müsst doch auch mal nachdenken. »):

    Was ist "Guitar Hero 3"? :???:

    Gruß
    Skywise

  • Vor 13 Jahren

    Ich glaube nicht, dass Guitar Hero solche Kreise zieht. Sicher, das Game ist beliebt, aber immer noch keine Maßeinheit der Musikbranche.
    Außerdem wäre ich vorsichtig, was solche Verschwörungstheorien angeht.

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous («
    StGB §328: Verursachen nuklearer Explosionen - 5 Jahre Haft
    StGB §177: Sexuelle Nötigung, Vergewaltigung - 5 Jahre Haft
    UrHG §108a: Verbreitung von Raubkopien - 5 Jahre Haft »):

    ich. liebe. D E U T S C H E L A N D :D