Vier Jahre nach "The Golden Age Of Grotesque" kehrt der Lord Of Fucking Darkness und selbsternannte Sexgott Marilyn Manson zurück. Das Video zu "Heart-Shaped Glass" wurde vorab von der Plattenfirma schon mal zum Skandal erklärt, in der Tat kopuliert Manson mit neuer Freundin dort in Gallonen von (Kunst)blut, …

Zurück zum Album
  • Vor 13 Jahren

    Ich weiß auch nicht... hab mir das album jetzt teilweise über seine myspace seite angehört, aber irgendwie finde ich es so belanglos. langweilig, zurückhaltend. wahrscheinlich sollte es auch zurückhaltender werden, aber bei mir wirkt es nicht. vielleicht muss ich das album nochmal "richtig" hören, mit besserem sound als bei myspace. aber ich glaube, das wird meine meinung nicht ändern.

  • Vor 13 Jahren

    Ich bin froh, dass Manson wieder halbwegs hörbare Musik machen, spätestens "The Golden Age Of Grotesque" enttäuschte maßlos.
    Und auch jene [allerdings wirklich nicht sonderlich hörbare] Anleihen aus sanfteren Genres tun ihm nur gut.

    Scheint so, als hätte der kreative Part des Projekts Marilyn Manson den Abgang Ramirez' endlich überwunden.

    Pearl Jam, NIN, die Pumpkins und jetzt Manson - Gute Güte, die 90er haben uns wieder.

  • Vor 13 Jahren

    @schmeisses (« Pearl Jam, NIN, die Pumpkins und jetzt Manson - Gute Güte, die 90er haben uns wieder. »):

    word! das fasst eigentlich ganz gut zusammen!

  • Vor 13 Jahren

    @matze (« @schmeisses (« Pearl Jam, NIN, die Pumpkins und jetzt Manson - Gute Güte, die 90er haben uns wieder. »):

    word! das fasst eigentlich ganz gut zusammen! »):

    Und ich bin mit dieser Entwicklung eigentlich sehr happy - vor allem die Wiedergeburt der Pumpkins ist einmalig und gigantisch.
    Leise Erleichterung macht sich breit...

  • Vor 13 Jahren

    also, ich finde die pumpkins platte gut. corgan knüpft eigentlich da an, wo er mit "siamese dream" nicht aufgehört hatte ...

  • Vor 13 Jahren

    Dann muss das neue ja Album gigantisch sein. Verträumt geniale Scheiße :D i want to belive, billy!

  • Vor 13 Jahren

    Naja, gar so viele neue Tracks kennt man ja noch nicht, und die auch nur als Live-Boot [ausser Du hast spezielle Connects].

    Aber ich bin in dieser Hinsicht guter Dinge - die letzten Gigs klangen einmalig, und Jeff, Ginger und Lisa passen perfekt ins neue Arrangement Corgans.

    Nur das Artwork der CD bereitet mir ein bissel Kopfzerbrechen...

  • Vor 13 Jahren

    @schmeisses (« Naja, gar so viele neue Tracks kennt man ja noch nicht, und die auch nur als Live-Boot [ausser Du hast spezielle Connects].

    Aber ich bin in dieser Hinsicht guter Dinge - die letzten Gigs klangen einmalig, und Jeff, Ginger und Lisa passen perfekt ins neue Arrangement Corgans.

    Nur das Artwork der CD bereitet mir ein bissel Kopfzerbrechen... »):

    ich habe spezielle connects! sie heißen plattenfirma ;) - allerdings kam das ding ohne artwork, da darf man also noch gespannt sein. man sollte jetzt allerdings kein zweites "siamese dream" erwarten, das wollte ich nicht mit meinem post oben ausdrücken. allerdings meinte ein weiterer sp-afficionado, dass es nicht so schlimm klingt, wie zu erwarten war.

  • Vor 13 Jahren

    ähm ´reden wir hier alle über die pumpkins? ich dachte wir diskutieren hier manson, aber anscheinend seit ihr alle schon am durchdrehen , wegen dem comeback des jahrzehnts.
    :-) macht nix , ich auch.
    -- tarantulla ist der hammer, so frisch klangen sie ja schon lange nicht mehr, ...-- ich bin so heiss auf das album , ich würd mir glatt überlegen , meine seele dem teufel zu geben um es jetzt in den händen zu halten,
    --ähm Manson , ja nicht schlecht, mal zurückhaltender , viele solis drin, steht ihm aber gut. :-)

  • Vor 13 Jahren

    @schmeisses («
    Pearl Jam, NIN, die Pumpkins und jetzt Manson - Gute Güte, die 90er haben uns wieder. »):

    Is doch supi, wenigstens konstante Qualität die in die 2000er portiert wurde.
    Wobei wir jetzt auch schon bei der portation eines Marilyn Manson und seines neuen Albums "EAT ME, DRINK ME" in die deutsche Musiklandschaft eintauchen.

    Man hatte viel Gelegenheit das Album vor der Veröffentlichung zu hören und ich habe trotz der schlechten Kritiken und meiner anfänglichen Zweifel die CD gekauft.

    Anfangs fand ich die Songs sehr eingänglich, zu eingänglich, was den einen oder anderen MansonFan verstört haben und zur kompletten selbstverstümmelung gebracht haben dürfte.
    Scheinbar nichts besonderes an den Songs, woran man sich satthören möchte.
    Aber erstaunlicherweise eröffnet sich auch in diesem Album ein Song nach dem anderen dem Hörer.

    Erst Songs wie das Groovige "You And Me And The Devil Makes 3", dann "Are You The Rabbit" (hört sich fast wie eine Neuaufnahme eines Songs an, der es nicht mehr auf die Portrait Of An American Family geschaft hat).

    Emotionale Nummern wie man sie das ein order andere mal sicherlich schon bei Manson gehört hat findet man hier mit "Just A Car Crash Away" in einem neuen und doch sehr angenehmen gewand wieder.

    "Putting Holes In Happines"
    "The Red Carpet Grave"
    "She Said Hell´s Not Hot"

    Sind meiner Meinung nach doch sehr "poppig", keine Ahnung ob der Begriff angebracht ist, aber allgemein ist der zweite Teil der CD doch überzeugender, auch wenn die Readaktion von Laut.de das anderes sieht.
    Ein Song wie "THE NOBODIES" von dem Album HOLYWOOD, welchen ich wohl nie mögen werde, scheint es hier auf diesem Album wohl nicht zu geben, auch wenn das Album insgesamt nicht zu den stärksten Alben Mansons gehört ist es aber scheinbar eine Runde Sache.

  • Vor 13 Jahren

    Ich bin kein Manson - Fan, aber dieses Album hat schwer Eindruck hinterlassen, vielleicht, weil es so anders als die anderen Musiktitelaneinanderreihungen ist, wo ich alles gleich empfand. Mir gefallen die düsteren Nummern, die mich eher an Dark-Wave, denn an Rock erinnern.
    Eine Nummer ist schöner als die andere und lädt zum Versinken in eine andere Welt ein.

    Mich hat Manson total überrascht.

  • Vor 13 Jahren

    Schade eigentlich, dass das Album etwas langsam ist. Aber 50% des Album kann man sich auf alle fälle beim ersten hören antun und ist somit eigentlich auch mit der Platte als ganzes im reinen.
    Deshalb kann ich diverse schlechte Kritiken aus anderen Orten des Internets überhaupt nicht teilen. Der Rest der Platte kommt nach und nach dem Hörer immer etwas näher und kann einfach nicht als schlecht oder gar der Absturz Mansons bezeichnet werden. Ohne diesen Stimmeneffekt von Mr. Manson und mit einem schnellen Song auf der Platte würde ich sogar 5 Sterne vergeben.
    Aber wie heißt es so schön: GUT DING WILL WEILE HABEN........

    Dieser 12te Track "Heart-Shaped Glasses" ChartTechno Remix ist echt blanker Datenmüll auf der CD.

  • Vor 13 Jahren

    ich finds eben genau richtig, dass keine schnelle nummer drauf ist. es ist ein musikhörerlebnis zum versinken und abschalten, und träumen und seelenpenetrieren. ich habe schon überlegt, ob ich mal versuchen soll, dabei zu onanieren...

  • Vor 13 Jahren

    @seelenflug (« ich habe schon überlegt, ob ich mal versuchen soll, dabei zu onanieren... »):

    ...... jedem das seine :)

  • Vor 13 Jahren

    @sBRATZE (« @seelenflug (« ich habe schon überlegt, ob ich mal versuchen soll, dabei zu onanieren... »):

    ...... jedem das seine :) »):

    manson würds bestimmt goutieren, also nur zu!

  • Vor 13 Jahren

    ich hab schon 3 packungen verbraucht. die ohrgasmen nehmen kein ende. aber vielleicht sollte ich langsam mal aufhören, mein ohr zu fingern...

  • Vor 13 Jahren

    @seelenflug (« ich habe schon überlegt, ob ich mal versuchen soll, dabei zu onanieren... »):

    probiers erstmal ohne musik, dann mit. ein schritt nach dem anderen, jung!

    @ platte: überraschend gut. skold hat aus ihm das beste album seit mechanical animals rausgeholt.

  • Vor 13 Jahren

    Ich werd mir 2 Wochen noch die Platte zu gemüte führen und dann mal sehen wieviel Lieder Manson auf der Bühne davon spielt und vor allem wie sie sich Live anhören.

    Hat jemand schon mal die Erfahrung gemacht und Manson Live bei nem Konzert und bei dem Festival gesehen ? Wenn ja, was war besser ?

  • Vor 13 Jahren

    @sBRATZE («

    Hat jemand schon mal die Erfahrung gemacht und Manson Live bei nem Konzert und bei dem Festival gesehen ? Wenn ja, was war besser ? »):

    beides mittlerweile gleich scheisse. album geht in ordnung, ist zumindest kein totalausfall wie die tgaog. gegen die trilogie is das album aber nichts weiter als ein laues lüftchen.

  • Vor 13 Jahren

    mhh ja gut, dann geh ich jetzt mal davon aus das soundtechnisch alles in ordnung geht und ich mit nem feldstecher auch mal manson wieder aus der nähe sehen kann. Wirkt ja in ner halle schon weit ab vom schuß wenn man nicht bis ins erste 1/4 an die Bühne rankommt, deshalb denk ich mal beim Festival seh ich hinten oder in der mitte sicherlich NULL. Nach vorn zu komm sieht bei den Massen ja unmöglich aus........