Acht Jahre hat er sich seit dem letzten Soloalbum "Geteiltes Leid 2" Zeit gelassen. Nun hat das deutsche Hip Hop-Urgestein endlich den Produzentenmantel ein wenig beiseite gelegt, um ein eigenes Ausrufezeichen zu setzen. So steht ihr dritter Teil als routiniert in Szene gesetzter Abschluss der "Geteiltes …

Zurück zum Album
  • Vor 7 Jahren

    Mahlzeit. Sorry aber was ist denn das für eine Kritik? Hat sich da jemand mal den Rest vor Glashauszeiten aus dem Haus 3P angehört?

    "Störende Grölvocals prügeln den Chorus fast auf Onkelz-Niveau herunter. Vollkommen unverständliche Proll-Attitüde, als Stilmittel für den Song ohne jeden ästhetischen Wert."
    Schon mal aufgefallen? Stimmung, Vokabular und Stil von Mo und Onkelz waren schon immer in der Nähe. Es geht immer um das Underdog dasein, das auf die anderen Scheissen. Also was passt besser, das in einem Lied zu vereinen? Zumal das Ganze musikalisch in sich stimmig wirkt.

    "Doch der erhobene Mackerfinger an die Nachkommen funktioniert nur, sofern der Elder Statesman auch lockende Zeilen im Gepäck führt"
    Wieso das denn? Hat er das jemals? Nicht ein Song kommt mir in den Kopf aus dem Hause 3P der bzgl. Stil oder Vergleichen besonders toll abschneidet.

    Vielmehr geht es um Attitüde, die erzeugte Stimmung aufgrund der sprachlichen Gestaltung.

    "und verweigert derzeit jede weitere künstlerische Entwicklung."
    Der einzige Part, dem ich so zustimmen würde. Es ist eine aktuelle Produktion, ohne dass sich die Grundstimmung oder der Stil sehr verändert hätte. Wie das so ist bei Trilogien.

    Ich bin auch deswegen nicht unendlich begeistert von dem Album (und ich habe lange gewartet), aber 2 von 5 für "organische Grundfarbe, die im Genre in der Tat eher selten vorkommt" und eine "durchaus fesche Gäste und eine handwerklich makellose Produktion"?

  • Vor 7 Jahren

    Und wenn noch 10-mal wiederholt wird, dass das die Onkelz sind, macht das den Musikverbrecher (Körperverletzung mit Frau Steen) auch nicht zum Helden.

  • Vor 7 Jahren

    @freddy (« @KingFarlane (« Wann kommt der obligatorische Fler-Verriss von Dani? »):

    was denn? vielleicht ist die platte gut! :angry: »):

    Das glaubst du doch selbst nicht :D

  • Vor 7 Jahren

    Ich bin ja dafür, dass Ulf auch Fler macht.

  • Vor 7 Jahren

    @Sodhahn (« @arge: es war wack. jeder fand es wack, jeder der sich ernsthaft mit rap beschäftigt hat. check das. »):

    Sodi, warum schließt du eigentlich von dir auf andere und fängst an zu verallgemeinern. Nur weil DU es nicht hören magst, heißt es nicht dass der Rest der Welt es auch scheiße finden muss. Musste mal gesagt werden.

    Zu Review: Wenn ich schon als Musikresezent "irgendwas auf Onkelz Niveau" höre, ohne mir mal die Mühe zu machen im Booklet nachzuschauen und festzustellen, dass es sich hierbei tatsächlich um ein Sample der Onkelz handelt, entbehrt das schon jeder journalistischen Sorgfaltspflicht. Somit verliert der Resezent sowie die Review an sich an Glaubwürdigkeit.

    Zum Album: Gelungener Abschluss der Trilogie mit einigen Längen und Skipkandidaten. 3/5

  • Vor 7 Jahren

    schnell bestellen, anwalt, nicht dass du wie Raab endest ... http://www.ad-sportbrillen.com/adidas-Nase…

  • Vor 7 Jahren

    @KingFarlane (« @freddy (« @KingFarlane (« Wann kommt der obligatorische Fler-Verriss von Dani? »):

    was denn? vielleicht ist die platte gut! :angry: »):

    Das glaubst du doch selbst nicht :D »):

    kleines senfkorn hoffnung ... :whiz:

  • Vor 7 Jahren

    Da hat Pelham ja wirklich seine Drohnen ausgesendet, die hier die Hektiks bringen sollen, krass.

  • Vor 7 Jahren

    @ sodhahn..warum nur musst du dich hier andauernd so ätzend aufspielen..hast du es erfunden oder was?? Bei wirklich JEDEM Release findet man deine nervigen aussagen..hast du sonst nichts zu tun??

  • Vor 7 Jahren

    Allein aus "Peppa" eine "Pippa" zu machen und das offenkundig schlecht recherchierte halbe Zweidrittelwissen um die Onkelz-Hook machen diesen Versuch einer "Review" mehr als überflüssig.
    Das Album ist groß, exzellent ausproduziert und wer wirklich etwas wissenswertes, gut recherchiertes zum Album lesen mag, wende sich bitte vertrauensvoll an die Presse-Bio von Marcus Staiger ("Geteiltes Leid 3" - vom Durchbrechen des Teufelskreises).
    Hier:
    http://www.3-p.de/moses-pelham-blog/mein-g…
    Aber hey...Haters gonna hate. Was will man machen?!

  • Vor 7 Jahren

    Was bekommt man eigentlich so als 3P-Streetteamer?

  • Vor 7 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 3 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 7 Jahren

    Okay, ja, stimmt, als Haenger um die 40 hat man dann wohl tatsaechlich nix besseres zu tun als sich fuer einen einzigen Beitrag hier anzumelden und ein Album von Moses "vollgeschwitzter Fettsack" Pelham zu verteidigen.

  • Vor 7 Jahren

    Wie Lächerlich ist das denn? dieser Ulf Zwulf hat noch nieee eine Hip-Hop Review geschrieben! Beweg dich weiter in deinem Genre und lass Hip-Hop in ruhe!!wieso nicht Frau.Fromm? auch wenns negativ ausfällt, aber da weiß man wenigstes, dass ein Fan des Genres die Review schreibt

  • Vor 7 Jahren

    @sekundedieminute: Jetzt musst du mir aber erklären, warum es relevant für die Review sei, wer sie schreibt, wenn der einzige Unterschied die Zuneigung zum Genre ist? @Topic: Album werde ich mir wohl gar nicht anhören, aber das Interview zu lesen hat sich gelohnt! ;)

  • Vor 7 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 3 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 7 Jahren

    @DeineMudda: sorry, aber für mich ist das was solche leute wie argi hier betreiben nichts weiter als geschichtsklitterung. damals gabs nur die fanta4 und rhp war der gegenentwurf dazu. hart, rüde und böse. ist doch klar das es damals gefeiert wurde, weil es nämlich die einzigsten waren, die so einen kram gemacht haben...als dann später die ersten ernst zunehmenden deutschrapper auftauchten, wars mit diesem 3p/rhp verein schnell wieder vorbei. der tenor war über ein jahrzehnt in allen relevanten hiphop medien nur "wack". wieso sollte sich da wiederum 5jahre später was drann ändern? wenn dir das gefällt, dann sag doch das es nostalgische gefühle hervorruft und du es deswegen feierst, völlig legitim. aber diesen kram nach heutigen maßstäben als den shiat überhaupt darzustellen ist einfach nur müll und falsch.
    @marco123: hör auf hier rumzumucken, du netzstieliger hexenröhrling.

  • Vor 7 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 3 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 7 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 3 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 7 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 3 Jahren durch den Autor entfernt.