Und schon wieder ist ein Jahrzehnt vorbei, obendrein das erste, das wir hier bei laut.de komplett mitbekommen haben. Die 90er fingen bei uns ja erst im Mai 1998 an, mit Album-Kritiken zu Künstlern wie Xavier Naidoo, Joachim Witt und (Achtung, internationaler Act!) den Smashing Pumpkins.

Während …

Zurück zur News
  • Vor 9 Jahren

    Porcupine Tree mit "In Absentia" war 2003 eigentlich der Über-Burner, auch nicht dabei. Schwach.
    Und wo bleiben die Indiefolker MumfordSons, Rock Plaza Central, 16HP oder Wovenhand?

    Schwache Liste.

  • Vor 9 Jahren

    Modest Mouse's "Good News for People Who Love Bad News" nicht dabei? Liste unbrauchbar. ;)

  • Vor 9 Jahren

    Ts ts... beinhaltete mein erster Kommentar doch so viel Wahrheit, dass ihn die beschämte Redaktion der Zensur opfern musste... Das ist nun wirklich beschämend für euch... Wie war das, getroffene Hunde bellen?

  • Vor 9 Jahren

    I need a saga, what's the saga? it's songs for the deaf! you can't even hear it...

  • Vor 9 Jahren

    ...außerdem sind hier definitiv zu wenig elektronische einflüsse zu finden; da wird zu wenig recherchiert, ist mir bei anderen listen schon negativ aufgefallen, "four tet" in der liste des jahres 2010 darf keine ausnahme bilden, was ist mit caribou?
    UND WO ZUR HÖLLE SIND DIE GORILLAZ???

  • Vor 9 Jahren

    oh mein gott, was für opfer hier am start sind, unfassbar...leute, versteht ihr das wort subjektiv? anscheinend nicht. jeder von euch spackos hat seine favoriten, genauso wie die Redaktionsmitglieder von laut.de Versteht ihr das Prinzip nicht oder wieso muss hinter jeder Best-of Liste der gleiche Schmarn stehn? Ich wäre auch fürs erste N.E.R.D-Album und Blauer Samt MUSS dabei sein, ebenso finde ich Bushidos Vom Borgstein bis zur Skyline tausendmal besser als Sidos erste Platte, oder war Funeral um einiges besser als Suburbs, Jay-Z fehlt, Hybrid Theory könnte mit rein, electro ist kaum vertreten aber who cares? scheiß drauf, soll jeder seine best-of Liste haben und veröffentlichen, geht mir am Arsch vorbei. Die laut-Liste ist ok, vieles fand ich auch gut, einiges kenn ich gar nicht (bin kein Metalhead) aber nunja, jedem das seine...wäre mir gerad nicht langweilig, würde ich niemals was dazu schreiben, ich glaube, das geht den meisten hier so, verdammte langeweile vermüllt das i-net mit abgewichsten kommentaren von verblödeten usern, die zuviel zeit haben...

  • Vor 9 Jahren

    Eine Liste ohne Björk?
    Da fehlt eindeutig was.

    Vespertine gehört auf jeden Fall unter die Top Ten.

  • Vor 9 Jahren

    Ziemlich viel Indie-Zeugs wieder in der Liste (war ja zu erwarten). Opeths Blackwater Park fehlt und auch sonst nur eine Metal-Scheibe in den Top50 (von einer völlig beliebigen Band mit einem völlig beliebigen Album). Der Hr. Edele wird wohl bei seinem Redaktionsleuten auch nicht für voll genommen.^^

  • Vor 9 Jahren

    Ich hab mich durchgeklickt und bis zuletzt gehofft bis erwartet, dass doch noch PLACEBO auftauchen...

  • Vor 9 Jahren

    @Katja B. (« Hey, wow, bei 50 Alben haben ganze fünf Frauen mitgewirkt. (Und Meg White von den "White Stripes" habe ich schon mitgezählt.) Ob das weibliche Geschlecht damit nicht ein bisschen "überrepräsentiert" ist? Ich mein, hey, das sind immerhin 10 Prozent. Das erscheint mir doch ein bisschen viel. »):

    lol brauchma jetzt ne frauenquote oder was? =D

  • Vor 9 Jahren

    @soulburn (« Ts ts... beinhaltete mein erster Kommentar doch so viel Wahrheit, dass ihn die beschämte Redaktion der Zensur opfern musste... Das ist nun wirklich beschämend für euch... Wie war das, getroffene Hunde bellen? »):

    Wie war dein Kommentar denn?

  • Vor 9 Jahren

    Franz Ferdinand würde ich auf die 1 geben!!! Es ist echt komisch, das alle bei Aracde Fire streiten ob Suburbs oder Funeral besser war; ich bin der Meinung das Neon Bible besser als die 2 zusammen ist! :-) Wenn wir schon bei Frauen sind- Florence and the Machine könnte wirklcih ein Klassiker werde, und ich kann mir nicht helfen Lily Allens It's not Me für soooo zuckrig und putzig zu finden, das sie doch glatt mit all den Alter-Indie-Hippies mithalten kan... :-)

  • Vor 9 Jahren

    Genauuu, laut.de, die berüchtigten ChauviFerkel! Stunden, gar Wochen an der Entstehung einer Liste gearbeitet um der Frauenbewegung wieder mal unterschwellig zu zeigen wo die Rockaxt hängt..... *gääähn* Nuja. ;o)

    Hey Lauts; top Liste !! Nur wo sind die Black Keys geblieben ?! :)

  • Vor 9 Jahren

    Gott sei Dank - keine einzige meiner Lieblingsplatten in der Liste, und von denen die drin stehen kenne ich max. 20 oder so, und von denen wiederum hasse ich ca. 17. Ich bin beruhigt, in den letzten 10 Jahren wieder mal musikalisch alles goldrichtig gemacht zu haben.

    Jemand vermisst Muse oder Gorillaz in der Liste? sind doch ca. 35 Platten drin die ganz genauso klingen, hähähä...

  • Vor 9 Jahren

    das problem ist ja eben dass es leute gibt, wie mich z.b., die immer auf der suche nach neuer guter musik sind. wenn jetzt die laut.de-redaktion, die sich ja genau damit beschäftigt gute scheiben wohlverdient auszuzeichnen, z.b. durch einer nennung in einer solchen liste, auf einmal sido besser bewertet als eben bspw. Origin of Symmetry (breitgefächerte genren hin oder her) dann wird einem die unseriösität der bewertungen bewusst und man fängt an sich zu fragen wie viele großartiger platten an einem durch solche fehlbewertungen schon vorbeiflogen. klar sollte man sich immer sein eigenes bild machen aber man schaut sich ja auch keine filme an von denen alle sagen sie seien scheiße oder?

  • Vor 9 Jahren

    @meetzz (« das problem ist ja eben dass es leute gibt, wie mich z.b., die immer auf der suche nach neuer guter musik sind. wenn jetzt die laut.de-redaktion, die sich ja genau damit beschäftigt gute scheiben wohlverdient auszuzeichnen, z.b. durch einer nennung in einer solchen liste, auf einmal sido besser bewertet als eben bspw. Origin of Symmetry (breitgefächerte genren hin oder her) dann wird einem die unseriösität der bewertungen bewusst und man fängt an sich zu fragen wie viele großartiger platten an einem durch solche fehlbewertungen schon vorbeiflogen. klar sollte man sich immer sein eigenes bild machen aber man schaut sich ja auch keine filme an von denen alle sagen sie seien scheiße oder? »):

    Es gibt sicherlich andere, unabhängigere Webzines, die ebenfalls Musik rezensieren, die hier eindeutig zu kurz kommen. Aber du musst eben, welche Art von Musik man wo bewertet, um dann auch wirklich sicher zu gehen. Was Metal betrifft, ist laut.de absolut fürn Arsch, weil Hr. Edele wohl nur Thrash-Riffs und Rumpel Rumpel hören will. Für Stoner/Hard Rock auch fail - nur was Indie und Pop betrifft, kann man sich hier so einigermaßen verlassen.

  • Vor 9 Jahren

    Übrigens liebes Laut-Team: Diese Listen sind absolut nicht Handy-Browser-freundlich.
    Das nur so am Rande ...

  • Vor 9 Jahren

    liste is ganz okay. würdige nummer 1 die reihenfolge danach is für mich bisschen daneben. eig nur paar kritikpunkte meiner meinung nach:

    1. worlds apart is besser als source, tags and codes??? bei den kings of leon habt ihr es doch auch richtig gemacht.
    2. was sucht dieser diablo quatsch in der liste? gab es im metalbereich nix besseres?
    3. wo ist muse in dieser liste?

    p.s. für alle die sich fragen was zum teufel sido mit "maske" in der liste macht. ich glaube laut.de wollte damit andeuten dass die platte den deutschen gangsterrap in die medien gebracht hat und eine kleine welle ausgelöst hat. also damit eine gewisse relevanz hatte im bewerteten zeitraum.
    p.s. 2 ;) die Deftones fehlen wohl weil "white pony" bereits 2000 veröffentlicht wurde und die 3 anderen alben im bewertungszeitraum wohl nicht gut genug waren für die redaktion.