Ende letzter Woche hat die GEMA beim Landgericht München Klage gegen die Videoplattform Youtube eingereicht. Grund sind die von Youtube automatisch generierten Sperrbilder, in denen es heißt: "Dieses Video ist in Deutschland nicht verfügbar, weil es möglicherweise Musik enthält, für die die erforderlichen …

Zurück zur News
  • Vor 8 Jahren

    mein gott, praktikanten! lernt doch endlich die sachen um die es geht zu verlinken. trotzdem danke:

    http://www.stern.de/digital/online/gema-kl…

  • Vor 8 Jahren

    *schnarch* warum genau muss die GEMA noch mal ein Vielfaches von dem von youtube verlange, was youtube mit Verwertungsgesellschaften in anderen Ländern ausgehandelt hat?

    Wenn die alten grauen Herren von der GEMA irgendetwas von Web2.0 Kampagnen verstehen würden, dann wüssten sie auch, dass man auf solche Stern-Beiträge nicht mit tief beleidigten Presse-Mitteilungen reagiert, sondern so etwas wie eine Gegenkampagne startet... nur halt lustiger und kreativer...

  • Vor 8 Jahren

    Vielleicht sollte die GEMA lieber mal ihre Forderungen ein wenig zurückschrauben und mit vernünftigen Vorschlägen eine anständige Diskussionsgrundlage liefern, anstatt so rumzuheulen und sich über semi-lustige Bilder zu echauffieren. Komischer Laden.

  • Vor 8 Jahren

    @dudek2k10:
    Ich weiß nicht, wie die aktuellen Positionen aussehen, aber vielleicht ist es schlicht sinnvoll, mehr zu verlangen als das, was youtube in anderen Ländern latzt oder liefert?
    In ca. 160 Ländern zahlt youtube gar nix, weil dort anscheinend kein Urheberrecht/Copyright existiert oder keine Instanz, die vernünftig durchgreifen kann oder möchte, oder was-weiß-ich, ist jedenfalls kein Maßstab. In Amiland war z. B. meines Wissens nicht mehr zu holen, weil dort die Verhandlungsbasis ein Gesetz zum Thema Streamingdienste war, da wurde also nicht viel verhandelt. In anderen Ländern wie etwa Großbritannien sind z. B. die Rechteinhaber Sturm gelaufen, weil die PRS sich nach dortiger Auffassung über den Tisch hat ziehen lassen, die Franzosen sehen das meinen Informationen nach ähnlich, wobei - Franzosen halt ... stehen schon allein ihrer Historie wegen gern auf den Barrikaden. Eine ganze Reihe von Verwertungsgesellschaften aus anderen Ländern - teilweise auch diejenigen, die mit youtube laufende Verträge haben oder hatten - haben wahrscheinlich unter anderem deshalb die GEMA in ihren Forderungen gegen youtube unterstützt und Verständnis für die juristischen Schritte gegen youtube geäußert.
    Sehr GEMA-lastig, diese Sicht, gebe ich zu. Aber youtube hat sich auch keine Mühe gegeben, diese in irgendeiner Form zu widerlegen, von daher muß ich annehmen, daß da was dran ist.
    Gruß
    Skywise

  • Vor 8 Jahren

    Die GEMA muss dringend noch mehr von der Öffentlichkeit die Knute bekommen.

  • Vor 8 Jahren

    @mihau (« mein gott, praktikanten! lernt doch endlich die sachen um die es geht zu verlinken. trotzdem danke:

    http://www.stern.de/digital/online/gema-kl… »):

    sauber. schöne worte. merci!

  • Vor 8 Jahren

    Die Stern Berichterstattung ist eine Sache, aber gegen den YouTube-Sperrtext zu klagen ist absolut lächerlich. Damit bestätigen sie doch nur das Bild, gegen das sie versuchen vorzugehen...

  • Vor 8 Jahren

    Gebe der GEMA da vollkommen Eecht. Gerade in einer Zeit in der Verleumdung dank Internet Hochkonjunktur hat, braucht die Öffentlichkeit eine sachliche Aufbereitung. Aber die Nachwuchsredakteure bei Stern gehören scheinbar auch zur Facebook Generation, also brechen dort wohl auch andere Zeiten an.
    Die Vorwürfe stimmen, Google verdient Milliarden mit fremden Eigentum und ist nicht bereit zu teilen, und es kann nicht das Problem der GEMA sein, wenn andere Länder ihre Künstler schlecht vertreten. Maßgeblich ist ja, wieviel verdient Google. Das ist die Frage, die bestimmt wieviel Kunst wert ist!

  • Vor 8 Jahren

    Können wir den Hass den wir auf die Gema haben nicht erstmal auf die GEZ richten? Ich meine dieser Verein verlangt Gebühren ohne das Leistungen bezogen werden. DAS ist doch ein viel größeres Problem.

  • Vor 8 Jahren

    Klar. Weg mit der GEZ. Dann haben wir bald nur noch RTL Scripted Reality Soaps. Das braucht die Menschheit. Kultur und wirtschaftsunabhängige neutrale Berichterstattung braucht man nicht.

  • Vor 8 Jahren

    @Bernard (« Klar. Weg mit der GEZ. Dann haben wir bald nur noch RTL Scripted Reality Soaps. Das braucht die Menschheit. Kultur und wirtschaftsunabhängige neutrale Berichterstattung braucht man nicht. »):

    Bis auf den Punkt mit RTL hast du vollkommen Recht! Ich hab im Internet alles was ich an Informationen brauche und ich zahle bestimmt nicht dafür irgendwelche alten Säcke über Sachen für alte Säcke reden zu sehen oder wenn mal ein guter Film kommt, bis 1:00 Uhr Nachts mitten in der Woche zu warten. Dass du jetzt direkt davon ausgehst, dass man RTL gucken muss erschliesst sich mir nicht. Und ich habe auch nciht gesagt "Weg mit der GEZ" sondern weigere mich nur, Geld für etwas zu zahlen was ich garnciht nutze.

  • Vor 8 Jahren

    @Bernard (« Klar. Weg mit der GEZ. Dann haben wir bald nur noch RTL Scripted Reality Soaps. Das braucht die Menschheit. Kultur und wirtschaftsunabhängige neutrale Berichterstattung braucht man nicht. »):

    Natürlich braucht die Menschheit Kultur und wirtschaftsunabhängige neutrale Berichterstattung. Die Frage ist nur, ob die Finanzierung über Zwangsabgaben der richtige Weg ist. Zumal man mit den GEZ-Gebühren ja nicht nur "Kultur" und "Berichterstattung" finanziert, sondern auch so Käse wie das Traumschiff, den Tatort oder irgendwelche Volksmusik- und Schlagersendungen.

  • Vor 8 Jahren

    Mit RTL wollte ich ein Bild über die alternativen zum öffentlichen Rundfunk geben.
    Ich schaue auch mehr private Sender und hole mir die Infos im Netz. Das können / wollen aber nicht alle. Es gibt ja auch Menschen die aus Gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage sind sich die Infos zu beschaffen. Oder zu Alt. Das du das nicht brauchst, und nur das bezahlen willst was Du gebrauchen kannst, ist Dein Recht. Dann bist Du aber vielleicht besser in einem Land aufgehoben in welchem keine solidarischen Grundprinzipien vorherrschen.

  • Vor 8 Jahren

    @der.grob:
    Stimmt schon, aber umgekehrt finanzierst Du damit eben auch nicht nur so einen Käse wie das "Traumschiff" oder Schlagersendungen, sondern auch Kultur, Dokumentationen und Berichterstattung.
    Ich lasse mir ungern von der Familie Mohn oder von Leo Kirch Nachfolger erzählen, was er für wissenswert hält, deren Einflußmöglichkeiten auf diverse Internetseiten kann ich nicht einschätzen, insofern halte ich mich lieber an den öffentlich-rechtlichen Bereich, wenn es um unabhängige Informationen geht. Nicht nur im Fernsehen, sondern auch im Radio. Daß man den öffentlich-rechtlichen klar und deutlich sagen muß, daß sie nicht mit den privaten Sendern konkurrieren müssen, schon mal gar nicht mit irgendwelchem romantischen Schlonz, wäre eventuell mal angebracht - schon klar, daß sich in dieser Hinsicht einiges tun muß (und es gibt auch schon diverse Versuche, das fängt bei ARTE an, reicht über DRadio Wissen und hört mit ZDFkultur auf). Es gibt schon eine ordentliche Vielfalt und auch diverse (Bohlen-)unabhängige Plattformen für Kunst, Kultur und Informationen aller Art ... macht sie nicht kaputt; die kriegt man so schnell nicht installiert, wenn man sie wirklich mal braucht.
    Gruß
    Skywise

  • Vor 8 Jahren

    @der.grob - seh ich ein. Ist sicher auch eine Frage der Höhe und auch "wie" man es verkauft. Ich habe mich jedenfalls mit der Gebühr abgefunden. Möchte einfach nur dass die Leute, die dagegen sind, auch wirklich noch mal darüber nachdenken wogegen sie sind. Es ist doch wirklich beunruhigend wenn die Masse sich so einfach von Riesenkonzernen zu Lobbyisten degradieren lässt. Die GEMA ist verhasst, aber oft auch wirklich aufgrund falscher Faktenlage und gezielter Fehlinformation. Ich wünsche mir einfach eine Welt in der die Leute mal mehr Fakten checken. Schreib einfach mal auf Facebook sowas wie "Merkel fordert Begnadigung für Kinderschänder!!!" und schreibe sowas wie "ein Focus Redaktuer hat enthüllt....etc. Du hast innerhalb kurzer Zeit Shares und Likes ohne Ende und alle hauen mitdrauf, weil es geht ja gegen "die da oben". Derlei Verleumdungen sind nicht strafrechtlich verfolgbar, weil das Internet anonym ist und bleibt, zur Freude der Verleumder und Pädophilen.
    Kant forderte den aufgeklärten Menschen, der sein Handeln verantworten muss, weil seine Taten an seine Person geknüpft sind. Im Internet ist das ein Schritt Rückwärts.

  • Vor 8 Jahren

    @Bernard (« Mit RTL wollte ich ein Bild über die alternativen zum öffentlichen Rundfunk geben.
    Ich schaue auch mehr private Sender und hole mir die Infos im Netz. Das können / wollen aber nicht alle. Es gibt ja auch Menschen die aus Gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage sind sich die Infos zu beschaffen. Oder zu Alt. Das du das nicht brauchst, und nur das bezahlen willst was Du gebrauchen kannst, ist Dein Recht. Dann bist Du aber vielleicht besser in einem Land aufgehoben in welchem keine solidarischen Grundprinzipien vorherrschen. »):

    Aus diesem Blinkwinkel hab ich es noch garnicht gesehen. Aber sich nur auf Solidarität zu verlassen, bei etwas, was eigentlich ausschliesslich auf persönlichen Geschmack beruht und für was es unzählige Alternativen gibt ist doch per se schon nicht weit gedacht oder?

  • Vor 8 Jahren

    @Sancho - naja dahinter stecken natürlich schon auch Menschen die auch sicher stellen wollen das es weitergeht. Damit verbunden sind ja Arbeitsplätze etc.
    Ich persönlich fühle mich schon wohler mit dem Gedanken dass es noch sowas gibt, wenn man es braucht. Sendungen wie "monitor" oder die Wissenschaftssendungen mit Harald Lesch....oder überhaupt die etwas sachlichere Berichterstattung der öffentlichen....sollte es schon geben.
    Und auch die dort angestellten etc. wollen Planungssicherheit und nicht immer bangen, wieviel die GEZ Eintreiber im Jahr schaffen. Klar, es geht um Geld, dann denkt man immer am anderen Ende sitzen lachende Banker. So ist es aber nicht immer.

  • Vor 8 Jahren

    da lob ich mir die AKM! die ist weitaus nachsichtiger, und hier kann man noch alles sehen. (also das allermeiste halt); aber seht doch auch was positives (wenn ihr schon die Videos nicht seht...), Dero und Oomph! bekommen wenigstens einen Teil davon ab......also, da lob ich mir eure wie heißt die? GEMA? damit Dero einen Teil der Beute abbekommt und anschauen kann ich mir das Video eh bei uns da wo die AKM noch viel freigiebiger ist.....man muß auch überall die Vorteile erkennen können.

  • Vor 8 Jahren

    "Wir verlangen eine journalistisch ordentlich recherchierte Darstellung der Fakten, die Rücknahme dieser keinesfalls lustigen 'Bilderstrecke' und einen Artikel, der wirklich 'ernst und ausgewogen' die Situation von Kreativen in Deutschland darstellt." Echt jetzt? :D Vom Stern? :'D Alter, die brauchen dringend bessere PR-Berater...

  • Vor 8 Jahren

    @oomphie:
    Da hab' ich 'ne böse, böse Neuigkeit für Dich. Zwischen der AKM und youtube besteht ebenfalls kein Vertrag. Kann ich behaupten, weil die GEMA und die AKM gemeinsam mit youtube verhandeln. Insofern fließt kein einziger Cent vonseiten youtubes an die AKM und demzufolge auch nix von der AKM an Dero und Oomph!. Mag sein, daß die Partner von youtube Ösiland sind, aber ganz ehrlich - ich glaub's nicht. Und inwiefern der Umstand, daß die Lieder in Österreich verfügbar sind, sich auf die Umsätze mit Downloads oder Tonträgern niederschlagen, ist wohl auch nicht belegbar ...
    Gruß
    Skywise