Die konzertierte Aktion der ARD mit Stefan Raab, "Unser Star für Oslo", scheint in Sachen Eurovision Songcontest kein Holzweg gewesen zu sein. Lena Meyer-Landrut bricht deutsche Chartsrekorde, kaum eine Reichweiten-starke TV-Show kommt ohne ihre Siegernummer "Satellite" aus, und auch die britischen …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    Wie kann man sowas behaupten? Ohne Zweifel ist das ein nettes Mädel, der Song im Vergleich zu dem anderen Chart-Bullshit zumindest ok, aber sie schreibt weder eigene Songs, noch gibt es ein Album etc. Also mal locker bleiben, bevor Lena demnächst zum Weltkulturerbe erklärt wird.

  • Vor 10 Jahren

    Jaja, Claudia Roth, die Popmusik-Expertin. Kann man ja auch sein, nachdem man ca. eine Woche lang Ton Steine Scherben gemanagt hat, die poppigste Band Deutschlands... ja nee, is klar.

  • Vor 10 Jahren

    Warum muss eigentlich Claudia Roth überall ihren Sempf zum Musikgeschäft dazu geben?

    Seien es irgendwelche 'ultimativen' Chartshows oder sonstige nervtötende 'Die besten 50 Irgendwas ...' Formate, man kann davon ausgehen, dass in mindestem einem der belang- wie witzlosen Einspieler zwischen den Songs Claudia Roth ihr Gesicht in die Kamera hält.

    Claudia Roth war ganze 2 Jahre Bandmanagerin und wenn man mal überlegt, das sich ihr einziger Kunde am Ende dieser 2 Jahre wegen Überschuldung auflöste, nicht einmal eine besonders gute.

    Aber wahrscheinlich sind sich auch andere, erfolgreichere Bandmanager einfach zu schade, um für die Bunte oder drittklassige RTL Shows das Gesicht hinzuhalten (wobei, Thomas Stein, naja ...), als Politikerin nutzt sie da natürlich jede sich bietende Gelegenheit aus.

    Interessant ist allerdings, dass ausgerechnet eine Parteichefin der Grünen zu wissen glaubt, was deutsche Musikkultur ausmacht und was nicht.

    Ich weiß nicht, warum der letztjährige Grand Prix Flop ausgerechnet weniger mit deutscher Musikkultur zu tun haben soll als das Gestümper von Ralph Siegel. Nur weil der Sänger kein Deutscher war? Stücke deutscher Komponisten werden von Musikern verschiedenster Nationalität aufgeführt. Trotzdem kommt niemand auf die Idee, Wagner die Zugehörigkeit zur deutschen Musikkultur abzusprechen, nur weil seine Opern vielleicht auch von japanischen Orchestern gespielt werden (Ok, der Vergleich von Richard Wagner mit Alex Christensen war jetzt schon irgendwie blasphemisch ...).

    Sollte Lena Meyer-Landrut dann nicht vielleicht auch gleich in deutscher Sprache singen, wo wir schon bei der Rettung deutscher Musikkultur sind?

  • Vor 10 Jahren

    Und wieder beweist Claudia Roth Inkompetenz auf ganzer Linie.

  • Vor 10 Jahren

    Leeenaaa, wie ein klarer warmer Wind,
    wenn die Tage stürmisch sind ...

    http://www.laut.de/Pur/Lena#videos

  • Vor 10 Jahren

    ich hätte nicht gedacht, dass es über sie soviel zu erzählen gibt...

  • Vor 10 Jahren

    ach ja und die frage ist ja jetzt auch nicht warum sie ihren SENF dazugeben muss; das recht darauf hat ja schließlich jeder, sondern die frage ist doch eher warum die presse darüber auch noch unbedingt berichten muss...

  • Vor 10 Jahren

    @lalale (« ach ja und die frage ist ja jetzt auch nicht warum sie ihren SENF dazugeben muss; das recht darauf hat ja schließlich jeder, sondern die frage ist doch eher warum die presse darüber auch noch unbedingt berichten muss... »):

    Eben aus dem Grund dass sie die Presse ist würde ich mal sagen

  • Vor 10 Jahren

    Die Roth hat genauso viel Plan von Musik wie Volker Beck. BUN DEM!

  • Vor 10 Jahren

    Ja klar, die deutsche Björk. Eher eine Kate Nash für Arme. Die Roth soll sich mal lieber um ihre Partei kümmern, als komplett sinnentleerte unqualifizierte Kommentare abzugeben.

  • Vor 10 Jahren

    @sancho
    naja bleibt doch die frage ob claudia roth als politikerin für ein musikmagazin so interessant ist, dass man ihre meinung auch hier abdruckt... wenn dem so ist würde mich auch herr ackermann's SENF dazu interessieren... oder vielleicht das ketchup von jogi löw oder das joghurtdressing von franka potente...
    was ich damit eigentlich sagen will... wenn sie jemand nach ihrer meinung dazu gefragt hat wird sie halt auch antworten... und wenn dieser jemand auch der meinung ist das veröffentlichen zu müssen, obwohl es scheinbar tatsächlich nicht von großem belang ist, hat sie trotzdem das recht auf eine eigene meinung und diese auch zu formulieren... oder soll sie etwa sagen: "zu diesem thema möchte ich mich nicht äußern!"? ne offizielle presseerklärung wird es wohl nicht gewesen sein... wenn mich jemand fragen würde, würde ich ihm auch meine meinung dazu sagen... zum glück werde ich aber nicht gefragt und muss mich hinterher nicht anfeinden lassen im stile von "hä der hat doch überhaupt keine ahnung"... mag sein dass ich die nicht habe (frau roth ja ebentuell ja auch nicht) aber ne meinung... und so mit keine ahnung gibt's ja hier bei den kommentierern auch einige...

  • Vor 10 Jahren

    @lalale (« SENF heißt das... SENF »):

    danke :) das kam mir auch als allererstes in den sinn^^

  • Vor 10 Jahren

    Dieser Hype um das Mädchen nimmt schon seltsame Züge an. Außer einem "Stimmchen" mit sonderbarem Akzent ist da doch nix hinter. Die Songs von ihr sind allesamt Pop-Stangenware. Raabs Songs machen für mich keinen Unterschied zu Bohlennummern.

  • Vor 10 Jahren

    dem kann ich nur beipflichten, dragnet

  • Vor 10 Jahren

    @Dragnet das es Pop-Stangenware ist mag jeder sehen wie er will, aber was das mit Raabsongs zu tun hat erschließt sich mir nicht so ganz, da der Song nicht von ihm ist.

  • Vor 10 Jahren

    Könnte man nicht dafür sorgen, dass Claudia Roth die Managerin von Lena wird und sich dafür aus der Politik zurückzieht?