Des Aufwands hätte es kaum bedurft: Suchmaschinenriese Google setzt seine Datenkrake in Bewegung, um das Ergebnis des Eurovision Song Contests 2009 vorherzusagen. Überraschung: Deutschland lost ab.

Sapperlot, ein kurzes Lauschen des Titels "Miss Kiss Kiss Bang" von Alex Christensen und Oscar Loya …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    "Kristallgoogle"

    Großes Kino!

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« Naja Homos leben in ihrer eigenen Welt die wir leider teilweise mitbekommen. Ich muss mal ins Bad kotzen. :) »):

    eh ich es vergesse:

    wenn du schon dabei bist, bleib gleich im bad und spül dich runter.

    ist für alle besser so; glaub mir.

  • Vor 11 Jahren

    gibt es bei laut.de eigentlich zensur für homophobie? ich würde das begrüßen!

  • Vor 11 Jahren

    das müsstest du doch wissen oder? :D

    du sitzt doch knappe 1000 km näher dran als manch anderer.

    (du hast ne pn)

  • Vor 11 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« @Anonymous (« Naja Homos leben in ihrer eigenen Welt die wir leider teilweise mitbekommen. Ich muss mal ins Bad kotzen. :) »):

    eh ich es vergesse:

    wenn du schon dabei bist, bleib gleich im bad und spül dich runter.

    ist für alle besser so; glaub mir. »):

    :bub:

    Und dann bitte sterben.
    Bütte!!!

  • Vor 11 Jahren

    na geschmack ma hin oder her, aber die deutschen beiträge der ganzen letzten jahre konnte man ja voll in die tonne hauen. die raab- und guildo-spaßfraktion zur jahrtausendwende war da schon um einiges erfolgreicher (obwohl es blöd war :D)
    in manch teilnehmerland sind die teilnehmer doch schon recht groß - was da letztes jahr aus dem russen geworden ist, weiss ich aber net. in deutschland wohl nicht viel, ausser dass die endrunde nun in moskau is :)

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« so eine Idioten-Veranstaltung peinlich und albern zugleich. Naja Homos leben in ihrer eigenen Welt die wir leider teilweise mitbekommen. Ich muss mal ins Bad kotzen. :) »):

    soweit ich weiß, hat nur der sänger einen kuschelteddy aber der dafür verantwortliche alex c. ist unhomo. das merkt man dann auch am liedchen, das hat soviel kreativität wie ein industriell gefertigter teebeutel. titel geklaut, liedstruktur geklaut, präsentation soo langweilig (das hätte roger cicero glaubwürdiger hinbekommen und der fischt genau in diesem segment. der ist aber nicht so offen homös).

    das liedchen ist einfach nicht konkurrenzfähig und das merkt man daran, dass alex. c. so verzweifelt ist, dass er für fünfsttellige beträge ne stripperin einfliegt (was ist das eigentlich für ein vertrauensbeweis an den sänger? stimmt, gar keiner...das komplette gegenteil). wurde das eigentlich schon veröffentlicht oder liegt das wie blei in den regalen?

    kurzum: der stellenwert ist für deutschland einfach lächerlich gering. der türkendings ist deshalb googletechnisch beliebt, weil er der in der öffentlichkeit ganz anders wahrgenommen wird. die türken freuen sich über den. das ist quasi sowas wie borat, der auf nem esel in die weite welt hinaus zieht und das ganze dorf wünscht ihm glück.

    und in deutschland will sich doch kein ernsthafter musik-knödel mit nem unberechnenbaren osteuropa-zentrierten grand prix die finger verbrennen. diese jury war ein witz und wenn alex sinks das beste ist, was die rausgeholt haben, können die den laden gleich dicht machen. eine riesen pleite.

  • Vor 11 Jahren

    hmm hätte gedacht Russland ist weiter oben ...

  • Vor 11 Jahren

    Also ist der Zirkus jetzt vorüber, wo ist der Dita-Link?

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« Lordi hat mal diesen Wettbewerb gewonnen.

    Das ist alles, was man über den Wettbewerb wissen sollte. ;) »):

    Unter Blinden ist der Einäugige König. ;)

  • Vor 11 Jahren

    Wo ist der Dita-Titten-Link, bitte, hallo.

  • Vor 11 Jahren

    @oette (« ...alljährliche Zurschaustellung des schlechten Geschmacks überhaupt noch für einen Sinn hat, ist mir Schleierhaft. Wer da gewinnt, interessiert doch spätestens 2 Tage danach kein Schwein mehr. »):

    Sinn? Muss denn alles einen Sinn haben? Ich finde, der ESC ist immer noch eine wunderbare Trashveranstaltung, die man sich am besten mit ein paar Freunden und ein, zwei Fläschchen Bier zu Gemüte führt. Denn wenn man sich von der Erwartung, musikalische Hochkultur serviert zu bekommen, verabschiedet, kann man an diesem Wettbewerb durchaus Spaß haben.
    ... Und natürlich ist es egal, wer da letztendlich gewinnt!
    (Auch sehr hübsch finde ich übrigens die diversen Rückblick-Sendungen im Vorfeld. Von wegen "früher war immer alles besser" ;-).)

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« Lordi hat mal diesen Wettbewerb gewonnen.

    Das ist alles, was man über den Wettbewerb wissen sollte. ;) »):

    Sehr richtig. Das einzige mal seit Aeonen, das kein belangloses Trallala gewonnen hat, obwohl deren Song auch nicht gerade das Nonplusultra war.

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« Lordi hat mal diesen Wettbewerb gewonnen.

    Das ist alles, was man über den Wettbewerb wissen sollte. ;) »):

    LORDI IST GOTT!!!

  • Vor 11 Jahren

    Aber am schlimmsten wäre ja wenn die Deutschen Deppen auch noch gewinnen würden. Dann würde dieser hirnlose Schrott auch noch bestätigt werden.
    Aber wenn die Jurys alle so ähnlich zusammengesetzt sind wie die in Deutschland, könnte das durchaus passieren...

  • Vor 11 Jahren

    das hat nix mit journalismus zu tun, weil das hier nur ne klickveranstaltung ist. grunz grunz. wen interessiert denn ein nachname, solange man anständig über die ostslawen ablästert/die dummen deutschen/den dämlichen komponisten/den schwulen sänger/die strippende trulla. dafür ist das gedacht.

  • Vor 11 Jahren

    Wo ist denn der Dita-Link jetzt? Seid ihr alle jeck?

  • Vor 11 Jahren

    Ich denke, Platz 14 bis 10 muss drin sein.

  • Vor 11 Jahren

    isländer sind ja auch cool.

    whiskey saufen, dann mit dem jeep in der wildnis rumeimern und vollkomen dicht geysire anpissen......ein sympathisches völkchen