Marcus Wiebusch steht in großen Lettern auf der Platte, der Sänger von Kettcar wandelt jetzt auf Solopfaden. Relativieren möchte man diese Aussage allerdings spätestens nach einem Blick ins Booklet. Das Allstaraufgebot, das den Hamburger auf den verschiedenen Tracks von "Konfetti" unterstützt, …

Zurück zum Album
  • Vor 5 Jahren

    Ich finde das Album ziemlich gelungen. Besonders den Mixtape Charme dank der unterschiedlichen Stile macht die gewohnt guten Marcus Wiebusch Texte musikalisch auch wieder spannend. Hier meine ausführliche Plattenkritik:
    http://platten-blog.de/marcus-wiebusch-kon…

  • Vor 5 Jahren

    Belanglose Schlagermusik für Abiturienten.

  • Vor 5 Jahren

    Lustig: Den Jan Delay Vergleich haben cdstarts ebenfalls gebracht. http://www.cdstarts.de/kritiken/114650-Mar…

    "Haters Gonna Hate" ist übrigens die offizielle Hymne der laut-Kommentarfunktion.

  • Vor 5 Jahren

    Ich kann dem ganzen auch kein Fünkchen abgewinnen. Musik für Tetra Pack Rotwein Schlürfer

  • Vor 5 Jahren

    Lustig ist, das siehste an den ersten vier Komentaren, seine Texte polarisieren. Das ist als Musiker seine größte Stärke. Großartig, wie er einfach so mal eben dein persönliches Kopfkino anknipst. Übrigens ich höre da überhaupt keinen Rap oder sowas, hat er garnicht die Stimme für. Nach dem Niedergang von Kettcar, ist es gut das der Kopf von Kettcar sich Stück für Stück alter Form nähert. Gruß Speedi

  • Vor 5 Jahren

    ich konnte mir kettcar oder marcus wiebuschs nase nie was anfangen. aber nur einmal raechen ist ein meisterstueck. album steht ganz oben auf meiner to listen liste

  • Vor 5 Jahren

    Geht mir da ähnlich. Ich bin mit Kettcar auch nie warm geworden, obwohl ich eigentlich auf so Zeug stehe. Und ich kann nicht einmal genau benennen, woran's liegt - jedenfalls nicht an der Nase.
    Werd' hier vielleicht reinhören, vielleicht aber auch nicht.

    Übrigens find' ich die Rezension etwas sehr verhalten für vier Sterne, aber egal.

  • Vor 5 Jahren

    Wieder einmal kann ich mich hier nicht anschließen. Mich wundern des öfteren die scheinbar willkürlichen Kritiken. Hier kann ich die Bewertung von 4 in Verbindung mit der textlichen Bewertung auch nicht nachvollziehen. Ich dachte doch glatt dem Autor hätte die Platte auch so gut gefallen wie mir, aber da hab ich mich wohl getäuscht. Dass zum Thema Sprechgesang kein Bogen zu But Alive gespannt wird kann ich nicht verstehen. Nicht aus dem Grund der ziemlich sinnlosen Kettcar/But Alive Diskussion, sondern, weil es eben dort zum letzten Mal vorkam und dabei geht es um den Text und nicht um die "Rapqualitäten"! "Der Tag wird kommen" ist textlich ein Juwel! Aber das Thema interessiert hier scheinbar keinen. Egal, muß man ja nicht drauf eingehen... Übrigens ist Rap und Sprechgesang für mich ein Unterschied. Lustig ist auch, dass der Autor schreibt "experimentierfreudig" und dann die Abstimmung bemängelt. Man sollte wohl nur in eine Richtung experimentieren? Egal, ganz schwache Nummer! Wenn man die Platte nicht kennt, sich aber dafür interessiert, dann kann man sich hier kein Bild machen. Und für den dämlichen Kommentar von "cheesesteaks" noch eine Anmerkung. Ich habe nicht mal Abitur und kann den Zusammenhang nicht so ganz herstellen. Zu intelligente Texte oder was soll das heißen? Ich bin froh, wenn jemand das Potenzial auch nutzt, wenn schonmal deutsch gesungen wird. Nachdenken gehört dazu. Musik bewerten wir ab heute nach Schulabschluß. Ich sag ja, dämlich. Wie immer ist natürlich alles Geschmackssache und jeder darf seine Meinung haben. Vielen Dank!

    • Vor 5 Jahren

      Wir korrigieren demnach: Belanglose Schlagermusik für Leute mit nicht mal Abitur.

    • Vor 5 Jahren

      Zuerst: Marcus Wiebusch ist - für mich - einer des Besten die wir in Deutschland haben.
      Bezogen auf dieses Album muss ich Menschenfeind aber recht geben. Zuviel gewollt, zuwenig draus gemacht. "Der Tag wird kommen" hat ne schöne Message, klar, von einem "Juwel" zu sprechen ist aber gerade in anbetracht dessen was Wiebusch schon mit ...but Alive teilweise, mit "Hippiekacke" und gerade mit den ersten 3 Kettcar Platten abgeliefert hat fraglich ( "Deiche", "Die Front die man Leben nennt", "Hauptsache glauben", "Brennt das Haus ab", "Weniger als 5 Sekunden"... ).
      Auch der von dir beschworene Bogen von but Alive zu den "Rap"-Parts hier ist n bissle haarig, nicht nur weil hier verschiende Genrerichtungen bedient werden, auch die Produktion macht da einiges.... die but Alive Platten hatten eben immer noch dieses Gefühl des "handgemachten", dazu noch Wiebusch mit seinen Wohlstandspunkzynismus am Mikro wie er die "Raps" reinknarrtzt, die Platte hier ist aber an jeder Ecke bis zum brechen Glattpoliert worden, gerade "Der Tag wird kommen", dieser Xavier Naidoo Vergleich in der Reze passt da schon, wenn ich den Kerl nicht schon seit Teenietagen feiern würde weiß ich nicht ob ich ihn so im Radio erkannt hätte...
      naja, whatever, des letzte Kettcar Album hat mich auch net gerissen, schau ma mal was da noch kommt, is trotzdme n guter mann....

  • Vor 5 Jahren

    Also die ersten 4 Songs sind wirklich grandios. Doch dann gehts ein bisschen bergab. Viele 08/15 Songs drauf. Schade habe mal wieder auf ne 8/10 gehofft.

    6/10

  • Vor 5 Jahren

    Wie bei Kettcar-Alben auch, ein paar starke Songs, aber auch einige Lückenfüller. Wobei mir an manchen Stellen die Ohren bluten, wie beim Haters gonna hate-Refrain. Irgendwas passt soundtechnisch ab und an nicht.