Frei.Wild haben u.a. via Facebook lanciert, dass sie auf dem Reeperbahn Festival spielen - zumindest erweckt der Post vom Wochenende, der den Flyer zum Auftritt enthält, diesen Eindruck: "Der Reeperbahn ihr Festival, Frei.Wild live im Platzhirsch", heißt es dort.

Tatsächlich sind die Südtiroler …

Zurück zur News
  • Vor 4 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 4 Jahren

      Obwohl ich dieses "Bunt und offen für alle"-Gerede auch mittlerweile kaum ertrage, nehme ich den Veranstaltern des Reeperbahnfestivals das ab. Die haben außerdem nicht wie all die anderen Wendehälse Frei.Wild erst gebucht und dann abgesagt, sondern wehren sich nur gegen deren Implikation, auf dem Reeperbahnfestival zu spielen.

    • Vor 4 Jahren

      warum stellen sie dann nicht einfach nur klar, das fw nicht im rahmen des festivals spielt, sondern nur zur gleichen zeit? warum muss man das wieder mit der üblichen gutmenschen rhetorik untermalen?

    • Vor 4 Jahren

      aus demselben grund, warum du dich seit milliarden jahren deiner üblichen "links-ist-scheiße"-rhetorik verpflichtet fühlst.

    • Vor 4 Jahren

      müsste aber konsequenterweise heissen "Bund und offen für Alle - ausser für die, die uns nicht passen".

      und nur weil es in diesem Fall um Frei.Wild geht, haben die Nazis oder ähnliche Spackos genau das auch so gemacht und nur jene vertrieben/vergast/versonstwas die ihnen nicht in den Kram passten.

      und genau DA liegt der Hase im Pfeffer. Ich mag die Ironie irgendwie.

      gut, natürlich ist es ein Unterschied ob man so eine Rammschkapelle nicht auftreten lässt oder Leute tötet, schon klar.

    • Vor 4 Jahren

      Das "Gutmensch" eine Beleidigung geworden ist ...

    • Vor 4 Jahren

      Kapier ich sowieso nicht. "Der Reeperbahn ihr Festival, Frei.Wild live im Platzhirsch" heißt für mich: die haben ihrs da, wir sind dafür hier.

    • Vor 4 Jahren

      "und nur weil es in diesem Fall um Frei.Wild geht, haben die Nazis oder ähnliche Spackos genau das auch so gemacht und nur jene vertrieben/vergast/versonstwas die ihnen nicht in den Kram passten."

      Dümmster Kommentar ever. Erstmal ist es völlig Banane, die Distanzierung eines Festivals von einer Band mit dem dritten Reich in Bezug zu bringen. Zweitens ist der Satz "eine Rammschkapelle nicht auftreten lässt" auch total dumm, hast du den Artikel überhaupt gelesen? Niemand hat Freiwild einen Auftritt abgesagt.

      Die Nazis haben mit niemanden das gemacht, was mit Freiwild gemacht wurde (in diesem Fall lediglich eine Distanzierung). Außerdem sind doch Freiwild genau die, die am meisten von diesem Gehabe profitieren, da sie sich als Outlaws à la Onkelz etalbieren können. Die haben auch seit jeher diese Attitude "Wir gegen alle" an den Tag gelegt, obwohl es keine ernsthaften Beschränkungen/Zensur gab, sie von etwaigen Maßnahmen doch nur profitiert haben. Lächerlich die Situation von Freiwild mit den Verfolgten des Nazisregimes in eine Topf zu werfen.

    • Vor 4 Jahren

      mmh ich versuche zu konkretisieren was ich meine:

      Leute die anderer Meinung sind aus zu laden, oder was auch immer (auch wenn das in diesem Fall vielleicht gar nicht so ist mir egal) wird nicht dazu Beitragen, das Problem des Rechtsextremismus zu lösen. Feuer mit Feuer bekämpfen mag in Cartoons gut klingen, ist aber im Endeffekt bullshit.

      Stattdessen werden "Zeichen gegen Rechts" gesetzt und damit viele Leute in die Rechte Ecke gedrängt, im Endeffekt zu Aussenseitern gemacht. Gefundenes Fressen für braune Nasen.

      Dabei kann man sich dann unglaublich toll fühlen und darum geht es. Solcherlei Dinge machen alles nur schlimmer, statt besser, und genau darin sehe ich die Ironie.

    • Vor 4 Jahren

      niemand wird in eine ecke gedraengt, in die haben sie sich selbst gestellt--sollen wenn es nach dir ginge naechstes jahr landser auf der fusion spielen, um sie nicht auszugrenzen? toleranz gegenueber intoleranz ist nie angebracht, zeichen gegen rechts immer und man muss keine verbohrte antifa-zecke sein, um in der distanzierung von dieser band so eines zu sehen.

    • Vor 4 Jahren

      @CafPow: Das hört sich schon anders an. Nur glaube ich nicht, dass wirkliche Nazis Freiwild hören und so ausgeschlossen wird man als Freiwild-Fan auch nicht.

    • Vor 4 Jahren

      Du glaubst gar nicht was "richtige" Nazis noch so alles hören..

    • Vor 4 Jahren

      Landser auf der Fusion :D

    • Vor 4 Jahren

      @catch: falsch, ich fühle mich der "linksgrünes gutmenschen meinunsgdiktat" ist scheisse rhetorik verpflichtet.

    • Vor 4 Jahren

      Ich weiß nicht, viele der Meinungen waren nicht verkehrt. Rechte für Frauen und sexuelle wie etnische Minderheiten, Umweltgesetze, Abschaffung der Atomkraft, Integrationsdebatten, aufklärerischer Umgang mit Sexualität, Betäubungsmitteln, Tierschutz ...
      Aber hey, ist ja alles "linksgrünes Gutmenschen"-gewäsch. Die wollen mir mein schönes Leben kaputt machen!

    • Vor 4 Jahren

      @corou: du kennst die gegend doch nur vom hörensagen, also halt mal besser den ball flach

  • Vor 4 Jahren

    @Sodhahn: Genau! Wo kommen wir denn da hin, wenn plötzlich alle liberal, aufgeklärt und intelligent sind! Dann hieße es ja: Hater, da habt ihr den Salat.

  • Vor 4 Jahren

    Da versuchen Frei.Wild mit ihrer netten Geste diesem abgewrackten Fest durch ihre enorme Popularität zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen und was tun die Veranstalter? Naja, es ist ja ihr Fest, aber seltsam ist es natürlich schon.

    Gratulation diesmal an laut.de für die neutral gehaltene Meldung, die ich so von dieser Seite nicht erwartet hätte.

  • Vor 4 Jahren

    ich dachte, dieser jugendkultur/subkultur-schriftsteller oder forscher oder was auch immer, also dieser klaus farin habe recherchiert und frei.wild offiziell entlastet? :suspect: wie heisst das werk? "frei.wild-südtirols konservative antifaschisten?" :confused:

  • Vor 4 Jahren

    Schande genug, dass der Platzhirsch dem braunen Dreck eine Plattform bietet.

    • Vor 4 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 4 Jahren

      Welche den? Abgesehen vom Platzhirsch fällt mir da keine Pinte ein.

    • Vor 4 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 2 Jahren

      mir fällt da folgendes ein -> Neid=der intensive negative Gefühlszustand von Menschen, wenn sie den Besitz, Erfolg, den körperlichen Vorzug oder das Glück eines anderen beobachten können, das sie nicht haben, aber ihm missgönnen.

  • Vor 4 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 4 Jahren

      Der Faschismus der Mitte ist wirklich der interessanteste Faschismus der letzten Jahre.

    • Vor 4 Jahren

      hä? watt?

    • Vor 4 Jahren

      Ist das jetzt so kryptisch? Ich stimme dir eigentlich nur zu und wundere mich wiederholt über die selbstzufriedene Selbstverständlichkeit, mit der 'der Pöbel' alles planiert, was nicht ganz der eigenen, liberalen (höhö) Sicht entspricht. Egal, wie beknackt Frei.Wild auch sein mögen, als was-auch-immer-Radikale sind sie mWn noch nicht in Erscheinung getreten, also lasst sie auftreten und im Zweifelsfall mit faulen Eiern bewerfen.

    • Vor 4 Jahren

      Auch wenn ich Frei.Wild für die größte Scheissband der letzten 20 Jahre halte, muss ich euch zustimmen.

    • Vor 4 Jahren

      'Trotzdem beschloss die Band nun, dass Konzert zu verschieben und etwas "Gigantisches, noch nie Dagewesenen" für ihre Fans zu veranstalten.'

      Was denn? Ein unpeinliches Frei.Wild-Konzert?

      Zur Aktion: Gut so. Jedes Mittel ist recht, um diese Scheiße vom Auftreten abzuhalten.

    • Vor 4 Jahren

      Freiwild kann sich beim Pöbel bedanken. Das wird die gleiche Scheiße wie mit den Onkelz, die ja angeblich auch von den Medien ignoriert wurden und sich mühsam den Erfolg erkämpfen mussten.

  • Vor 4 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 2 Jahren

    echt..oh man Leute ehrlich....Es geht hier um Musik, 'ach, magst net? ok, dann hau ab & hör das was dir liegt!' ..das einige Ihre Unzufriedenheit/ Neid so offen kund tun müssen 'fremdschäm'!!Neid=der intensive negative Gefühlszustand von Menschen, wenn sie den Besitz, Erfolg, den körperlichen Vorzug oder das Glück eines anderen beobachten können, das sie nicht haben, aber ihm missgönnen.
    //mein Nachbar hört deutschen HipHop,schräg einige Texte ->..Deutscher RAP hat Angst.Ich bin immer noch Chef.komme in deine Uni und ruf:ihr seit alle Schwuchteln!Dein schwuler Vater lutscht für einen Zehner..!Die Straßen sind in meiner Hand!Jeder meiner Freunde fickt jeden deiner Freunde!'//..??echt jetzt??WAS ist da los, man?? mich amüsierts eher(mein Nachbar singt mit..incl.kalter Blick&harter Tonfall! machste nix..jede jeck es anders =)