Anfang Mai erhängte sich die 13-jährige Hannah Bond aus Kent, England in ihrem Zimmer. Die zuständige Untersuchungsrichterin zeigte sich verstört über die Tatsache, dass Hannah wie so viele Gleichaltrige große Anhängerin der neumodischen Variante des Emogenres gewesen ist.

Daraufhin entdeckte …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    @IrishPhil (« zitationsweise »):

    wird langsam unheimlich :D

  • Vor 12 Jahren

    Ich hab mal die Seite von Daily Mail gesucht, ist ja nicht deren erster Versuch den Emo-Trend in ein schlechtes Licht zu rücken.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-40…

    Und die Artikel über das kleine Mädel das sich erhängt hat.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-56…

    http://www.dailymail.co.uk/femail/article-…

  • Vor 12 Jahren

    "Goethe war doch ein Arschloch!"

    Hihihihi... :D

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« @ dein boeser Anwalt: Warum hörst du nicht endlich mal auf hier alle Blogs zuzumüllen? »):

    wenn dein verständnis nicht zum registrieren reicht, reicht es erst recht nicht aus, um meine kompetenz, inhaltliche brillianz und meinen humor auch nur in spurenelementen erfassen zu können.

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« @Anonymous (« Ein Mädchen erhängt sich.....sie hört My chemical Romance

    Im grunde ganz plausibel. Wenn man bedenkt das die Juden am austerbend er Dinosaurer schuld sind glaub ich das dieser Selbstmord im grunde ein politisches Attentat war O.o »):

    Ganz zu schweigen davon, dass 98% aller Massenmörder Zeit ihres Lebens täglich Brot konsumiert haben! »):

    Sorry, der Auto-Login wollte nicht, wie ich wollte.

  • Vor 12 Jahren

    Ich find ja diesen Teil sehr komisch:

    Zitat (« "showing her father the cuts on her wrists as part of her 'emo initiation'" »):

    und

    Zitat (« "She called Emo a fashion and I thought it was normal." »):

    Klar, das ein Kind anfängt sich die Handgelenke aufzuritzen ist normal. :uiui:

  • Vor 12 Jahren

    "Emo fans wear dark clothes, practise self-harm and listen to "suicide cult" rock bands."

    "The Black Parade is a nickname for the place where Emo fans believe they will go when they die."

    und wer soll boulevardjournalismus da noch ernst nehmen? :D

  • Vor 12 Jahren

    Erinnert an die Goth/Heavy Metal/Satanisten/Techno/Whatever-"Diskussion".

    Alle Jahre wieder, vorzugsweise im Sommer.

    :alt:

  • Vor 12 Jahren

    Die brauchen doch immer irgendeinen Schuldigen.
    Wenn's keine Ballerspiele sind, dann sind es halt eben Bands, die über Tod und Schmerz singen.

    Ich sag ja nur > http://keks.mrscotty.de/forum/attachments/…

  • Vor 12 Jahren

    "Emo Kult"? :hangover:

    Entweder bist Du ein Troll oder völlig verblödet. In beiden Fällen: :boring:

  • Vor 12 Jahren

    aushängeschild der emo-szene...is klar. das war mal.
    aber natürlich muss ja wieder die musik als sündenbock herhalten und aufs übelste dämonisiert werden...ich bin selbst emo. EMO und nicht FASHION VICTIM, denn nichts anderes ist diese szene heutzutage. ich verbinde mit emo das lebensgefühl und nicht das von hawthorne heights ins leben gerufene motto: "so cut my wrist and black my eyes so i can probably sleep tonight...or die"...
    das kotzt mich echt an! ein dreck wissen diese ganzen "emos" über emo.
    musikalisch gesehen ist das ganze sowieso weit,weit vor my chemical romance, hawthorne heights oder silverstein anzusiedeln.
    es fing an mit bands wie sunny day real estate, weezer, jimmy eat world, mineral, nada surf oder pedro the lion.
    ich höre viel vom modernen emo(core), mag ich sehr gern, aber vieles ist einfach dermaßen klischeehaft...
    es ist wie vor ein paar jahren noch mit den gothics. emo ist nichts weiter als eine punk komponente dazugefügt, so scheint es und fertig ist die emo-szene.
    jedoch, hilfe für die probleme, die die personen wie das zu tode gekommene mädchen benötigen gibt es zum glück. die organisation "to write love on her arms", welche ich sehr lobenswert finde.
    sie hat schon viele menschen vorm suizid gerettet.

  • Vor 12 Jahren

    @hurensittich (« aushängeschild der emo-szene...is klar. das war mal.
    aber natürlich muss ja wieder die musik als sündenbock herhalten und aufs übelste dämonisiert werden...ich bin selbst emo. EMO und nicht FASHION VICTIM, denn nichts anderes ist diese szene heutzutage. ich verbinde mit emo das lebensgefühl und nicht das von hawthorne heights ins leben gerufene motto: "so cut my wrist and black my eyes so i can probably sleep tonight...or die"...
    das kotzt mich echt an! ein dreck wissen diese ganzen "emos" über emo.
    musikalisch gesehen ist das ganze sowieso weit,weit vor my chemical romance, hawthorne heights oder silverstein anzusiedeln.
    es fing an mit bands wie sunny day real estate, weezer, jimmy eat world, mineral, nada surf oder pedro the lion.
    ich höre viel vom modernen emo(core), mag ich sehr gern, aber vieles ist einfach dermaßen klischeehaft...
    es ist wie vor ein paar jahren noch mit den gothics. emo ist nichts weiter als eine punk komponente dazugefügt, so scheint es und fertig ist die emo-szene.
    jedoch, hilfe für die probleme, die die personen wie das zu tode gekommene mädchen benötigen gibt es zum glück. die organisation "to write love on her arms", welche ich sehr lobenswert finde.
    sie hat schon viele menschen vorm suizid gerettet. »):

    Mit Sunny Day Real Estate und Mineral als Emo-Band kann ich ja noch leben, aber was haben Weezer und Nada Surf damit zu tun?!?

    Ich selber höre auch einige Emo- und Screamo-Bands würde aber nie auf den Gedanken kommen, mein Äußeres dermassen anzupassen geschweige denn mir die Arme zu ritzen.

    Was ich daran nicht verstehe ist, wie die Eltern reagiert haben. Wenn sich ein Kind selbst verletzt hat es Probleme und die Vertauschen einfach die Kausalitäten.
    Wenn es nicht das Ritzen gewesen wäre, hätte sie anderen Unsinn gemacht, z.B. Drogen, usw.

  • Vor 12 Jahren

    @hurensittich (« aushängeschild der emo-szene...is klar. das war mal.

    es fing an mit bands wie sunny day real estate, weezer, jimmy eat world, mineral, nada surf oder pedro the lion. »):

    das war mal?! das war nie.

    im offiziellen JEW-forum wird das wort "emo" seit einiger zeit durch *** ersetzt. sie sagen selber, dass sie eben nicht diese wurzeln haben. weezer ist z.b. auch sowas von gar nicht emo.
    SDRE und mineral gehen u. U. noch als "indie-emo" durch, aber dieses genre ist ja mehr als umstritten.
    Und dieser "indie-emo" ist ja mehr oder weniger aus dem richtigen emo entstanden, daher kann er niemals der Ursprung sein ;)

    es fing übrigens mit rites of spring, embrace, gray matter, the haunted, ... an, ging weiter mit z.b. Moss Icon, native nod, 400 years, pg. 99, portraits of past, orchid, ...
    und heutzutage gibt's bands wie circle takes the square, ampere, comadre, lion of the north, envy, louise cyphre, a fine boat that coffin!, raein, la quiete, ...
    (im großen und ganzen existiert nur noch eine screamo-szene ...)

    wenn du die nicht kennst, kennst du emo nicht.
    und nein, richtige emobands sind äußerlich _nicht_ klischee. ;)
    textlich schon teilweise, aber emolieder sind seeeehr viel poetischer als poppiger post-hardcore à la alesana, senses fail oder bless the fall.

    hier gibt's die ganze geschichte:
    fourfa.com
    youdontknowemo.tk

  • Vor 12 Jahren

    @bst füll mal dein Profil aus ;)

    Hm ich finds auch nicht wirklich passend Death Cab For Cutie und Nada Surf als Emo zu bezeichnen.

    Wird oft gemacht was denk ich an der Stimme und den Melodien liegt.

    Die haben schon eine gewisse Ähnlichekeit mit diesem 90er "Midwest-Emo" bzw. Indie-Emo.

    The Promise Ring, The Get Up Kids oder auch American Football haben halt alle ähnlich warme Melodien und Gesang, sie würd man heute aber einfach schlicht als Indiepop bezeichnen.

    Siehe zum Beispiel Maritime als Nachfolgeband die heute einfach als melodischer Indie durchgehen.

    Ich krieg da bei last.fm teilweise echt nen Föne wenn ich sehe das bright Eyes als Emo getaggt ist :rayed:

    Bzw dieser inflationäre Screamo Tag wo echt alles wo geschrien wird als Screamo getaggt wird.

    Wobei da definitive die Redakteure im Musikbereich eine Mitschuld tragen.
    Da ist es schon lange Gang und Gebe solche Bands die mit Saetia nichts zu tun haben als Screamo zu bezeichnen.

    Ähnlich auch mit Post-Hardcore den Tag kann man auch komplett vergessen mitlerweile.

    Sowohl so Post-Metal wie ISIS laufen mittlerweile darunter als auch Senses Fail und co., beiden haben nicht wirklich was mit Fugazi oder At The Drive-In zu tun.

  • Vor 12 Jahren

    gott, ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich dieses ganze schubladengewichse mit auf- und abewertender konnotation hasse, da es die für sich stehende (un)qualität der kunst so ins abseits stellt.

    man,man,man "bright eyes" als emo......

    warum ncht gustav mahler als uremo?
    oder mozarts requiem als pioniergoth?

    ....is das ne scheißße

  • Vor 12 Jahren

    @ ode to the sun: zu faul ...

    Naja gerade diese von dir genannte inflationäre Verwendung von Emo/Screamo erscheint mir einfach nur auf die derzeitige Ausbeutung des Begriffs durch die Plattenlabels zurückzugehen.
    Ich mein: das war z.b. bei "Grunge" der Fall und auch schon bei "Gothic". Als da plötzlich HIM, Nightwish, Oomph!, Marilyn Manson, Evanescence, In Extremo oder Samsas Traum dazugehören sollten ... :D.

    Und da z.B. MTV weiterhin Bands wie fall out boy, 30 seconds to mars oder my chemical romance als "Emo" propagiert um großen Plattenlabels größere Verkaufszahlen zu bescheren, ist es ja kein Wunder, dass immer mehr Leute davon verwirrt bzw. beeinflusst werden und die eigentliche Definition des Genres verloren geht ...

    Und du hast recht: Die Meinung "Lied mit Geschrei = Screamo" ist durchaus recht weit verbreitet und einige lassen sich da auch nicht belehren ... ;)

    Achja: ein grundlegender Unterschied zwischen meinetwegen Death Cab for Cutie und dem "indie-emo" der 90er ist wohl, dass Death Cab im Vergleich dazu schlichtweg überproduziert wirkt.

  • Vor 12 Jahren

    Zitat («
    Almost ANY band who has ever been on any Warped Tour »):

    :D :D :D

  • Vor 12 Jahren

    @grunzschwein («
    Zitat («
    Almost ANY band who has ever been on any Warped Tour »):

    :D :D :D »):

    wie sagt man so schön?
    it's funny because it's true. :>

  • Vor 12 Jahren

    Aber der Begriff Independent wurde auch schon umgedeutet, das wird Emo nicht anders ergehen.
    Egal ob du jetzt nochmal den DIY-Gedanken hochhälst. Für viele ist es nur noch eine Musikrichtung, wenn auch schwammige Bezeichnung einer Richtung.