Man stelle sich vor, es gäbe in Deutschland ein großes Festival, auf dem ausschließlich Frauen auftreten. Eine abwegige Idee? Vielleicht. Todernst gemeint war die Aktion nicht, mit der Deutschlandfunk Kultur vor einigen Wochen mächtig Staub in den Sozialen Medien aufwirbelte. Todernst gerieten eher …

Zurück zur News
  • Vor 4 Tagen

    Was beim Booking von Rock am Ring vorallem entscheidend ist, ist das Publikum, bestehend aus Leuten, welche den Musikexpress für ein ernstzunehmendes Medium und die Donots für eine Punkband halten, bloß nicht zu überfordern. Auch das aktuelle besteht wieder zu 80% aus Allerweltsscheißdreck, achtet dafür aber sehr darauf, den deutschen Rock-und-Meddl-Michel nicht mit so etwas wie schwarzen Künstlern auf der Bühne zu schockieren.

  • Vor 4 Tagen

    Frage: Hat irgendeiner von diesen feministischen Träumern mal ein Buch über Musikgeschichte aufgemacht?

    • Vor 4 Tagen

      Sehr guter Hinweis, ntrlydbstp. Und wenn man schon dabei ist, sollte man sich vielleicht auch überlegen, ob das mit dem Frauenwahlrecht wirklich so eine gute Idee war! Wenn man mal auf die Geschichte zurückblickt, wurden fast alle wichtigen, die Menscheit weiterbringenden Entscheidungen von Männern getroffen. Vollkommen unverständlich, wie man jetzt plötzlich auf die Idee kommt, Frauen hätten etwas wertvolles bwizutragen, wa?

  • Vor 2 Tagen

    Soso die ganze Aktion ging davon aus, dass es Frauen nicht ertragen konnten, ein rein männliches Line-Up zu sehen aber wenn sich Männer aufregen, weil es ein rein weibliches Line-Up geht muss man mit 2018 kommen? Mal abgesehen davon, dass es lächerlich ist, sich überhaupt über sowas aufzuregen (über die Qualität der Bands ja aber doch nicht ihr Geschlecht) ist das mal wieder Doppelmoral aller erster Güte. Aber das ist man ja von dieser Seite gewohnt :)

    • Vor 2 Tagen

      Sancho, gib a Ruh!
      #freetorque

    • Vor 2 Tagen

      Du scheinst diesen Sancho ja echt zu lieben. Aber schreib bitte Nachrichten an ihn doch auch an ihn ;) Es sei denn du hast tatsächlich was zum Thema beizutragen aber irgendwie glaube ich, dass du dafür zu blöd bist.

    • Vor 2 Tagen

      "Soso die ganze Aktion ging davon aus, dass es Frauen nicht ertragen konnten, ein rein männliches Line-Up zu sehen aber wenn sich Männer aufregen, weil es ein rein weibliches Line-Up geht muss man mit 2018 kommen?"

      Ja, genau so ist das. Ist aber nicht lächerlich und hat nichts mit Doppelmoral zu tun. Doppelmoral könntest du anführen, wenn sonst durchschnittlich gleich viele männliche und weibliche Künstler auf Festivals gebucht werden würden. Gleichberechtigung und Gleichstellung sind noch lange nicht erreicht.

  • Vor 20 Stunden

    Prima, sehr löblich Primavera. Allerdings stört es noch, dass die Bandnamen nicht alle in gleicher Gröé aufgeführt werden. Bei anderern Veranstaltern ist das aber oft noch wesentlich krasser, Da ballt sich mir die anarchistische Faust im Magen. :x