Songs covern kann prinzipiell jeder - als Hobbymusiker zum eignen Vergnügen oder als professioneller Musiker, um im besten Falle seinen Idolen Tribut zu zollen. Andernfalls vielleicht auch nur, um Geld zu scheffeln.

Gleichgültig aus welchem Motiv heraus man covert, älteren Songs allein einen neuen …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    Warum meinen immer mehr minder befähigte Sangesleute ihre Karaokeaktivitäten auf CD bannen zu müssen? Tut mir wirklich Leid um die Songs, an denen sie sich da vergriffen hat!

  • Vor 12 Jahren

    nena covert marlene dietrich? diese frau macht mich von jahr zu jahr aggressiver :wusrtham:

  • Vor 12 Jahren

    Kann sie nicht endlich aufhören??? Die braucht man echt nicht mehr.

  • Vor 12 Jahren

    Nena: Der schlimmste (musikalische) Unfall der 80er

  • Vor 12 Jahren

    @Nr.10 (« Nena: Der schlimmste (musikalische) Unfall der 80er »):

    halt halt halt halt...das sind große worte.
    die kompletten 80er sind der schlimmste musikalische unfall je.

  • Vor 12 Jahren

    Sehr vieles ist unerreicht furchtbar, sowohl musikalisch als auch stilistisch, aber nicht alles: Gab auch viel schönen Metal, EBM und Synthiepop, dass darf man nicht vergesen. Ach ja, und viele tolle Gitarristen. Aber insgesamt kann man echt froh sein, dass es vorbei ist :)

  • Vor 12 Jahren

    Zitat (« Doch, es kann: "She's A Rainbow". Wer das Original der Rolling Stones kennt, weiß, dass der Song von Keith Richards rotziger Gitarre lebt. »):

    :trusty:

    Einspruch Euer Ehren, aber in "She's a rainbow" ist - außer einer Schrammelgitarre ganz im Hintergrund - vor allem das markante Spieluhren-Piano-Thema, Brian Jones am Mellotron, eine komplette Streichersektion (kurios: von John Paul Jones arrangiert, der später bei L.Z. Bassist wurde) und alle möglichen Fremdgeräusche zu hören. Der Song (aus "Their Satanic Majestic Request") ist absolut typisch für den psychedelischen Hippie-Kram 67/68, den Indien-Trip der Beatles, das Debut Album von Pink Floyd und dergleichen mehr. Richards wirds nicht besonders gemocht haben...

  • Vor 12 Jahren

    Auf den Scheiterhaufen mit ihr!

    Hexe,Ketzer,Banause-->Nena!

    Pfui!

  • Vor 12 Jahren

    vor allem vergreift sie sich an rammstein...wie soll´n das klingen,mit der nuschelstimme von nena? will ich erst gar nicht wissen.früher mochte ich die mal ganz gern so nebenbei mal hören, aber die frau ist mir inzwischen zu selbstverliebt

  • Vor 12 Jahren

    Ich kann mich mit der CD nicht anfreunden. Nena ist es nicht gelungen, die alten Songs gelungen zu interpretieren. Dafür fehlt ihr die Klasse. Sie singt die Songs mit ihrer dünnen, nöligen Stimme. Zudem ist das Soundkleid misslungen. Dadurch hört sich jeder Song Nena typisch an, aber leider fehlt den Oldies der Drive und die Power, die sie ursprünglich besaßen.
    Sie hat auch Songs von Marlene Dietrich und Hilde Knef aus der Mottenkiste hervorgekramt. Die Songauswahl ist vielfältig, aber leider stimmt die Qualität nicht.
    Nena ist in der Musikszene etabliert und ihre Produkte werden gut vermarktet. Das ist ihr Trumpf. Wenn Jule Neigel, die eindeutig die bessere Sängerin ist, ein solches Coveralbum auf den Markt gebracht hätte, würde es kaum Beachtung finden.
    Diese CD ist nur etwas für eingefleischte Fans, die alles kaufen, was die Frau abliefert. Auch Leute, die die 50 bereits überschritten haben, an ihre Jugend denken, wenn sie die Oldies hören, und die Stimme von Nena längere Zeit
    gut ertragen können, könnten Gefallen daran haben. Sie werden aber festellen müssen, dass die Coverversionen im Stile von Nena den Originalen bei Weitem nicht das Wasser reichen können.

  • Vor 12 Jahren

    Air?!?! Sie covert Air??! Verachtung!!!

  • Vor 12 Jahren

    Also ich bin ja mal gespannt wieviele von euch Zerfledderern je auch nur ein Coverstück der neuen Scheibe gehört haben. Reklamieren kann man erst HINTERHER!

    Aber nicht falsch verstehen: in meinen Spätkinderjahren war Nena und der ganze NDW-Kram für mich 1A (konnte ja auch noch kein Englisch). Aber mit ihrem Comeback konnte ich mich tatsächlich nicht anfreunden. Aber Newcomerbands wohl schon, denn wo wären denn all die Juli, Judiths und ein Dutzend weiterer ach so tolle junge deutsch Bands ohne die Vorreiterin Nena. Die kopieren die Dame auch schamlos (wobei Nena ja auch nur eine Kopiererin war - resp. Insdeutschübertragerin).

    Kurz und gut: Nena gebührt ein Ehrenplatz im Deutschen Pop, das rechtfertigt jedoch noch lange keine "Was Tina 1984 kann, schaffe ich 20 Jahre danach auch"-Allüren :) Trotzdem, neues Album mal abwarten, vielleicht gibts noch die eine oder andere Überraschung - aber sicher nicht bei den Stones, Rammstein, Air oder Dietrich :)

  • Vor 12 Jahren

    Hab ich richtig gelesen?!
    Sie covert Remmidemmi?!
    Alle Mann in Deckung...

  • Vor 12 Jahren

    Ehrenplatz für Nena? Wenn ich das richtig verstanden habe, wäre uns ohne Nena so sämtlicher Musikalischer Diarrhö erspart geblieben. Da hat sie tatsächlich einen Ehrenplatz verdient.

  • Vor 12 Jahren

    @Huluvu (« @Nr.10 (« Nena: Der schlimmste (musikalische) Unfall der 80er »):

    halt halt halt halt...das sind große worte.
    die kompletten 80er sind der schlimmste musikalische unfall je. »):

    also bitteschön das verbiet ich mir.die 80er brachten wunderbare popsongs hervor und auch herrliche indiesachen von the smiths oder jesus & mary chain.ich bins ohnehin leid das auf laut.de immer kritisch über die 80er gesprochen wird.
    was nena anbelangt so muss man wohl dieses werk gar nicht weiter beachten und eher als plattenladendeko sehen.

  • Vor 12 Jahren

    "Macht Die Augen Auf" heißt ihre Eigenkomposition übrigens nicht, da ist ein "t" zu viel.
    Inhaltlich aber eine treffende Rezension!

  • Vor 12 Jahren

    "(...) Auch wenn es etwas Zeit braucht, sich an den deutschen Text wie "Du, könntest du schwimmen, wie Delphine es tun" zu gewöhnen. Die richtig großen Verbrechen kommen aber erst noch. (...)"

    Dieses "Verbrechen" hat der Meister in den 70ern bereits selbst begangen ... Da braucht es die Frau Kerner nicht für ...

  • Vor 12 Jahren

    Heroes zu covern und das auch noch in Deutsch ist ja wohl inzwischen eine deutsche Trendsportart. Aber was rege ich mich über swas auf. Ich habe mir gerade die COverversion von Remmidemmi angehört und bin jetzt sehr verstört. Ungefähr so wie nachdem man des erste mal ``Der Exorzist´´ gesehen hat. GAAAANZ schlimm!

    Bei den 80igern muss man aber auch erst suchen um gute Musik zu finden. Unter den Van Halens und Bon Jovis befinden sich so Perlen wie die Pixies, Public Enemy, Run DMC und Metallica.

  • Vor 12 Jahren

    Hey, nicht Van Halen mit Bon Jovi gleichsetzen!!