Der Hamburger Produzent Monroe war bereits für nahezu alle namhaften deutschen Rapper an den Reglern tätig und hat spätestens mit seinem ersten Album "Your Favourite Rappers' Favourite Producer" die Messlatte für Rap-Produktionen in Deutschland verdammt hoch gelegt. Und wenn man Eko Fresh auf der …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    eine compilation voller wack mc's

  • Vor 9 Jahren

    Das Rapperaufgebot finde ich eigentlich ganz brauchbar... Habe nur nach wie vor eine Hemmschwelle, was Producer-Alben angeht. Außerdem ist Monroe für mich höchstens Durchschnitt

  • Vor 9 Jahren

    Illo und Sentino hätte er gerne im Keller lassen können, genauso den Lady-Xavier... ansonsten is das Lineup gar nich so schlecht.
    Das letzte Produceralbum, das Ich wirklich ertragen konnte liegt mit "Rapper's Delight" von Melbeatz allerdings schon n Stück zurück.

  • Vor 9 Jahren

    Snowgoons gefällt mir nach wie vor ganz gut, so wegen Producer-Alben und so.

  • Vor 9 Jahren

    Habt ihr überhaupt mal reingehört? Habe selten ein so detailverliebtes Album gehört. Jeder Künstler wird entsprechend seiner Stärken in Szene gesetzt. Ich konnte mit Eko lange gar nichts anfangen und hier explodiert er auf einmal wieder. Snaga und Pillath zerlegen alles und auch Sentino hab ich noch nie so stark gehört. Jeder Beat ist ein Brett. Kein einziger Ausfall. Nehmt mal den Stock aus dem Allerwertesten und traut euch ruhig jemandem auch mal Respekt zu zollen. Dabei bricht einem überraschenderweise kein Zacken aus der Krone. Wenn eine Rap Platte 2010, dann die hier.

  • Vor 9 Jahren

    @Pip (« Habt ihr überhaupt mal reingehört? [...] Snaga und Pillath zerlegen alles und auch Sentino hab ich noch nie so stark gehört. [...] »):

    Wenn ich schon Snaga, Pillath und Sentino lesen, höre ich da ganz bestimmt nicht rein. wackness ist ansteckend und das lass ich mir nicht anhängen.

  • Vor 9 Jahren

    @Wombaz (« @Pip (« Habt ihr überhaupt mal reingehört? [...] Snaga und Pillath zerlegen alles und auch Sentino hab ich noch nie so stark gehört. [...] »):

    Wenn ich schon Snaga, Pillath und Sentino lesen, höre ich da ganz bestimmt nicht rein. wackness ist ansteckend und das lass ich mir nicht anhängen. »):

    Ok, Geschmäcker sind verschieden. Aber bei einer derart umfangreichen Tracklist alles schlecht zu machen, ohne mal reingehört zu haben ist schon ziemlich ignorant. Feiert doch lieber mal, dass sich noch jemand hinsetzt, alle zusammentrommelt und daraus Bomben bastelt und das aus Liebe zur Musik. Reich wird damit mittlerweile keiner mehr. Immer diese Selbstdarstellung anhand des eignenen Geschmacks, ohne selbst was rauszubringen... Hier steht der Producer echt über allem und veredelt jeden. Das Album ist Bombe PUNKT

  • Vor 9 Jahren

    es gibt genug gute Producer in D und es gibt praktisch keinen track auf dem ich jeden Rapper mag. Den Laasn Part hab ich mir angehört und Eko auch, aber sonst? nene

  • Vor 9 Jahren

    Fair enough, aber dann hate nicht gegen ne Platte, die du eigentlich nicht kennst. Nur soviel, dir entgeht was. Nämlich genau die Tatsache, dass hier jeder Rapper, egal, ob man ihn vorher mochte oder nicht, stärker rüber kommt, als gewohnt...

  • Vor 9 Jahren

    steht es mir nicht frei
    snaga, pillath, sentino, seperate, samy, xavinavi, jonesman, jeyz, CJ Taylor, Ali A$, Illo und bis auf Laas, Banjo und Eko soziemlich jeden weiteren Rapper auf der Platte wack zu finden?

    Muss ich da wirklich reinhören um dann festzustellen: komisch jonesmann war schon wieder wack wie auf die 100 tracks davor auch?

  • Vor 9 Jahren

    die ultimative wack-mc kollektion.

  • Vor 9 Jahren

    Nun ja, Sentino hatte mit "Ich bin deutscher Hip-Hop" einen guten Track (+geniales Video) und Samy kann es ja noch, er bringt es nur eben nicht mehr so rüber, wie es die Fans von früher möchten. Laas und Banjo sind immer wieder mal gut und Eko ist ohne seinen komischen Akzent auch hörbar; mir gefiel seine neue EP überraschend gut. Seperate war ja auch brauchbar, als es noch Kinder des Zorns gab. Der Rest ist natürlich wack, bis auf Illo, der auch ein zwei gute Tracks machte (eben wie Sentino). Dass man Leute wie CJ Taylor, Jeyz, Jonesman etc. nicht braucht, sollte jedem klar sein.

  • Vor 9 Jahren

    @Pip (« Habt ihr überhaupt mal reingehört? Habe selten ein so detailverliebtes Album gehört. Jeder Künstler wird entsprechend seiner Stärken in Szene gesetzt. Ich konnte mit Eko lange gar nichts anfangen und hier explodiert er auf einmal wieder. Snaga und Pillath zerlegen alles und auch Sentino hab ich noch nie so stark gehört. Jeder Beat ist ein Brett. Kein einziger Ausfall. Nehmt mal den Stock aus dem Allerwertesten und traut euch ruhig jemandem auch mal Respekt zu zollen. Dabei bricht einem überraschenderweise kein Zacken aus der Krone. Wenn eine Rap Platte 2010, dann die hier. »):

    Hey, ruhig Blut, Monroe.

  • Vor 9 Jahren

    ;)

    na die nordlichter ledern hier ja ganz schön ab... so negativ würd ichs auch nicht sehen, vor 3-4 jahren wäre das noch die creme de la creme des deutschrap gewesen(so mittelmäßig es auch war/ist)