"Ich mach' Schlagzeilen, yeah!", titelt die SZ heute über Bushido, und auch der Spiegel ärgert sich: "Provokation geglückt ... der Rapper lacht sich ins Fäustchen." Nach der Veröffentlichung des von Bushido und seinem neuen Schützling Shindy aufgenommenen Videos "Stress Ohne Grund" muss Bushido …

Zurück zur News
  • Vor 7 Jahren

    sonny black ist der boss
    egj label nummer 1
    shindy album 5/5
    klare ansagen. klare sprache
    hater haben keine chance
    danke an bild für die promo

    ich finde übrigends dass laut.de hier bushido aus prinzip schlecht bewertet

  • Vor 7 Jahren

    intelligente provokation eines künstlers ist aber auch was ganz anderes als das, was die beiden da als trotz-vid mit laaaangem bart fabriziert haben...ein wenig zu plump geistlos, um gut zu sein.....wie kann man so dermaßen versagen, wenn die steilvorlagen aus der politik doch so gut waren und man echt mal was interessant sarkastisches hätte schaffen können?

  • Vor 7 Jahren

    dann wärs aber für die revolverblättchen nur halb so interessant und das medienecho deutlich schwächer

  • Vor 7 Jahren

    laut.de ist sowieso immer gegen deutschsprachige künstler. man sollte persönliche meinungen mal nicht in cd-kritiken einfliessen lassen sondern einfach nur bewerten wie die musik ist. aber deutschrap ist bei laut.de nicht gern gesehen. schade eigentlich, denn es gibt gute alben. aber die wurden von laut.de in der vergangenheit so runtergemacht, dass sich mir der verdacht aufdrängt dass man ein problem mit dem image und der darstellung einiger künstler hat.

  • Vor 7 Jahren

    Ich verstehe nicht wie man über diesen nicht mal 3 1/2 Minuten Track so eine Welle verursachen kann. Klar, es ist gerade ein Sommerloch aber dass es keinem Politiker und keiner Tageszeitung auffällt, dass sie Werkzeuge von Bushido`s Promoaktion werden und ihm kostenlose Titelseiten sowie Erwähnungen in TV-Nachrichten spendieren, lässt mich an Deutschland zweifeln. Allen voran bei der BILD, aber da ist ja eh Hopfen und Malz verloren.
    Glückwunsch Bushido, genialer Schachzug allerdings ich mir gewünscht Kolle hätte über den Beat gerappt.

    @Garret: Mit Wohlwollen ist NWA ein 3/5.

  • Vor 7 Jahren

    erfrischend und vielseitig. so präsentiert sich das album und hebt sich damit deutlich über dem einheitsbrei ab, der einem heutzutage serviert wird. dazu features auf topniveau für diesen bereich und eine sehr lässige darbietung

  • Vor 7 Jahren

    Billige, aber effektive Promo.
    Bushidos Erfolg früherer Tage ist verblasst und die Fans laufen ihm davon (wahrscheinlich zu Cro). Irgendwie muss er ja noch mal auf sich aufmerksam machen - dabei hat er sich aber schön ins Knie geschossen. Selbst der Burda-Verlag wird mittlerweile bereuen, dass sie ihm irgendwann mal den Bambi für Integration geschenkt haben.
    Es ist erbärmlich, wenn ein fast 35jähriger Familienvater jegliche Verantwortungen abgibt, nur um eine BILD-Schlagzeile zu ernten.

  • Vor 7 Jahren

    der burda-verlag ist doch sowieso wie der rest der medienlandschaft ein haufen heuchler.
    heute so, morgen so. immer im trend des geschmacks der gleichgeschalteten bevölkerung und da heutzutage d-rap mit solchen lappen wie cro oder was da noch so an hippsterstudenten rumrennt uninteressant ist und kollegah mit seinem comedy-rap auch nicht gerade empörung hervorruft und auflagen erhöht, muss eben wieder sonny black ran um die titelseiten zu füllen
    schönes comeback aufjedenfall und wer den text ernstnimmt, der findet auch markus lanz seriös

  • Vor 7 Jahren

    Der Peter Pan des Raps, während Sido und andere sich weiterentwickelt haben dümpelt Bushido so vor sich hin.
    2003 hat das alles noch Spaß gemacht heute wirkt es nur noch hilflos und langweilig.
    Grow the fuck up und schreib endlich Texte mit Inhalt oder wenigstens Reimen.

  • Vor 7 Jahren

    gibt genug texte mit inhalt, almdudler
    z.b meinen: selten so einen nichtssagenden beitrag gelesen
    du willst veränderung?
    okay..warum nicht blumentopf nehmen und aus ihnen südmünchen-chaboslynchen machen
    wär doch auch mal anti-peter-pan zeug

  • Vor 7 Jahren

    @Garret (« erfrischend und vielseitig. so präsentiert sich das album und hebt sich damit deutlich über dem einheitsbrei ab, der einem heutzutage serviert wird. dazu features auf topniveau für diesen bereich und eine sehr lässige darbietung »):

    Das meinst du aber jetzt ironisch oder? Von den Features her zu 80 % Bushido, der sowieso am liebsten nur von sich selber labert anstatt die Bühne Shindy zu überlassen, ein Sido dessen Part man getrost hätte weg lassen können. Eko als einziger Featuregast wirklich stabil aber erreicht kein Topniveau.

    Hebt sich vom Einheitsbrei ab? Sorry, aber fährt Fler mit seiner "Blue Magic"-Reihe nicht gerade genau den Film, der bei Shindy bei NWA thematisiert wird? Daran ist nichts erfrischend und vielseitig.

    Aber mit der lässigen Darbietung geb ich dir recht und wenn ich es auf den Punkt bringen wollte würde ich sagen, dass ist die Sommermusik wie Cro sie fabriziert, eben nur für Erwachsene.

  • Vor 7 Jahren

    35 Jahre alt und der schreibt solche Texte auf dem Niveau eines 12jährigen?

  • Vor 7 Jahren

    Er ist echt die größte Witzfigur im deutschen Medienbereich. Wie tief muss man sinken um so eine gequierlte Scheiße zu produzieren, Promo hin oder her.

  • Vor 7 Jahren

    durch die berichterstattung wird shindy momentan in die gleiche g-rap schiene gedrängt wie bushido, was überhaupt nicht stimmt, da das album einfach ein sehr stimmiges positives gesamtbild vermittelt. sommerlich. ja aber eben auch viele verschiedene stile die es eben zu einem album machen, das überhaupt nicht langweilig wirkt beim ersteindruck schon sondern eine mischung aus einigen stilen, auch beat-mäßig
    features finde ich grandios. selten war bushido so hungrig und direkt in den letzten jahren. eko liefert einen sehr starken part ab. sido macht auch einen guten eindruck und rundet den song ab und die gesangsparts von julian williams kann man mögen oder hassen, da sie sich allgemein immer ähneln. ich finde aber, dosiert eingesetzt, wirkt er sehr gut
    das ganze album ist einfach eine wundertüte im positiven sinne. man weiß nie wie der nächste song klingt und daher hebt es sich deutlich von der masse ab und von der mehrheit der alben die von vorne bis hinten keine überraschungen birgen
    und genau darum finde ich es erfrischend auch vor dem hintergrund da auch bei egj in der labelgeschichte einige alben veröffentlicht wurden, die sehr monoton klangen im sound

  • Vor 7 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« intelligente provokation eines künstlers ist aber auch was ganz anderes als das, was die beiden da als trotz-vid mit laaaangem bart fabriziert haben...ein wenig zu plump geistlos, um gut zu sein.....wie kann man so dermaßen versagen, wenn die steilvorlagen aus der politik doch so gut waren und man echt mal was interessant sarkastisches hätte schaffen können? »):

    Stimmt alles. Es ist aber herrlich mitanzusehen, wie sich aller Orten die Kleingeister und Heuchler echauffieren :D . So wie die mal wieder Schaum vorm Mund haben und nach Gefängnis und Psychatrie schreien, weiß man ganz genau, wer sich insgeheim die Hexenverbrennungen zurück wünscht. Und Bubu hat halt raus, welche Knöpfe er betätigen muss.

  • Vor 7 Jahren

    @Garret (« durch die berichterstattung wird shindy momentan in die gleiche g-rap schiene gedrängt wie bushido, was überhaupt nicht stimmt, da das album einfach ein sehr stimmiges positives gesamtbild vermittelt. sommerlich. ja aber eben auch viele verschiedene stile die es eben zu einem album machen, das überhaupt nicht langweilig wirkt beim ersteindruck schon sondern eine mischung aus einigen stilen, auch beat-mäßig
    features finde ich grandios. selten war bushido so hungrig und direkt in den letzten jahren. eko liefert einen sehr starken part ab. sido macht auch einen guten eindruck und rundet den song ab und die gesangsparts von julian williams kann man mögen oder hassen, da sie sich allgemein immer ähneln. ich finde aber, dosiert eingesetzt, wirkt er sehr gut
    das ganze album ist einfach eine wundertüte im positiven sinne. man weiß nie wie der nächste song klingt und daher hebt es sich deutlich von der masse ab und von der mehrheit der alben die von vorne bis hinten keine überraschungen birgen
    und genau darum finde ich es erfrischend auch vor dem hintergrund da auch bei egj in der labelgeschichte einige alben veröffentlicht wurden, die sehr monoton klangen im sound »):

    Da hat aber jmd. die Fanboybrille an. Nichts gegen das Album, was durchaus als solide zu bezeichnen ist, aber Überraschungen und Vielseitigkeit hören sich in meiner Welt anders an.

    Bushido hungrig? Weiß nicht wann ich den Kerle zuletzt gehört habe, aber zumindestens damals klang er deutlich ambitionierter. Direkter ja, aber dass auch nur damit Deutschland mal wieder über ihn redet, was ja auch gelungen ist.

  • Vor 7 Jahren

    Überhaupt sollten die Leute eher über Shindys skandalös-schlechte Lines ála: "Ich bin Assi, aber dein Gesicht ist asymmetrisch" reden...

  • Vor 7 Jahren

    Tja, Genetikk schaffen es auch ohne so einen Quatsch an die Spitze.
    Armer Bubu. Jetzt wo der Weg in die Mitte der Gesellschaft vom Spiegel versperrt wurde, schlägt er um sich und versucht sich verzweifelt das Publikum zurückzuerobern dass ihm eigentlich schon total egal war.
    Dafür steht er dann noch neben einem gesichtslosen Niemand, der eh bald wieder 'nen Arschtritt bekommt wie doch fast alle die mit ihm irgendwie mal was zu tun hatten.

  • Vor 7 Jahren

    wenn er oli pocher tatsächlich boxt, wäre das allemal eine großtat

  • Vor 7 Jahren

    @c452h (« 35 Jahre alt und der schreibt solche Texte auf dem Niveau eines 12jährigen? »):

    Zielgruppe.
    Andererseits bin ich da schon fast wieder ein bißchen dankbar für, immerhin hat das anscheinend dafür gesorgt, daß er den Beischlafaufruf mit Angela Merkel ausgelassen hat ...
    Gruß
    Skywise