Zwangsabstieg fürs Team Eimsbush. Eines der dienstältesten und über die Jahre erfolgreichsten, deutschen Hip Hop-Labels gibt es nicht mehr. Bereits am 19. September 2003 musste das Hamburger Zuhause von Künstlern wie Dynamite Deluxe, D-Flame, Illo 77 oder Digger Dance offiziell den Offenbarungseid …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    kann mir jemand sagen wie das neue eimzbush label heißen soll? gehn so gerüchte rum...

  • Vor 12 Jahren

    @movagal (« @kamahuber (« kann mir jemand sagen wie das neue eimzbush label heißen soll? gehn so gerüchte rum... »):

    Wenn ich die Ansage bei MySpace (ja, MySpace ist DAS BÖSE, im Ernst...) richtig verstanden habe, stellt sich hamburg´s finest als mehr oder weniger offizielles Eimsbush-Nachfolgelabel dar... ? »):

    warum auch nicht? beide labels sind ja ähnlich wack.

  • Vor 12 Jahren

    @movagal (« ja, MySpace ist DAS BÖSE, im Ernst...) »):

    Warum?

    Mich interessiert, was nun aus den neu gesingten Künstlern wird. Langsam ist es nämlich echt nicht mehr schön nur noch die alten (aber immer noch sooo jung gebliebenen) Bands und Artists zu hören. Oder man muss sich wieder im Ausland umgucken. Aber in Deutschland gab es dieses Jahr noch keinen richtig guten Newcommer, schon gar keinen erfolgreichen.
    Und dabei habe ich eigentlich sehr viel Hoffnung in die Hamburger Labels gehabt (das ganze Aggro Berlin-Sekten-Zeugs ist einfach :conk: ).

  • Vor 12 Jahren

    @mad-m («
    Zitat (« jetzt gib es ja andere labels!!! »):

    ja, die gibts tatsächlich und 90% davon sollten lieber wieder dicht machen und ihre musiker noch n bisschen üben lassen. seitdem eimsbush pleite ist hat sich die hiphopwelt einfach um 180° gedreht. und zwar nach unten. »):

    word!

  • Vor 11 Jahren

    Natürlich gibt es auch außerhalb Hamburgs feinen, guten, innovativen, unterhaltsamen und gut gemachten Rap - aber Eimsbusch ist natürlich aus der Geschichte des deutschen Rap nicht wegzudenken.

  • Vor 11 Jahren

    Muss der Thread einmal im Jahr rausgeholt werden?

  • Vor 11 Jahren

    Haha, finde vor allem den Zusammenhang zwischen Eimsbush und Bushido mehr als abenteuerlich. Da würden sich wohl beide Seiten im Grab umdrehen, wenn sie schon tot wären

  • Vor 11 Jahren

    @Hugos_Boss («
    Handgemachter HipHop der noch Spaß machte. Und nun gibts nur noch Spinner am Mic :( »):

    Oder Du hast einfach aufgehört Dich für HipHop zu interessieren, hm? Es gibt bei weitem heutzutage nicht nur Spinner am Mic.

  • Vor 11 Jahren

    @Hugos_Boss («
    Wer denn zum Beispiel? Den Berliner mist tu ich mir nicht an. »):

    Sind wir ein wenig engstirnig? Es mutet eher so an, als hättest Du die alten Hamburger Helden im Herz und danach abgeschlossen mit der Materie, da tust Du deutschem Rap natürlich keinen Gefallen.

    Ich habe kürzlich erst die Selfmade-Leute schätzen gelernt, Kaisa, die neuen Sachen von Savas und Sammy sind grad draußen, Curse auch, aus München kam letztes Jahr Blumentopf und Roger mit Alben, Umse hat sein Konzeptalbum veröffentlicht und und und, kein Grund sich zu beschweren, ist nicht alles Hamburg (wäre ja auch traurig, wenn nur eine Ecke in D-Land HipHop oben hält, wobei das HH ja schon länger nicht getan hat.).

  • Vor 11 Jahren

    Auch wenn es schade ist,aber außer Berlin gibt eh nirgendwo eine Szene,die Hiphop oben hält.

  • Vor 11 Jahren

    Szene.. was ist schon Szene?

    Mir reicht, dass HipHop weltweit lebt und gelebt wird, das ist meine "Szene".

  • Vor 11 Jahren

    Richtig. Es gibt auch sonstwo in Deutschland noch andere gute Gruppen und Rapper. Aber ohne die Pioniersarbeit die Eimsbush damals geliefert hat wäre Hip-Hop in Deutschland nicht das was es jetzt ist (oder eben nur Gangstarapdreck).

  • Vor 6 Jahren

    Eimsbush-Revival, wann? 10 Jahre, die ollen Geier. Meine Fresse, wo bleiben die Beginner? Warum macht Samy Concious-Scheiße auf Elektrobeats anstatt von knallhartem Rap wie damals?

    Deutschräp ist zwar nicht tot, aber seit einer Unendlichkeit auf'm Sterbebett. Hamburg, die Hauptstadt des Raps, ist eiskalt unterrepräsentiert. Eizi, pack dich ma an den Kopp und rap wieder anstatt Mittvierzigern deine Chartmusik zu servieren. Obwohl, seblst das ist schon Jahre her. Die Fans sind noch da - macht was daraus, bevor es zu spät ist!

    • Vor 6 Jahren

      mal abgesehen davon das hamburg nie hauptstadt des rap war, gibts in hh genug ordentliches zeugs...187, rattos locos, bacapon, cronik usw etc. niemand braucht den mittelständischen studentenrap von anno dazumal.

    • Vor 6 Jahren

      Naja, HH konnte man damals schon als eine Art "Hauptstadt des Deutschrap" bezeichnen, zumindest ne Weile lang, der Satz geht ok.
      Und ja, natürlich gibt es auch dort noch guten Rap, wenn auch nicht mehr so kommerziell und öffentlich wie früher.
      Und doch, so ein Beginner-Album in der Besetzung von anno dazumal, das hätte schon was, ihr wisst. :)