Ken Jebsen hat rechtliche Schritte gegen die Antilopen Gang eingeleitet. Deren Song "Beate Zschäpe Hört U2" vom aktuellen Album "Aversion" hat den Verschwörungstheoretiker dermaßen verärgert, dass er seine Anwälte eine Abmahnung verschicken ließ. Selbige wirft der Rapcrew die Behauptung unwahrer …

Zurück zur News
  • Vor 6 Jahren

    Na, da bekommen die Antilopen das kleine Skandälchen, das sie wollten. Es ist und bleibt aber trotzdem langweiliger Polit-Rap für die Mainstream-Antifa. Money Boy hat in "Ehrenmann" mehr Aussage als das gesamte Album der Antilopen. Burr

  • Vor 6 Jahren

    Die Nazitheoretiker von der Antilopen Gang sollen mal gefälligst ihre Linksfaschistische Fresse halten. Abschaum....

    • Vor 6 Jahren

      wann immer linksfaschistisch fällt weiß man, dass die Diskussion zumindest auf ernst nehmbarer Ebene eh gelaufen ist...

    • Vor 6 Jahren

      warum? streng genommen ist faschismus zeitlich und räumlich eingrenzbar auf italien von 1908/9 bis 1945. und die faschisten waren idR gleichzeitig sowohl futuristen als auch anarchisten. was schon ziemlich link(s) ist.
      Und selbst die nationalen sozialisten, auf die immer angespielt wird, wenn der terminus "faschismus" fällt waren links. So wird DJ Goebbels 1931 oder 1932 zitiert mit „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke… Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock“

    • Vor 6 Jahren

      Exakt. Wenn Goebbles gesagt hätte: "Ab heute legen alle Parteifunktionäre jeden Tag ein Ei" wäre die NSDAP ein Hühnerstall.

      Nein, die Sachlage ist viel einfacher: Wann immer unser kluker Rainer etwas postet, ist die Diskussion auf ernsthafter Ebene zu Fall gebracht. Aber potentiell unterhaltsam.

    • Vor 6 Jahren

      Ah Tinco unser 5. Teletubbie. Hat man dir immer noch nicht erklärt das Nazis scheiße sind oder warum leckst du deren Arschlöcher?

    • Vor 6 Jahren

      lol, wenn Goebbels sagt, dass die NSDAP links ist, muss man das natürlich glauben. ich meine, leute, das ist GOEBBELS.

      Ich hoffe da steckt Ironie oder sowas drin und ich hab's nur nicht verstanden. Andernfalls zweifel ich stark am dt. Bildungssystem.

    • Vor 6 Jahren

      ja. denn schließlich kann nicht sein, was nicht sein darf... nicht wahr?!

    • Vor 6 Jahren

      "Unter der politischen Linken werden relativ breit gefächerte weltanschauliche Strömungen des politischen Spektrums verstanden. Die mitunter weit voneinander entfernten Strömungen der politischen Linken eint dabei, dass sie von einer Gleichheit der Menschen ausgehen." jap, das klingt definitiv nach goebbels und konsorten.

    • Vor 6 Jahren

      ja. klingt es auch nach stalin, mao und pol pot? :uiui: aber fette probs für wikipedia-battle 4 life

    • Vor 6 Jahren

      schande, jetzt habe ich doch glatt ernst niekisch vergessen :o

    • Vor 6 Jahren

      Willst Du nicht vielleicht noch einmal nachschlagen (in einem echten Geschichtsbuch) wer Goebbels war und welche Funktion der im Kabinett Hitler innehatte? Tipp: Das Wort "Propaganda" ist wichtig. Bitte mach' das, bevor Du Goebbels zitierst und dessen Aussage für bare Münze nimmst, während es in der Politikwissenschaft keinen geben wird, der die NSDAP in das linke Spektrum setzen würde, nur weil da das Wort "Sozialistisch" drin vorkommt. Oder war die DDR auch demokratisch, weil das der Name so sagt?

    • Vor 6 Jahren

      ich weiss schon, wer dr goebbels war, keine sorge :) allerdings sehe ich nicht, warum er lügen sollte :suspect: 1931 =/= 201x... Es hätte ihm de fakto nichts an vorteilen gebracht, sich und seine partei im linken spektrum zu platzieren. ganz im gegenteil. "sozialismus" und "links" waren damals verpönt und stigmatisiert.
      das hingegen die übergänge zwischen "rechts" und "links" in der WR fließend waren*, dafür brauch man sich nur die "national-bolschewisten" aber die will -im nachinein- natürlich auch wieder keiner wahrgehabt haben :frapp: über den sozialismusgehalt der nsdap äußere ich mich hier mal lieber nicht :saint:

      *was sie übrigens immer noch sind

    • Vor 6 Jahren

      da fehlt ein "ansehen" nach national-bolschewisten

    • Vor 6 Jahren

      was hälst du jetzt von anti_chri2t??

    • Vor 6 Jahren

      Meine Stimme für den goldenen Agenten 2014 hat Torque auf jedenfall sicher.

    • Vor 6 Jahren

      find ich super @garret :phones: orgi69 und karate andi feats sind überragend. technisch hat sich kaisa auch noch mal ordentlich gesteigert. aber früher hatte er einfach geilere beats :suspect: die abnehmende beat.tendenz nehme ich schon seit ein paar alben wahr :damn: die letzten richtig geilen beatbomben gabs yngwie auf den witch-house eps :/

    • Vor 6 Jahren

      ich muss dagegen sagen dass besonders bleifuß, ohrwurm 2 und biene maja mich beattechnisch ziemlich an hell raisa zeiten erinnern

    • Vor 6 Jahren

      Goebbels hielt sich allerdings auch eine Zeit lang für einen Kommunisten und hat die NSDAP öfter mal dafür kritisiert, dass sie seiner Ansicht nach nicht sozialistisch genug sei, daher hat er für seine Aussagen hier - neben dem potentiellen Gewinn von Wählersympathien - durchaus ein persönliches Motiv.
      Wenn es überhaupt ein definierendes politisches Merkmal des Extremismus welcher Richtung auch immer gibt, sind es opportunistische Improvisation und post-hoc-Rationalisierung der eigenen seltsamen Ideologiecollagen. Oder zumindest fällt es bei ihnen stärker auf. :saint:

      Ich könnte auch eine Stalin-Rede zitieren, um den dementen Doktor zu "widerlegen"... aber zu dieser Idee passt wiederum ein Zitat eines anderen georgischen Massenmörders: "Ist das alles? Passiert da nicht mehr? Kann ich zum Reaktor gehen?" (Montefiore: "Stalin. Am Hof des Roten Zaren", S. 617.)

    • Vor 6 Jahren

      Sozialismus und links waren keineswegs verpönt, die KPD und die Sozialdemokraten hatten große Zustimmung - außerdem haben vor allem die unteren Arbeiterschichten links gewählt.

    • Vor 6 Jahren

      @torque
      die ideologie des nationalsozialismus zielt auf die verewigung von herrschaft ab, die der "linken" (soweit es überhaupt sinn machen soll, diesen völlig unscharfen und ungeklärten sammelbegriff zu verwenden) auf deren abschaffung. mit dem argument, dass diese idee bei einigen verbrecherischen psychopathen als feigenblatt für ihr unwesen herhalten musste, die nsdap dann jener linken zuzordnen, ist schlicht sophistisch. und um dieser märchenstunde noch um ein geschichtliches faktum zu bereichern: die treibende kraft hinter hitlers einsetzung zum reichskanzler waren konservative großbürger und industrielle, also eben jener angeblich verhasste "rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock".

  • Vor 6 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 6 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 6 Jahren

    ah, Ken FM, der Randall Flagg der Wahnwichtel...dabei braucht er doch wirklich keine Hilfe von Dritten, um als rechtsoffener Menschenfischer da zu stehen

  • Vor 6 Jahren

    Man darf sich über Jebsens Verschwörungstheorien natürlich lustig machen, für einen Rechten halte ich ihn nicht. Finde es gleichzeitig aber albern, dass er direkt anwältlich reagiert, hätte erwartet dass er da drüber steht.

  • Vor 6 Jahren

    neee, der steht über gar nichts. dazu denkt er zu autokratisch. er hat es drauf, für die ganz unbedarften geister den rockstar zu spielen und vermittelt ihnen den endruck, ER allein sei d i e eine quelle nd der ausweg aus desinfrmation und gängelung. in wahrheit ist der auch nur ein vormund von eigenen gnaden, der seine anhänger nicht aufklärt, sondern in ihrer selbst gewählten unmündigkeit belässt. sowas ist in der tat brandgefährlich.

  • Vor 6 Jahren

    Aber ist es nicht einfach grundsätzlich gefährlich, sich nur aus einer Quelle zu informieren und das dort gesagte unreflektiert zu übernehmen, unabhängig davon welche Quelle das ist? Was du sagst passiert so sicherlich bei einigen, ich hab aber nicht den Eindruck, dass Jebsen das gezielt forciert. Ich gebe zu dass ich seine Sicht auf die Dinge häufig nicht uninteressant finde, aber man muss natürlich aufpassen, dass man Behauptungen generell hinterfragt, egal von wem sie kommen. Aber wie gesagt, ich habe von dem Mann noch nichts gelesen/gehört, was mich veranlasst, ihm böse Absichten zu unterstellen.

  • Vor 6 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 6 Jahren durch den Autor entfernt.