Kool Savas hätte für die Verfilmung seiner Biografie niemals Bernd Eichinger das Drehbuch schreiben lassen. Im Interview mit laut.de erklärt der Berliner Rapper, Eichinger habe sicherlich große Qualitäten als Produzent, gute Kontakte und "viel Macht". Als Drehbuchautor sei er aber "fürchterlich".

Kool …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    @Sancho (« @ano-nym (« Das gute (es gibt auch viel schlechtes) an diesem Film war ja, dass er einmal gezeigt hat dass eben das Berliner Jugendleben kein Scheiss härter ist als in jeder anderen grösseren Stadt, er musste es nicht noch extra übertreiben sondern hat das ganz authentisch dargestellt. Man tickt Gras, man malt auf Züge, ab und zu gibts ne Schlägerei weil jemand die fresse zu weit aufmacht... das ist völlig normal! »):

    Eigentlich ist das ziemlich traurig... »):

    Es ist nicht so traurig wie sich das anhört.
    Ich will damit eben sagen, dass dies das ganz normale Jugendleben von vielen Jungen in diesem Land ist und diese trotzdem irgendwann den richtigen Weg finden. Nur einige wenige halt nicht.. und dann später auf "alter, ich hatte ne schwere Jugend in der Hood darum geb ich n'fick auf alles" machen finde ich einfach nur lächerlich.

  • Vor 11 Jahren

    @V (« da sieht man mal, in was für kreisen koolsavas verkehrt
    verglichen mit seinen harten homies empfindet er hitler eben als sympathischen opa »):

    Da merkt man, in welchen Kreisen zu verkehrst. Ignoranz gepaart mit "Jeder Rapper - obwohl ich ihn nicht kenne - ist nur ein Möchtegern-Gangsta-Rapper, der mit Homies herumrennt"-Einstellung wirkt natürlich sehr, sehr reif.

    Dass Savas einer derjenigen ist, die NIE auf "Ich bin ein Gangsta und ficke euch alle" getan haben, scheint dir egal zu sein. Ist halt total cool mal wieder über die bitterbösen Berliner Prolorapper herzuziehen. Schöner Mist, dass sogar King Orgasmus mehr Auffassungsgabe als du besitzt.

    Übrigens: Savas hat nicht gesagt, dass er Hitler als sympathischen Opa empfindet. Er hat lediglich gemeint, dass die filmische Darstellung eines sympathischen Hitlers ad absurdum zu führen ist. Also ziemlich genau das Gegenteil.

  • Vor 11 Jahren

    Also ich kann die Aussage Savas', Hitler wäre im Untergang als sympathischer Opa dargestellt worden, absolut nicht zustimmen. Es ist sehr viel realistischer, daß ein Mensch, selbst einer wie Hitler, auch gewisse sympathische Züge hat. Ansonsten wäre es ihm niemals möglich gewesen, Menschen um sich zu scharen, die für ihn gestorben wären.
    Ein Mensch, der ausschließlich monströs, widerlich und abscheulich ist? Unwahrscheinlich, daß so jemand Macht erlangt, wenn er sich nicht längst vorher schon selbst zerstört hat.
    Aber zur Sache:
    Eine Aussage, der Produzent sei für den Film ungeeignet gewesen, ist natürlich raffinierter, als dem Film selbst eine schlechte Kritik zu geben. So verpackt kann man indirekt alles am Film kritisieren, ohne auf den Hauptakteur selbst eingehen zu müssen.

  • Vor 11 Jahren

    Als ob Kool Savas jemals n Buch gelesen hätte. Und den Sinn hinter einem Film wie "Der Untergang" hat er auch nicht verstanden. hitler war, wie jeder andere Massenmörder, Attentäter, Serienkiller, Diktator kein mißgestaltetes Monster, nur seine Taten waren monströs aber er war eben dass was wir alle sind - ein Mensch.

  • Vor 11 Jahren

    @Sordos (« Als ob Kool Savas jemals n Buch gelesen hätte. Und den Sinn hinter einem Film wie "Der Untergang" hat er auch nicht verstanden. hitler war, wie jeder andere Massenmörder, Attentäter, Serienkiller, Diktator kein mißgestaltetes Monster, nur seine Taten waren monströs aber er war eben dass was wir alle sind - ein Mensch. »):

    alter. wie kann man so viel scheiße labern?? ...

  • Vor 11 Jahren

    @Schnuppu09 (« @Sordos (« Als ob Kool Savas jemals n Buch gelesen hätte. Und den Sinn hinter einem Film wie "Der Untergang" hat er auch nicht verstanden. hitler war, wie jeder andere Massenmörder, Attentäter, Serienkiller, Diktator kein mißgestaltetes Monster, nur seine Taten waren monströs aber er war eben dass was wir alle sind - ein Mensch. »):

    alter. wie kann man so viel scheiße labern?? ... »):

    Oder soviel Scheisse bauen, wie deine Eltern bei deiner Geburt

  • Vor 11 Jahren

    @Schnuppu09 (« @Ragism (« In Sachen Peinlichkeit empfinde ich deutsche Gangsterrapper (ja, dummes Wort. Aber passt ja!) Bernd Eichinger ungefähr ebenbürtig. »):

    cool. savas is ein gangsterrapper. cool. »):

    Isser natürlich nicht. Ich sprach von Bushido.

  • Vor 11 Jahren

    Ich hab eher den Eindruck das Eichinger ohne grossen Aufwand einen "Nummer sicher" Film drehen wollte wo schon Thematik und Hauptdarsteller dafür sorgen das die Leute den Film sehen wollen. Der Rest ist da egal,dazu passt ja dann auch das oft angemahnt wird das der Film so dynamisch ist wie ein ZDF Krimi in den Achtzigern.

  • Vor 11 Jahren

    @lautuser (« Savas hat schlicht Recht. »):
    stimmt, hitler war ein harmloser sympathischer opa
    jeder rapper den ich kenne ist nur ein Möchtegern-Gangsta-Rapper, der mit Homies herumrennt
    gerade sein ständiges getue "Ich bin ein Gangsta und ficke euch alle" und seine ständigen liebeleien mit nazigrößen zeigt das ja, wie er sich selbst ad absurdum führt (daher ja "Führer")

  • Vor 11 Jahren

    Man kann von Savas halten was man will, aber wenigstens veröffentlicht er noch Alben und nicht irgendwelche Literatur fragwürdigen Inhalts!

  • Vor 11 Jahren

    @Sordos (« Als ob Kool Savas jemals n Buch gelesen hätte. Und den Sinn hinter einem Film wie "Der Untergang" hat er auch nicht verstanden. hitler war, wie jeder andere Massenmörder, Attentäter, Serienkiller, Diktator kein mißgestaltetes Monster, nur seine Taten waren monströs aber er war eben dass was wir alle sind - ein Mensch. »):

    Unterschätz den Savas mal nicht...deriswirklichguterjunge!

  • Vor 11 Jahren

    @nicht ihn nicht er (« @lautuser (« Savas hat schlicht Recht. »):
    stimmt, hitler war ein harmloser sympathischer opa
    jeder rapper den ich kenne ist nur ein Möchtegern-Gangsta-Rapper, der mit Homies herumrennt
    gerade sein ständiges getue "Ich bin ein Gangsta und ficke euch alle" und seine ständigen liebeleien mit nazigrößen zeigt das ja, wie er sich selbst ad absurdum führt (daher ja "Führer") »):

    jetzt dreht er durch..

  • Vor 11 Jahren

    @lautuser (« Savas hat schlicht Recht. »):

    Es ist weder schlicht noch hat Savas Recht. Es ist genauso undifferenziert, Hitler als "sympathischen Opa" dargestellt zu sehen, wie Hitler als völlig seelenloses Vernichtungsmonster zu sehen. Ich mag Savas und seine Musik, aber Kunstkritiker und Historiker ist er zurecht nicht geworden.

  • Vor 11 Jahren

    "wie versprochen hab ich mir heute zeiten ändern dich angesehen und muss mein sinnloses gehate beim laut.de interview zurücknehmen...."

    "...ist nicht matrix aber dafür gibt es train actions und cyphers im zimmer..."

    "....daher -dont hate congratulate... der erste deutsche rapper mit nem film... gute nacht deutschland.. grüsse aus st.gallen...."

    http://twitter.com/koolsavas

  • Vor 11 Jahren

    Ganz ehrlich Leute. Hier gibts ne Menge Idioten die meinen, Savas denkt Hitler wär nen sympathischer alter Opa gewesen. Einfach mal lesen bitte. Er sagt, dass er so in dem Film dargestellt wurde!!! Megadeppen.

  • Vor 11 Jahren

    er hat jetzt den film gesehn und hat mitlerweile getwittert das er den film nicht schlecht findet.