Man möchte es kaum für möglich halten: Die Castings der mittlerweile 8. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" zerren noch mehr an den Nerven als die Grütze der Vorjahre. Dabei warf man beim ausrichtenden Sender des Talentsuche-Zirkus' im Vorfeld gewohnt vollmundig mit Superlativen um sich.

Neue …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« @egos und co:

    ach leute,
    nun hört doch doch bitte mal auf, euch und den euch sonst so eigenen gewitzten intellekt immer und ohne unterlass unter den scheffel zu schieben, sobald es um castinshows geht.

    natürlich hat dani recht, wenn sie darauf hinweist: es sind nicht immer nur die klicks. man hat ja auch eine aufgabe, dreck als solchen zu benennen.

    demnächst kommt noch jemand und sage: wer berlusconi nicht unterstützen möchte, soll doch am besten gar nicht über dessen affären berichten.

    so bzw sehr ähnlich ist es hier auch.

    wenn ich noch daran denke, was für teils debile und narzistische kommentare man sich auch unter den an der brillianz kratzenden analysen der x-factor shoes anhören dürfte......

    nein, nein: berichterstattung und kommentierung muss sein. sonst überlassen wir doch den scharlatanen der medien das feld, hier zu bewerten.

    also bitte: mehr inhalt, weniger neurotisches gemecker wie von gemütskranken internetrentnern; ich muss doch bitten »):

    Du kannst doch hier nicht ernsthaft Berlusconi mit der inzwischen 8. Drecks-DSDS Staffel vergleichen. Berlusconi ist nun mal ein Staatsoberhaupt und Themen um seine Person besitzen für die Bevölkerung eine gewisse Relevanz. Inzwischen dürfte aber dem letzten Dorftrottel bewusst sein, dass DSDS reinstes Trash-TV ist, welches keine weitere "Aufklärung" eurerseits bedarf. DSDS wird hier (wie egos schon sagte) einerseits stark kritisiert, andererseits liest man über Wochen unzählige Artikel darüber. Da muss man sich schon fragen, ob es nicht ausschließlich um Klicks geht. Es hätten doch in den gesamten letzten Jahren 3-4 Artikel gereicht um eure gewiss ehrenvolle und selbstlose Aufklärungsarbeit zu leisten.
    Es ist und bleibt aber ein Paradoxon: Einerseits kritisiert man, macht aber gleichzeitig für das Format Werbung wie die Bild.

  • Vor 10 Jahren

    ich teile deine ansicht - so legitim sie sicherlich ist - nicht im geringsten.

    wäre es dem letzten - wie du sagst - dorftrottel bewusst, gäbe es keine nachwachsenden 35000 bewerber jedes jahr.

    desweiteren haben bohlen und co (saturn, media markt) mit ihrer unheiligen geiz ist geil; der kohlezweck heiligt die mittel-doktrin so derbe viel negativ prägenden einfuss auf große teile der nachwachsenden generation(en) gehabt, dass man der musikalischen gordon gecko-ydra den kopf abschlagen sollte, sobald sie ihr gräßlich haupt erhebt.

    so oft den spiegel vorhalten, bis es stirbt, das finstere format.

    das ignorieren ökonomisch und sozial leider immer noch relevanter formate ist n i c h t deshalb sinnvoll, nur weil deren künsterische substanz gleich null ist.

    .....den letzten satz lasse ich mir patentieren.....

  • Vor 10 Jahren

    muah, sollen sich doch bitte alle mal die titten vergrößern lassen....

  • Vor 10 Jahren

    @egos (« Und auf ein Neues. Noch langatmiger, noch witzloser, noch vorhersehbarer: Der inzwischen achte Versuch der laut.de-Redaktion die neue Staffel von DSDS einerseits total intellektuell niederzureißen, dabei aber die unglaublich vielen Klicks der Internetgemeinde trotzdem abzugreifen.
    x
    Was wird dieses Mal wohl passieren? Wie viele Zeilen wird der "Journalist" dieses Mal abliefern können? Wie viele Zitate Dieter Bohlens werden erst eins zu eins zitiert werden können, um danach die menschenverachtenden Intentionen des eben Geschriebenen aufzuzeigen? Wie wird er RTL für die Ausstrahlung der Sendung einerseits kritisieren, dennoch aber die Notwendigkeit darüber zu schreiben legitimieren? Welches wird der Antistar sein, der aber trotzdem die Eigenschaft hat, bei der total credibilen Indie-Redaktion anzukommen, nur um dann gegen einen Bohlen-Klon zu verlieren? Und vor allem: Wie schafft er diesmal den Spagat einerseits die Minderwertigkeit der Sendung und ihrer Teilnehmer aufzuzeigen, andererseits aber nicht zu realisieren, dass das eigene Zuschauen und die damit verbundene, verschwendete Lebenszeit nur noch bemitleidenswerter sind?
    x
    Wisst Ihr, es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder Ihr berichtet über diesen Dreck, steht aber dazu. Das heißt keine Abwertung der Teilnehmer, kein Pseudo-Indie-Getue, keine Distanzierung vom Konzept. Oder Ihr entscheidet Euch dafür, dass die Sendung irrelevanter Scheiß ist, dann lasst es aber bleiben darüber zu schreiben. »):

    was machst du beruflich? da sis wohl der beste kommentar den ich jemals bei laut gelesen habe, und da smit soviel inhalt ohne pseudointelligent wirken zu wollen

  • Vor 10 Jahren

    Bitte keine DSDS Info's mehr , das hat nichts mit Musik zutun und gehört hier nicht hin.
    Kann das bitte mal einer weiterleiten ? Danke !!

  • Vor 10 Jahren

    @48Stunden (« muah, sollen sich doch bitte alle mal die titten vergrößern lassen.... »):

    wooooou

  • Vor 10 Jahren

    Klasse Idee lauti :D
    Ich erkläre mich freiwillig dazu bereit. Hab da nämlich son tolles Browser-Addon, welches automatisch alle paar Sekunden die Seite neu lädt. Das lass ich dann einfach ein paar Stunden laufen und gut is.

  • Vor 10 Jahren

    Wow. Die Lau.de Indiefans mögen DSDS nicht. Was für eine Überraschung (nicht).

  • Vor 10 Jahren

    @lautuser (« wir können ja nen Deal machen: Einige User erklären sich bereit wild auf laut.de rumzuklicken um die Klick-Zahlen zu sichern und lauch.de lässt den DSDS-Quatsch.. »):

    Das könnten wir dann aber auch auf die Listen erweitern oder?

  • Vor 10 Jahren

    Ihr habt alle Recht: Ja DSDS ist der grösste Scheiss und es lohnt sich nicht darüber zu berichten aber gelichzeitig muss den Leuten mal vor Augen gehalten werden, was für eine Scheisse RTL mittlerweile mit den Leuten abzieht (Dschungel Camp, Mitten im Leben usw.) Das Problem ist nur, dass die Leute die hauptsächlich auf Laut.de sind schon wissen, dass es Scheisse ist.

  • Vor 10 Jahren

    finde dsds höchst unterhaltsam. unterhaltsamer als der meisten andere scheiss der sonst so im tv läuft. es ist einfach nur peinlich wie die immergleichen anti-kommerz studenten hier rumjaulen und ihre vermeintliche überlegenheit zum besten geben...komischerweise gab es auch in jeder stafel wirklich talentierte leute...traurig das man auch die einfach so in die niveaulosigkeits schublade stopft.

  • Vor 10 Jahren

    Und wo sind deine talentierten Leute geblieben?
    Wieso bringen die meisten nur ein Album raus und das wars?
    Vielleicht weil sie von der Plattenfirma, bei der sie einen Plattenvertrag gewinnen ausgebeutet werden und dann fallen gelassen?
    Und eine Sendung die das unterstützt ist einfach schlecht. Da ist es umso schlimmer, dass einige talentierte Leute mitmischen.

  • Vor 10 Jahren

    @Sylar: denke es liegt eher daran das liegt zum teil an den bohlen produktionen. in dieser staffel ist es ja zum ersten male so das er nicht automatische die ersten titel für den sieger schreibt, sondern sich konkurrenz stellen muss. angeblich ist der erfinder des formats mit dem ausbleibenden chart erfolg der sieger nicht zufrieden. ansonsten bist du im unrecht, denn lieber eine schlechte show als plattform als wie völlig unbekannt auf youtube sein dasein zu fristen!

  • Vor 10 Jahren

    So wie die Sänger in dieser Show präsentiert werden, ist Youtube eher der bessere Anfang.
    Talente werden nicht gefördert, sondern ausgebeutet. Ich wiederspreche dir in Sachen Bollen. Er ist nicht dafür verantwortlich. Denn der einzig halbwegs Erfolgreiche DSDS Sieger, Mark Medlock, ist nur Erfolgreich, weil er sich bei Bollen eingeschleimt hat und deshalb unter seine Fittiche genommen wurde. Bollen ist ein Arschloch, aber ein Arschloch, dass weiß, wie man Geld macht und Erfolgreich ist.
    Lieber in kleinen Clubs oder eben auf Plattformen wie Youtube anfangen. Man muss zwar härter und länger arbeiten, bis man entdeckt wird, aber wenn man es dann geschafft hat, ist die Chance größer, dass der Erfolg nachhaltiger wirkt.

  • Vor 10 Jahren

    DSDS wird nie Superstars rausbringen. Auch beim achten Mal nicht.

    Ich muss mal sagen, ich hab' großen Respekt vor Dieter Bohlen. Was er gemacht hat (auch wenn's rein musikalisch natürlich ziemlich lau ist) ist einfach prägend für die deutsche Popkultur. Ich finde zwar seine Kommentare auch teils fragwürdig und find' im Übrigen auch schade wie er Medlock verheizt und sage bis heute sage, dass er froh sein kann, Thomas Anders kennengelernt zu haben, aber er ist fleißig und ehrgeizig und deswegen hat er meinen Respekt.

    Mit Patrick Nuo kann ich eigentlich nicht viel anfangen, fand' aber nur gerecht, dass er damals nicht den Grand-Prix-Vorentscheid gewonnen hat :-).

    Und Fernanda mag ich... in jeder Hinsicht :-). Nett.

  • Vor 10 Jahren

    ich kapier euch leute nicht. ist es wirklich besser pseudointellektuelle kommentare zu schreiben in denen man laut unterstellt "zu indie" zu sein (aber sicher doch, deshalb berichten sie ja auch über DSDS. genau wie pitchfork immer über american idol berichtet) als artikel darüber zu schreiben?
    sind die leute, die anderen sagen wie irrelevant ihre artikel sind, wirklich relevanter als die artikel selbst? wenn man irrelevantes doch ignorieren soll, seid ihr heuchler, denn eurer eigenen gepredigten moral nach müsstet ihr diesen artikel ebenso ignorieren wie laut eurer meinung nach dsds ignorieren sollte.

    zitat "egos": "Wisst Ihr, es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder Ihr berichtet über diesen Dreck, steht aber dazu. Das heißt keine Abwertung der Teilnehmer, kein Pseudo-Indie-Getue, keine Distanzierung vom Konzept. Oder Ihr entscheidet Euch dafür, dass die Sendung irrelevanter Scheiß ist, dann lasst es aber bleiben darüber zu schreiben."

    was ist denn das für ein schwachsinn?! entweder man schreibt artikel, dann muss man aber auch die sendung loben, oder aber man mag die sendung nicht, dann schreibt man aber auch nicht drüber?
    sagst du hier dass kritischer journalismus schlecht ist? wenn man nichts nettes sagt, soll man es ignorieren?
    Fuck that shit!

  • Vor 10 Jahren

    was wäre dies denn bitte für eine musik-plattform, wenn laut.de dsds ignorieren würde? nur weil dies ein schlechtes format ist, darf man darüber nicht berichten??? da millionen verblendeter deppen den schrott woche für woche konsumieren ist es leider eines der prägenden phänomene dieser zeit. es wäre absurd wenn eine seite wie laut.de, welche versucht möglichst viele sparten des musikgeschehens abzudecken, dsds ignorieren würde. wenn ihr nur bestimmte themenbereiche behandelt haben möchtet liest doch bitte metal hammer, visions, juice oder die bravo. ich interessiere mich auch n scheißdreck für die rezensionen irgendwelcher immer gleich klingender metal scheiben. deswegen lese ich sie ganz einfach nicht. wenn ihr pseudo-intellektuellen selbsternannten musikexperten dsds scheiße findet ignoriert die artikel doch einfach!!! aber dieses virtuelle onanieren vor dem spiegel ist unerträglich.

  • Vor 10 Jahren

    @Sylar: laber kein bullshit, es wird niemand ausgebeutet. da bekommen leute eine chance die sonst im brei von youtube und myspace etc untergehen würden. die bohlen these stammt übrigens nicht von mir, sondern vom dsds erfinder aus england.

  • Vor 10 Jahren

    @music maker (« DSDS wird nie Superstars rausbringen. Auch beim achten Mal nicht.

    Ich muss mal sagen, ich hab' großen Respekt vor Dieter Bohlen. Was er gemacht hat (auch wenn's rein musikalisch natürlich ziemlich lau ist) ist einfach prägend für die deutsche Popkultur. Ich finde zwar seine Kommentare auch teils fragwürdig und find' im Übrigen auch schade wie er Medlock verheizt und sage bis heute sage, dass er froh sein kann, Thomas Anders kennengelernt zu haben, aber er ist fleißig und ehrgeizig und deswegen hat er meinen Respekt.

    Mit Patrick Nuo kann ich eigentlich nicht viel anfangen, fand' aber nur gerecht, dass er damals nicht den Grand-Prix-Vorentscheid gewonnen hat :-).

    Und Fernanda mag ich... in jeder Hinsicht :-). Nett. »):

    Hast du generell Respekt vor fleißigen und ehrgeizigen Menschen oder wie sieht das aus? (Was ja erstmal nichts schlechtes ist,die Frage ist nur was die Leute daraus machen.)
    Bohlens Beitrag zur Popkultur ist mit "lau" noch sehr mild beschrieben. Er produziert am Fließband Dreckssongs für die größten Opfer der modernen Unterhaltungsindustrie. Ich weiß nicht, wie du dem noch was positives abgewinnen kannst.

    Ich hab schon öfters so Kommentare gehört wie: "Man kann ja sagen was man will, aber der Bohlen hats halt geschafft mit seiner Musik, der hats voll drauf". Aber scheinbar ist das wohl mittlerweile schon genug, um sich den Respekt der Leute zu verdienen. Hauptsache im Rampenlich, Kohle ohne Ende, geile Alte. Wie? Womit? Für wen? Warum? Egal.