Mehr als zwei Jahrzehnte im Showgeschäft. Pionierarbeit für den deutschen Hip Hop. Dann sein verschlungener Weg aus der linksalternativen Hausbesetzer-WG über Reggae, Soul, Funk und Disco in die Arme des Mainstreams. Keine Frage: Jan Delays Lebenslauf gibt Einiges her, von dem es sich zu erzählen …

Zurück zur News
  • Vor 8 Jahren

    Sehr schöner, informativer und lesenswerter Text (der von Dani, nicht das Buch (das ich sicher auch nicht lesen werde)). :D

    Jan Delay. Von meinem persönlichen Geschmack her sicher ein wenig artfremd, und was habe ich gegen ihn gewettert, gerade in den Anfangsjahren. Dann entwickelte er sich in meiner Wahrnehmung wegen verschiedener kleiner Sachen immer mehr zum Liebewicht ...

    Erinnere mich noch gut an seine Preisauszeichnung beim Hamburger HANS Award im letzten Jahr. Da kam richtig was rüber während seiner Dankesrede, die NICHT das übliche 08/15-Blabla enthielt, sondern sich aufrichtig mit den wichtigen Menschen befasste, die ihm - bis heute - seine Karriere erst möglich machten. Während ich da so vor der Bühne stand, kam er sehr vernünftig-sachlich rüber, sogar angenehm schüchtern, und bewusst sehr dankbar. Guter Typ.

  • Vor 8 Jahren

    Vielleicht sollte ich mal ein Buch über Dero herausbringen.... und dieses Buch würde er sich sicher kaufen, weil es ihm gefallen würde.

    Herr Andrack übrigens, gutes neues Jahr dir auch, und wenn du die alten Freunde von gromky wo auch mal wo siehst, richte ihnen auch schöne Grüße von mir aus. Speziell dem BRETTI, der cucu, der Thelema....auch natürlich der miss rammstein, falls du die noch wo siehst.... die sollen sich alle hier anmelden, wäre nett. danke.

  • Vor 8 Jahren

    klingt nach dem optimalen Buch für den stummen zeugen. schön kurz, nicht komplex, unreflektierte lobhudelei.

  • Vor 8 Jahren

    Liebe Frau Fromm, ich mag Ihre Artikel und lese sie gerne. Aber lassen Sie bitte den Begriff "Fanboy" in Zukunft sein, das ist so ein - entschuldigung - dämliches Unwort.

  • Vor 8 Jahren

    er fickt ja bald zusammen mit Hafti Herkules 2gegen1

  • Vor 8 Jahren

    Jungs und Mädels.. die Debüt-EP hieß "Gotting" und nicht "Grottig".
    Die Bedeutung mag ja ähnlich sein, aber Gotting ist einfach ein viel zu schönes Wort :D

  • Vor 8 Jahren

    @XeroSouL (« Jungs und Mädels.. die Debüt-EP hieß "Gotting" und nicht "Grottig".
    Die Bedeutung mag ja ähnlich sein, aber Gotting ist einfach ein viel zu schönes Wort :D »):

    upps! :D das schrieb sich wie von alleine, pardon.
    du hast natürlich recht.

  • Vor 8 Jahren

    den wirklich räudigen ersten Beginner-Longplayer "Flashnizm"

    so ein quatsch

  • Vor 8 Jahren

    "den wirklich räudigen ersten Beginner-Longplayer "Flashnizm" "

    so ein quatsch, was soll den daran räudig sein

  • Vor 8 Jahren

    @stummerzeuge: hahaha, du bist hier echt der geilste...soll ich mal zitieren wie du rumgeplärrt hast als bekannt wurde das so ein buch erscheint??? echt nicht zu fassen...

  • Vor 8 Jahren

    @stummerzeuge (« (....)Das ist die Wahrheit, wie sie hier bei laut.de nachzulesen ist..... Whut. »):

    e basta!
    ....danke f d angemessene preisung nach all den jahren.

  • Vor 8 Jahren

    Eine Bio von Jan Delay würde ich zwar ohnehin niemals kaufen, aber ich fühle mit ihm. Es ist bestimmt total daneben, wenn jemand ohne Erlaubnis und Insiderwissen ein komplettes Buch über einen veröffentlicht. Traurig, daß solcherlei Dinge möglich sind...
    Trostpflaster: Echte JD-Fans wissen über den "Mumpitz" bescheid und lassen die Griffel weg, somit besteht kaum Gefahr, daß die Autoren übermäßig viel Kohle mit diesem Produkt scheffeln.

  • Vor 8 Jahren

    Guten Tag, Stummerzeuge,
    ich bin einer der Autoren des Jan-Delay-Buches und habe über einen Internetdienst von dieser laut.de-Kritik und Ihrem Kommentar erfahren.
    Ich muss sagen, dass ich einigermaßen perplex wegen des Tonfalls bin. Sie kennen weder uns, noch haben Sie offensichtlich das Buch gelesen -- und bezeichnen uns als "Trottel" und die Biographie als "Unsinnsbuch".
    Das ist unfair und verletzend, ähnlich übrigens wie die Art, in der Jan Delay seine Meinung hat verlauten lassen. Auch er kennt uns nicht, auch er hat das Buch zum Zeitpunkt seines Kommentars nicht gelesen.
    Sie wie auch der Sänger selbst sollten wissen: Wir haben ein durchaus positives Buch über Jan Delay geschrieben, und diese Richtung ist authentisch, sprich: Wir halten ihn tatsächlich für einen ausgezeichneten und wichtigen Künstler der deutschsprachigen Pop.
    Warum also die Aufregung und vor allem diese Angriffe und Hetztiraden gegen uns? Er ist nun mal ein interessanter Mensch und einer, der in der Öffentlichkeit steht, über den man also berichten darf (übrigens mit Interviewmaterial aus Gesprächen mit seinem Umfeld, also doch Insiderwissen). Das haben wir getan: positiv, weil das unsere Perspektive ist.
    Und da kann man nur erstaunt und erschüttert sein, wenn wir so beleidigend von Ihnen (und anderen) bezeichnet werden. Was ist das nur für ein Umgang mit Menschen ...
    Ich wünsche Ihnen ein erkenntnisreiches neues Jahr.
    Thorsten Schatz

  • Vor 8 Jahren

    Guten Tag, Stummerzeuge,
    ich bin einer der Autoren des Jan-Delay-Buches und habe über einen Internetdienst von dieser laut.de-Kritik und Ihrem Kommentar erfahren.
    Ich muss sagen, dass ich einigermaßen perplex wegen des Tonfalls bin. Sie kennen weder uns, noch haben Sie offensichtlich das Buch gelesen -- und bezeichnen uns als "Trottel" und die Biographie als "Unsinnsbuch".
    Das ist unfair und verletzend, ähnlich übrigens wie die Art, in der Jan Delay seine Meinung hat verlauten lassen. Auch er kennt uns nicht, auch er hat das Buch zum Zeitpunkt seines Kommentars nicht gelesen.
    Sie wie auch der Sänger selbst sollten wissen: Wir haben ein durchaus positives Buch über Jan Delay geschrieben, und diese Richtung ist authentisch, sprich: Wir halten ihn tatsächlich für einen ausgezeichneten und wichtigen Künstler der deutschsprachigen Pop.
    Warum also die Aufregung und vor allem diese Angriffe und Hetztiraden gegen uns? Er ist nun mal ein interessanter Mensch und einer, der in der Öffentlichkeit steht, über den man also berichten darf (übrigens mit Interviewmaterial aus Gesprächen mit seinem Umfeld, also doch Insiderwissen). Das haben wir getan: positiv, weil das unsere Perspektive ist.
    Und da kann man nur erstaunt und erschüttert sein, wenn wir so beleidigend von Ihnen (und anderen) bezeichnet werden. Was ist das nur für ein Umgang mit Menschen ...
    Ich wünsche Ihnen ein erkenntnisreiches neues Jahr.
    Thorsten Schatz

  • Vor 8 Jahren

    @ts: props und menschliche anerkennung für die ehrliche meldung mit offenem visier, werter thorsten.
    ob es dem jeweiligen autor/seinem werk allerdings respekt einträgt, wenn er - emotional verständlich - selbigen als erkennbar beleidigte drama queen von irgendwelchen uninformierten, anynymen muppet-avataren bzw dem künstler selbst (!) erst einfordern muss, wage ich indes höflichst zu bezweifeln, herr kollege. ......das klappt offensichtlich nicht mal bei genies....http://www.youtube.com/watch?v=Wpy-abPZ15c

  • Vor 8 Jahren

    @stummerzeuge:

    Jetzt ist auch mal gut mit Kommentaren über die Autoren. Ein Produkt ist ein Produkt ist ein Produkt. Mach mal lieber, was dein Name verspricht.

  • Vor 8 Jahren

    dieser "leserbrief" kommt doch wohl hoffentlich nicht wirklich vom lauchuser, oder? wie kann der typ ohne mit der wimper zu zucken so einen satz wie diesen hier raushaun "HipHop-Fans sind überaus loyal."...einfach wahnsinn

  • Vor 8 Jahren

    Oomph! sollten auch wieder mal ein Buch rausbringen. Würde ein Bestseller werden. Vorwort würde ich für sie schreiben....

  • Vor 8 Jahren

    hä....les ich hier richtig? Schreibender ist einer der Schreibenden des Buches? Ein großes Hallo und Willkommen und Prosit Neujahr dann an Schreibenden: Finds super, dass du hier was reinschreibst, sei herzlich willkommen und Gratulation zu deinem Buch ...(hab das zwar nicht gelesen, ...ist aber sicher gut.) Falls du mal ein Buch über Oomph! schreiben möchstest, werde ich dir gerne behilflich sein.....
    nochmals ein großes Hallo an dich°

  • Vor 8 Jahren

    @stummerzeuge: nein. wie man ja an dir sieht.