Der Wendler hatte seine Rückkehr für den 3. November angekündigt - den Tag der US-Präsidentschaftswahlen, dem politisch wohl wichtigsten Datum des Jahres 2020. Drunter macht er es nicht - und outet sich auf Instagram natürlich gleich als Trump-Fan. Trotzdem streitet er ab, Verschwörungstheorien …

Zurück zur News
  • Vor 11 Monaten

    Da trifft doch gefährliches Halbwissen und Dummheit inklusive Scheißmusik für Kretins auf Kalkül und eine gewollte Synergie mit seinem Stammsender. Wer das Kaspertheater für voll nimmt, unterstützt den Wendler und die BILD Zeitung für Legastheniker aka RTL gleichermaßen...

  • Vor 11 Monaten

    Ui. Aufstoßstimmung dank Michael Wendler.
    Geschmacksrichtung: extrasauer.
    Gruß
    Skywise

  • Vor 11 Monaten

    Wenn der bei RTL wieder anfängt, dann wird seine erste Behauptung sein, er wäre kein Schlagersänger trotz seiner guten Stimme!

  • Vor 11 Monaten

    Wenn man sieht, wie oft Drosten sich geirrt hat oder wie einfach die Dunkelziffer weggelassen wird, man geht von dem Zehnfachen aus, was dann keinen Raum mehr für exponentielles Wachstum lässt, dann erscheint Wendlers Kritik in einem ganz anderen Licht.

    • Vor 11 Monaten

      Lösch dich sofort.

    • Vor 11 Monaten

      Am besten aus dem gesamten Netz. Laber die Kerle aus deinem Kegelclub voll, die im Suff aus Versehen in deine Richtung geguckt haben.

    • Vor 11 Monaten

      Kritik an der Bundesregierung (und an den Landesregierung) bezüglich des Umgangs mit der Pandemie ist durchaus gerechtfertigt.

      Was der Wedler labert (und gladio) ist aber hanebüchener Schwachfug.

    • Vor 11 Monaten

      … oder war's die Schokolade?

    • Vor 11 Monaten

      Ich schätze mal, das liegt daran, dass Virologen einfach …

      Määäääääähhhhennnnschen sind... (und Geld verdienen und überall Viren sehen)...

    • Vor 11 Monaten

      CAPSLOCKFTW, rechne selbst nach. Studien außerhalb Deutschlands kommen auf Dunkelziffern Faktor 10 oder mehr. Wie kann dann noch exponentielles Wachstum entstehen?

    • Vor 11 Monaten

      https://www.welt.de/vermischtes/article218… class="last">Ein Trauerspiel für die Demokratie, dass das fast keinen interessiert.

    • Vor 11 Monaten

      … ich schätze mal das liegt daran, dass Studien die neuen Bibelschriften sind!

    • Vor 11 Monaten

      Die Studien bleibst du schuldig. Abgesehen davon sind solche Zahlen aus anderen Ländern nicht automatisch übertragbar, da nicht überall gleich viel getestet wird. Deine Aussage zum exponentiellen Wachstum verstehe ich nicht. Was soll das mit der Dunkelziffer zu tun haben?

    • Vor 11 Monaten

      Wie gesagt, Kritik an den Handlungen der Regierungen gerne, aber bitte nur fundiert. Das Virus herunterspielen geht aber gar nicht

    • Vor 11 Monaten

      Ich würde nichtmal sagen, dass Kritik gerechtfertigt ist. Sondern eine faktenbasierte Auseinandersetzung mit Restriktionen und dem Status Quo auf argumentativer Basis. Natürlich sind Politiker keine Heiligen (außer Trump, der ist ja Jesus...weil kein Politiker. Nur ein Narzisst), aber wer von uns könnte den Job gerade ernsthaft besser?

    • Vor 11 Monaten

      Würde sehr helfen, wenn die Politiker mehr auf Experten hören würden. Im globalen Vergleich läuft es hier natürlich recht gut, aber einige Entscheidungen waren und sind nicht so gut.

    • Vor 11 Monaten

      Was, jemand hat eigene Schlussfolgerungen? Möge er sich sofort löschen und nie wieder seinen Maulkorb abnehmen!!

    • Vor 11 Monaten

      "Das Virus herunterspielen geht aber gar nicht"

      Nichts liegt mir ferner, nur gehört dazu auch das es mit hoher Wahrscheinlichkeit ansteckender geworden ist und gleichzeitig weniger tödlich.

      Bei der Unterhaltungsbranche hat man diese Differenzierung auch nicht angeführt, sondern bewusst weil man eigentlich nichts weiß (75-80% unbekannte Infektionswege), Schulen und vorallem Arbeitsplätze offen gelassen und die Zeche zahlt eben nu die Unterhaltungsbranche.

      Das hätte niemand hier anders entschieden, bin ich mir sicher bei der Faktenlage, weil uns alle der Arsch auf Grundeis gegangen wäre.

      Das nach 7-8 Monaten Coronavirus das immer noch eine neue Situation für uns alle (inklusive Politiker) ist, ist doch auch logisch, das dann Infos über was macht das Virus mit uns, ungefiltert und viel Müll enthalten auf den Großteil der Bevölkerung einströmen.

      Deshalb @gladio, Babbel halten wenn man keine Ahnung hat, gilt selbstverständlich auch für dich. Das übrigens ein tolle Regel, kostet nix und die Nerven werden auch geschont. ;)

    • Vor 11 Monaten

      Was soll denn an diffusem "Alles ist eine Lüge"-Geschwurbel eigens geschlussfolgert sein?

      Der lokale Dorftrottel, oder der von Ragi erwähnte Kegelkumpel den niemand mag, zieht auch Schlussfolgerungen. Aber Anhören/Lesen will ich's trotzdem nicht.

    • Vor 11 Monaten

      … Der Schwinger hat meinen Körper geklaut ...

    • Vor 11 Monaten

      @speedi:

      Das hätten schon einige anders entschieden.

      https://www.tagesschau.de/inland/wissensch…

    • Vor 11 Monaten

      Leider machen es so Flitzpiepen wie der Wendler, Gladio und rapduo schwierig über sowas zu reden...

    • Vor 11 Monaten

      Hab das verfolgt Caps, nicht nur bei der Tagesschau, mein Eindruck war die Wissenschaftler, die Seriösen waren sich uneinig zu gleichen Teilen etwa. Das Angela und Co. dann sich entscheiden muss, ist doch nur logisch. Als guter Bürger unterstütze ich diese Entscheidung, zumal ich noch viel weniger weiß!

      Bin da eher pragmatisch, nie CDU gewählt, immer tief rot gefühlt und gedacht, trotzdem selbst als Kohl gewählt wurde, hat er wärend der 4 Jahre oft meine Zustimmung gehabt. Finde das gehört sich einfach so!

    • Vor 11 Monaten

      … Ein Bier, еtwas anderes willst du nicht
      Ein Bier, wir geh'n mit dir ins Licht
      Einmal Bier, doch vor dem nach Hause geh'n
      Hinein in Glas, wir wissen, dass wir uns versteh'n ...

    • Vor 11 Monaten

      Das gehört sich also so, Wahnsinn, das ist die Definition eines Schafs

    • Vor 11 Monaten

      Hab mich nie als Raubtier ausgegeben! Esse gemisch, Gemüse, Salat, Kartoffeln, Reis, Nudeln und relativ überschaubar Fleisch o. Fisch. Rauche immer noch, hab aber ehrlich gesagt noch nie rauchende Löwen angetroffen, Tiger auch nicht. Schafe sind friedliche Tiere, die grasen gern! Bin gerne Schaf, die Wollsocken die du anhast, halten die Füsse doch warm?

    • Vor 11 Monaten

      RapDuo der Covidioten-HS redet über Schafe, während er bei Telegram dem Hirse-Hitler an den Tasten klebt. :lol:

    • Vor 11 Monaten

      MannIN, ich glaube, du verhinderst mit deiner schonungslosen Aufklärung sehr effektiv, dass die AfD noch mehr Zulauf erhält. Weiter so!

    • Vor 11 Monaten

      :D Aber treffend formuliert. Wobei mir das Lachen im Halse stecken bleibt, wenn ich die Wahl so verfolge. War aber leider abzusehen. Außer für Wahlforschungsidioten vllt.

    • Vor 11 Monaten

      Genau. Weil der Einzelne natürlich eine deutlich bessere Grundlage hat, die Stimmung in den verschiedenen Staaten zu beurteilen als ein Wahlforscher, der wenigstens ordentlich Umfragen und staatistische Tools zur Hand hat.
      Dass du das als Individualperson mit sehr ausschnittsweiser Wahrnehmung besser bzw. überhaupt irgendwie begründet vorhersehen könntest, ist doch schon in sich Denkfehler.

    • Vor 11 Monaten

      Okay, dann hätte ich vor 4 Jahren und dieses Jahr Denkfehler und hab rein zufällig richtig geraten. Danke für den Hinweis.

    • Vor 11 Monaten

      "Okay, dann hatte ich vor 4 Jahren und dieses Jahr Denkfehler und hab rein zufällig richtig geraten. Danke für den Hinweis."

      Ja, ziemlich genau das. Es gibt auch Leute, die die letzte Wahl richtig erraten (sagst es ja selber, es ist halt geraten) haben, weil sie meinten, Ronald Reagan sei ihnen im Traum erschienen, um ihnen mitzuteilen, dass Trump Gottes Auserwählter ist. Sind diese Menschen dann auch gute Wahleinschätzer?

    • Vor 11 Monaten

      Nein. Aber es ist schon ein Unterschied, ob man einen Traum als Referenz nennt oder sich divers informiert. Wahlforscher haben die Tools und Daten, aber Statistikwichserei kann auch den Blick auf das Wesentliche verklären

    • Vor 11 Monaten

      @Gleep Glorp:
      Der wurde doch weggetrumpft von dem Typen, der morgens beim Frühstück festgestellt hat, daß der Familien-Toaster den Schriftzug "Biden" auf seinem Weißbrot hinterlassen hat.
      Halleluja.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 11 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 11 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 11 Monaten

      "Aber es ist schon ein Unterschied, ob man einen Traum als Referenz nennt oder sich divers informiert."

      Naja, und das ist halt genau mein Punkt. Dass du dich als Ottonormalperson divers genug informieren kannst, dass du weißt, wie die Stimmen in den entscheidenden Swingstates fallen, halte ich für illusorisch. Die Informationen, die jeder von uns über Nachrichten und Bekannte wahrnimmt, sind extrem selektiv, zerstückelt, zumeist fünfmal neu abgepackt und gefiltert und bilden nur einen kleinen Teil des Ganzen ab.
      Und um genau solche Individualperspektiven zu umgehen gibst es Statistik und repräsentative Umfragen. Die treffen's auch nicht immer ganz genau oder machen auch mal Fehler. Aber daraus dann zu schließen, dass man selber eine bessere, qualifiziertere Perspektive hat, nur weil man ein, zwei mal richtig rät, halte ich für einen Fehlschluss.

    • Vor 11 Monaten

      Davon mal abgesehen ist Biden gerade so wie ich das sehe eigentlich leicht favorisiert, weil die noch austehenden Stimmen in den entscheidenden Staaten hauptsächlich Stadt- und Frühwähler sind. Aber das sagt halt momentan auch noch nicht viel. Ist halt wirklich sehr knapp.

    • Vor 11 Monaten

      Verstehe ich. Aber warum wurde deren Job dann zweimal ad absurdum geführt, da politische Parameter hier nicht greifen und warum sind sie nicht in der Lage, ihre Empirie dorthingehend umzustellen?

    • Vor 11 Monaten

      "in den entscheidenden Staaten hauptsächlich Stadt- und Frühwähler sind"

      Wobei die Zahlen aus Nachwahlbefragungen stammen! Wie schwach die Zahlenlage ist, zeigt nicht nur die amerikanische Wahl. Trump nutzt das aus, was so wirkt als wenn er was auf den Kopf stellt, in Wahrheit bedient er nur niedere Instinkte! Dumme Menschen, sind mit dem bedienen ihrer niederen Instinkte glücklich, also müssen die zugenommen haben. Die Menschen werden dümmer!

    • Vor 11 Monaten

      Das ist zumindest mal ein Thema bei dem du wirklich Erfahrung hast Stephan. :lol:

    • Vor 11 Monaten

      Da hat sich ein Lehmhöhlenbewohner angesprochen gefühl, sei dir gegönnt Zwitterwesen! :P

    • Vor 11 Monaten

      Ich denke nicht, dass das Gros im Mittelalter klüger war, ohne Zugang zu Bildung ;) Oder neuzeitlicher betrachtet zu Zeiten der Industrialisierung. Ein Phänomen unserer Zeit ist halt, dass man sich grenzenlos autodidaktisch bilden könnte, aber lieber Katzenvideos guckt. Ma polemisch gesagt jetzt.

    • Vor 11 Monaten

      Trump holt nicht unbedingt die Dummen ab, aber die latenten Rassisten und die vom Turbokapitalismus Vergessenen. Schizophrenerweise.

    • Vor 11 Monaten

      Glaube nicht, dass die Menschen dümmer werden, Trump und Corona bringen die vorhandene Dummheit halt einfach nur sehr deutlich an die Oberfläche.

    • Vor 11 Monaten

      Ich finde, man sollte noch explizit erwähnen, dass Biden ebenfalls die Dummen abholt, da er auch ein Vertreter des Turbokapitalismus ist. Nur weil es zwei Kandidaten sind, sind es nicht zwei unterschiedliche Weltanschauungen. Und nur weil die eine Schlucht breiter ist als die andere, bedeutet das nicht, dass ich während des Falls in die letztere in der Luft stoppen kann.

    • Vor 11 Monaten

      @7Pseudo-Sophie13:
      Sagen wir's mal so: ja, natürlich ist Biden der Vertreter eines turbokapitalistischen Systems, und er wird als Präsident auch, ohne daß er das ausdrücklich sagt, stark von der wirtschaftlichen Entwicklung abhängig sein, denn das, was er so alles an Motoren schmieren möchte, braucht immens viel Geld, und die Perspektive der Wirtschaft der USA, eigentlich der gesamten Welt, ist im Augenblick nicht wirklich gülden, zumal da ja auch so ein ekelhaftes Gespenst namens "Klimawandel" dafür sorgt, daß sich die Katze in den Schwanz beißt, indem sie hübsche Sümmchen einfordert. Biden vergißt aber vor lauter Wirtschaft die Menschen nicht und er tut auch nicht so, als seien die USA das einzige Land auf Erden. Das heißt nicht, daß er der ideale Präsident wäre oder am Ende gar eine gute Wahl. Er ist höchstens eine bessere Wahl, nicht zuletzt weil man ihm auch zutrauen darf, daß er klare Linien fährt. Er hat Prinzipien. Der haut keine internationalen Beziehungen kaputt, ohne sich um die Folgen zu scheren (von den "deals", die der "dealmaker Donald" so aushandeln wollte, wenn er erst mal die alten Sachen weggerumpelt hat, hab' ich in keinem einzigen Fall wieder was gehört, und ich hab' gerade extra nochmal nachgezählt) und der schwätzt auch keine derart menschenverachtende (200.000 Corona-Tote? "*pf* - that's the way it is") bis widersprüchliche Scheiße (Donald Trump - der Mann, der mehr für die schwarze Bevölkerung getan hat als Abraham Lincoln! Feiert ihn! Aber geht gefälligst nicht für Antirassismus auf die Straße, ihr linksradikalen Terroristen!).
      Gruß
      Skywise

    • Vor 11 Monaten

      Wie gesagt: Was die ganzen Vögel da erzählen, ist für mich gänzlich Wurscht. Das System wird sich erst ändern, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Das System ist Trump. Völlig egal, wer da bald in die Kameras grinst. Genauso ist es mit der AfD. Möchtegern-Protest-Partei, die nur dazu da ist, um linke Parteien, die wirklich etwas ändern wollen, klein zu halten - als Wählerstimmen-Schattenbank für rechte Vollidioten.

    • Vor 11 Monaten

      Stimmt soweit und ist doch auch Konsens. Alle Parteien sind dem Kapitalismus und deren Lobbys unterworfen. Jeder macht auf, wenn das Geld Amthor rüttelt. Dennoch unterschreitet Trump die Integrität in einem Maße, dass sonst Autokraten oder eben Demagogen (siehe AfD) vorbehalten ist. Also finde ich dieses "aber die anderen Politiker sind auch..." gefährlich, weil zwar korrekt, aber komplett vorbei am Thema.

    • Vor 11 Monaten

      Zudem bin ich auch eher linksliberal eingestellt, aber ich glaube es ist illusorisch, dass Die Grünen oder Linken es besser könnten. Bist du erstmal qua Amt für Wohl und Wehe zuständig, wirst du da wahrscheinlich ganz schnell vereinnahmt und vergessen ist die juvenile Utopie.

    • Vor 11 Monaten

      Ist denke ich nicht zu 100% falsch. Aber es ist anderseit selbst abseits spezifischer schon auffällig, dass die beiden Bundesländer, die bei Corona-Maßnahmen nicht mehr das Parlament ungehen wollen R2G-geführt sind oder sich bestimmte Parteien ganz klar mehr/weniger gegen Lobbyisteneinfluss einsetzt.

      Die Utopie bekommt sicherlich Schrammen, sobald man in Machtpositionen kommt. Aber es kommt am Ende trotzdem immernoch etwas mehr rum als bei den Anderen.

    • Vor 11 Monaten

      Die jetzige Situation haben wir schon min. zweimal mit/durch gemacht. Beides Mal endete das im vergangen Jahrhundert mit Katastrophen. Davon zu reden, dass das Kind erst in den Brunnen fallen muss um zu einer besseren Welt zu kommen, halte ich für Gelabber.

      Jedem halbwegs gebildeten Menschen auf diesem Planeten entgehen die Warnzeichen doch nicht. Ganz trival verdrängt er sie, sobald ein paar Euro mehr im Geldbeutel sich befinden und der nächste Ballermann am Horizont winkt. Brot und Spiele und alles gut?

      Genau das muss aufhören und zwar sofort, die vermeidliche Lösung, Ballermann oder sonstige Konsumbelohnung, ist das Grundübel. Sich einrichten, sich einstellen auf die Umwelt ,wird als Teufelszeug verkauft!

      Dabei hat der Teufel (Trump) nur einen Schafspelz an, wirkt mit Corona infiziert nur ultracool mit Maske runter reißen und einem dicken Militärtransporthubschrauber hinter her winkend, im Sonnenuntergang. Die Macht der Bilder, der Lensflare Effekt inklusive. Porno und Stimmen!

      Trump ist eventuell der Kaiser (Wilhelm der Zweite/erster Weltkrieg), nur in neuen Kleidern. Trump ist eventuell Adolf Hitler (zweiter Weltkrieg), nur als Uniform tägt ihm sein Golf Caddy diese hinterher.

      Hätte ich das nicht geschrieben, hätte ich mich ebenfalls zur verdummten Bevölkerung gezählt. :)

    • Vor 11 Monaten

      "Jedem halbwegs gebildeten Menschen"

      Das sind dann ca. 7.500 Bücher, oder? ;)

    • Vor 11 Monaten

      Meuri, mal was ganz anderes. Im Chat gab es eine Anfrage:

      21:32:39 ich wollte meurer fragen
      21:32:45 also stephan meurer
      21:32:57 ob er seinen schnurrbart selbst trimmt
      21:33:05 sieht so profi mässig aus

      Bitte mal umfassend und zeitnah Stellung beziehen.

    • Vor 11 Monaten

      Frage für einen Freund aus der Schweiz.

    • Vor 11 Monaten

      Der Bart ist ab, Gott hab ich hier gebibbert. Nicht das es nun schlagartig alles besser wird, nur das der neue Präsident der USA, ein Mann ist der vermutlich integer ist und eine Sprache sprechen wird die unser eins verstehen kann. So richtig Aufbruch sehe ich natürlich nicht, aber eine Beruhigung, ein durchatmen und man sollte sich mit einer Harris beschäftigen.

      ##Harris2025makeschnauzergreatagain

    • Vor 11 Monaten

      Ich glaube zu wissen, wer den nächstjährigen Pulitzer Preis gewinnen wird...

    • Vor 11 Monaten

      Ja da wird dieses Jahr kein Weg an Stephan Meurer vorbeiführen! Die Frage ist nur für welche seiner zahlreichen journalistischen Großtaten er geehrt werden wird.

    • Vor 11 Monaten

      Das ist völlig egal. Es hat sich summiert - und damit ist es die Gesamtleistung.

    • Vor 11 Monaten

      "Pulitzer Preis"

      Sehe ich genauso, ganz wichtiger Preis, nicht nur für mein Ego!

      "summiert"

      Das sehe ich allerdings anders, wenn dann aus qualitativen Gründen nicht Quantität. Persönlich war immer klar, das meine 20 cm +, völlig ausreichen. :P

    • Vor 11 Monaten

      Meinst du 120cm Bauchumfang?

    • Vor 11 Monaten

      Bei nur 120 cm könnte ich ihn sehen, selbst bei durchschnittlichen 13 cm, grins.

    • Vor 11 Monaten

      Schwer vorstellbar, dass du da in den letzten 30 Jahren Irgendwas gesehen hast. :D

    • Vor 11 Monaten

      Das glaube ich dir aufs Wort, wenn man immer von sich auf andere schließt, ist bei Nichtsichtbarkeit des eigenen Geschlechtsteil, die Vorstellungskraft arg eingetrübt! Eine Runde Mitleid! :P

  • Vor 11 Monaten

    Beim Blick auf seinen Kontostand hat Wendler wohl gecheckt, dass der Schulterschluss mit Attila eine sehr schlechte Idee war. RTL gibt ihm sicherlich eine zweite Chance, wenn auch nur im niedersten Trash-TV.

    • Vor 11 Monaten

      @Ohrenschmalz:
      Wenn, dann nicht sofort, schätze ich.
      RTL schreibt dazu:
      "Es gibt gerade so viel wichtige Themen wie #Wien, #Corona, #ElectionDay... Wendlers Instagram-Story gehört nicht dazu."
      Das klingt jetzt nicht unbedingt nach "Zurück in unsere Arme, Bruder, laß dich knuddeln", sondern eher nach einem Wendler-Zitat ("Egal!").
      Gruß
      Skywise

  • Vor 11 Monaten

    Die USA wären ein deutlich sympathischeres Land ohne ihre deutschen Einwanderer in past und present. Einzige Ausnahme conny der heimwerker Typ in texas von vor, falls es den noch gibt.