Es war Mitte Januar 2007, als Universal, die Plattenfirma von Amy Winehouse, zu einem Promo-Gig nach Berlin lud. Am nächsten Tag sollte sie sich einem Interview-Marathon stellen, um Futter für die Journaille zu liefern. Bis dahin war die schmächtige Sängerin mit ihrer Bienenkorb-Frisur nur einem …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    Ist das nicht Bryan Adams in der Fotostrecke? Jedenfalls hat er es zusammen mit Russel Brands Blogeintrag am besten getroffen.

  • Vor 10 Jahren

    Ne-yo hat es sehr schön formuliert.
    Ich wundere mich wiso der Twitter Eintrag von Mark Ronson Fehlt, seinen fand ich fast am bewegendsten

  • Vor 10 Jahren

    Somalia, Norwegen... und die Welt trauert um ne Cracknutte...

  • Vor 10 Jahren

    hehe bei spon ist ein fast identischer aber etwas längerer Beitrag über sie ;)

  • Vor 10 Jahren

    Somalia, Norwegen UND um eine Cracknutte, lieber TrashRox. Das eine schließt das andere nicht aus.
    Wenn man um eine Person nicht trauern kann, wie soll man dann bei einer hohen Zahl von unbekannten Gesichtern ehrliche Trauer empfinden?
    Welche Leben zählen mehr als andere?
    Wenn bei den Opfern in Norwegen jetzt jemand ein Drogenopfer war, muss dieser aus der Trauer in Norwegen ausgeschlossen werden?

  • Vor 10 Jahren

    Lady Gaga sah in früheren Jahren ihr sogar ähnlich und wurde mit ihr verwechselt. Sie sollte auch nicht zu dünn werden...

    Amy war auch unter Musikerkollegen sehr angesehen......

  • Vor 10 Jahren

    @TrashRox (« Somalia, Norwegen... und die Welt trauert um ne Cracknutte... »):

    Das ist nun mal ne Musikseite. Und ich finde die schrecklichen Geschehnisse in Norwegen finden genug Beachtung seitens der Medien.

  • Vor 10 Jahren

    Wenn es hier auch Beiträge zu allgemeinen Geschehen gäbe, könnte man auch über die anderen Tragödien schreiben....ist auch in den Medien ja das Hauptthema, aber auch der Tod von Amy wird sehr erwähnt...

  • Vor 10 Jahren

    wenn auf laut.de auch was über allgemeine Dinge stehen würde, könnte man auch über diese Tragödien was schreiben....
    in den Medien ist Norwegen das Thema, aber auch auf Amy's Tod wird nicht vergessen...

  • Vor 10 Jahren

    hoffentlich hat der autor in den 3 jahren etwas fotografieren gelernt :)

  • Vor 10 Jahren

    mal ehrlich, die meisten Kommentare sind doch irgendwie zum kotzen.
    sorry, so leid es mir tut aber dieses "ich muss jetzt betroffen sein!" geht eim verdammt schnell auf den Sack. Bei mir dauerts ca. 4 Stunden.
    @TrashRox (« Somalia, Norwegen... und die Welt trauert um ne Cracknutte... »):

    dacht ich irgendwie auch fast. Vielleicht nicht so aber ... sinngemäss.
    @Hey Apple! («
    Das ist nun mal ne Musikseite. Und ich finde die schrecklichen Geschehnisse in Norwegen finden genug Beachtung seitens der Medien. »):

    mmh, genauso wie jede andere Zeitung die ich heute aufgeschlagen habe?
    Tipp: nur laut.de hat da am meisten mit Musik zu tun, alle anderen sind stinknormale Tageszeitungen. Thanks.

  • Vor 10 Jahren

    wann kommt denn jetzt das neue album??

  • Vor 10 Jahren

    @CafPow (« mal ehrlich, die meisten Kommentare sind doch irgendwie zum kotzen.
    sorry, so leid es mir tut aber dieses "ich muss jetzt betroffen sein!" geht eim verdammt schnell auf den Sack. Bei mir dauerts ca. 4 Stunden.
    @TrashRox (« Somalia, Norwegen... und die Welt trauert um ne Cracknutte... »):

    dacht ich irgendwie auch fast. Vielleicht nicht so aber ... sinngemäss.
    @Hey Apple! («
    Das ist nun mal ne Musikseite. Und ich finde die schrecklichen Geschehnisse in Norwegen finden genug Beachtung seitens der Medien. »):

    mmh, genauso wie jede andere Zeitung die ich heute aufgeschlagen habe?
    Tipp: nur laut.de hat da am meisten mit Musik zu tun, alle anderen sind stinknormale Tageszeitungen. Thanks. »):

    .
    Na, dann schildere doch mal, was man heute ganz groß auf den Titelseiten ebendieser Tageszeitungen vorfindet. Ich bezweifle, dass es Amy Winehouse ist.
    Und aus Respekt vor den Opfern der Anschläge beende ich jetzt diese sinnlose Diskussion.

  • Vor 10 Jahren

    Und natürlich auch aus Respekt vor Amy Winehouse. Ist doch sinnlos darüber zu diskutieren, wessen Tod mehr Beachtung in den Medien bekommt.

  • Vor 10 Jahren

    Nun darf man sich aber schon wundern, warum diese Frau denn seit 2005 nichts nennenwertes abgeliefert hat, als eben ihre unzähligen Eskapaden. Talent hin oder her, eigentlich ein Schlag für jeden ins Gesicht, der fleißig mit weniger Talent für seine Karriere arbeitet. Wohl kein Vergleich mit dem Tod von Morrison oder den anderen aus dem Club 27. Für mich eben eine Randnotiz mehr nicht.

  • Vor 10 Jahren

    @ JaDeVin. Back To Black 2007 ist nichts? Du kannst sie auch nicht mit Morrison vergleichen, der Alben immerhin in einer Welt rausgebracht hat, in der es nicht unüblich war, mindestens einen Release im Jahr rauszuhauen. Heutzutage sid ja 4 Jahre nichts ungewöhnliches. Eine Zeit, nach der früher jeder von Comebacks geredet hätte.
    Cobain hatte auch nur 3 reguläre Alben - auch gerade mal eines mehr.
    Und das während der Eskapaden kein Album rauskam, kein Wunder, oder? Und mal ehrlich - etwas großes wäre nicht mehr gekommen, da ihre Stimme schon ziemlich kaputt war bzw. längst nicht mehr die stärke der ersten beiden Alben hatte.

  • Vor 10 Jahren

    Ach trauern kann man so viel wie man will. Aber mir geht diese heroisierung dieser Tante auf den Sack. Ja klar sie hatte ne geile Stimme und von mir aus auch zwei gute Alben. Aber wirklich was bewegt hat sie in der Musikwelt auch (noch) nicht. Man hätte absehen können wie sich ihre Karriere noch entwickelt aber dass hat sie sich gehörig selbst versaut.

  • Vor 10 Jahren

    das von ne-yo ist pathetisch, aber schön formuliert.
    der rest ist halt das übliche...heroisieren muss man sie jetzt wahrlich nicht, aber wenn sich der staub gelegt hat, wird man sehen, dass sie ein paar songs für die ewigkeit gemacht hat. (v.a. "back to black", ich krieg da immer noch gänsehaut bei dem lied)

  • Vor 10 Jahren

    Ach und dass sie jetzt in die Liga der 27 aufgenommen wird geht mir auch gegen den Strich.