Während Drake seine Bar Mitzwa mit Lil Wayne feiert, nehmen es andere Rapper mit den heiligen Riten nicht so genau. Wir haben ein bisschen Beef, ein bisschen Sabotage und natürlich jede Menge dicke Eier für euch. Geliebt, gehasst und oftmals einfach unverstanden sind nicht nur die Hipster dieser …

Zurück zur News
  • Vor 9 Jahren

    K.I.Z. ich liebe euch. Während hier alle sich nur über das Tanzverbot aufregen (oder auch nicht -.-) nehmen die den Sack in die Hand und bringen so eine Aktion :)

  • Vor 9 Jahren

    Geiles Ding von Danger Dan. Hipster gibts nicht und sind wie jede Subkultur nur ne Erfindung damit pseudointellektuelle was zu meckern haben. Und zu Kitty: Ja sie macht nur noch Scheissalben und wird auf Laut.de sowieso aus Prinizp gedisst aber der Track ist doch nun echt kein Aufhänger, vielleicht will sie nur provoziern sich drüber lustig machen ist neidisch... blablabla sowas fällt unter künstlerische Freiheit. Trotzdem bleibt sie neben She-Raw die einzige Deutschrapperin mit nem runden eigenen Flow.

  • Vor 9 Jahren

    man kann egj nur dankbar sein...endlich mal wieder ein wenig action in einem ansonsten sterbenslangweiligen und mittlerweile nahezu verblichenem genre...ist es promo? is es wirklich beef? wer weiss das schon... es bleibt spannend!

  • Vor 9 Jahren

    Es gibt Künstler auf "ersguterjunge" ?

  • Vor 9 Jahren

    @messucher forever haha ja is blöd gelaufen wenn man das in einem satz mit den worten "für wie BLÖD..." schreibt

  • Vor 9 Jahren

    wer bei grün nicht fährt ist aber eine Arschgeige und hat ne Ladung Schrot im Sitzfleisch verdient :P

  • Vor 9 Jahren

    @Stummerzeuge: Zieh dir mal den Arte-Beitrag rein, da sagen sie dass Menschen die meinen Hipster zu erkennen und sie diffamieren selbst die wohl echtesten Hipster sind ;).

  • Vor 9 Jahren

    Moe Mitchel und dieser Danger Dan sind ja so dermaßen schlecht ich glab ich hab nen Tinitus.
    Ansonsten find ich erstaunlich, das dieser Kitty Kat Quadratschädel auch mal nen ordendlichen Track zusammenbekommt. Talent hat sie ja, aber normalerweise wills nie so recht fluppen, irgendwie bemerke ich da eine gewisse Analogie zu einer gewissen Manaj....

  • Vor 9 Jahren

    und für solche schwachen thesen wird man in new york professor?
    - nehmen wir an, der vorwurf, fake zu sein, kommt erst mal von außen, von den nicht-hipstern und gehört in ihren augen sogar zur definition des hipsters.
    - die hipster sehen das natürlich nicht so
    - sie bezeichnen sich deshalb auch nicht als hipster
    - aber sie haben dasselbe problem wie jeder trend, jede jugendkultur: ich bin real, die anderen nur mitläufer
    - hipster bezeichnen sich also nicht als hipster. sie bezeichnen die, die sie zwar implizit zu ihrer szene (auch wenn sie deren existenz leugnen) zählen, aber als mitläufer betrachten, als hipster
    == der interne hipstervorwurf hat also einen anderen inhalt und eine andere funktion als der externe. der interne hat die funktion, mitläufer innerhalb des hipstertums zu denunzieren (funktion) als parasiten der eigenen subkultur, genaugenommen pseudo-hipster (inhalt). der externe denunziert das hipstertum überhaupt (funktion) als parasitär gegenüber allen subkulturen, die die hipster in einer im grunde leeren ironischen geste zitieren, um als besonders clever und über allem stehend zu erscheinen

    verdeutlichen kann man das am beispiel der punks. ein älterer punk wirft einem jüngeren oder einem besonders geschniegelten punk vor, ein "punk-kiddie" zu sein. ein nicht-punk wirft beiden vor, 'punk-kiddies' zu sein. weil alter punk und nicht-punk den selben vorwurf erheben, wird der nicht-punk aber noch lange nicht zum punk bzw. punk-kiddie. darauf käme auch kein mensch, weil 'punk' und 'punkkiddie' schon verschiedene wörter sind (nein, mit der ami-verwendung von 'punk' funktioniert das beispiel nicht, weil man immer noch ein zweites wort für den internen mitläufer-vorwurf bräuchte).
    weil aber interner und externer hipsterbegriff sich 1. denselben signifikanten, das wort 'hipster', teilen und 2. beide auch ähnliche, aber verschiedene inhalte und funktionen haben (unter der voraussetzung, greifs definition des hipsters als subkultur-parasit sei schon vollständig), kommt greif zum absurden schluss, jeder der den hipstervorwurf erhebt, sei auch selbst ein hipster.

  • Vor 9 Jahren

    Halt doch endlich mal Dein Maul, Du Stichling. Du bist so krass planlos. Feier weiter die Beginner und buff Blunts, aber halt hier jetzt endlich mal den Rand, sonst gibts Ärger!

  • Vor 9 Jahren

    in der aktuellen juice befindet sich ein hipster special und die dortige defintion denkt sich mal so gar nicht mit dem geschreibsel des lautusers...hipster entdecken keine trends sondern sie begründen sie.

  • Vor 9 Jahren

    @stummerzeuge: das waren keine juice redakteure sondern ua ein amerikanischer autor einer wissenschaftlichen abhandlung über das hipstertum. das du natürlich mehr weisst war ja klar...fraglich nur warum du dann mit kurzer hose und sandalen durch die gegend hoppelst...

  • Vor 9 Jahren

    @stumpferzeuge: die juice ist ein printmagazin. da gibts keine links. ja, für smartphonejunks wie dich eigentlich fast undenkbar. aber wenigstens gibste jetzt zu in sandalen durch die gegend zu steppen. beim letzten mal haste das noch vehement geleugnet und gejault