Musikschüler aufgepasst: Es wird Zeit für eine neuerliche Vorführung. Am Freitag erscheint das zwölfte Studioalbum, das die Amerikaner nach sich selbst benannten. Damit folgen sie einer Tradition. Jene besagt, dass man nur dann ein Album nach der Band benennt, wenn es sich entweder um ein Debüt …

Zurück zur News
  • Vor 5 Jahren

    Tatsächlich ein Neuanfang. DT hat sich auf die Qualitäten besonnen, die die ersten Alben ausgemacht haben. Da mir die letzten drei Alben überhaupt nicht mehr gefallen haben und mich gleichzeitig das aktuelle Album echt umhaut, frage ich mich, ob es da einen Zusammenhang mit der An- bzw. Abwesenheit von Mike Portnoy gibt oder es auch mit MP zur jetzigen musikalischen Wende gekommen wäre.
    Dream Theater ist ja schon fast ein Best of aller DT-Stilmittel in sich selbst.

  • Vor 5 Jahren

    Echt? Ich finde es total langweilig, eines der schwächsten der Band überhaupt. Selbst Falling Into Infitiy hat imo mehr Höhepunkte als das. An MP liegt es nicht, da ich Mangini toll finde. Aber ich habe noch nie so ein durchwachsenes, uninspiriertes Songwriting von denen gesehen. Alle, die jemals auf Dream Theater wegen ihren Eigenheiten drauf bashten, werden bei diesem Album bestätigt. Ich bin enttäuscht.
    Dieses Reivew trifft es ganz gut. V.a. Illumination Theory ist eine absolute Frechheit!!!!!!
    http://www.cdstarts.de/kritiken/112814-Dre…

  • Vor 5 Jahren

    Woot, grade der Longtrack kann einiges. Die einzigen beiden Songs, die ich öfter skippen werde sind The Bigger Picture und Along for the Ride. Ansonsten beim Rest Daumen hoch.

  • Vor 5 Jahren

    Ich finde das Album sehr gut. Besonders The Bigger Picture. Eine sehr gute Ballade!!!!

  • Vor 5 Jahren

    Ich weiß nicht. Halte den Vorgänger für eines der besten Alben von DT, war richtig gespannt. Kenne DT auch schon seit der ersten Platte, aber die Neue, naja, ich finde sie irgendwie auch langweilig. Vielleicht kommt hier aber auch das DT-Phänomen zum tragen: erst mehrmals hören, tiefer eindringen, dann schätzen lernen. Habe ich bei der letzten Platte nicht gebraucht - die läuft seit deren Erscheinungstermin bei mir immer noch hoch und runter. Weiß nicht, ob "DT" das auch schafft...
    Im Moment bin ich etwas enttäuscht.

    • Vor 5 Jahren

      Ich finde erstaunlich, dass die ADtoE so gut wegkommt (zurecht), aber damals als sie erschien, haben sich viele beschwert, dass Dream Theater sich zu oft am eigenen Repertoire bedient hätten. Mir inklusive. Aber das war mir nachher auch egal. Von daher ja, manche Alben brauchen länger, um zu zünden.

  • Vor 5 Jahren

    Der erste Song klingt wie der Soundtrack zu einem Jump'N'Run Spiel :D

  • Vor 5 Jahren

    20+ Jahre und klingen immer noch gleich...

    • Vor 5 Jahren

      finde ich überhaupt nicht. früher: melodienverliebte soli, die in die songs passten. heute: selbstverliebtes rumgewichse zum eigenzweck. früher: ein song ist so lang, wie er sein muss. heute: ohne longtrack geht's nicht mehr, weil die proggemeinde das leider so erwartet. früher: brauchbare texte mit philosophischem einschlag. heute: "restless angels help me find my way / restless angels help me find my strength". würg.

  • Vor 5 Jahren

    Wird nicht gekauft. Ist doch alles Käse !

  • Vor 5 Jahren

    Leider nur eine Aneinanderreihung bekannter Versatzstücke. Einzelne Momente gibt es, die begeistern können,; das reicht aber bei einer Band wie Dream Theater nicht aus. Keiner dieser Songs wäre auf einer "Best Of" und "Illumination Theory" klingt vom Aufbau her wie eine Kopie von "Octavarium".

    Es tut mir ja leid, dass ich das sagen muss, aber für mich klingt es so, als hätte die Band nichts mehr zu sagen und bringt nur noch ständige Selbstkopien.

  • Vor 5 Jahren

    Ich habe jetzt mal nur stückweise reingehört und NICHTS gefunden, was mir auf Anhieb gefällt. Das war bei den vorherigen Alben nicht so. Ich bin schon seit langer Zeit ein großer Fan von DT, aber dieses Album wandert nicht in mein Regal. Schade eigentlich. Vielleicht hängt es der Band doch nach, das Sie MP haben ziehen lassen. Nicht das das falsch verstanden wird: Mike Mangini ist ein großartiger Ersatz für MP. Ich habe alle Audition Videos gesehen. Er war und ist die beste Wahl für DT. Ich denke aber, die Auszeit hätte allen Musikern sehr gut getan. Ich glaube, das DT nicht mehr die Fanbase, sondern die breite Masse ansprechen will. DAS wäre echt schade.

    • Vor 5 Jahren

      Wie willst du durch stückweise hören, irgendwas richtig beurteilen können? Auf Anhieb etwas gefallen, ist bei Dream Theater eh schwer... Die Laut Review trifft es sehr gut.

    • Vor 5 Jahren

      Das finde ich weniger, allerdings kann ich dir auch nicht per se Unrecht geben. Sobald du DT kennen lernst, musst du dich natürlich reinfuchsen. Kennst du aber mindestens zwei Alben offenbart sich der eigene Stil der Band und du wirst dich immer zu Recht finden. Ich bin ehrlich gesagt schockiert wie positiv laut das Album hat davon kommen lassen. Mir persönlich gefällt das auf cdstarts sehr viel besser.