Mit dem Song "Soulmate" landete die britische Blondine im Jahr 2007 hierzulande ihren letzten großen Hit. Seither ist es ziemlich still geworden um die ehemalige Psychologie-Studentin aus London. Während der Thron um die Herrschaft im Lady-Pop in der letzten Zeit von "Out-Of-Space-Damen" wie Lady …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    Find das Album an sich eigentlich wirklich gelungen. Gut gemachte gute Laune Pop mit garantierter Ohrwurmgarantie. :)

  • Vor 9 Jahren

    Für mich auch besser als die zwei Punkte. Allein dafür dass die Frau so gut aussieht.^^

  • Vor 9 Jahren

    Für mich 3 Punkte wert, auch wenn ich die 'Resteverwertung' nicht so toll. Ich hab mir sowohl Strip Me als auch Pocketful of Sunshine aus den USA geholt, deswegen werde ich mir diese Platte nicht kaufen.

  • Vor 9 Jahren

    Einer der dämlichsten Album Titel seid langem ...

  • Vor 3 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 3 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 3 Jahren

    Ich lese gerne Eure Kritik, aber manchmal, in diesem Fall mal wieder, seid ihr in eurer Kritik nicht gerechtfertigt. Wie oft habt ihr ohne einmal über den Tellerrand zu schauen, kritisiert.

    Fragen wie: möchte eine Natasha Bedingfield überhaupt auf den Popthron? Will sie sich an Größen wie Madonna oder Lady Gaga (wenn man das Jahr 2011 betrachtet) überhaupt messen?

    Eher nicht! Sie tut was our gefällt und möchte ganz sicher nicht an anderen gemessen werden. Siehe die Anzahl der Alben, die sie veröffentlicht. Ihr geht's nicht um Kommerz.

    Meiningen sind bekanntlich subjektiv... aber quasi die Fähigkeit einer sehr guten Sängerin in frage zu stellen, da sie nicht mit dem Strom schwimmt... Leute... fangt an eine Kritik zur Person und dem Album an sich "evtl. Mal inkl. Intention des Künstlers" zu schreiben. Was wollte Natasha mit diesem Album erzählen? Gibt es evtl. persönliche Verarbeitung mit diesem Werk?

    Das nenne ich eine gute Kritik wenn man sich umfangreich über das Werk eines anderen Menschen auslässt.

    Album bekommt von mir definitiv 3 bis 4 Sterne (da kein Vergleich mit anderen Künstlern - das Album steht für sich und steht da ziemlich gut)