Erst kam das Aus für den "Musikantenstadl"-Nachfolger "Stadlshow" und jetzt auch noch das: Der Bayerische Rundfunk verbannt die Volksmusik aus dem Programm von Bayern 1. Die Begründung: Der Sender möchte eine neue Zielgruppe ansprechen, die 45-55-Jährigen, und die stehen einfach mehr auf Bryan Adams …

Zurück zur News
  • Vor 3 Jahren

    "Die Freien Wähler wollen Unterschriften gegen die Absetzung sammeln. Schließlich sollen die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ein Programm für alle Hörer bereitstellen und dazu gehöre eben auch die Volksmusik."

    Also kann ich dann auch einen reinen Death Metal Sender fordern? Oder WDRGangsta mit Xatar als Moderator?

  • Vor 3 Jahren

    Incoming: Freddy, die schwört, dass Volksmusik doch gar nicht so scheiße sei.

  • Vor 3 Jahren

    So, jetzt mal keine Häme. Ich verstehe beide Seiten in diesem Fall. Der Bruch war schon sehr hart. Der Versuch es allen recht zu machen kann nur scheitern. Und um keine Hörer zu verlieren ist das wohl die richtige Entscheidung. Andererseits gehört die Volksmusik, NICHT VOLKSTÜMLICHE MUSIK, zu Bayern dazu und ist tief verwurzelt. Jedoch ist die Zielgruppe der Volksmusik eher nicht in der Lage zum Sparten Digitalsender zu wechseln. Schwierig schwierig

    • Vor 3 Jahren

      "Andererseits gehört die Volksmusik, NICHT VOLKSTÜMLICHE MUSIK, zu Bayern dazu"

      Genauso wie das Oktoberfest und die CSU. Kein Grund, es nicht aus der Medienlandschaft zu verdrängen.

    • Vor 3 Jahren

      Volksmusik ist wirklich hörenswert. Einfach mal BR Heimat einschalten und mit offenem Ohr an die Sache rangehen. Gerade "Stubenmusi" kann echt hübsch sein. Das hat auch nix mit besoffenen Grapschtrachtlern auf der Wiesn zu tun. Ich bin politisch eher links eingestellt und kann diese Musik trotzdem hören, weil sie melodiös ist und angenehm klingt. (Die Zither ist ein tolles Instrument!)
      Volkstümliche Musik kann allerdings in der Tat weg. Für immer.

    • Vor 3 Jahren

      tja..nur ist das was hansi hinterseer und konsorten machen keine Volksmusik..sondern volkstümlichen-schlager . manche machensogar reinen schlager.
      das ganze hat mit volksmusik zu tun wie elton johnmit rockmusik.

  • Vor 3 Jahren

    eine entwicklung, die ich begrüße. dieser volksdümmliche schlagerquatsch hat mit "volksmusik" im herkömmlichen sinne auch nichts zu tun

  • Vor 3 Jahren

    Weder auf Bayern1 noch auf BR Heimat läuft Schlager und Quatsch à la Silbereisen. Für die Schlagerfreunde gibt es Bayern Plus.

    Mit täglich 110.000 Hörern ist BR Heimat das mit Abstand erfolgreichste Digitalradioprogramm. Es scheint wohl doch sehr viele Menschen mit DAB-Empfängern zu geben, nur offenbar nicht unter Politikern mit Profilneurose. Selbst meine Oma hat mittlerweile ein schickes Gerät mit Touchdisplay und Stationstasten. Da Digitalradio mittlerweile auch zur Serienausstattung fast aller Neuwagen gehört, rückt die Analogabschaltung sowieso immer näher.

    Ich bin kein Volksmusikfan, aber um mal eine halbe Stunde zu entspannen und runterzukommen, ist BR Heimat ideal, ähnlich wie SlowTV nur fürs Radio.

  • Vor 3 Jahren

    PS: Volkstümelei wie Silbereisen, Hansi Hinterseer & Co. hat mit echter Volksmusik nichts, aber rein gar nichts zu tun.

  • Vor 3 Jahren

    Dabei ist die bayrische Volksmusik doch längst auf den großen Festivals und in den Köpfen der hartgesottenen Metaller angekommen:
    https://www.youtube.com/watch?v=5T5q2C2IEBE

  • Vor 3 Jahren

    und ich dachte immer in extremo seien volxmusik

  • Vor 3 Jahren

    Volksmusik kann, wenn ernsthaft und professionell ausgeführt, wirklich schön anzuhören sein und erfordert eine hohe Musikalität der Interpreten.
    Es ist auch amüsant, dass Volksmusik im deutschen Raum so verpönt ist, während sie beispielsweise in vielen anderen Gebieten (Balkan, Südamerika) immer noch eine wichtige Rolle spielt.
    Unreflektiertes Haten a la Catch33 ist auf jeden Fall unangebracht.

    • Vor 3 Jahren

      Volksmusik..aber nicht das was Silbereisen , Hinterseer und Co zum besten geben. das ist keine Volksmusik. wenn sie das behaupten beleidigen sie jeden Musiker der wirklich Volksmusik macht. Volksmusik macht man aus Leidenschaft,und nicht ummöglichst viel Kohle zu machen.

    • Vor 3 Jahren

      Hab ich ja auch mit keinem Wort behauptet, keine Ahnung wie du das rauslesen konntest.