Hilfe. Die Nostalgie für die Ära von 257 und Trailerpark muss ausgebrochen sein. Wir sprechen von dieser Art Rap, die der eine Metal-Kumpel aus der Schulzeit, der es nie aus dem Dorf geschafft hat, besoffen auf dem Festival-Zeltplatz hört. Die beiden durch einen K.I.Z.-Cosign aus der Bedeutungslosigkeit …

Zurück zum Album
  • Vor 5 Monaten

    Dieses Albung ist mein 13. Grund.

  • Vor 5 Monaten

    Herrn Golz fehlt es offensichtlich an dem nötigen Kunstverständnis und Achtung vor Werk und Künstler, um dieses Album zu erfassen und angemessen zu bewerten.

    Besonders überheblich ist der letzte Absatz, der das Zitat "Jungs, ihr seid jetzt wahrscheinlich irgendwas mit 30..." enthält. Hier verliert er jeden Respekt vor dem Künstler. Furchtbar!

    Schade, dass dieses Album nicht durch einen kompetenteren Redakteur beurteilt wurde. Über seine Motivation für diesen Verriss lässt sich spekulieren. Ich vermute, er ist neidisch, da er weder rappen kann noch reich ist.

    • Vor 5 Monaten

      @bernd81:
      Es ist sehr, sehr wichtig und zielfördernd, auf dem Redakteur rumzutrampeln. Man muß immer wieder betonen, daß er keine Ahnung hat und nur durch persönliches Unvermögen zu seiner Einschätzung kommt. Weil - wenn man festgehalten hat, daß der Redakteur mit seinem Schmalhirn und seiner Nullpeilung einfach nicht die künstlerische Gesamtleistung erfassen konnte, die ihm hier in vollem Glanz präsentiert wurde, ist umgehend jedem klar, welche Meinung man eigentlich von diesem Album haben sollte, man erkennt umgehend die technischen Raffinessen der Künstler und den Mehrwert der zur Schau gestellten Lyrik. Alles das würde der geneigte Leser auf gar keinen Fall vor Augen geführt bekommen, wenn man es ihm in Form einer Gegenrezension mitteilte. Es funktioniert nur, wenn man den Redakteur zur Sau macht, denn damit ist automatisch das Album aufgewertet und man macht damit im selben Atemzug auch Werbung für den Künstler.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 5 Monaten

      @skwiese
      Es ergibt auf jeden Fall Sinn, unter „Kommentiere diesen Artikel“ den darüber stehenden Artikel zu kommentieren. Es ergibt Sinn, dabei den Sinn des Artikels, nämlich eine möglichst objektive Beurteilung eines Werkes unter künstlerischen Gesichtspunkten, worum es ja bei der Rezension eines musikalischen Werkes gehen sollte, zu kommentieren. Es ist auch erlaubt, Stilmittel wie Ironie zu verwenden, wie in meinem letzten Satz geschehen. Sinn eines Kommentars ist es nicht zwingend, eine verbesserte Rezension zu verfassen. Ich bin nämlich im Gegensatz zu Herrn Golz kein Redakteur einer Homepage, die mit Rezensionen von musikalischen Werken ihr Geld verdient. Es geht mir auch nicht darum, Ihnen oder irgend jemand anderem mitzuteilen, was ich von diesem Werk halte. Vielmehr geht es mir darum, mitzuteilen, warum ich diese Rezension für nicht angemessen halte.
      Grußlos
      Bernd

    • Vor 5 Monaten

      @Bernd81:
      a) Es gibt keine objektiven Beurteilungen. Zumindest keine aussagekräftigen.
      b) Natürlich kann man mit einem Kommentar eine Meinung abgeben. Nur - "Der Redakteur hat keine Ahnung" ist eine These. Diese gehört jetzt argumentativ untermauert. Denn wenn es darum geht - wie von Dir selbst angesprochen -, mitzuteilen, warum die Rezension nicht angemessen ist, dann muß das auch begründet werden. Nur dem Redakteur das Denkvermögen abzusprechen, sagt nichts darüber aus, wie richtig oder falsch er mit seiner Einschätzung lag.
      Du mich auch
      Skywise

    • Vor 5 Monaten

      @skwiese
      Letztmals: meine These ist nicht „der Redakteur hat keine Ahnung“, sondern „die Rezension setzt sich nicht angemessen mit dem Werk auseinander und die verwendete Sprache ist teilweise geringschätzig“.

      Ich kann mich nicht erinnern, dass wir zwei schon beim „Du“ waren.

      Vorsicht, es folgt Ironie: Nach Dienst-Schluss aufm Parkplatz? ;-)

    • Vor 5 Monaten

      Wie respektvoll ist es eigentlich, den Nachnamen des Redakteurs konsequent falsch zu schreiben, obwohl man anscheinend doch Umlaute auf seiner Tastatur hat?

    • Vor 5 Monaten

      @bernd81:
      Letztmals: und diese These wird nicht mit Belegen untermauert. Es wird nichts aus dem Werk zitiert, es werden keine Beispiele genannt, die verdeutlichen, daß der Redakteur sich nicht ausreichend damit auseinandergesetzt hätte oder daß die geringschätzige Sprache in irgendeiner Weise nicht angemessen wäre.

      Nein, wir waren nicht beim "Du". Aber es gibt einen Menschenschlag, den ich nicht zu siezen pflege.

      Gruß
      Skywise

    • Vor 5 Monaten

      Hör nicht auf Skywise, Bernd. Redakteur Gölz wird schon seit mehreren Jahren vom laut'schen Verfassungsschutz beobachtet. Wir brauchen engagierte Leser wie dich, Bernd, um die Wahrheit auszusprechen!

    • Vor 5 Monaten

      @Schwingster:
      Find' ich jetzt riskant. Bist Du sicher, daß bernd81 früher nicht schon als "IM Schokoputin" aktiv war? So was kann arg nach hinten losgehen.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 5 Monaten

      Fehlt Kunstverständnis?

      Ich habe 2 Sekunden reingeklickt.
      Was für ein erbärmlicher Dreck.
      Musik für Freunde hochgiftiger Dämpfe.

    • Vor 5 Monaten

      @ceee3: Sie haben Recht, ich habe tatsächlich den Namen des Redakteurs falsch geschrieben. Herr Gölz, falls Sie das hier lesen: ich bitte um Entschuldigung dafür, ich habe den Namen tatsächlich zunächst nicht richtig gelesen und mir dann die falsche Schreibweise gemerkt!
      Den Namen von user "Sykwise" habe ich allerdings mit absicht falsch geschrieben, da ich mich über den Tonfall seiner Antwort auf meinen ursprünglichen Kommentar geärgert habe, die ich als sehr "oberlehrerhaft" empfunden habe. Ich vermute, ich habe auch mehrere Ausdrucks- und Interpunktionsfehler gemacht und würde mich freuen, wenn Sie ,user "ceee3", mich darauf hinweisen könnten. Ich lerne gerne dazu!

      @Skywise: ich bewundere Sie für Ihre Fähigkeit, einen "Menschenschlag" mit so wenig Information über Menschen zu beurteilen. Was Ihren Punkt betrifft: wir kommen hier nicht zusammen. Und das müssen wir auch nicht.

      @Schwingster: vielen Dank für die Information.

      So, jetzt darf jeder nochmal ne versteckte Beleidigung drunter schreiben und dann lassen wir es auch gut sein, oder? Die Sonne scheint...

    • Vor 5 Monaten

      Bissl Nachsicht mit newbie-fakes wie Bernd, die offensichtlich am Prinzip "Heinz Fischer" einfach schon das Grundkonzept nicht korrekt erfassen konnten sollte klar sein!

    • Vor 5 Monaten

      @bernd81:
      Es ist echt keine Kunst, Vollidioten oder Trollfinger zu identifizieren, die gerne andere Leute runterputzen, aber nicht in der Lage sind, passende Argumente zu bringen. Nein, wir müssen nicht zusammenkommen. Können wir ja auch nicht, weil - auf welcher Basis denn? Einigen können wir uns ja schlecht, weil keine Argumente ausgetauscht wurden.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 5 Monaten

      Warum, warum verlaufen diese Gespräche mit den Trollen eigentlich immer und immer wieder gleich, warum gibt es denn nicht einmal den Moment der Überraschung? Sowas wie, dass Bernd loslegt und argumentativ und stichhaltig seine These untermauern würde, anstatt in Worthülsen zu verweilen? Gab es das hier jemals, dass sich ein Troll als kein Troll herausgestellt hat?

  • Vor 5 Monaten

    Fast so gut wie dieser Rapper 10faced. Aber nur fast.

  • Vor 5 Monaten

    Gibt es noch nichtmal eine Seite zu diesen „artists“ ????????????

  • Vor 5 Monaten

    Ich fand Rossmann mit KIZ ganz okay trotz altbackenem Pimmel-Humor. Ab und zu kann man sich sowas schon geben. Nicht so gewitzt wie KIZ, aber auf nem Level mit Trailerpark.

  • Vor 5 Monaten

    Mal kurz reingeschnüffelt. Riecht wie Scheiße, schmeckt wie Scheiße, ist dann auch scheiße. Wuff.

  • Vor 5 Monaten

    Danke für die Review. Klingt tatsächlich, als hätten sie in der Papiertonne von KIZ die letzten vergilbten Textblätter rausgefischt

  • Vor 5 Monaten

    Dieser Kommentar wurde vor 5 Monaten durch den Autor entfernt.

  • Vor 5 Monaten

    Ich fühle mich vom ersten Absatz irgendwie persönlich angegriffen. Und von der Mucke sowieso.

  • Vor 5 Monaten

    Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

  • Vor 5 Monaten

    das finde nicht mal ich gut. und ich kaufe alles, wenn der führer erwähnt wird

  • Vor 5 Monaten

    Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

  • Vor 5 Monaten

    Uff. Go Home Yannik. U're drunk.

    Das ist doch noch nicht mal der Versuch, sich mit Mehnersmoos auseinander zu setzen. Stattdessen stumpfes Gehate ohne auch nur eine Referenz (etwa direkt im ersten Track auf "Gucci Gang") erkannt zu haben. Allein "Hey John" und die Foster Parodie "3 Uhr Nachts" sind doch absolute Hits.

    Klar ist es stumpf. Aber witzig und dennoch musikalisch.
    Muss nicht jeder so artsy sein wie dieser 10faced.

  • Vor 5 Monaten

    "Wir sprechen von dieser Art Rap, die der eine Metal-Kumpel aus der Schulzeit, der es nie aus dem Dorf geschafft hat, besoffen auf dem Festival-Zeltplatz hört."

    So gut beschrieben!

    Bei diesen ironisch-subversiven Rappern, die voll mutig die ganzen Sachen sagen, die man eigentlich nicht sagen darf und das voll ironisch meinen, weil besoffen höhö, besteht das Publikum sowieso zu 99 Prozent aus adipösen Rock am Ring-Dudes, die sonst in ihre wohlriechenden Slipknot-Masken reinsabbern und Rap normalerweise voll unterkomplex und doof finden.
    Aber Yannik versteht das nicht, weil das so ironisch, obszön und endswitzig ist, da braucht man eben voll den hohen IQ, um das zu checken (genauso wie bei Rick & Morty). Vielleicht hat der Yannick einfach nicht genug IQ auf dem sein Konto, hm?

  • Vor 5 Monaten

    Ich liebs! ...hat jemand mein Geld gesehen?

  • Vor 5 Monaten

    "Ich stapel' mein Geld so hoch wie ein' Hitlergruß"

    Wieviel ist denn ein Hitlergruß in € umgerechnet?

  • Vor 5 Monaten

    Sehr viele wahre Anspielungen drin, fallen mir direkt einige Leute ein, die mit Sicherheit dieses Album mögen.

    Können wir bitte darüber sprechen, dass Vergewaltigung der Vergewaltigung willen einfach nicht geht?

    Und es macht mich traurig, dass sowas Gehör findet, nur weil die von KIZ gepusht wurden.

  • Vor 5 Monaten

    Ausgezeichnete Kritik! Schön den Standpunkt dargelegt und das kostümierte Lumpenpack damit demaskiert. Musik für wannabe Ironie-Gangster aus dem studentischen Milieu. So lustig wie eingewachsene Zehennägel und so deep wie die TikTok-Seele.

  • Vor 4 Monaten

    Die beiden fänden dieses Review sicher lustig.

    Mehnersmoos ist Schwachsinn um seiner selbst willen. Kalkuliert? Denkt der Redakteur im Ernst, dass die beiden mit Labels den Markt für Pipi-Kacka-Rap sondieren?

    Ja, die beiden sind Ü-30 und haben sicher auch was Anständiges gelernt/studiert - und sind wie der 1000. Koks- uns Nuttenrapper der letzten 20 Jahre eben nicht überzeugt, damit Millionäre werden zu können.

    Sowohl darin und dass die beiden als intelligente und auch musikalische Menschen (denn Beats und Reimtechnik sind tatsächlich sehr gut) diesen Schwachsinn seit vielen Jahren konsequent durchziehen, ohne dass es bis jetzt jemanden groß interessiert hätte, liegt der "Joke".

    Selber schuld, wer das Ganze auf irgendeiner Ebene Ernst nimmt.

  • Vor 4 Monaten

    der witz ist bereits hinter dir nachdem er frontal auf dich zukam und ich sag dir eins er ist dir weder durch die beine geflutscht noch an der seite vorbeigehuscht