Der Echo 2012 war eine Mischung aus schneller Preisvergabe, provozierenden Dankesreden (Bushido, wer sonst?) und unterschiedlichsten Auftritten. Dabei stand natürlich Marilyn Manson zusammen mit den zweifachen Gewinnern Rammstein im Vordergrund. Da schmierten sich die blonden Ansagerinnen sogar Dreck …

Zurück zur News
  • Vor 8 Jahren

    @oomphie («
    "Natürich nicht zu vergessen (was ich fast vorhin ja hätte---) Helene Fischer sieht knackig aus. Da könnt ich mir mal ein Duett mit Dero gut vorstellen." »):

    btw: Helene Fischer, wtf :lol:

  • Vor 8 Jahren

    @tonitasten (« btw: Helene Fischer, wtf :lol: »):

    da war der Flori dran :-[

  • Vor 8 Jahren

    Wahnsinn. Der einzige deutsche Musikact, der international noch halbwegs positioniertbar ist, ist eine Band, welche pro Song ca. 4-5 Noten verwendet, pseudo-provokante und kitschige Befindlichkeitslyrik in monotonstem Tonfall vorträgt und ansonsten nur durch Bühnenshows überzeugt. Über all dies hinaus finden sie ihre eigene Musik scheiße.

    Es ist interessant, daß die deutsche Kulturlandschaft nicht mal ansatzweise an die unserer Nachbarn heranreicht. Selbst die uns kulturell relativ ähnlichen Dänen machen hundertmal relevantere Filme und Musik.
    Klar, das hat jetzt wenig mit diesem albernen Preis zu tun, wundert mich aber trotzdem jedesmal, wenn ich mir deutsche Kulturgrößen vorzustellen versuche. Wir feiern scheinbar die beliebige Mittelmäßigkeit. Es würde mich aber sehr freuen, ein paar aktuelle Vorschläge zu hören, welche "unserer" (pfui, Deibel!) Künstler so relevant und stark sein könnten, daß sie international noch Erwähnung fänden.

  • Vor 8 Jahren

    Nur mal paar Beispiele. Rammstein habens geschafft übern großen Teich erfolgreicher als hier zu sein. Tokio Hotel vor paar Jahren auch. Atari Teenage Riot konnten in den USA und UK weitaus mehr verkaufen als hier. Scooter und Cascada hatten im Ausland ebenfalls sehr viel Erfolg. Kraftwerk haben grad durch ihre internationalen Erfolge ihren riesigen Erfolg zu verdanken. Tangerine Dream auch. An Format fehlts sicherlich nicht, auch muss man sich für die Acts nicht schämen, nur ist hier die Betrachtungsweise scheinbar eine ganz andere. Da will man das Wort Stolz gar nicht in den Mund nehmen und wiegt sich lieber im Neid auf das, was andere erreicht haben, während man seine eigenen Acts schlechtredet wie es nur geht. Dass die Musiklandschaft momentan stagniert, ist nicht nur hier so, sondern in den UK und den USA momentan ja auch nicht anders.

  • Vor 8 Jahren

    @tonitasten (« Dass die Musiklandschaft momentan stagniert, ist nicht nur hier so, sondern in den UK und den USA momentan ja auch nicht anders. »):

    richtig, aber gutes findest du doch eh nur abseits vom mainstream, und damit abseits von irgendwelchem preisverleihungs-illuminaten-show-zirkus ;)

  • Vor 8 Jahren

    @tonitasten (« Nur mal paar Beispiele. Rammstein habens geschafft übern großen Teich erfolgreicher als hier zu sein. Tokio Hotel vor paar Jahren auch. Atari Teenage Riot konnten in den USA und UK weitaus mehr verkaufen als hier. Scooter und Cascada hatten im Ausland ebenfalls sehr viel Erfolg. Kraftwerk haben grad durch ihre internationalen Erfolge ihren riesigen Erfolg zu verdanken. Tangerine Dream auch. An Format fehlts sicherlich nicht, auch muss man sich für die Acts nicht schämen, nur ist hier die Betrachtungsweise scheinbar eine ganz andere. Da will man das Wort Stolz gar nicht in den Mund nehmen und wiegt sich lieber im Neid auf das, was andere erreicht haben, während man seine eigenen Acts schlechtredet wie es nur geht. Dass die Musiklandschaft momentan stagniert, ist nicht nur hier so, sondern in den UK und den USA momentan ja auch nicht anders. »):

    Jetzt haben wir aber die Scorpions vergessen, die wohl überall erfolgreicher "waren" als bei uns.

  • Vor 8 Jahren

    Gutes findet man nur abseits des Mainstreams... Immer wieder diese dumpfen Kommentare die jeglicher realität entbehren. Sagt mal hackts bei euch oder wie. Das Wort meistens hätte wenigstens noch ein wenig Realitätssinn bewiesen aber "nur" zeugt schon fast von Hinterwäldlertum. Depeche Mode, Pet Shop Boys, Adele, Bruce Springsteen und viele andere grossartige Künster wie zum Beispiel auch noch Udo Lindenberg haben ihre Ursprünge im Mainstream und haben immer noch hauptsächlich ihren Platz im Mainstream ohne sich beschämt in eine Ecke deshalb verziehen zu müssen. Sie werden verehrt und mit Preisen überhäuft und das völlig zu Recht und verdient. Ihre Anerkennung kommt auch von Fachkundiger Seite obwohl ihre Musik wie gesagt auch Mainstream ist. Bleibt mir doch vom Leib mit eurem gnöhle das es gutes nur abseits des Mainstreams gibt. Das zeugt leider von grosser Ahnungslosigkeit und von der bereits viel zitierten Arrogantz in der laut user community.

  • Vor 8 Jahren

    Vielleicht können wir uns ja auf "den lumpigsten Rotz findet man im Mainstream" einigen. :D

  • Vor 8 Jahren

    @tonitasten: Natürlich sind all diese Bands Beispiele, für die wir uns selbstredend schämen. Im Grunde vergleichbar mit David Hasselhoff, der in den USA schon immer eine Lachnummer war, von uns aber geliebt wurde. Bei Kraftwerk und Atari Teenage Riot muss ich aber natürlich alles zurücknehmen, sie waren musikkulturell enorm wichtig. Leider WAREN sie es. Fragt man nach aktuellen deutschen Künstlern, die im In- und Ausland nach wie vor relevant sind, so landen wir wieder bei den peinlichen Kandidaten, welche von keinerlei inspirierendem, innovativem oder ungewöhnlichen Geist getragen sind.

    Haben wir hier eigenständige und relevante Bands, also Radioheads? The Mars Volta? Beastie Boys? (eine vollkommen wahllose Liste bedeutender Künstler, um die jetzt bitte kein Gehabe gemacht werden soll. Ich denke, ihr wisst, was ich meine). Würde jemand im Ausland sagen können: "Hey, schau mal hier, eine neue deutsche Band, die ich gefunden habe. Wahnsinn, was sie das machen, sowas habe ich vorher noch nie gehört!"?

  • Vor 8 Jahren

    Sind die Beatsteaks nicht recht beliebt im Ausland? Bam Magera fand die jedenfalls ziemlich gut ^^

  • Vor 8 Jahren

    @Ragism («
    Haben wir hier eigenständige und relevante Bands, also Radioheads? The Mars Volta? Beastie Boys? (eine vollkommen wahllose Liste bedeutender Künstler, um die jetzt bitte kein Gehabe gemacht werden soll. Ich denke, ihr wisst, was ich meine). Würde jemand im Ausland sagen können: "Hey, schau mal hier, eine neue deutsche Band, die ich gefunden habe. Wahnsinn, was sie das machen, sowas habe ich vorher noch nie gehört!"? »):

    Das sind aber die, welche mit ihren Sound oder ihren Innovationsreichtum halt zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren. Das muss man auch mal sehen. Vor allem in den 70ern wurden neue Bewegungen wie Post-Punk oder New Wave von deutschen Künstlern vorweggenommen, man denke nur an Neu! oder Kraftwerk. Da hat jeder drauf geschaut, was in Deutschland passiert. Und David Bowie hat ja damals nicht umsonst seine Berlin- Trilogie gestartet und die kühle Motorik deutscher Künstler wideraufgenommen. Und das das Radio in UK und USA gerade von Innovationsreichtum momentan geprägt ist, kann man ja auch nicht sagen. Die spielen auch hauptsächlich Stadionrock und Großraumdiscomusik. Da ist, dass ein alternativer Act mal groß rauskommt, auch mehr die Ausnahme, denn die Regel.

  • Vor 8 Jahren

    Pierre - büdde büdde, mach ich doch gerne, so eine umfassende Berichterstattung, auch alles meistens nachzulesen auf meinem Blog in der Oomph!-Abteilung.

    Toni - ja, Helene Fischer hat schon was, hast du ihr kurzes Kleid gesehen? Tolle Schenkeln hat die....

    Ragism - ganz deiner Meinung. Sag ich auch immer wieder, Rammstein deswegen auszuzeichen....? da müsste man sich ja als Deutscher schämen, wenn gerade 'die' im Ausland so erfolgreich sind....(wie gut, dass ich das ja nicht muß, aber - großes Mitleid diesbezüglich mit allen Deutschen....aber gottseidank habt ihr ja auch Oomph!, und die sind im Ausland auch sehr erfolgreich, und da könnt ihr wenigstens stolz sein.) Ich übrigens mächtig stolz auf Andreas Gabalier, der wird hier im Fernsehen und Zeitungen auch mächtig abgefeiert, besonders cool fand ich, wie Sido und Dooreen 'a Liad von iahm gsungan hobn'.....echt gut und mit richigem Dialekt....(Sido war bei dem Interwiew böse, weil das Publikum ihm seinen Preis nicht vergönnt hat, Andreas hat aber im danach in der gleichen Sendung bei einem Interwiew gesagt, dass er Sido bei der AFtershowparty trösten wird....) Die dürften echte Freunde geworden sein....

  • Vor 8 Jahren

    Pierre - büdde büdde, mach ich doch gerne, so eine umfassende Berichterstattung, auch alles meistens nachzulesen auf meinem Blog in der Oomph!-Abteilung.

    Toni - ja, Helene Fischer hat schon was, hast du ihr kurzes Kleid gesehen? Tolle Schenkeln hat die....

    Ragism - ganz deiner Meinung. Sag ich auch immer wieder, Rammstein deswegen auszuzeichen....? da müsste man sich ja als Deutscher schämen, wenn gerade 'die' im Ausland so erfolgreich sind....(wie gut, dass ich das ja nicht muß, aber - großes Mitleid diesbezüglich mit allen Deutschen....aber gottseidank habt ihr ja auch Oomph!, und die sind im Ausland auch sehr erfolgreich, und da könnt ihr wenigstens stolz sein.) Ich übrigens mächtig stolz auf Andreas Gabalier, der wird hier im Fernsehen und Zeitungen auch mächtig abgefeiert, besonders cool fand ich, wie Sido und Dooreen 'a Liad von iahm gsungan hobn'.....echt gut und mit richigem Dialekt....(Sido war bei dem Interwiew böse, weil das Publikum ihm seinen Preis nicht vergönnt hat, Andreas hat aber im danach in der gleichen Sendung bei einem Interwiew gesagt, dass er Sido bei der AFtershowparty trösten wird....) Die dürften echte Freunde geworden sein....

  • Vor 8 Jahren

    @Ragism: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal den Mund halten!

  • Vor 8 Jahren

    @stummerzeuge (« Selbst die Beasties oder Radiohead leben mehr von ihrem Ruf über die Jahrzehnte als dass sie heute noch große Begeisterungsstürme auslösen. »):

    Fick dich.

  • Vor 8 Jahren

    @intro (« @stummerzeuge (« Selbst die Beasties oder Radiohead leben mehr von ihrem Ruf über die Jahrzehnte als dass sie heute noch große Begeisterungsstürme auslösen. »):

    Fick dich. »):

    Na was denn? Da schreibt der Stummel ausnahmsweise mal was wahres.

  • Vor 8 Jahren

    weiss nich, aber Udo ist doch einfach irgendwie nie coole Sau!

  • Vor 8 Jahren

    @tonitasten: Genau das meine ich ja. Zu Zeiten von Kraftwerk gab es hier noch Künstler, die sich etwas getraut haben, experimentell und ambitioniert waren. Die Innovation findet nur seit gut 30 Jahren nicht mehr hier statt, wir hinken vielmehr 4 Jahre hinterher. Wo sind die Kompositionstalente?
    @stummerzeuge: Vollkommen falsch. Diese Bands sind nach wie vor verschrobene und ungewöhnliche Juwelen auf dem internationalen Markt, welche sehr wohl Begeisterungsstürme auslösen. Radiohead zum Beispiel wird überall auf der Welt gehört, gleichzeitig haben sie verschroben-melancholischen Sound, der nicht nachgeahmt wurden konnte - es wurde vermutlich noch nicht einmal versucht. Eben dieses besondere, ambitionierte vermisse ich doch sehr stark in Deutschland. Ich frage mich, ob es nur am schlimmstmöglichen Bildungssystem liegt, warum die Kunst hier nicht mehr so bedeutend ist, daß Künstler keine Risiken eingehen und kein ungewöhnliches Ziel vor Augen haben. Exakt dasselbe erleben wir ja schließlich auch im Film. Deutsche Filme lassen sich international unmöglich vermarkten, von den Ausnahmen alle 5 Jahre mal abgesehen. Dänische Filme hingegen sind von durchweg hoher Qualität und gewinnen vollkommen zurecht internationale Preise am laufenden Band.

    Warum zum Teufel reicht es "unseren" Kulturschaffenden, sich gegenseitig auf die Schultern zu klopfen und sich bequem auf die Welle der größtmöglichen Zustimmung zu legen? Warum liebt hier niemand die Kunst so sehr, daß er für sie Risiken eingehen will? Wieso investiert hier jeder nur in gefällige Kulturware, welche vom Kleinkind bis zur Oma alle "okay" genug finden, daß sie sie kaufen?

  • Vor 8 Jahren

    hallo ? WIR ( :D ) haben doch lena!

  • Vor 8 Jahren

    jaja schieb alles auf die behinderten, sehr erwachsen