Die herrschende Krise hinterlässt ihre Spuren: Am Wochenende gab Azad per Statement auf der labeleigenen Homepage die Schließung von Bozz Music bekannt:

"Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich ein Kämpfer bin, der bis zum Ende alles gibt", kommentiert Azad dort die Entscheidung. "Ich konnte meinen …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    Is doch eh gequirlte Scheisse, 99% der Hip-Hop-Hater wissen gar nicht was das ist. Wenn Ich nur schon nur diese behinderten FB/StudiVZ-Gruppen sehe "Wenn mein Kind Hip Hop hört..." dein verficktes Kind kann kein Hip Hop hören, weil Rap die musikalische Ausprägung von Hip Hop ist und Hip Hop als Kultur aus viel mehr besteht.

    So Möchtegern-Szenekenner, die Bushido, Sido und Massiv mit Hip Hop gleichsetzen regen mich dermaßen auf.

    Ich erlaube mir ja auch kein Urteil zu irgendwelchem Death Metal, und warum nicht? Weil Ich mich nicht damit auskenne!

    Hauptsache seinen Senf dazugegeben, scheiss Welt in der wir leben.

    Ich bin raus...

  • Vor 11 Jahren

    HipHop-Hater, genau wie Metal-Hater oder Elektro-Hater usw sind halt beschränkt. Beschränkt in ihrem Horizont, beschränkt bei der Wahrnehmung von Musik generell, Fachidioten mit Selbstüberschätzung.

    Ich glaube die einzige Musik-Richtung die man wirklich frei und offen haten darf ist Vocal-House a la Stehkragen-Disse.

    Oder?

    ;)

  • Vor 11 Jahren

    @BrickTop (« Wer hatts denn nicht kommen sehn?
    Azad wird vll wo anders unterkommen und noch n bissl was rausbringen, der Rest von denen war ja nicht so wirklich relevant.
    Kann mir gut vorstellen, dass die "Obdachlosen" bei Echte Musik ganz gut ins Rooster passen würden, man wird sehn.

    Was gibts denn noch was geschlossen werden kann?

    Selfmade, Echte Musik, I Luv Money, ... bleibt nicht mehr viel.

    Ich bin raus... »):

    german dream gibts auch noch und natürlich noch egj. wobei das eh so ne sache ist. dann gibts noch diverse minilabels, wie zum Besispiel Headrush Records von olli banjo. und dann halt noch einige newcomer/ eher unbekannte Labels. (weisse scheiße, butterfly music, chimperator).
    aber die großen alten sterben langsam aus. I luv Money dürfte von allen bekannteren Labels zur Zeit das älteste sein.

  • Vor 11 Jahren

    die sogenannten großen labels (optik ,aggro,bozz, deluxe) haben bis auf aggro seit jahren nure noch grütze abgeliefert. völlig zurecht werden diese nun geschlossen

    azads zeit ist genauso wie die von savas schon länger vorbei und wenn man dann noch neben sich ein paar durchschnittsrapper auf dem label hat, ist der bankrott eben nicht weit

    alle noch verbliebenen labels machen absolut solide arbeit und sind zurecht noch am start

    bozz-music war doch schon seit jahren scheintot

  • Vor 11 Jahren

    Diese ganzen Labels lebten ja auch alle nur von ihrem großen Gründer (Savas, Samy, Azad) und der Rest war größtenteils unterirdisch langweilig.
    Es reicht halt nicht aus, dass der Labelboss nen guten Status hat, wenn nur belanglose Durchschnittsrapper gesignt werden.

    Schließe mich Garret an, völlig zurecht geschlossen.
    Mal davon abgesehen, dass ich Azad noch nie wirklich interessant fand.

  • Vor 11 Jahren

    Finde das auch nicht weiter tragisch. Ein Ende von GD/Weisse Scheisse/Entourage/Chimperator hätte der Entwicklung des Deutschrap meiner Meinung nach bei Weitem mehr geschadet als das von Optik, Bozz und wie sie alle heißen

  • Vor 11 Jahren

    Jepp, sehe ich auch so.

    Vor allem bei Weiße Scheiße, Entourage und dem Affen wäre ich sehr bedrückt gewesen, läse man, dass diese Labels schließen. Der Vorteil bei diesen Labels ist einfach, dass die jeweiligen Künstler ein ähnliches Qualitätslevel haben; wenn ich das vergleiche mit Savas und Moe Mitchel (wobei Savas natürlich auch immer schlechter wurde) und was da sonst noch für Vögel drauf waren, wundert mich nicht, dass das nicht auf hohe Resonanz stört.

    Ach und EDIT ENTERTAINMENT, ganz vergessen. Hat noch niemand Gris' neues Album gehört!? MEISTERSTÜCK!

  • Vor 11 Jahren

    ihr seid so peinlich ihr benimmt euch wie kinder !!!

    verdammte lauchs ! das alles passiert nur wegen euch...was labert ihr hier rum von wegen "qualität hätte sich durchgesetzt" blabla...macht erst mal das nach was die überhaupt geleistet haben!!! ihr habt sicherlich keine freunde,keine freundin zum ficken und nicht mal nutten wollen mit euch ficken ! peinliche lauchs !

    JEYZ - ZEIT ZUM SCHEINEN 20.11.09 !!! KAUFEN UND NICHT LADEN !!!

  • Vor 11 Jahren

    @Rahim:

    Mit dem Niveau deines Beitrages und der Argumentation (wenn man das so schimpfen kann) hast du dich schon selber disqualifiziert.

    @lord-matte:

    Entourage würde Ich derbe vermissen und auch Headrush, denn Banjo gefällt mir richtig gut, Lifeshow ist für mich eins der besten Deutsch Rap-Albern der 2000er

    Ich bin raus...

  • Vor 11 Jahren

    @BrickTop (« @Rahim:

    Mit dem Niveau deines Beitrages und der Argumentation (wenn man das so schimpfen kann) hast du dich schon selber disqualifiziert.

    @lord-matte:

    Entourage würde Ich derbe vermissen und auch Headrush, denn Banjo gefällt mir richtig gut, Lifeshow ist für mich eins der besten Deutsch Rap-Albern der 2000er

    Ich bin raus... »):

    jeder kommentar zu lifeshow is im prinzip sinnlos, da die menschliche sprache eh nicht in der lage ist, die genialität dieses albums in worte zu fassen. :D

  • Vor 11 Jahren

    glaube das problem bei den boss releases war nicht unbedingt fehlende qualität, sondern auch die tatsache das boss extrem ein "lokales" frankfurt ding war...denke wenn die typen mit dem gleichen shit aus b gekommen wären hätten sie da auch was abgesetzt

  • Vor 11 Jahren

    Damals sagten sie noch dass Indie-Labels, Underground Bands und Selfmade-Künstler von den Tauschbörsen und Blogs profitieren würde. Heute wird man eines besseren belehrt und man sieht, dass nur die Major-Labels und Mainstream-Music-Acts genügend Sitzfleisch haben, um die Musik-Krise zu überstehen.
    Die "Musikliebhaber" erdolchen quasi ihre eigenen Faves.

  • Vor 11 Jahren

    @keine_Ahnung (« Damals sagten sie noch dass Indie-Labels, Underground Bands und Selfmade-Künstler von den Tauschbörsen und Blogs profitieren würde. »):

    Tun sie auch, vllt. nicht unbedingt durch Tauschbörsen aber durch das Internet im allgemeinen.
    Davor diktierten die MajorLabels und die Musikpresse was die Leute "kennen müssen", heute kann jeder diverse Plattformen nutzen und der Musikfreund neue Sachen entdecken, diese Freunden zeigen usw.
    @keine_Ahnung (« Heute wird man eines besseren belehrt und man sieht, dass nur die Major-Labels und Mainstream-Music-Acts genügend Sitzfleisch haben, um die Musik-Krise zu überstehen. »):

    Das Sitzfleisch ist in diesem Falle ganz einfach GELD.
    Auch genug Geld, um in den Mainstreammedien Promo zu machen. Verglichen mit TV und Print-Medien ist das Internet noch nicht ganz Mainstream, bzw. wird von wenigerem im vollen Potential genutzt (damit meine ich nicht son Käse wie Twitter).
    @keine_Ahnung (« Die "Musikliebhaber" erdolchen quasi ihre eigenen Faves. »):

    Ex-Faves können heute schwerer im Biz überleben, dass stimmt. z.B.: Savas, den sicher jeder mal krass fand, aber mit der Zeit langweilig wurde.

    Leute die im Moment gut ankommen UND eine gewisse Qualität liefern, verkaufen ja auch was bzw. Touren erfolgreich durch die Gegend.
    Indies haben aber dennoch nicht das Geld, wie die Majors, alten Kaffee durch einen künstlichen Hype wieder aufzuwärmen, bzw. wär das Risiko zu groß.

    Es hat sich eben vieles verändert, zum schlechten UND guten.

  • Vor 11 Jahren

    @BrickTop (« Wer hatts denn nicht kommen sehn?
    Azad wird vll wo anders unterkommen und noch n bissl was rausbringen, der Rest von denen war ja nicht so wirklich relevant.
    Kann mir gut vorstellen, dass die "Obdachlosen" bei Echte Musik ganz gut ins Rooster passen würden, man wird sehn.

    Was gibts denn noch was geschlossen werden kann?

    Selfmade, Echte Musik, I Luv Money, ... bleibt nicht mehr viel.

    Ich bin raus... »):

    ja ..²

  • Vor 11 Jahren

    @lautuser (« HipHop-Hater, genau wie Metal-Hater oder Elektro-Hater usw sind halt beschränkt. Beschränkt in ihrem Horizont, beschränkt bei der Wahrnehmung von Musik generell, Fachidioten mit Selbstüberschätzung.

    Ich glaube die einzige Musik-Richtung die man wirklich frei und offen haten darf ist Vocal-House a la Stehkragen-Disse.

    Oder?

    ;) »):

    Ich finde Disse Mucke ist generell sowas von Hatebar. Aber das ist meine Meinung ;)

  • Vor 11 Jahren

    @Garret (« die sogenannten großen labels (optik ,aggro,bozz, deluxe) haben bis auf aggro seit jahren nure noch grütze abgeliefert. völlig zurecht werden diese nun geschlossen

    azads zeit ist genauso wie die von savas schon länger vorbei und wenn man dann noch neben sich ein paar durchschnittsrapper auf dem label hat, ist der bankrott eben nicht weit

    alle noch verbliebenen labels machen absolut solide arbeit und sind zurecht noch am start

    bozz-music war doch schon seit jahren scheintot »):

    warum sollte savas und azads zeit denn am einde sein? die letzten beiden Cds waren überdurchschnittliches deutschrap-niveau. savas ist noch genauso gut wie früher. und nur weil ein label dicht macht, heißt das nicht, dass die jeweiligen labelbosse ihre karrieren an den nagel hängen. im gegenteil: savas sagte, er wird sich jetzt weitaus mehr auf seine musik konzentrieren.

  • Vor 11 Jahren

    wenn ich sage, dass die jeweilige zeit vorbei sei-> meine ich damit zwangsläufig, er soll aufhören zu rappen oder sie haben das rappen verlernt ?

    nein

    savas, samy und azad haben ihre besten zeiten hinter sich, auch raptechnisch haben sie sich verschlechtert ganz klar-mag am style liegen, mag am umfeld liegen, seis drum

    der savas und der samy von z.b 2004 sind heuzutage nicht mehr wiederzuerkennen

    dazu diese flops mit den labels, die großteils keinerlei überraschungen oder talentierte vielfalt geboten haben!
    durchschnitt eben und vorallen deplaziert, um ein label über wasser zu halten

    alles labels, die nur einen starken mann hatten, der aber selbst nicht der allergrößte - kommerziell gesehen - war

  • Vor 11 Jahren

    Muss Garrett zumindest in Bezug auf seinen letzten Post Recht geben. Ein starker Mann an der Spitze hat allen dreien nicht gereicht.

    Samy gefällt mir erst wieder auf dem neuen Album, Azad hätte auf Azphalt Inferno und Assassin weniger Features machen soll und Savas... naja Savas fährt halt seinen eigenen Film, doch das letzte Album von ihm, dass Ich ohne Skippen durch-pumpen konnte war "Der beste Tag meines Lebens". Da kommen schon geile Tracks, aber es is anders.

    Qualitativ hatten alle drei also Platz nach oben und kommerziell hatten ja keine Sidekicks großen Erfolg, trotz teilweise guten Materials (Jeyz, Tua,...).

    Vll is ja jetzt Platz für ein neues Collabo-Album der Beiden, wäre geil. "One" war zwar halbgar und zu poppig, aber vll sind sie jetzt losgelöst von den Labels mal wieder bereit dreckig daher zu flowen, man denke nur an "Gib auf", "Banana 1" oder "Merkst du was?".

    Die Hoffnungs stirbt zuletzt, besser als das Drecks-Album von Fler und Bushido wirds eh.

    Ich bin raus...

  • Vor 11 Jahren

    @Garret («
    der savas und der samy von z.b 2004 sind heuzutage nicht mehr wiederzuerkennen »):

    ich find samy war 2004 schon verkorkst.
    verglichen mit dem samy von 2001

    ich war letztens wieder richtig schockiert wie krass samy auf seinem ersten soloalbum drauf war

    selbstironische, überspielte selbstdarstellung voller wortwitz und halt der damalige lässige rapstil

    "wir holen uns keinen Anwalt, wir wenden Gewalt an"

    das beste, was er nach 2001 gemacht ist ganz klar "broken language" mit curse

    sonst war alles so dieses "von oben herab, gelangweilt, mit bling bling auf ami-beat"-gedöns