Es ist vollbracht, die siebte Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" ist überstanden: Mit 56,4 Prozent der Stimmen gewinnt Mehrzad Marashi und lässt seinen Kontrahenten Menowin Fröhlich als gebrochenen Verlierer dastehen. Im Gegensatz zur Besetzung - dass es sich bei den beiden Jungs um die …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    Man wurde bestens unterhalten, mehr will ich nich. Der Sieger hat nun ausgesorgt und der zweitplatzierte wird auch nicht komplett leer ausgehen. Hat sich doch gelohnt.

  • Vor 10 Jahren

    Jaja, so ein Artikel kommt raus, wenn ein menowin Fan seine Meinung mit einfliesen lässt. Ein verdienter Sieg war das. Von Mehrzad wird man noch lange was hören, auch ohne den Dieter.

  • Vor 10 Jahren

    Gut zusammengefasst! Ich fand Menowin auch um einiges besser und stimmlich interessanter. Vielleicht ist es so besser: im Gegensatz zu Mehrzad hat Menowin keine RTL-Knebelverträge zu verkraften und kann musikalisch sein Ding durchziehen. Anfragen wird er sicherlich genug bekommen.

  • Vor 10 Jahren

    War doch klar, daß Menowin nicht gewinnt. Der ist Sinti. Solche Leute mögen die RTL-Zuschauer nicht.

  • Vor 10 Jahren

    Ich hoffe inständig, dass dies nun der letzte Beitrag über dieses Idiotentheater bei RTL auf laut.de war. Mal isses ganz lustig, was über diesen Scheiß zu lesen, aber deswegen muss einen das nicht jeden Sonntag aufs Neue ins Gesicht springen. Und die Porträts über diese beiden Vollhonks (besonders Hackfresse Menowin) sind schon peinlich genug...

  • Vor 10 Jahren

    ich kann diese dsds-hofberichterstattung und dieses menowin-fanboy getue des artikelschreibers einfach nicht nachvollziehen
    so gut ist der mann nun auch nicht wieder, ich bin froh dass der andere gewann, auch wenn der in 1 jahr wieder vergessen sein wird
    ja, es war natürlich eine klassische "antipathieentscheidung" des publikums, denn es haben nicht nur die fans von mehrzad für denselben angerufen, sondern vor allem die menowin-"hater", die um jeden preis verhindern wollten, dass dieser gewinnt.
    menowins michael jackson cover war natürlich sehr gut, aber damit allein kann man auch keinen staat machen, ansonsten bleibt er ein normaler soulsänger mit guter stimme wie es aber eben schon viele im lande gibt.
    zudem, es kommt bei seinen anderen interpretationen einfach zuviel aggressivität in seinen heftigen epillepsie-bewegungen rüber, bei michael jackson songs mag das sogar gut funktionieren, ansonsten wirkt es einfach nur unsympathisch ... und aggressiv, der mann ist ein einziges agressionsbündel, man merkt es ihm auch auf der bühne an, schlichtweg unsympathisch

  • Vor 10 Jahren

    Menowin war eindeutig das größere Übel von den beiden. Ich konnte diesen aufgeblasenen Idioten von Anfang an nicht leiden.

  • Vor 10 Jahren

    Rockmusik kämpft gegen den Castingrotz! KÄMPFT MIT! 23. - 29. APRIL 2010: Die legendären LED ZEPPELIN for #1!

    www.stairway.xarts.de

  • Vor 10 Jahren

    seit DSDS bin auch ich davon überzeugt, dass wir in einer Welt voll Überfluss leben.

  • Vor 10 Jahren

    "Midnight Lady"?
    Mich hat der Siegertitel extrem stark an "Bleeding Love" von Leona Lewis erinnert. Allein von der Instrumentalisierung her...und die Harmonien sind eh die gleichen. Dass sowas überhaupt durchgehen kann, verstehe ich einfach nicht.
    Bin mit dem Ausgang der Sendung zufrieden, da man bei Mehrzad davon ausgehen kann, dass seine gähnende Langeweile nicht lange zu vermarkten ist. Aber man weiß ja nie...
    Ich gehe jetzt erstmal "Boomerang" kaufen.

  • Vor 10 Jahren

    nochwas: "auch wenn man hier die leise Befürchtung Volker Neumüllers teilen darf: "Ich denke an Sebastian Hämer. ... Der hat auch nicht funktioniert, weil es Xavier Naidoo schon gab.""

    sowas hat der künftige manager des gewinners von sich gegeben? na dann...auf eine gute zusammenarbeit!

    irgendwann nach der sendung sagte er ja auch, dass er "ein besonderes auge auf menowin werfen wird".

  • Vor 10 Jahren

    Sag mal gehts noch? Nicht nur dass seit Wochen wie besessen jede Folge DSDS genauestens analysiert wird nein jetzt outet sich der Autor auch noch als totaler Menowin Fanboy. Was das noch mit objektiven Journalismus zu tun hat weiß ich auch nicht mehr.

  • Vor 10 Jahren

    was ist das bitte für ne scheiße hier? nicht nur der artikel, auch die kommentare. wie tief sind wir bitte gesunken. rübezahl und das andere pokemon aus dem orient haben 0 musikalischen oder künstlerischen belang und gehören ignoriert.

  • Vor 10 Jahren

    Kunst kommt von Können und nicht von "Brav" sein!
    Wie in der Musikbranche übrigens schon lange bekannt, veröffentlicht ein gewisses Boulevardblatt zu DSDS ohne die Absprache und das Einverständnis von Dieter Bohlen, nichts! Die meisten Artikel sind zu DSDS in diesem "Blatt" der Stimmungsmache lanciert. Die Zuschauer sollten vielmehr fragen, ob sie tatsächlich ihren ?Superstar? wählen ?durften? oder ob sie nicht vielmehr die Kassen von RTL klingeln lassen sollten? Selbstverständlich ist die Stimme von Menowin die bessere, weil sie ganz einfach einen höheren Wiedererkennungswert hat. Immerhin entspricht zumindest diese Aussage von Dieter Bohlen, der Wahrheit! Auch braucht dieses Land keine Kopie, auch keine ganz gute von Xavier Naidoo!! Ubrigens kommt ?Kunst? nicht vom braven Üben und sich Mühe geben, sondern von Talent und Können ? wie bei Menowin. Leider ging es hier wie üblich bei DSDS nicht um Talent, sondern um kurzfristige Vermarktung, wie auch bei den anderen ehemaligen sog. ?Superstars?, die nach kurzer Zeit wieder in der Versenkung verschwanden. Menowin wäre nicht nur für Deutschland endlich einmal ein Ausnahmetalent gewesen, sondern hätte mit Sicherheit auch auf dem internationalen Markt Chancen gehabt erfolgreich zu werden. Man kann für ihn nur hoffen, dass sich ein seriöser Musikproduzent findet, der dies erkennt und fördert.

  • Vor 10 Jahren

    Kunst kommt von Können und nicht von Brav sein!
    Wie in der Musikbranche übrigens schon lange bekannt, veröffentlicht ein gewisses Boulevardblatt zu DSDS ohne die Absprache und das Einverständnis von Dieter Bohlen, nichts! Die meisten Artikel sind zu DSDS in diesem "Blatt" der Stimmungsmache sind lanciert. Die Zuschauer sollten sich vielmehr fragen, ob sie tatsächlich ihren "Superstar" wählen "durften" oder ob sie nicht vielmehr die Kassen von RTL klingeln lassen sollten? Selbstverständlich ist die Stimme von Menowin die bessere, weil sie ganz einfach einen höheren Wiedererkennungswert hat. Immerhin entspricht zumindest diese Aussage von Dieter Bohlen, der Wahrheit! Auch braucht dieses Land keine Kopie, auch keine "brave", von Xavier Naidoo!! Ubrigens kommt "Kunst" auch nicht vom braven Üben und sich Mühe geben, sondern von Talent und Können, wie bei Menowin. Leider ging es hier wie üblich bei DSDS nicht um Talent, sondern um kurzfristige Vermarktung, wie auch bei den ehemaligen sog. "Superstars", die nach kurzer Zeit wieder in der Versenkung verschwanden. Menowin wäre nicht nur für Deutschland endlich einmal ein Ausnahmetalent gewesen, sondern hätte mit Sicherheit auch auf dem internationalen Markt Chancen gehabt erfolgreich zu werden. Man kann für ihn nur hoffen, dass sich ein seriöser Musikproduzent findet, der dies erkennt und fördert.

  • Vor 10 Jahren

    Das einzig gute was ich dieser Episode von DSDS abgewinnen kann ist die Flasche Bier, die ich durch ne Wette gewonnen habe. Danke Mehrzad. Für mehr aber auch nicht. *Augenroll*
    Achso, ja, "Böse Mädchen" ist wirklich schlecht. War froh, erst 5 Minuten vor Schluss eingeschaltet hab :P

  • Vor 10 Jahren

    "Ich hätte könnte würde, aber STUMPF IST TRUMPF"

  • Vor 10 Jahren

    Bis zur nächsten DSDS-Staffel wird es keine Nachrichten mehr auf Laut.de geben ;)

  • Vor 10 Jahren

    Was ist das überhaubt für eine Sendung? Ist die neu?