Zum kommenden Album, das am 5. Mai erscheint, veröffentlichen die Hosen vorab das Stück "Unter Den Wolken" - jetzt auch mit Video.

Düsseldorf (luc) - Fünf Jahre nach dem gefeierten Album "Ballast der Republik" erscheint Anfang Mai das mittlerweile 16. Studioalbum der Toten Hosen "Laune der Natur".

"Unter den Wolken, wirds mit der Freiheit langsam schwer" - der Refrain des neuen Hosen-Songs kommt schonungslos als Reinhard Mey-Persiflage. Melodiöser Stadionrock trifft aktuelles Weltgeschehen. Die Veröffentlichung von "Unter Den Wolken" besticht eher mit den B-Seiten "Gegenwind Der Zeit" und "Totes Meer", ebenfalls Vorboten der neuen Platte.

Die LP erscheint in mehreren Spezialausführungen, so zum Beispiel in der Deluxe-Edition mit dem Werk "Learning English Lession 2". Die Fortsetzung des 1991er Coveralbums "Learning English Lession 1" enthält Kollaborationen mit Bob Geldof, Dead Kennedys, Stiff Little Fingers und Cock Sparrer.

DTH live

Zudem läuft momentan noch die "Magical Mystery Tour 2017" in Wohnzimmer und Privaträume der Fans. Danach geht es direkt mit diversen Festivalterminen weiter:

2.–4.6. Nürburgring – Rock am Ring
2.–4.6. Nürnberg – Rock im Park
5.6. Wien – Rock in Vienna
29.6. St. Gallen – Open Air St. Gallen
18.8. Gampel – Open Air Gampel

Fotos

Die Toten Hosen

Die Toten Hosen,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Toten Hosen,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Toten Hosen,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Toten Hosen,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Toten Hosen,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Toten Hosen,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Toten Hosen,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Toten Hosen,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Toten Hosen,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Toten Hosen,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Toten Hosen,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Toten Hosen,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Toten Hosen,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Die Toten Hosen,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Die Toten Hosen

Anfang der 80er trafen sich, der Legende nach, fünf junge Männer irgendwo in Düsseldorf, gründeten eine Band, gaben Konzerte, brachten Platten raus …

18 Kommentare mit 17 Antworten

  • Vor einem Jahr

    Ungehört 1/5. Widerliche Kapitalistenpunks!

  • Vor einem Jahr

    Immer noch sympathisch die Jungs, geben gute Inputs. Schade nur, dass ihre Musik so schön (?) durchschaubar ist. Da ist nichts Neues, immer das gleiche Schema, Kopie des schon lange Dagewesenen. Fänd klasse, wenn die mal mehr mit den möglichen Akkorden spielen würden, mehr experimentieren, Verändenderungen risikovoller angehen usw. Vielleicht täte den Hosen mal gut, in anderen Genres zu schnuppern. ProgRock, Blues... gibt so viel.
    Den Punk nehme ich denen heute nicht mehr ab, da passt was nicht mehr. Da sind sie unter falscher Flagge unterwegs.

    • Vor einem Jahr

      ...weil Ausflüge in andere Genres bei etablierten Rockbands immer gut funktionieren? Was haben sich Metallicafans gefreut, als ihre Band bluesiger wurde! Haha
      Ja, den Punk nehm ich denen auch nicht mehr ab.
      Der einzige Ausflug, der sich für alternde Bands lohnt, ist der zum Radio. Dann aber ohne Ecken und Kanten...