"In was für einem Land leben wir eigentlich, in dem Ausgrenzung uns Diskriminierung wieder zunehmen", fragt Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß im Trailer-Video zum Schülerwettbewerb "361 Grad Toleranz". Die Sängerin gehört wie der Fußballer Phillip Lahm, die Schauspieler Matthias Schweighöfer …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    Zitat (« dann poste mal einen inhaltlich brillianten anti-nazi-song. »):

    Der z.b. ist viel besser:

    Tempeau - Mädchen aus Greifswald

    Zitat («
    Welten entfernt von den Bürgerhäusern in Greifswald
    liegt die Trabantenstadt aus Beton.
    Seltsam und reglos schaut sie dort aus dem Fenster.
    Es war ihr nicht gegeben davonzukommen.

    'Hass' und „Skin“ in die Fäuste tätowiert.
    Aus der Zeit, wo sie noch nicht politisch gefestigt war.
    Hat sie je was anderes ausprobiert?
    Nun ja.

    Sie ist ein Kind nationaler Jugendarbeit.
    Sie widmet sich den Kindern
    über die sich sonst keiner freut.
    Sie plädiert für Hass und sie steht für Gewalt.
    Sie wartet vor den Toren der Schulen in Greifswald.

    Es ist nicht ganz einfach sich mit ihr zu unterhalten.
    Sie stolpert über Sätze, zu gerne die Eigenen.
    Und trotzig hängt sie sich das eiserne Kreuz um
    und verschwindet in der Nachbarswohnung.
    Um Flugblätter zu falten.

    'Hass' und „Skin“ in die Fäuste tätowiert,
    Aus der Zeit, wo sie noch nicht politisch gefestigt war.
    Hat sie je was anderes ausprobiert?
    Nun ja.

    Sie ist ein Kind nationaler Jugendarbeit.
    Sie widmet sich den Kindern
    über die sich sonst keiner freut.
    Sie plädiert für Hass und sie steht für Gewalt.
    Sie wartet vor den Toren der Schulen in Greifswald.

    Sie ist ein Kind nationaler Jugendarbeit.
    Sie widmet sich den Kindern
    über die sich sonst keiner freut.
    Sie plädiert für Hass und sie steht für Gewalt.
    Sie wartet vor den Toren der Schulen – überall. »):

  • Vor 12 Jahren

    @MannBeißtHund (« @NoUse (« @MannBeißtHund («

    haben julimond eigentlich mal so richtig sozialkritische texte verfasst?
    vlt so in richtung von "schrei nach liebe"? »):

    Haben sie glaub ich nicht. aber selbst wenn sie das täten, würden sich die "alles, was kommerziell erfolgreich ist, gehört verbannt"-Leute hier beschweren. so von wegen: "das haben die doch nur geschrieben, weil es gut ankommt." »):

    du behauptest hier etwas, dass du nicht beweisen kannst.

    von einer band die bei einer aktion gegen nazis mitwirkt, darf man auch sozialkritische texte in diese richtung erwarten.

    http://www.youtube.com/watch?v=43ENQJdBLuo »):

    gut, dann was ist hiermit:
    Warum sind wir hier
    sind wir hier, um Egoist zu sein
    bis der Neid eskaliert
    nein, dafür sind wir nicht hier

    ich frag' mich, is es' wahr
    sind wir hier, um uns abzuknallen
    um uns mit Blut zu beschmieren
    nein, dafür sind wir nicht hier

    In Zeiten wie diesen
    ist es Zeit, neu anzufangen
    denn aus Zeiten wie diesen
    gibt es keinen Notausgang
    wir haben längst schon bewiesen
    dass wir die Kraft haben
    Mauern zu Fall zu bringen
    Lasst es uns beschließen
    In Zeiten wie diesen

    Warum sind wir hier
    sind wir hier, um Nazi zu sein
    um nicht aus Fehlern zu lernen
    nein, dafür sind wir nicht hier

    es ist mir nicht klar
    sind wir hier, um zu zerstör'n
    dich, mich und den Rest der Welt
    nein, dafür sind wir nicht hier

    ...ist ein Text von Silbermond.

  • Vor 12 Jahren

    na also, für eine band wie silbermond ist das doch fast schon offensiv & bissig. :) danke.

    welcher song ist denn das?

  • Vor 12 Jahren

    @MannBeißtHund (« na also, für eine band wie silbermond ist das doch fast schon offensiv & bissig. :) danke.

    welcher song ist denn das? »):

    der Song heißt "in Zeiten wie diesen".
    und: es geht mir hier ja eigentlich auch nicht darum, Silbermond zu verteidigen oder so. ich finde es halt allgemein gut, wenn Bands (BESONDERS solche, die von Jugendlichen gern gehört werden) öffentlich gegen Rechtsextremismus eintreten. hier im Thread allerdings wird das Ganze mehr als PR-Aktion abgetan und der eine Satz im Text ist einfach total dämlich...und das stört mich.

  • Vor 12 Jahren

    ALLES was sich irgendwie gegen dieses braune dreckspack richtet kann nur gut sein.
    reisst den nazis die hoden raus, dann ist wenigstens die nächste generation weniger braun verseucht.

  • Vor 12 Jahren

    @Streetthug (« Man muss diesen Veranstaltungen kritisch gegenüberstehen, weil ihre Effektivität letztendlich nicht wirklich existent ist. Allerdings tun die Veranstalter gut daran, sich für einen Zweck einzusetzen, der so verhasst ist, dass man, wenn man die Veranstaltung kritisiert, mit einer Meute bissiger Teenager konfrontiert wird, die einem vorwirft, man sei selbst ein Nazi, weil man die Veranstaltung nicht unterstützt.
    Es wäre besser, wenn man Leute findet, die sich direkt im Umfeld auskennen und helfen, anstatt eine Party mit mittelmäßigem Deutschpoprock zu veranstalten und zu skandieren, dass man total progressiv sei, weil man erkennt, dass Nazis voll doof sind. »):

    bitte, danke, ich liebe ihn!

    (war schon ne schicksalshafte begegnung damals, nicht war streethug? :D )

  • Vor 12 Jahren

    Immer wieder traurig zu sehen, wie festgefahren manche Leute in ihrer Anti-Haltung gegen Irgendwas sind.
    Ganz nach dem Motto "Ihh da ist Silbermond dabei, dass kann ja gar nichts sein."
    Abgesehen davon, dass man nicht sozialkritische Texte machen muss, um sich sozialkritisch äußern/engagieren zu dürfen, soll es auch Menschen geben die sich entwickeln. Wer weiß denn schon was uns auf dem nächsen Silbermondalbum an Texten erwartet!? Letztendlich ist es aber doch mal völlig Schnuppe, ob man die Band/Promis/Schauspieler die bei der Aktion dabei sind mag, in der Zielgruppe auf den Schulen sieht das bestimmt anders aus. Und mal im ernst, eine Aktion gegen Rechts kann so verkehrt gar nicht sein -und lieber von irgendwem, den man nicht mag, als von gar keinem. Und jeder der sich über die Wirksamkeit der Sache beschwert sollte sich erstmal an die eigene Nase fassen, was er schon für den zweifelsohne guten Zweck getan hat. Eben.

    So Far...

    PS: Nein, ich steh nicht auf Silbermond, die sind mir musikalisch einfach nur Schnuppe...

  • Vor 12 Jahren

    da könnte man direkt generell über Aktionen gegen RECHTS streiten...
    Ganz ehrlich: Wer sich erst von einer Band wie Silbermond davon überzeugen lässt, dass Nazis nur halb so cool sind, ist im Arsch.

    Und Nazis lachen auch drüber, da gehen die Jungs lieber in ein Nazi NPD Camp und grüßen den Führerrrr vorr dem Führerbunkerrrr...

    Da haben alle ihren Spaß dabei!

    Fazit: FUCK IT! (und zwar alles)

  • Vor 12 Jahren

    genau das ist es doch! weißt du, wie gezielt die Rechten mittlerweile ihre Mitglieder rekrutieren? mit CDs auf den Schulhöfen zum Beispiel. oder indem den armen Teenies gezeigt wird: hey, bei uns ist es total cool, wir halten alle zusammen .... sehr einfach ausgedrückt.

    Und Teenager lassen sich nun mal sehr leicht beeinflussen, also braucht es jemand, der ihnen klar macht, dass Rechtsextremismus scheiße ist. und wenn u.a. Silbermond das tut, dann ist das eine gute Sache - egal, wie man selbst zur Band steht.

  • Vor 12 Jahren

    Das geht wieder in die Richtung Rockn' Roll ist Teufelsmusik.

    Wen willst du hier erzählen das ein paar CDs aufn Schulhof ausgewachsene Rechte hervorbringt und wen willst du hier erzählen, das nen Konzert jemanden vom Gegenteil Überzeugt, klar die gehen da hin und sagen sich, "verdammt an was für ne scheiße hab ich hier nur geglaubt, ich muss mein Leben überdenken"?

    Wer glaubt das ist Mode, huch heute bin ich mal Rechts hat den Schuss nicht gehört. Das ist ein Prozess und wer nicht in diesen eingreift und einfach nur schreit "Hurra, wir sind alle gegen Rechts" ist einfach nur dämlich!

    Einfach nur nen bescheuerter Grabenkampf, Rechte sind Leute mit Problemen nicht mehr und nicht weniger. (Das sie mit ihrer Ideologie eine an der Klatsche haben brauchen wir hier nicht diskutieren)

  • Vor 12 Jahren

    Alles Bullshit. Die Cd's, die Nazis unter den Jugendlichen verteilen, sind nicht der Hauptgrund für das Wachstum der rechten Szene. Der Grund ist, dass sie sich ihre Mitglieder meistens in sozial schwachen Gegenden rekrutieren und versuchen, ihnen zu suggerieren, dass an ihrer Position alleine die Feindbilder der rechten Szene Schuld sind und man sich dagegen wehren muss. Genau darin liegt auch das Problem, während dieses Prozesses gibt es keine Person, die diesen Menschen helfen und erklären kann, weshalb die Ideologie, die die Rechten hegen, sinnlos und ohne jeden Halt in der Realität ist.
    Mal ehrlich-auf die Konzerte dieser Veranstalter gehen, ganz pauschalisiert gesagt, meistens Jugendliche, die sich selbst für sehr reif und politisch engagiert halten, jedoch im Grundsatz keinen Schimmer haben und ihre Parolen gegen die rechte Szene nicht aus ihrer eigenen Überzeugung, sondern auch aus einer Art Gruppenzwang herausschreien.
    In gewisser Weise sind sie ebenfalls von der rechten Szene abhängig, schließlich könnte man ansonsten seine eigene Überlegenheit nicht demonstrieren, indem man eine Szene im Kollektiv kategorisch verdammt.
    Zusammenfassend gesagt- diese "Wir machen Krach, damit wir auf etwas aufmerksam machen"-Veranstaltungen haben keinerlei Effektivität, es sei denn, der gesamte Erlös geht an Sozialarbeiter und Organisationen, die sich persönlich um die Menschen kümmern.

  • Vor 12 Jahren

    Einen eingefleischten Rechten wird diese Aktion bestimmt nicht berühren oder gar "bekehren". Fakt ist doch einfach, das die Teenys (jeder Generation) Findungsphasen durchlaufen und da ist es mir persönlich lieber wenn Sie in dieser Phase von Anti-Nazi-Silbermond beeinflusst werden statt von einer Nazi-CD

    @wayfarer
    Ich glaube nicht, das das braune Pack (wiederholt)zehntausende von CD's machen würde, wenn sie nichts damit erreichen würden

  • Vor 12 Jahren

    @wayfarer (« Das geht wieder in die Richtung Rockn' Roll ist Teufelsmusik.

    Wen willst du hier erzählen das ein paar CDs aufn Schulhof ausgewachsene Rechte hervorbringt und wen willst du hier erzählen, das nen Konzert jemanden vom Gegenteil Überzeugt, klar die gehen da hin und sagen sich, "verdammt an was für ne scheiße hab ich hier nur geglaubt, ich muss mein Leben überdenken"?

    Wer glaubt das ist Mode, huch heute bin ich mal Rechts hat den Schuss nicht gehört. Das ist ein Prozess und wer nicht in diesen eingreift und einfach nur schreit "Hurra, wir sind alle gegen Rechts" ist einfach nur dämlich!

    Einfach nur nen bescheuerter Grabenkampf, Rechte sind Leute mit Problemen nicht mehr und nicht weniger. (Das sie mit ihrer Ideologie eine an der Klatsche haben brauchen wir hier nicht diskutieren) »):

    Es fällt mir durchaus schwer, dies unumwunden zuzugeben, aber Wayfarer hat recht.

  • Vor 12 Jahren

    @zack-zack..aber zack (« @wayfarer
    Ich glaube nicht, das das braune Pack (wiederholt)zehntausende von CD's machen würde, wenn sie nichts damit erreichen würden »):

    Viele Leute machen viele Dinge, weil sie glauben etwas damit zu erreichen, es in Wahrheit aber nicht tun.

  • Vor 12 Jahren

    @Streetthug (« Alles Bullshit. Die Cd's, die Nazis unter den Jugendlichen verteilen, sind nicht der Hauptgrund für das Wachstum der rechten Szene. Der Grund ist, dass sie sich ihre Mitglieder meistens in sozial schwachen Gegenden rekrutieren und versuchen, ihnen zu suggerieren, dass an ihrer Position alleine die Feindbilder der rechten Szene Schuld sind und man sich dagegen wehren muss. Genau darin liegt auch das Problem, während dieses Prozesses gibt es keine Person, die diesen Menschen helfen und erklären kann, weshalb die Ideologie, die die Rechten hegen, sinnlos und ohne jeden Halt in der Realität ist.
    Mal ehrlich-auf die Konzerte dieser Veranstalter gehen, ganz pauschalisiert gesagt, meistens Jugendliche, die sich selbst für sehr reif und politisch engagiert halten, jedoch im Grundsatz keinen Schimmer haben und ihre Parolen gegen die rechte Szene nicht aus ihrer eigenen Überzeugung, sondern auch aus einer Art Gruppenzwang herausschreien.
    In gewisser Weise sind sie ebenfalls von der rechten Szene abhängig, schließlich könnte man ansonsten seine eigene Überlegenheit nicht demonstrieren, indem man eine Szene im Kollektiv kategorisch verdammt.
    Zusammenfassend gesagt- diese "Wir machen Krach, damit wir auf etwas aufmerksam machen"-Veranstaltungen haben keinerlei Effektivität, es sei denn, der gesamte Erlös geht an Sozialarbeiter und Organisationen, die sich persönlich um die Menschen kümmern. »):

    Ein wirklich sehr interessanter Ansatz (gerade im 2ten Teil), der mich zum Grübeln gebracht hat...passiert mir hier leider nicht oft...Danke

  • Vor 12 Jahren

    @HeißeBlonde1991 (« @zack-zack..aber zack (« @wayfarer
    Ich glaube nicht, das das braune Pack (wiederholt)zehntausende von CD's machen würde, wenn sie nichts damit erreichen würden »):

    Viele Leute machen viele Dinge, weil sie glauben etwas damit zu erreichen, es in Wahrheit aber nicht tun. »):

    Stimmt! und gerade diese Klientel ist ja nicht gerade für ihren Intellekt bekannt

  • Vor 12 Jahren

    @zack-zack..aber zack (« Einen eingefleischten Rechten wird diese Aktion bestimmt nicht berühren oder gar "bekehren". Fakt ist doch einfach, das die Teenys (jeder Generation) Findungsphasen durchlaufen und da ist es mir persönlich lieber wenn Sie in dieser Phase von Anti-Nazi-Silbermond beeinflusst werden statt von einer Nazi-CD

    @wayfarer
    Ich glaube nicht, das das braune Pack (wiederholt)zehntausende von CD's machen würde, wenn sie nichts damit erreichen würden »):

    Dann werden sie halt Radikale Linke, Radikale Liberale, Radikale Vegetarier, Radikale Rote, Schwarze, Rosane, etc...

    Radikal werden sie allemal.
    Die Leute haben Probleme und suchen nach Lösungen, das die einfachen sie sofort ansprechen ist klar!
    Scheinbar ist es also okay Radikal zu werden solange es nicht Rechts ist und das ist, pardon fürn Arsch. Weil man die Leute einfach im Dreck liegen läßt.

    Leute die sich über diese Menschen aufregen sind nicht die Heilung, sondern nur Teil der Krankheit.
    Man ignoriert die Sorgen und Nöte dieser Menschen.
    Egal wie dumm, häßlich oder arrogant ihre Vorstellungen sind, es sind immer noch Menschen.
    Die Leute werden Radikal weil sie Probleme haben, nicht weil es gerade witzig ist.

  • Vor 12 Jahren

    @Streetthug (« Alles Bullshit. Die Cd's, die Nazis unter den Jugendlichen verteilen, sind nicht der Hauptgrund für das Wachstum der rechten Szene. Der Grund ist, dass sie sich ihre Mitglieder meistens in sozial schwachen Gegenden rekrutieren und versuchen, ihnen zu suggerieren, dass an ihrer Position alleine die Feindbilder der rechten Szene Schuld sind und man sich dagegen wehren muss. Genau darin liegt auch das Problem, während dieses Prozesses gibt es keine Person, die diesen Menschen helfen und erklären kann, weshalb die Ideologie, die die Rechten hegen, sinnlos und ohne jeden Halt in der Realität ist.
    Mal ehrlich-auf die Konzerte dieser Veranstalter gehen, ganz pauschalisiert gesagt, meistens Jugendliche, die sich selbst für sehr reif und politisch engagiert halten, jedoch im Grundsatz keinen Schimmer haben und ihre Parolen gegen die rechte Szene nicht aus ihrer eigenen Überzeugung, sondern auch aus einer Art Gruppenzwang herausschreien.
    In gewisser Weise sind sie ebenfalls von der rechten Szene abhängig, schließlich könnte man ansonsten seine eigene Überlegenheit nicht demonstrieren, indem man eine Szene im Kollektiv kategorisch verdammt.
    Zusammenfassend gesagt- diese "Wir machen Krach, damit wir auf etwas aufmerksam machen"-Veranstaltungen haben keinerlei Effektivität, es sei denn, der gesamte Erlös geht an Sozialarbeiter und Organisationen, die sich persönlich um die Menschen kümmern. »):

    Mhh..kann dir schon stückweit recht geben...ABER Musik und gerade Erfahrungen auf Konzerten beeinflussen stückweit die Meinung von Jugendlichen..im postiven Sinn können so die Kids für das Thema sensiblisiert werden, aber natürlich nur, wenn mehr rüberkommt als "Nazis sind doof"...

    Negativ gesehen können gerade die Schulhof-CDs der NPD ein Wegpunkt einer rechtsradikalen Karriere für Jugendliche bei denen ein "gewisser Nährboden" (schwieriges familiäres/soziales Umfeld, Einzelgänger, schlechte Erfahrungen mit Menschen mit Migrationshintergrund etc.) da is sein...die Lieder darauf sind oft so rausgesucht, dass die Texte eher "gesellschaftskritisch" sind und sich scheinbar auf die Seite der Kids mit solchen Hintergründen stellen, als das sie offen rechtsradikale Positionen vermitteln...die Kids fühlen sich dann verstanden und abonieren dann mal auch gern irgendwelche Propagandaheftchen und rutschen dann so rein..isn natürlich auch nur EIN weg...der funktioniert aber...solche Kids können natürlich nicht durch solche Veranstaltungen oder durch Musik von Silbermond oder den Ärzte oder sonst wem bekehrt werden, sondern nur durch Lehrer/Sozialarbeiter etc. die wertschätzend auf sie zugehen...das is natürlich schwieriger in der Öffentlichkeit zu präsentieren als son Konzertchen...

  • Vor 12 Jahren

    @MannBeißtHund (« nur ist es merkwürdig, dass man bei über 100 songs (?) keinen song zu diesem thema hat. falls man sich als nicht-politische band versteht, warum nimmt man dann an solchen aktionen teil? »):

    Ich sehe das Problem echt nicht. Ich kann mich doch als politisch aktiven Menschen sehen, ohne Songs zu politischen Themen zu machen. Als ich eine Band hätte, wär ich im Traum nicht auf die Idee gekommen, solche Texte zu schreiben. Warum? Solche Themen taugen einfach nicht für drei, vier Minuten.
    @MannBeißtHund (« rumnörgln kann jeder, dann poste mal einen inhaltlich brillianten anti-nazi-song. »):

    Wie gesagt, das Thema ist zu komplex für einen Songs, aber "Unter Brüdern" von Element Of Crime hat einen hervorragenden Text:

    Ein Schlag auf die Schulter, ein Zwinkern, ein 'Du bist dabei'.
    Ein Wort unter Brüdern, heimlich, freundlich und still.
    Ein Ort der Besinnung und Stimmung, so viel wie du willst.
    Und ganz umsonst, sicherlich! Das ist alles für dich!

    Eine Fahne, ein Waschzwang, ein Lied, ein Gemüt und ein Schwur.
    Ein uralter Käse, ein stures Altherrengebet.
    Ein Platz in der Herde, verpackt als Identität.
    Und ganz umsonst, sicherlich! Das ist alles für dich!

    Ein dumpfes Knirschen, ein Stiefel, der Knochen zerbricht.
    Ein Messer, das sticht, ein Gesicht, das in Schmerzen zerfließt.
    Einer, der lacht, und einer, der schreit wie am Spieß.
    Und ganz umsonst, sicherlich! Das ist alles für dich!

    Hängende Schultern, ein Jammern, ein 'Habs nicht gewollt'.
    Ein Wicht unter Brüdern, kläglich, dämlich und still.
    Ein heulendes Elend, ein Wühlen im seelischen Müll.
    Meine Verachtung, das ist alles für dich