Die Foo Fighters legen sich mit den Comic-Superhelden Wolverine, X-Men und Co. an - zumindest im übertragenen Sinne. Wie nämlich aktuell der Rolling Stone berichtet, verklagt die Band den Comic-Verlag Marvel wegen Urheberrechtsverletzung. Für den Trailer zur neuen, animierten Serie "Wolverine and …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    Total arm, ich dachte eig. immer Dave Grohl und co. wären cool drauf und nötig haben sies ja wohl nicht ;-)

  • Vor 12 Jahren

    Echt witzig, dass so was immer noch passiert. Hat doch inzwischen der letzte gemerkt, dass man Songs nicht nach Lust und Laune verwenden darf. Gerade ein großes Medienunternehmen wie Marvel sollte das wissen.

  • Vor 12 Jahren

    Meine Güte, Grohl stellt sich aber an. Die paar Lappen. Als ob dies nötig hätten. Naja wAyne

  • Vor 12 Jahren

    ja er stellt sich vlt an aber er hat recht

    wenn ne band sowas einmal durchgehen lässt probierts der nächste auch und noch einer und bald sieht man in nem billigen porno eine leicht bekleidete dame mit nem Penis im mund zu den foo fighters mit dem kopf nicken :D

  • Vor 12 Jahren

    Finde es schon ok, dass man sich da zu wort meldet als band, ist ja schließlich ihre musik. Vielleicht hätten sie ja gar keine großen gebühren verlangt, wenn man sie vorher gefragt hätte.
    Aber vom "schaden" zu sprechen ist schwachsinn. Das ist ja fast als würde irgendwie ne andere band Marvel verklagen, weil die lieder von foo fighters und nicht von ihrer band genommen hat. Und dieser Band deswegen ein geschäft durch die lappen geht

  • Vor 12 Jahren

    @Grimward (« Meine Güte, Grohl stellt sich aber an. Die paar Lappen. Als ob dies nötig hätten. Naja wAyne »):

    umgekehrt:

    der riesige stinkreiche marvelkonzern bekommt es nicht einmal hin, um erlaubnis zu fragen, bevor er sich sachen bemächtigt, die ihm nicht gehören.

    da muss es grohl und jedem anderen künstler ja nicht einmal um das geld gehen. es geht ums prinzip.

    wenn eine firma damit durchkommt, schafft das sonst eine präzedenz, die keiner haben will; es kann ja auch immer künstler treffen, die keine multimillionäre sind.

    weiter so mr grohl!!!

    lg dba

    ps:

    tom waits hat das in den 90ern auch mit levi's gemacht, die einen song einfach in nem werbeclip genutzt haben.
    mit den 2,5 mio dollar schadensersatz hat er ne stiftung zugunsten von obdachlosen gegründet.

    allemal besser, als levi's und marvel davonkommen zu lassen.

  • Vor 12 Jahren

    laut.de sollte sich dennoch trauen zumindest die richtigen tracktitel im Artikel zu erwähnen. Ganz so streng ist Dave Grohl sicher auch wieder nicht

  • Vor 12 Jahren

    @Rockherz (« laut.de sollte sich dennoch trauen zumindest die richtigen tracktitel im Artikel zu erwähnen. Ganz so streng ist Dave Grohl sicher auch wieder nicht »):

    DAS hab ich mir auch gedacht :D

  • Vor 12 Jahren

    @_arcticmonkey_ (« Total arm, ich dachte eig. immer Dave Grohl und co. wären cool drauf und nötig haben sies ja wohl nicht ;-) »):

    dem herren grohl wird es vielleicht auch total wurst sein, aber man darf nicht vergessen das verlag und label ebenfalls ihr kuchenstück einer solchen verwertung bekommen, und dass die auf einen solchen batzen verzichten ist sehr sehr unwahrscheinlich, wenn das teil auf der ganzen welt läuft kommt da schon einiges zusammen.

  • Vor 12 Jahren

    Ist doch okay. Wenn sich jemand anderer deiner Arbeit bemächtigen würde, und sie zu seinen Zwecken nutzt um damit Geld zu verdienen..?

    Und Klagen gehört zur amerikansichen Kultur wie Waffen und dicke Autos.