Seit "Ein Geschenkter Tag" sind für Max Herres Verhältnisse humane drei Jahre ins Land gezogen. Dennoch empfindet man "Hallo Welt!" durchaus als überschwänglichen Gruß zum Comeback.

Kein Wunder: Deutschraps verlorener Sohn kehrt zu seiner Mutter zurück, auf diese Art und Weise kündigte man …

Zurück zum Album
  • Vor 7 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 3 Monaten durch den Autor entfernt.

  • Vor 7 Jahren

    @argemongo öhm, genau das hast du geschrieben: "...InNo eh nur eine Sparte Rap kennt/mag", für mich würde das heißen, dass InNo nur eine Sparte kennt.
    Irgendwie konnte ich mich mit Freundeskreis, bzw. Max Herre nie wirklich anfreunden, obwohl ich eigentlich ein Freund des verpönten Studentenrap. Aber von den berühmten Vertretern dieser Sparte hat sowieso niemand seit mindestens 5 Jahren ein gutes Album herausgebracht.
    offTopic: Ein Album was es wirklich wert ist zu nennen, was ich kürzlich für mich entdeckt hab ist "The Reset" von Apollo Brown, ist schon zwei Jahre alt, hat es aber auf jeden Fall verdient gehört zu werden

  • Vor 7 Jahren

    @argemongo (« InNo: chill, ich schrieb nicht, dass Du nur eine Sparte kennst, Du in Sachen Deutschrap-Hörgewohnheiten schon recht beschränkt bist, wie ich finde. »):

    Inwiefern beschränkt? Worauf denn genau? Sprich mal Klartext

  • Vor 7 Jahren

    @argemongo: es fällt eben schwer dem verzauselten max herre aus dem weg zu gehen. die juice penetriert einen mit ihm und überall in der stadt klebt großflächig werbung. in einem fall ist sogar eine ganze häuserwand damit beklebt. denke schon das man sich darüber dann aufregen darf. dein gebitetes kellerargument ist übrigens nachwievor lame. DU wohnst doch im dorf, jenseits der zivilisation, also shut up.

  • Vor 7 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 3 Monaten durch den Autor entfernt.

  • Vor 7 Jahren

    @argi: nein, er bekommt keine werbung wie savas und cro. ich hab noch nie ne savas und cro leinwand an einem wohnhaus gesehen. wäre ich ein smartphone opfer hätte ich es auch hier reingestellt, aber das hättest du ja eh nur wieder ignoriert.

  • Vor 7 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 3 Monaten durch den Autor entfernt.

  • Vor 7 Jahren

    @argi: wo denn? in deinem dorf an der scheune? laber kein scheiss man. herre ist ein opfer und du bist ein unkritischer jubelperser. thats it

  • Vor 7 Jahren

    Hach ja... ich könnte ja jetzt sagen: Hip Hop ist im Allgemeinen scheiße, aber damit würde ich mich wohl zum Buhmann machen :)

  • Vor 7 Jahren

    Wirklich armselig einige Kommentare. Es muss ja nicht jedem gefallen, was Herre da macht. Er ist aber zweifelsohne ein Großer. Und einige Arschgeigen werden hier immer gleich beleidigend. Versteh ich nicht. Schön hier die Schnauze aufreissen. So macht das diskutieren doch keinen Spaß, Leute. Verlangt keiner, dass Ihr das Album toll findet. Aber mal bissel mehr Respekt dem Musiker gegenüber. Der reißt sich den Arsch im Studio auf und ihr urteilt respektlos so eine Scheisse hier. Werd es mir abgewöhnen, hier weiter mitzulesen. Diese Leute ändern sich eh nicht.

  • Vor 7 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 3 Monaten durch den Autor entfernt.

  • Vor 7 Jahren

    Viele Plakate: ja. Häuserwand: nein. Aber ist auch völlig egal, welcher dieser langweiligen Rapper mehr unverdiente Werbung erhält.

    Es ist schon traurig, dass bei laut.de jedes verkrachte Release (wie hier) schnell über 50 Kommentare bekommt, während ernsthafte Musik einfach nicht gewürdigt wird. Money Boy immer noch unter 40 Kommentare z.B.

  • Vor 7 Jahren

    @gudd75: Das bringt mich auf die Idee, eine Musikrezensionsseite zu machen, die Musik aufgrund der Anstrengung der Musiker bewertet. Wenn ein Album so klingt als hätte sich jemand ganz doll die Mühe gemacht, dann ist es ein gutes. Und fällt den Musikern ihre Sache bemerkbar zu leicht, gibts Respektpunktabzüge.

  • Vor 7 Jahren

    @Ragism: dreh es Dir wieder so hin, wie Du meinst. Ich traue Dir zu, dass Du mich verstanden hast

  • Vor 7 Jahren

    @argemongo (« InNo: Naja, Du lehnst alles was musikalisch oder seichter kommt ab und hörst eher die Straßen/Straßen"comedy"/Splatterrap-Schiene als sonstwas. Nicht? »):

    Kommt ganz darauf an, was du mit "seicht" meinst... Ich habe nur ein Problem damit, wenn die vermeintliche Musikalität als Rechtfertigung für wacke Raps herhalten soll. Und davon abgesehen finde ich die Beats bspw. von Mädness oder PmA um einiges "musikalischer" als alles von Herre, Delay, Cro usw. usf. Nur klingt das nicht so poppig-eingängig wie Herre, weswegen die Leute auch vom Mainstream ignoriert werden

    • Vor 3 Monaten

      Ich rechtfertige keine wacken Raps, da ich die Raps nicht wack finde. Klar ist Herre kein Spitter vor dem Herrn, aber in Sachen Layback-Flow reicht ihm auch so schnell keiner das Wasser. Herje

  • Vor 7 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 3 Monaten durch den Autor entfernt.

  • Vor 7 Jahren

    @gudd75: was ist denn daran bitte respektlos wenn man sagt das man künstler sowie musik scheisse findet? wenn einer so derart seine promomaschine anwirft, dann muss er auch damit rechnen das sich leute über ihn äussern die ihn normal ignorieren würden. finde seine musik einfach nicht zu ertragen. auf dem splash 2012 ersnthaft noch "esperanto" zu performen halte ich für eine absolute bankrotterklärung. ebenso wie in interviews irgendetwas von marvin gaye zu faseln. wenn ich marvin gaye hören will, dann höre ich amrvin gaye und nicht max herre

  • Vor 7 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 3 Monaten durch den Autor entfernt.

  • Vor 7 Jahren

    @argi: du kannst nicht bewerten ob es alltag ist. alltag für dich bedeutet zeltfeste und die freiwillige feuerwehr. spiel hier nicht den urbanen checker. wenn du unbedingt esperanto hören willst, dann kauf dir doch die juice. leider aber hast du wahrscheinlich nichtmal das album gekauft.

  • Vor 7 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 3 Monaten durch den Autor entfernt.