laut.de-Kritik

Die Lichtkriegerin beschallt uns mit Esoterik und seichtem Schlager.

Review von

Das letzte Album von Nena ist mittlerweile fünf Jahre alt, dazwischen hörte man dennoch einiges von der NDW-Ikone: Meistens seltsam esoterisch Angehauchtes oder Unpassendes bei ihren Corona-bedingten Autokinoshows. Daran schließen sich die Lyrics auf "Licht" natürlich an. Während Trio einst dadaistisch "Da Da Da" sangen, singt Nena nun eben "Da Da Dam". Und während das eine anarchisch daherkam, ist das andere nun nur noch albern.

Dabei überrascht der Sound in den Anfangssongs oftmals angenehm, schöne Synthiemelodien, federleichter Electropop und folkige Akustikgitarren klingen dicht und warm. Nenas Stimme schwebt nonchalant dazu und darüber.

Das könnte ein gutes Pop-Album sein, wenn da eben nicht diese Lebensratgeber-Texte wären über Licht, Liebe, Kraft, Freiheit, Energie, Wunder (wahllos einfach vervollständigen, bitte), die vielen schlagerartig vor sich hin schunkelnden Songs ("Karawane", "Galaxien") und die oftmals recht generischen Refrains wären, die beispielsweise ein recht beschwingt nostalgischer Song wie "Zurück in die Zukunft" eigentlich gar nicht bräuchte.

Genauso wie das ewige "Alles wird gut"-Mantra, das sich durch jeden Song hindurchzieht, nach einer Weile einfach nur noch nervt. Egal wie tiefenentspannt Nena klingt oder vielleicht gerade weil sie so tiefenentspannt dabei klingt. Man möchte sie aus ihrer lichtdurchflutenden Welt holen, ihr ein paar Schatten und ein bisschen Dreck zeigen.

Doch stattdessen zieht sie ihre Familie mit in diese "Wir-schaffen-alles-Welt", und ihr Sohn, ihre Tochter und ihr Mann musizieren fröhlich mit. Höhepunkt dieser geradezu sektenartigen Aufbausongs der Nena Family ist "Shine On", aus dem einem der Regenbogenkitsch geradezu anspringt.

Oder doch eher bunte LED-Strahlen, denn ohne Regen gibts normalerweise keinen Regenbogen. Aber egal, Nena folgt ihrer eigener Logik – wie ein Lichtkrieger. Die wissen laut Eigendefinition einfach was sie wollen und brauchen keine Erklärung abzugeben.

Trackliste

  1. 1. Licht
  2. 2. Da Da Dam (Ich geb Dir Mein Ja)
  3. 3. Zurück In Die Zukunft
  4. 4. Forelle (Feat. Maduh)
  5. 5. Wandern
  6. 6. Shine On
  7. 7. Karawane
  8. 8. Galaxien (Feat. Larissa Kerner)
  9. 9. Zimmer
  10. 10. Auf Einmal Warst Du Da
  11. 11. Alles Neu

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Nena – Madou und das Licht der Fantasie [Musikkassette] €5,62 €3,00 €8,61
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Nena – Licht €14,08 €3,00 €17,07
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Nena – Madou & Das Licht Der by Nena (2002-11-18) €19,00 €3,00 €22,00

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Nena

Das große Frolleinwunder der Neuen Deutschen Welle, Gabriele Susanne Kerner, kommt am 24. März 1960 in Hagen zur Welt. Der Name Nena wird zwar später …

20 Kommentare mit 227 Antworten

  • Vor 3 Tagen

    Schönes Album, schöne Melodien, und mit Texten, die in die Tiefe gehen, nicht so platt wie viele Texte anderer deutscher Pop- oder Schlagersänger. Besonders 'Licht', 'Karawane' und 'Galaxien' gefallen mir.

    • Vor 3 Tagen

      Die Karawane der Liebe zieht aus in die neue Welt
      Ich sag' adieu und zieh' mit an den Ort, wo es mir gefällt
      Stell dir vor
      Alles geht
      Kommst du mit?
      Kommst du mit?
      Zwei mal drei macht vier

    • Vor 3 Tagen

      :lol: Armer Volker.

    • Vor 3 Tagen

      Der gute Volker hat wohl einen exklusiven Schalk im Nacken. Die neueste Stufe der Bösartigkeit der laut.Fakes: Nena-Fans. Am Abgrund zur Hölle.

    • Vor 3 Tagen

      "Wie der Wind mich umarmt und mich sanft in die Freiheit weht
      Und ein Mond, der mich kennt und mir sagt, wohin es diesmal geht"

      Ei wei.

      "Wie der Wind mir so leicht
      und so sanft durch die Hose streicht,
      daß der Mond irritiert mich befragt,
      ob's nicht für den Stuhlgang reicht."

      Gruß
      Skywise

    • Vor einem Tag

      Es war einen Test wert :))) Es ist wirklich ein sehr entspanntes Forum... Aber ich frage mich schon a) warum andere Meinungen direkt zynisch kommentiert und b) Kritik an einem Album direkt unter die Gürtellinie gehen muss.

    • Vor einem Tag

      Weil,

      a) Das Album von Nena selbst zynisch ist

      und

      b) das Album von Nena selbst niveautechnisch unter die Gürtellinie geht.

      Wie es in den Wald hineinruft...

    • Vor einem Tag

      @Volker17:
      a) werden sie ja nicht grundsätzlich.
      b) kommt auf das Album an. Man muß ein Album jedenfalls nicht über den grünen Klee loben, weil einem die darin enthaltenen Kalendersprüche gefallen oder weil dem Gitarristen beim Einspielen ein vierter Akkord passiert ist.
      Gruß
      Skywise

  • Vor 2 Tagen

    Ich find sie einfach nur hübsch! Scheiss auf die Musik!

  • Vor 2 Tagen

    Nena sieht nett aus und das ist ihr Markenzeichen weswegen man sie mag. Vielleicht war das auch der Grund weswegen man sie früher mal entdeckt hat. Das kesse, niedliche und unbeschwerte Mädchen.. bisschen einfache Musik und ein Kindergartentext und es hat sich verkauft wie nix.
    Heute sieht man das vielleicht etwas kritischer. Sie kann halt wirklich nicht singen und hat auch kein musikalisches Talent.